Kalle Rummenigge

  • Bei Ancelotti hat man halt geglaubt, dass der die Mannschaft menschlich wieder auf eine Linie bringt, da Pep die Spieler wohl arg ausgelaugt hat. Zudem wollte man mit ihm sicherlich international wieder ein Mü in die andere Richtung. Das kann ich schon nachvollziehen.


    Kovac war dann am Ende halt einfach die pure Panik, weil weder Jupp, noch Tuchel zur Verfügung standen. Nicht zuletzt deshalb gab es doch damals auch diesen offenen Machtkampf zwischen Kalle und Uli. Kovac war einfach der einzige, der zu haben war.


    Aber gut. Man kann nur hoffen, dass man daraus gelernt hat und wenn ich Kahn und auch Brazzo eines zutraue, dann, dass man zumindest weiß, wohin man will.

    Den Nudelmann-Fehler hätte ich auch gemacht. Auf dem Papier war er einfach der optimale Kandidat um nach Pep mit diesem Kader noch möglichst viel abzuernten. Nicht so mega-detailversessen, etwas pragmatischer, einer der die Mannschaft spielen lässt was sie spielen kann. Man hätte ihm halt, genau wie Kovac, nie und nimmer die zweite Saison geben dürfen. Die sakrosankte Reinwaschung durch Titel, obwohl die Missstände längst deutlich erkennbar waren, werden hoffentlich mit UH und KHR in Rente gehen. Denn ja, man kann auch einen Double-Trainer entlassen, es wurden auch schon Trainer mit dem Henkelpott in der Hand gefeuert.

  • Er hebt hervor wie gut James unter Jupp war


    https://mobile.twitter.com/iMiaSanMia_GER

    Hier stellte jemand vor ein paar Tagen ein Müller-Video ein mit etlichen Highlights und da war auch oft James zu sehen.
    Das waren schöne Bilder und er lieferte hier wirklich unter Jupp.
    Dass Kovac gehen würde, das war klar, aber er hat auch James vergrault mit seinem Anti-Fußball und da haben wir wirklich Qualität verloren.

    Das ist zum Kotzen. Es ist mir egal, was James vorher oder nachher zeigte, aber hier beim FCB und unter Jupp war das ein Topspieler, der wirklich Freude machte.

    0

  • Hier stellte jemand vor ein paar Tagen ein Müller-Video ein mit etlichen Highlights und da war auch oft James zu sehen.
    Das waren schöne Bilder und er lieferte hier wirklich unter Jupp.
    Dass Kovac gehen würde, das war klar, aber er hat auch James vergrault mit seinem Anti-Fußball und da haben wir wirklich Qualität verloren.

    Das ist zum Kotzen. Es ist mir egal, was James vorher oder nachher zeigte, aber hier beim FCB und unter Jupp war das ein Topspieler, der wirklich Freude machte.

    So ist es. Kovac hat hier großen Schaden angerichtet und es wäre noch viel schlimmer hätte man nicht (zwar viel zu spät) die Reißleine gezogen. Der „Notnagel“ wäre weg, und mit der weiteren Aussicht auf diesen Anti-Fußball hätten sich andere Jungs hier auch verabschiedet.

    Unbegreiflich wie man den holen konnte wo doch KHR immer wieder betont welchen Fußball man hier sehen will.

    James hätte ich heute noch gerne hier, so wie der unter Jupp geliefert hat würde der auch unter einem Typ wie Flick ( wo er das Vertrauen hat) funktionieren.

    #KovacOUT

  • Hier stellte jemand vor ein paar Tagen ein Müller-Video ein mit etlichen Highlights und da war auch oft James zu sehen.
    Das waren schöne Bilder und er lieferte hier wirklich unter Jupp.
    Dass Kovac gehen würde, das war klar, aber er hat auch James vergrault mit seinem Anti-Fußball und da haben wir wirklich Qualität verloren.

    Das ist zum Kotzen. Es ist mir egal, was James vorher oder nachher zeigte, aber hier beim FCB und unter Jupp war das ein Topspieler, der wirklich Freude machte.

    Sollte thiago gehen könnte man vielleicht noch einmal bei James anfragen. Vielleicht macht Flick nen 8er aus ihm.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Den Nudelmann-Fehler hätte ich auch gemacht. Auf dem Papier war er einfach der optimale Kandidat um nach Pep mit diesem Kader noch möglichst viel abzuernten. Nicht so mega-detailversessen, etwas pragmatischer, einer der die Mannschaft spielen lässt was sie spielen kann. Man hätte ihm halt, genau wie Kovac, nie und nimmer die zweite Saison geben dürfen. Die sakrosankte Reinwaschung durch Titel, obwohl die Missstände längst deutlich erkennbar waren, werden hoffentlich mit UH und KHR in Rente gehen. Denn ja, man kann auch einen Double-Trainer entlassen, es wurden auch schon Trainer mit dem Henkelpott in der Hand gefeuert.

    Ancelotti hätte ich auch geholt - weil ich von Pep verblendet nicht so genau gschaut habe.


    Man hätte sich nur 1x näher mit ihm beschäftigen müssen und wäre sofort aufgefallen, was er in den Jahren zuvor überall vermasselt hatte und was für ein fauler Trainer er ist.

  • Ancelotti hätte ich auch geholt - weil ich von Pep verblendet nicht so genau gschaut habe.

    Ich auch... weil man eben nicht so genau hinschaut.


    Kann mich erinnern, dass der blofeld von Anfang an als Einziger wusste dass das nix wird. Mit Verweis auf "schaut euch mal an was der in Paris hat spielen lassen".


    Aber die Frage steht halt immer noch im Raum, warum unsere letzten beiden Trainer

    1. Verpflichtet wurden, und

    2. Nicht nach dem ersten Jahr im Sommer mit einem sauberen Schnitt entlassen wurden.


    Das geht auf KHRs Kappe, genauso wie auf die von Hoeneß. Das haben sie beide verbockt, Wunschtrainer hin, Eitelkeit her... und man sollte halt auch mal erwähnen, dass uns dieser Zirkus letztendlich 4 Jahre Weiterentwicklung gekostet hat...

    0

  • Ancelotti hatte ja bei Chelsea und Real jeweils eine sehr gute erste Saison mit idR durchaus ansehnlichem Offensivfussball. Das magelnde Training hat ihn aber immer wieder eingeholt ;auch wenn er eigentlich mit allen Spielern sehr gut klargekommen ist haben dann diese Spieler auch gemerkt das es auf Dauer nicht so weitergehen kann.

  • Mit Miroslav Klose und Sebastian Hoeneß haben wir eventuell die Trainerfrage langfristig gelöst. Jetzt einfach im Verein halten. Deren Zeit wird kommen.

    MINGA, sonst NIX!

  • Habe die ganzen Aussagen eben mal auf alle relevanten Freds verteilt, damit alles an Ort und Stelle diskutiert werden kann.


    Eines muss man aber auf jeden Fall festhalten: Kalle äußert sich selten ausführlich, aber wenn er es tut, dann ist das immer mega aufschlussreich und informativ. Und das in ziemlich sachlicher Art und Weise. Das gefällt mir schon immer.

    Wobei ich finde, dass es so langsam auch mal gut wäre mit dem Nachtreten.

    Hat man Uli immer vorgeworfen, bei Kalle findet man es aber passend.

    Er hat jetzt mE oft genug gesagt, was er von Kovac hält und hielt.

    Er macht das zwar nicht so Dampfhammer wie Uli, Nachtreten bleibt es dennoch. Und während ich das durchaus nachvollziehen kann, sollte man es damit nicht übertreiben,

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das mag damit zusammenhängen, dass Kalle letzte Saison für die Pro-Kovac-Gilde, die ihn zum Teil ja selbst diese Saison noch verteidigt hat ("er hat das Double geholt, blabla"), der Buhmann schlechthin war. Selbst die eigenen Fans haben sich da zum Teil gegen ihn und demonstrativ pro Kovac positioniert.


    Aber wichtiger ist, dass auch er selbst letztlich für die Kovac-Posse verantwortlich war. Deshalb ist die Genugtuung nur zum Teil berechtigt.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ancelotti hatte ja bei Chelsea und Real jeweils eine sehr gute erste Saison mit idR durchaus ansehnlichem Offensivfussball. Das magelnde Training hat ihn aber immer wieder eingeholt ;

    Noch ein Grund mehr, das Experiment nicht zum Dritten beim FC Bayern zu widerholen, wenn man nach der ersten Saison schon sieht, dass das alles zimelicher Mist war.

    Vielleicht auch mal ein bisschen auf die Spieler hören anstatt ihnen die Verantwortung zuzuschieben, weil mir kann keiner erzählen, dass Spieler wie Kimmich, Neuer, Lewandowski nicht öfter mal bei Kalle vorstellig geworden sind und um Erlösung gebeten haben...

    0

  • Ich finde eher, dass Rummenigge hier das Anliegen bewusst falsch versteht, um die eigene Agenda unters Volk zu bringen. Er kassiert dafür ja nicht zu Unrecht mal wieder Kritik. Aber wenn du im eigenen Verein halt auch keine klare Stellung zu Katar beziehst, dann brauchst du dich über seine Erzählweise auch nicht wundern.


    Und was das Schwächen von Gegner angeht, hat Uli dass ja auch schon mal ganz anders dargestellt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Diese Leute sind anti FCB


    Leute die anti FCB sind sind nicht meine Freunde


    unser Fußball Sprecher

    Rummenigge sei da aber der falsche Ansprechpartner: "Rummenigge gehört zu den Profiteuren des aktuellen Systems. Er hat kein Interesse an Reformen", sagte Gaber: "Natürlich muss man mit Reformen mit denen reden, die überhaupt ein Interesse an einem neuen Fußball haben."

  • Wir fordern dies, wir fordern das. Jetzt wollten sie Mitsprache bei der Debatte um die Verteilung der TV-Gelder“, sagte der Vorstandschef des FC Bayern München der „Sport-Bild“. „Aber wenn ich immer nur fordere, aber nie bereit bin, Pflichten und auch Verantwortung zu übernehmen, endet das in einer Einbahnstraße.“


    Das ist eine unfassbare Frechheit. Sollen wir mal anfangen, aufzuzählen, wie unglaublich viele soziale Projekte durch Ultragruppen unterstützt werden? Gerade jetzt?

    Oder mal nachfragen, wer die Initiative übernommen hat, damit Kurt Landauer sein verdientes Andenken bekommen hat?


    Pfui Deibel, Kalle.