Kalle Rummenigge

  • das seh ich ja jetzt erst. Der Rummenigge trug beim Interview nach dem Spiel doch glatt einen scharzgelben Schal ??? Zwar keinen BVB Fanschal, aber immerhin einen schwarzgelben Schal. Das kann doch nicht wahr sein !!!

    4

  • Eigentlich erstaunt es mich,dass Kalle keinen medialen Druck bekommt....der Uli ist ja aus der Schusslinie,seit er Präsident ist....
    Feuer gibt es eigentlich nur hier im Forum,aber auch nur wenig,wenn ich mir anschaue wie wenig Beiträge hier in den letzten Tagen waren.
    Kann doch nicht sein,dass wir voraussichtlich weiter rumwurschteln werden und weiterhin nicht die Weichen dafür stellen,dass wir mal mal sportlich - besonders taktisch - auf Mannschaften wie Dortmund reagieren können!
    Wenn man nicht langsam was ändert,werden wir uns wohl darauf einstellen müssen,dass wir in der nahen Zukunft oben mitspielen,aber es eben nicht ganz reicht...ob man dann immer noch Rekordgewinne verkünden kann glaube ich allerdings weniger.


    Viele Grüsse,
    Laberlothar

    0

  • Es spricht leider gegen die gesamte Führung und vor allem JH, wenn man die Entwicklung der letzten Jahre nicht sieht. Da lässt man sich zu gerne von 3-4 Spielen gegen drittklassige Gegner verblenden, anstatt zu sehen was wirklich Sache ist.


    Der einzige, der was neues konzeptionelles eingebracht und umgesetzt hat, war der böse LvG.
    Das hatte sich aber dann irgendwann ausgezaubert, weil die anderen darauf reagiert haben.
    Entstanden sind dynamisch spielende Manschaftsverbünde in Dortmund, Hannover , Mg usw.
    Bayern hat sich aber gar nicht mehr entwickelt.


    Jeder, der was vom Fussball versteht, sieht, das Bayern gegen Manschaften die Taktisch gut verteidigen und schnell umschalten können, seit zwei Jahren keinen Stich machen.
    Auch in den kurzen hochphasen wollte das keiner sehen, aber jetzt, wenn man zwei Jahre immer wieder von den gleich spielenden Manschaften auf die ***** kriegt, sollte es doch auch dere Seniorenclub mitbekommen oder?

    0

  • Ich finde es auch immer bitter,wenn man von einer Serie spricht,weil man gerade gegen Nürnberg,Hoffenheim,Basel & Berlin gewinnt.
    Dies sind Spiele...da musst Du gewinnen,wenn Du oben stehen willst.
    Und da unsere Liga längst nicht so stark ist wie hier mache glauben,werden wir auch noch lange oben mitspielen,weil man genug Punkte holen kann um zumindest in den CL Rängen zu landen...vielleicht ist der wirtschaftliche Erfolg inzwischen wichtiger geworden?!
    Allerdings kann ich mir das bei den Spielergehältern nur schlecht vorstellen...das müsste auch billiger zu verwirklichen sein.
    Auf der anderen Seite locken die ausländischen Stars plus Nationalspieler wohl eher Sponsoren an,als das in Hannover oder MG der Fall sein wird...schwierig.


    Viele Grüsse,
    Laberlothar

    0

  • khr du als vorstandsvorsitzender, bitte erlöse uns von jh u. co.
    der verein wird sich unter ihm bzw. die spieler kein bischen weiterentwickeln. wir brauchen einen trainer der in der lage ist der mannschaft verschiedene systeme nahe zu bringen. der wirklich flexibel ist u. der die stärken der spieler erkennt u. auch richtig einsetzt. der wirklich nach leistung aufstellt u. nicht weil er an einem spieler einen narren ge*****n hat. der ein klares konzept hat u. dies auch umsetzt.


    alos bitte handle endlich im sinne des vereins u. nicht im sinne der väterleswirtschaft.

    0

  • "Willkommen in der Hölle"? Ungleich lieber als "Demut" wären mir 90 Minuten getragen von eiskalter Aggressivität!

    0

  • Zitat
    (...) Was ich allerdings weiß, ist, dass Chelsea die Kritierien des Financial Fairplay derzeit nicht erfüllen würde.


    Michel Platini (der Uefa-Präsident, d. Red.) kam vor drei Jahren zu mir mit diesem Plan – Financial Fairplay. Ich habe das als Vorsitzender der ECA (Verband der europäischen Klubs, d. Red.) von Beginn an unterstützt. Vor anderthalb Jahren gab es eine Sitzung in Manchester, dort haben alle 200 Mitglieder zugestimmt. Es ist kein Geheimnis, dass 60 Prozent der Profiklubs in Europa rote Zahlen schreiben. Da keimte die Einsicht, dass es notwendig ist, auf die Bremse zu treten, damit wir Ähnliches, was gerade mit dem Euro passiert, im Fußball verhindern müssen.


    Es gibt jetzt eine Übergangsphase, in der alle Klubs überprüft werden. Wichtig ist, dass die Klubs in der Bilanz break even sind, also verlustfrei arbeiten. Ab 2014 geht es dann seriös zur Sache. Dann gibt es das Limit für Besitzer. Sie dürfen maximal pro Saison 15 Millionen Euro zuschießen. Wie die Sanktionen dann aussehen, sollte sich ein Klub nicht daran halten, ist offen. Aber Platini hat gesagt, dass Namen keine Rolle spielen.


    http://www.abendzeitung-muench…8d-abac-cdc542076423.html

    4

  • Und? Dann erlässt der spanische Staat seinen beiden Top-Clubs halt die Steuerschulden in Höhe von jeweils 400 Mio., und kauft ihnen irgendwelche Grundstücke zu absoluten Mondpreisen ab. Schlupflöcher wird es auch da geben.

  • wenn dieser dazu dann noch in der lage sein sollte...


    die bürger werden sich bedanken, arbeitslosenzahlen bei über 20%
    keine seriöse kreditwürdigkeit des staates mehr, negatives wirtschftswachstum

    aber real und co bekommen 400mio geschenkt.
    ja so kann man mit stil ein land vor die wand fahren...


    was freue ich mich darauf in 5 jahren wieder geld wechseln zu müssen,
    wenn ich mal in den urlaub nach spanien oder griechenland will :D

  • Tja, und wenn es den Leuten immer schlechter geht, ist der Fußball meist noch das Einzige, was ihnen bleibt, und woran sie sich erfreuen können. Was wiederum ein Grund mehr wäre, die beiden Vorzeige-Clubs in jeder nur erdenklichen Art und Weise zu subventionieren.

  • Naja, Real und Barca würden auch noch weiter existieren wenn sie eben beispielsweise nicht einen Coentrao für 30 Mio holen, obwohl sie schon Marcelo im Kader haben.

    0

  • klar aus der sicht absolut richtig,


    die "spiele" sind wichtig auch wenn das "brot" schon alle ist...:8


    aber die realität ist doch die, das wenn die finanzblase platzt "keine" mittel mehr da sind...


    wer gibt denen denn noch geld, wenn sie aus der währungsunion fliegen,
    wenn sie schon jetzt horrende zinssätze zahlen müssen um überhaupt welches zu bekommen,
    wo sie noch drin sind...;-)

  • "Stand heute sind wir absolut zufrieden mit dem Verlauf der Saison. Dies alles lässt für mich nur einen Schluss zu: Mann des Jahres ist unser Trainer Jupp Heynckes", sagte Rummenigge



    Also man kann es auch übertreiben....
    Vor allem wenn man bedenkt, dass wir wieder nicht Meister geworden sind.

    0

  • wenn jupp die cl holt, ist er zurecht der mann ( trainer ) der saison.
    auch wenn hier viele damit bauchschmerzen hätten

    4

  • Die CL zu holen ist immer ganz oben an zu siedeln.
    Klare Sache.
    Das wird nicht alles vergessen machen was falsch gelaufen ist, aber wenn das Team es schafft das zu realisieren dann Hut ab vor ALLEN beteiligten die dazu beitrugen und dieser Anfang für diesen Titel liegt dann auch schon bei seinen Vorgängern Louis und Andries.
    Auch das Team selbst ist nicht nur in spielerischer Hinsicht zu würdigen.
    Ich denke es war eine verdammt gute Sache das man sich nach der Minikrise nach der WP wieder zusammenraufte und es so ermöglichte das man da steht wo man JETZT steht.
    Die Kausalkette für den Erfolg ist lang.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Was sagt der eigentlich heute zur Blamage? "Gut beraten", "nicht bayern-like" oder doch " am Ende des Tages"????

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.