Kalle Rummenigge

  • Die umstrittene Wirkung ist halt nicht auf die Masken als solche, sondern auf die Art der Nutzung der Menschen im Allgemeinen bezogen. Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied...

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • KHR wieder leader of the Gang!


    „Es gibt aktuell eine ganze Reihe sehr bedeutender Themen für die Verantwortlichen innerhalb der Bundesliga“, sagte Club-Chef Fernando Carro der Deutschen Presse-Agentur: „Dialog ist wichtig, eine größtmögliche Einigkeit auch. Dazu wollen wir als Bayer 04 beitragen und haben dieses richtungsweisende Treffen mit vorangetrieben.“


    Die Zusammenkunft findet ohne Vertreter der Deutschen Fußball Liga statt. Initiator des Events ist Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Nicht eingeladen sind die Bundesligisten FSV Mainz 05, FC Augsburg, Arminia Bielefeld und VfB Stuttgart. Mainz, Stuttgart und Bielefeld sowie Clubs der 2. Liga sollen sich um eine andere Verteilung der Fernsehgelder bemühen.


    https://www.kicker.de/tv-geld-…-frankfurt-789218/artikel

  • Das schärfste sind die Mainzer. Verbünden sich mit den anderen nicht eingeladenen und der zweiten Liga gegen den Rest und wundern sich dann, wenn sie nicht bestellt werden.

  • Das schärfste sind die Mainzer. Verbünden sich mit den anderen nicht eingeladenen und der zweiten Liga gegen den Rest und wundern sich dann, wenn sie nicht bestellt werden.

    Es ist doch immer der gleiche Scheixx! Solange die Mannschaften relativ weit oben stehen - Mainz Euroleague, Augsburg Euroleague, Düsseldorf auf Platz 10, etc. halten immer alle die Fresse. Aber wenn man dann mal nicht so prickelnd steht, heult man rum.

    Bösartiger Kommentar: Freiburg ist bei dieser Diskussion nie dabei. Gib den Freiburgern die Kohle, die der HSV und S04 seit 6 Jahren verbrennen, dann spielen die jedes Jahr CL - ob mit oder ohne Fernsehgelder.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Freiburg ist bei dieser Diskussion nie dabei. Gib den Freiburgern die Kohle, die der HSV und S04 seit 6 Jahren verbrennen, dann spielen die jedes Jahr CL - ob mit oder ohne Fernsehgelder.

    Das ist es ja. Das müsste man auch mal in den Medien so knallhart sagen, nur tut man den Freiburgern damit keinen Gefallen, dass man sie dafür einspannt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Richtig von Kalle hier tätig zu werden und einen Gegenpol zur Umverteiler-Runde zu schaffen.


    Man könnte natürlich kritisieren, dass er durch die Nicht-Einladung von Mainz & Co. die Fronten verhärtet, aber mM nach sind die Ideen der zweiten Liga und der Fahrstuhlmannschaften schon derart extrem, dass man ohne diese Teams eine Lösung besser erarbeiten kann.


    Es bleibt spannend.

    0

  • Bösartiger Kommentar: Freiburg ist bei dieser Diskussion nie dabei. Gib den Freiburgern die Kohle, die der HSV und S04 seit 6 Jahren verbrennen, dann spielen die jedes Jahr CL - ob mit oder ohne Fernsehgelder.


    Darum geht es doch: Du arbeitest Jahr für Jahr ebenso seriös wie relativ erfolgreich - und hast trotzdem nichts zu melden.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Darum geht es doch: Du arbeitest Jahr für Jahr ebenso seriös wie relativ erfolgreich - und hast trotzdem nichts zu melden.

    Darum geht es eben nicht! Vereine wie Mainz, Düsseldorf und auch Augsburg haben in der Vergangenheit, wenn sie weiter oben standen und dadurch von höheren Fernsehgeldern profitierten, immer schön die Klappe gehalten.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Präsident von Mainz, während sie EL spielten, auch nur mit einer Silbe die gleichmäßige Verteilung der internationalen Fernsehgelder gefordert hat. Da hätten ihm seine Mitglieder aber was erzählt.

    Aber jetzt, wo sie unten stehen, wollen sie mehr Geld haben.

    Letztlich kann es dem FCB völlig egal sein, weil die Fernsehgelder nicht einmal 10% des Umsatzes ausmachen. Weh tun wird es anderen, die seriös und erfolgreich arbeiten und nun für die zahlen sollen, die es eben nicht können.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bösartiger Kommentar: Freiburg ist bei dieser Diskussion nie dabei. Gib den Freiburgern die Kohle, die der HSV und S04 seit 6 Jahren verbrennen, dann spielen die jedes Jahr CL - ob mit oder ohne Fernsehgelder.

    Das ist kein bösartiger Kommentar, sondern - basierend auf den bisherigen Erfolgen, die in Freiburg mit seriöser (:P) und nachhaltiger Arbeit erzielt wurden - eine sehr realistische Einschätzung.

    0

  • Darum geht es eben nicht! Vereine wie Mainz, Düsseldorf und auch Augsburg haben in der Vergangenheit, wenn sie weiter oben standen und dadurch von höheren Fernsehgeldern profitierten, immer schön die Klappe gehalten.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Präsident von Mainz, während sie EL spielten, auch nur mit einer Silbe die gleichmäßige Verteilung der internationalen Fernsehgelder gefordert hat. Da hätten ihm seine Mitglieder aber was erzählt.

    Aber jetzt, wo sie unten stehen, wollen sie mehr Geld haben.

    Letztlich kann es dem FCB völlig egal sein, weil die Fernsehgelder nicht einmal 10% des Umsatzes ausmachen. Weh tun wird es anderen, die seriös und erfolgreich arbeiten und nun für die zahlen sollen, die es eben nicht können.


    Mainz, Düsseldorf und Augsburg sind mir komplett egal. Dürfen gerne auch pleite gehen.


    Die Situation insgesamt nervt. Dass Vereine wie Freiburg, die Jahr für Jahr eine Superarbeit leisten, keine Chance haben, das nächste Level zu erreichen.


    Aber ich stimme dir insoweit zu, dass es glaubhafter wäre, sich über die Umstände dann zu beklagten, wenn man vergleichsweise gut dasteht.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Mainz, Düsseldorf und Augsburg sind mir komplett egal. Dürfen gerne auch pleite gehen.


    Die Situation insgesamt nervt. Dass Vereine wie Freiburg, die Jahr für Jahr eine Superarbeit leisten, keine Chance haben, das nächste Level zu erreichen.


    Aber ich stimme dir insoweit zu, dass es glaubhafter wäre, sich über die Umstände dann zu beklagten, wenn man vergleichsweise gut dasteht.

    Und genau deshalb ist diese Diskussion scheinheilig. Sobald es ans eigene Geld geht, schön in Deckung bleiben.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Mainz, Düsseldorf und Augsburg sind mir komplett egal. Dürfen gerne auch pleite gehen.


    Die Situation insgesamt nervt. Dass Vereine wie Freiburg, die Jahr für Jahr eine Superarbeit leisten, keine Chance haben, das nächste Level zu erreichen.


    Aber ich stimme dir insoweit zu, dass es glaubhafter wäre, sich über die Umstände dann zu beklagten, wenn man vergleichsweise gut dasteht.

    Daran würde in Freiburg aber auch eine Umverteilung der TV Gelder nichts ändern. Alleine was das ganze Umfeld, Fanbase etc. angeht ist Freiburg einfach zu klein um dauerhaft nach oben zu stoßen. Vereine wie Gladbach können es aber eben schon schaffen.

  • Dennoch:

    wenn alle (auch wir!) an einer Liga mit xx Teams ingteressiert sind, dann gehört auch Kommunikation dazu. Und wenn andere nur eine ausgewählte Form wählen, müssen wir das nicht kopieren. Wir sind doch nicht genauso.

    Es ist immer besser, auch bei weit auseinanderliegenden Positonen, mit-einander zu reden, als ohne-einander oder gegen-einander oder noch schlimmer: über-einander.

    Ich halte das Vorgehen von KHR für falsch.

    0

  • Daran würde in Freiburg aber auch eine Umverteilung der TV Gelder nichts ändern. Alleine was das ganze Umfeld, Fanbase etc. angeht ist Freiburg einfach zu klein um dauerhaft nach oben zu stoßen. Vereine wie Gladbach können es aber eben schon schaffen.

    Sieh dir mal an, wo Gladbach steht und dann sieh dir mal die Tabelle der Fernsehgelder an.

    Das wäre dann nämlich genau so ein Fall, wo der Verein dafür bestraft wird, dass er gut arbeitet. Denn es ist ja nicht so, dass alleine der FCB Geld weniger bekommt. Das trifft nämlich dann alle Vereine, die in der ersten Tabellenhälfte stehen. Und ob es dann Mönchengladbach so lustig findet, wenn sie plötzlich vielleicht 10 Mio weniger haben, kann man sicher bezweifeln. Bei Vereinen, die mehr als 30% ihres Umsatzes durch Fernsehgelder machen ist das dann ein wirklicher Schlag.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Sieh dir mal an, wo Gladbach steht und dann sieh dir mal die Tabelle der Fernsehgelder an.

    Das wäre dann nämlich genau so ein Fall, wo der Verein dafür bestraft wird, dass er gut arbeitet. Denn es ist ja nicht so, dass alleine der FCB Geld weniger bekommt. Das trifft nämlich dann alle Vereine, die in der ersten Tabellenhälfte stehen. Und ob es dann Mönchengladbach so lustig findet, wenn sie plötzlich vielleicht 10 Mio weniger haben, kann man sicher bezweifeln. Bei Vereinen, die mehr als 30% ihres Umsatzes durch Fernsehgelder machen ist das dann ein wirklicher Schlag.

    Ich meinte die Entwicklung von Gladbach als Fahrstuhlmannschaft zu ihrem aktuellen Status. Mit ihrem Background als Verein ist sowas halt eher möglich als aus Freiburger Sicht.

  • Ich meinte die Entwicklung von Gladbach als Fahrstuhlmannschaft zu ihrem aktuellen Status. Mit ihrem Background als Verein ist sowas halt eher möglich als aus Freiburger Sicht.

    Stimmt, die haben das mittlerweile gut im Griff. Und das trotz nicht gerade wenig Konkurrenz vor der Haustür. Freiburg war eigentlich schon immer ein "Sonderfall", aber für ihre Möglichkeiten machen sie es gut.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Stimmt, die haben das mittlerweile gut im Griff. Und das trotz nicht gerade wenig Konkurrenz vor der Haustür. Freiburg war eigentlich schon immer ein "Sonderfall", aber für ihre Möglichkeiten machen sie es gut.

    Ja natürlich, sehr gut sogar. Aber mit diesem Umfeld wird halt nie konstant mehr drin sein.

  • KHR und wir bekommen immer mehr Rückendeckung


    Borussia Mönchengladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers warnt im Streit um eine Neuverteilung der TV-Einnahmen ab der Bundesliga-Saison 2021/22 vor gravierenden Folgen.

    „Natürlich spielt da das Thema Superliga mit rein: Je mehr man national alles gleichmachen will, desto mehr treibt man die Topklubs, die sich eigentlich eindeutig zur Bundesliga bekennen, in diese Richtung. Deshalb muss man da sehr vorsichtig sein“, sagt Schippers, der im DFL-Aufsichtsrat sitzt, im Interview mit SPORT BILD.


    https://m.sportbild.bild.de/bu…73872230.sportMobile.html

  • Sieh dir mal an, wo Gladbach steht und dann sieh dir mal die Tabelle der Fernsehgelder an.

    Das wäre dann nämlich genau so ein Fall, wo der Verein dafür bestraft wird, dass er gut arbeitet. Denn es ist ja nicht so, dass alleine der FCB Geld weniger bekommt. Das trifft nämlich dann alle Vereine, die in der ersten Tabellenhälfte stehen. Und ob es dann Mönchengladbach so lustig findet, wenn sie plötzlich vielleicht 10 Mio weniger haben, kann man sicher bezweifeln. Bei Vereinen, die mehr als 30% ihres Umsatzes durch Fernsehgelder machen ist das dann ein wirklicher Schlag.

    Und Vereine wie Gladbach oder Frankfurt wird es, wie du schon sagst, deutlich härter treffen als ins. Eine Umverteilung ändert nichts an den Top3. Vielmehr werden die Mannschaften dahinter geschwächt.


    Ich bin immer wieder erstaunt, dass da draußen Menschen umherwandern, die von einem spannenderen Meisterschaftskampf ausgehen, wenn die TV-Gelder umverteilt werden. Die Kluft zwischen Top3 und dem Rest wird hingegen noch größer, da die Lepiziger und die Dortmunder ebenfalls weniger starke Konkurrenz haben werden. Die haben auch ausreichend andere Geldquellen und werden oben bleiben...