Franz "Der Kaiser" Beckenbauer

  • warum den DFB Pokal her geben. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.


    Außerdem geht es um die Ehre. Wir haben 4 x gegen die verloren.


    Wenn ich mir vorstelle wie der Großkreutz dann überheblich in die Kameras lächelt könnte ich jetzt schon kotzen...


    Nene. Den Titel gebe ich nicht kampflos auf. Und einer der bei Bayern in der Führung mit drin ist hat solche Sprüche auch nicht rauszuhauen.


    Wäre das gleiche wenn der uli sich jetzt hinstellt und sagt, Lieber BVB den DFP Pokal könnt ihr geschenkt haben wir konzentrieren uns jetzt auf die Championsleague.

    0

  • Ich warte noch auf die Entschuldigung für diesen Beitrag, der den Tatbestand der Majestätsbeleidigung mehr als erfüllt. Als Ehrenpräsident, aber auch so, darf Franz jederzeit alles sagen.

    0

  • Sehr geehrter herr Beckenbauer,


    ich weiss, Sie sind millionaer und sie sind auch der kaiser und ich bin einfach mal arbeiter und nicht millionaer..


    Ich weiss auch dass sie für uns nie zeit haben...


    Ich weiss auch dass das leben für sie immer so fest steht aber ich weiss auch das ich niemals vor millionaeren oder vor kaisers in die komme.


    Sie werden am samstag das spiel in aller ruhe was weiss ich als v.i.p. sehen und ich werde in der zeit bei der arbeit sein weil ich arbeiter bin.


    Ich weiss das leben ist so und bleibt so aber ich werde nie aufgeben.


    Ich bin zum ersten mal stinksauer auf fcb.
    Ich guck mir das spiel nicht an.
    Das verspreche ihnen, auch wenn es für sie keine bedeutung hat.

    3

  • "Beckenbauer neuer «Sportbotschafter» Russlands
    Moskau (dpa) - Fußball-Ikone Franz Beckenbauer (66) wird künftig im Auftrag des russischen Staatskonzerns Gazprom international für sportliche Großereignisse im Riesenreich werben.


    Eine entsprechende Vereinbarung habe Moskaus neuer «Sportbotschafter» Beckenbauer mit dem von Gazprom geführten Verband russischer Gasproduzenten (RGO) geschlossen, teilte Unternehmenschef Alexej Miller nach Angaben der Agentur Interfax mit.


    Das Management des früheren Weltmeisters bestätigte auf Anfrage, dass Beckenbauer eine «mehrjährige Zusammenarbeit» mit der Vereinigung aller Gas fördernden Unternehmen Russlands vereinbart habe. Diese solle sich hauptsächlich auf sportliche Großprojekte konzentrieren. 2014 finden in Sotschi die Olympischen Winterspiele statt, dort sind auch die ersten Formel-1-Rennen Russlands geplant. Zudem ist das Land Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018.


    Beckenbauer und Miller gaben den Deal gemeinsam bei einem RGO-Treffen in der slowenischen Hafenstadt Portoroz bekannt. «Vielleicht fährt der Mannschaftsbus des FC Bayern ja auch einmal mit Gas statt mit Benzin», sagte der Ehrenpräsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters nach dem Treffen. Der finanzielle Rahmen des Vertrags wurde nicht mitgeteilt.


    Gazprom arbeitet bei Energieprojekten bereits eng mit Altkanzler Gerhard Schröder und Hamburgs Ex-Bürgermeister Henning Voscherau zusammen und sponsert in der Fußball-Bundesliga den FC Schalke 04."


    Quelle: Zeit



    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    gute Nacht, Marie kann ich dazu nur sagen - wer sich mit dem Teufel einlässt......


    Gazprom wird aus uns einen anderen Verein machen - ein ganz unguter Weg, den wir offensichtlich bereit sind zu gehen....


    derartige Entwicklungen werden bei uns offenbar unter den Tisch gekehrt - keinerlei Diskussion - nix!

  • wo steht, dass der FCB eine vereinbarung eingegangen ist / eingehen wird?!


    zu franz kann ich nur sagen: es bleibt bei mir nur verachtung übrig! blut hat er jetzt an den händen, und das obwohl einer wie er 1000 andere möglichkeiten hätte, sich den ranzen weiter voll zu machen.


    EX-kaiser!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • das problem ist, dass wir ALLE blut an den händen haben. die einen mehr, die anderen weniger!


    "nd das obwohl einer wie er 1000 andere möglichkeiten hätte, sich den ranzen weiter voll zu machen." bei dem satz gebe ich dir absolut recht, das trifft aber auf fast jeden fussballer zu und konnte ich noch nie verstehen....

    0

  • nun ja...dass der FC Bayern Gazprom "ganz grossartig" findet, ist keine neue Erkenntnis...


    man (Uli) hat dementsprechend Schalke bereits für die "Zusammenarbeit" beglückwünscht...


    toll!, gaaaanz toll!, kann ich da nur sagen!>:-|

  • Was Beckenbauer neuerdings so macht sagt nullkommagarnichts über unseren Verein aus.


    Traurig ist es halt für ihn als Persönlichkeit...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Naja, da muss man Verständnis haben - er hat sich vermutlich wieder mal ausserehelich reproduziert und braucht jetzt die Kohle für die anstehende Scheidung + Alimente...!:P

    0

  • Er hat alleine mit der WM 2006 dem Deutschen Lande soviel Renommee und was Dir ja anscheinend wichtig ist, GELD reingebracht, so viele Steuern kann er gar nicht zahlen!!!


    also nach deiner Sichtweise, muss man jeden der nicht mehr in Deutschland leben will, die Staatsangehörigkeit aberkennen!!!

    0

  • Doppelbestrafung: Beckenbauer sauer auf UEFA


    Franz Beckenbauer hat wegen der auch bei der EM angewandten Doppelbestrafung mit Rot und Elfmeter heftige Kritik an der UEFA geäussert und mit einem Rücktritt aus der Regelkommission des Weltverbandes FIFA gedroht. "Wenn unsere Vorschläge so ignoriert werden, macht es keinen Sinn, in einer FIFA-Kommission zur Verbesserung des Fussballs mit zu arbeiten. Ich überlege deshalb, zurückzutreten. Eine Alibi-Funktion brauche ich nicht", schrieb Beckenbauer in einer Kolumne für die Bild-Zeitung.


    Als Vorsitzender der Task Force der FIFA hatte sich Beckenbauer mit seinen Kollegen in den vergangenen Monaten für die Abschaffung einer Doppelbestrafung bei harmlosen Fouls im Strafraum starkgemacht. Sein Unmut bezieht sich auf das Eröffnungsspiel Polen gegen Griechenland, in dem der spanische Referee Carlos Velasco Carballo den polnischen Torhüter Wojciech Szczesny nach einem Foul im eigenen Strafraum des Feldes verwiesen hatte.


    http://www.4-4-2.com/sportch/g…12/06/10/22442800000.html

    0

  • Vielleicht sollte man ein klein wenig zwischen ehemaligem Fußballstar und ehemaligem Bundeskanzler unterscheiden.
    Was Beckenbauer volkswirtschaftlich für Deutschland durch die WM mit geleistet hat, dürfte in erheblichem Maß über den Meriten von Putin's Gasableser Schröder liegen.

    0