Kalle Rummenigge

  • Und wenn es umgekehrt wäre - sollten wir dann Filme drehen?

    Ich denke du kannst dir selber die Frage beantworten, ob Filme drehen eine Sportart ist und wie E-Sport betrieben wird.


    Zudem wollen wir ja keine Videospiele programmieren oder vertreiben, sondern ein professionelles Team aufbauen.

    0

  • Ein absolutes Muss in der heutigen Zeit, auch wenn ich nur Fifa/PES für nicht ausreichend erachte.

    Gerade mit Spielen wie Dota 2 (Preisgeld des größten Turnieres im Jahr "The International" liegt bei ~25mio USD) oder League of Legends (riesige Community) lassen sich gerade im asiatischen und amerikanischen Bereich riesiges Potential erschließen.

    Zumal es beiden Titeln auch große strategische Aspekte gibt und beide Titel mit zu den Spielen gehören, in denen der competetive Bereich am meisten ausgebaut ist.

  • Ein absolutes Muss in der heutigen Zeit, auch wenn ich nur Fifa/PES für nicht ausreichend erachte.

    Gerade mit Spielen wie Dota 2 (Preisgeld des größten Turnieres im Jahr "The International" liegt bei ~25mio USD) oder League of Legends (riesige Community) lassen sich gerade im asiatischen und amerikanischen Bereich riesiges Potential erschließen.

    Zumal es beiden Titeln auch große strategische Aspekte gibt und beide Titel mit zu den Spielen gehören, in denen der competetive Bereich am meisten ausgebaut ist.


    Sehe ich genauso.


    Das ist mittlerweile alles hevorragend organisiert, strukturiert und auf hohem professionellem Niveau. Und ein Ende des Wachstums ist nicht absehbar.


    FIFA und PES sind sicher die Titel, für die man ein Team stellen muss. Der Einstieg in LOL/DOTA ist aber eine ganz andere Hausnummer und muss dann ebenfalls professionell betrieben werden. Problematisch sind für mich "moralische" Aspekte, wie dass Spieler mit Mitte 20 richtig ausgebrannt sind, vorher oftmals 10 und mehr Stunden am Tag "trainieren", usw. Das mag in Asien maximal ein müdes Schulterzucken hervorrufen, in good old Germany wird das allerdings mit Sicherheit einen Aufschrei geben, wenn der FC Bayern da ein E-Sportsteam finanziert, dessen Spieler zwar das gleiche machen wie alle Profis, man damit aber dem FCB schön an den Karren in der öffentlichen Debatte fahren kann.

    0

  • Ich denke du kannst dir selber die Frage beantworten, ob Filme drehen eine Sportart ist und wie E-Sport betrieben wird.


    Zudem wollen wir ja keine Videospiele programmieren oder vertreiben, sondern ein professionelles Team aufbauen.

    Naja, außerdem wollen wir ja kein Call of Duty eSports-Team, sondern für Fußball.


    Wir produzieren natürlich nicht irgendwelche Hollywood-Filme. Wir machen aber sehr wohl Werbung für und mit Eigenproduktionen, eigenen Videos und Dokumentationen.


    Warum sollte man sich völlig grundlos dem Medium verschließen? Manche eSports-Richtungen sind ohnehin so riesig, wie du sagst eben über Blockbuster-Filmen angesiedelt. Dass der ewige Troll ablenkt, ist klar. Dass du eben darauf verweisen wolltest, dass eSports riesig sind, ist auch klar. Der will aber ja nicht diskutieren und vielleicht sich etwas daraus mitnehmen, sondern nur mit seinen völlig durchschaubaren Methoden "gewinnen" und sein Ego befriedigen. Dass sein Ablenkungsmanöver nichts gehaltvolles zu einer Diskussion beiträgt, weiß er sicher auch.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • "Es war das beste Bundesliga-Spiel der Saison. Für uns leider mit dem falschen Ergebnis" Karl Heinz Rummenigge nach dem 1:2 gegen Leverkusen.


    Kann man in dem Alter schon senil sein?

  • Karl-Heinz Rummenigge hat bei einem Treffen mit dem Fanklub des FC Bayern im österreichischen Eggerding mit einer Offenbarung überrascht. Der Vorstandschef gab zu, dass der FCB vor einigen Jahren an Sadio Mané interessiert war.

    Einen konkreten Zeitpunkt nannte Rummenigge nicht, jedoch stand der Senegalese seinerzeit noch beim FC Red Bull Salzburg unter Vertrag. Die Bayern-Bosse wollten Mané an die Säbener Straße holen: "Wir hatten Interesse, Michael Reschke war damals unser Chefscout. Aber irgendwie hat es nicht hingehauen".


    Im Sommer 2014 wechselte der 27-Jährige zunächst zum FC Southampton. "Schade", sagte Rummenigge rückblickend. Zwei Jahre später holte Jürgen Klopp ihn schließlich zum FC Liverpool an die Anfield Road, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht.

    Niemand ist größer als der Verein!

  • "Es war das beste Bundesliga-Spiel der Saison. Für uns leider mit dem falschen Ergebnis" Karl Heinz Rummenigge nach dem 1:2 gegen Leverkusen.


    Kann man in dem Alter schon senil sein?

    Zumindest ist er clever genug die Trainerdiskussion nicht weiter zu befeuern und Flick so gut es ist aus der Schusslinie zu nehmen.

    0

  • Karl-Heinz Rummenigge hat bei einem Treffen mit dem Fanklub des FC Bayern im österreichischen Eggerding mit einer Offenbarung überrascht. Der Vorstandschef gab zu, dass der FCB vor einigen Jahren an Sadio Mané interessiert war.

    Einen konkreten Zeitpunkt nannte Rummenigge nicht, jedoch stand der Senegalese seinerzeit noch beim FC Red Bull Salzburg unter Vertrag. Die Bayern-Bosse wollten Mané an die Säbener Straße holen: "Wir hatten Interesse, Michael Reschke war damals unser Chefscout. Aber irgendwie hat es nicht hingehauen".


    Im Sommer 2014 wechselte der 27-Jährige zunächst zum FC Southampton. "Schade", sagte Rummenigge rückblickend. Zwei Jahre später holte Jürgen Klopp ihn schließlich zum FC Liverpool an die Anfield Road, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht.

    Das konnte man bereits vor einiger Zeit (2018 oder 2019) irgendwo lesen, dass wir mal interessiert waren.


    Frage mich, warum es konkret nicht geklappt hat. Wirklich schade drum. Gab glaube ich hier auch welche, die ihn vorschlugen. Ich zumindest fand ihn interessant für uns und bilde mir ein, dass das auch hier mal Thema war.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Das konnte man bereits vor einiger Zeit (2018 oder 2019) irgendwo lesen, dass wir mal interessiert waren.


    Frage mich, warum es konkret nicht geklappt hat. Wirklich schade drum. Gab glaube ich hier auch welche, die ihn vorschlugen. Ich zumindest fand ihn interessant für uns und bilde mir ein, dass das auch hier mal Thema war.

    Ich habe im Kopf, dass Mané sich gegen uns entschieden hat weil er befürchtete wegen Robbery kaum Einsatzzeiten zu bekommen bzw. der Schritt noch zu früh für ihn wäre.

  • Und wenn es umgekehrt wäre - sollten wir dann Filme drehen?

    :):) Tun wir das nicht längst als FC Hollywood ?


    Fürchte Dich, oh fan11885, die Herren der Knöpfe und Konsolen sind die Beherrscher der Zukunft, denn sie werden einst mit allem verbunden sein.....

    Huibuuuh 8o

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Ich bin selbst absolut kein Gamer. Allerdings muss man halt ziemlich blind sein, um nicht zu sehen, was da passiert. Diesen Zug müssen wir einfach mitnehmen.


    Fände es aber gut, wir würden uns da auf Fußball beschränken.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich kann damit nichts anfangen. Für mich ist das kein Sport. Aber der Verein wird da wohl mitmachen müssen, weil es ein absoluter Trend ist. Faszinieren wird mich das nie. Wenige Tätigkeiten könnten für mich langweiliger sein, als anderen beim Zocken zuzuschauen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Wir machen ja längst eSport, also sehe ich nicht wo die Big News herkommt.


    Kommt Fussball zum Basketball dazu würde es schon in Ordnung gehen. Wobei ich mich frage wie das mit unserer Konami statt EA Verbindung dann genau laufen wird.

    0

  • Wir haben seit Jahrzehnten Schach, da ist eSport als digitaler Kopf-Denk-Sport völlig legitim. Wobei Schach natürlich wirklich Kopf ist. Es sei denn, man spielt Blitzschach, dann kommt es dem eSport wieder näher ;-)

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Sind das nicht zwei Paar Schuhe? Gar nicht so sehr, weil das eine anerkannter Sport ist. Und das andere zocken.


    Sondern weil Schach ja eine Sparte im VEREIN ist und "E-Sport" vermutlich von der AG betrieben wird. Oder warum kündigt Rummenigge das an? Das wäre also ein reines Kommerz-Dingsbums.