Franz "Der Kaiser" Beckenbauer

  • Nachdem es die Presse nach wochen- und monatelanger „Berichterstattung“ geschafft hat, einen deutschen Bundespräsidenten zum Rücktritt zu zwingen, haben die Pressevertreter nun ein neues Opfer gefunden. Die Medien haben es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht, mit Franz Beckenbauer das größte deutsche Sportidol zu stürzen. Ohne nachhaltige Beweise, wie auch schon bei Bundespräsident Wulff, wird versucht Franz Beckenbauer zu diskreditieren. Besonders der DFB handelt auf dem untergehenden Schiff nach der Maxime, Rette sich wer kann, zuerst die Funktionäre. Fast annähernd 50 Jahren, seit 1966 ist der Fußball in aller Welt mit dem Namen Franz Beckenbauer eng verbunden. Nach der erfolgreichsten Ära der deutschen Nationalmannschaft zwischen 1966 (Vizeweltmeister), 1970 (3. Platz bei der WM in Mexiko), unvergessen das Spiel gegen Italien, bei dem Beckenbauer mit einem gesprengten Schultereckgelenk weiter spielte, 1972 (Europameister) und 1974 (Weltmeister) an der Franz Beckenbauer maßgeblich beteiligt war, stellte er sich auch nach seiner Karriere als Spieler in den Dienst des deutschen Fußballs. 1984 übernahm Franz Beckenbauer in einer schwierigen Situation für den deutschen Fußball die Nationalmannschaft als Teammanager. 1986 führte er die Mannschaft zur Vizeweltmeisterschaft und 1990 zur Weltmeisterschaft in Italien. Natürlich riefen die Funktionäre auch nach Franz Beckenbauer, als es darum ging, die WM 2006 nach Deutschland zu holen. Seine Reputation in aller Welt wurde gebraucht, um überhaupt eine Chance zu haben, die WM nach Deutschland zu holen. Der DFB sollte sich daran erinnern und dass man im Mannschaftssport immer geschlossen auftritt, besonders wenn es Probleme gibt, zeigt sich Teamgeist. Ich erwarte von meinem FCB, dass die Verantwortlichen und die Fans hinter unserem Franz Beckenbauer stehen, der dem deutschen Fußball und unserem FCB unendlich viel gegeben hat.

    0

  • Jetzt mal keine Legendenbildung betreiben... :D


    Das hat Christian Wulff schon ganz alleine geschafft.


    Und dass die Medien nun nach "der Wahrheit" suchen, kann man ihnen kaum vorwerfen. Selbst wenn das bedeutet, dass ein Idol wie Beckenbauer Kratzer bekommt. Das Problem ist, dass man Franz seinerzeit vor den Karren gespannt hat. Da hätte man sich der Risiken und Nebenwirkungen bewusst sein müssen. Dass Beckenbauer zum Händeschütteln etc. durch die Weltgeschichte geschickt wurde, war sinnvoll und richtig. Aber seine Unterschrift sollte auf keinem Vertrag zur Vergabe der WM auftauchen, ob nun legal oder nicht.

    Uli. Hass weg!

  • Deutschland als fast schon als sicher feststehender Ausrichter der EM 2024 wackelt nun bedenklich, da selbstverständlich kein in solche Machenschaften verwickelter Verband ein Großereignis ausrichten darf.
    Es steht auch schon ein Ersatz bereit - die Türkei.....


    Gute Wahl der vertrauensvollen UEFA-Oberen, denn schließlich geht es ja um Werte wie Transparenz, Ehrlichkeit, Demokratie etc......


    Selbst wenn der DFB, Franz Beckenbauer oder wer auch immer einen Haufen Schexxxxxße gebaut hat ( was noch nachzuweisen ist), wage ich zu behaupten, daß dieser Haufen erheblich kleiner ist, als die Haufen nahezu aller andern Verbände und Länder dieser Welt....Von FIFA und UEFA ganz zu schweigen.


    Wir leben in einer vollkommen geldgesteuerten perversen Fußballwelt, in der Spieler mit langfristigen Verträgen das Gehalt mal eben auf 15 Mio jährlich angehoben wird und andere 20 im Jahr verdienen, in der für Weltfußballer Ablösesummen von 150 Mio aufgerufen werden und auch bezahlt würden, in der FIFA und UEFA gar nicht mehr in Millionen sonder nur noch un Milliardgewinnen rechnen - und wir diskutieren hier über 6,7 Mio wofür auch immer....

    0

  • schade das diese medien nur nach wahrheiten suchen, die klicks generieren
    und nicht unbequem für ihre schirmherren sind...
    viel interesanter als die beteiligung vom franz währe mmn.
    was die regierung damals alles unternommen hat, um die wm zu bekommen.
    nur werden da die tollen unabhängigen und gänzlich unmalipulativen medien
    nicht mal im traum versuchen irgendetwas zu finden,
    obwohl dort mit sicherheit der viel größere skandal zu finden währe...

  • selbst wenn sich unser Kaiser (ja, er wird IMMER Der Kaiser bleiben) juristisch angreifbar gemacht haben sollte, so hat er doch offensichtlich nur im auftrag des dfb und der deutschen politik gehandelt.


    DIE wollten ihn doch haben, seinen namen benutzen, seine reputation, um die wm im eigenen land zu bekommen. und nicht andersrum.


    wie kann man jetzt so tun, als hätte der franz evtl. selbstbestimmt korrupt gehandelt??


    diese schweinebande!! so geht man nicht mit dem größten und wichtigsten deutschen sportler aller zeiten um >:-|

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • machnmal frage ich mich in welcher welt du lebst, scheue aber vor der antwort zurück...


    dass wulff von ALLEN juristischen vorwürfen freigesprochen wurde ist dir sicher nicht entgangen. sein krisenmanagement war sicher nicht gut, das darf man kritisieren. hier ging es aber um die vorverurteilung der medien die damit riesenauflagen gemacht haben. dass es hinterher niemanden gegeben hat der da zurückgerudert ist und auch die freisprüche nur ganz klein kamen, sagt auch einiges aus.


    dass medien die wahrheit suchen dürfen ist ein hohes gut unserer demokratie. soweit so gut. aber ich halte nicht mal dich für so naiv zu glauben dass es einem große tel der medien tatsächlich um eine wahrheit geht. diesen berufsethos hat man in der branche längst über den jordan geschickt. gründe sind bekannt, machen das ergebnis aber nicht besser.


    die andere frage ist ja auch, hätte es irgendein anderer OK-chef in deutschland oder irgendwo sonst auf der welt geschafft, rein lupenrein die wm ins land zu holen? und noch gilt ja auch die unschuldsvermutung, d.h. noch kann man ihm rein gar nichts nachweisen.


    sollte es sich herausstellen dass er selber aktiv nachgeholfen hat, kann man das ethisch verurteilen, es ist aber geheuchelt. aber zunächst bedarf es einer faktenlage, erst dann darf jeder der will das ethisch einordnen. es ist ein nfreies land. wie glaubwürdig das dann ist, ist eine andere sache.

  • Der DFB zeigt gerade seine allerhässlichste Fratze.
    Alle wussten nichts von den Vorgängen um die WM 2006.


    Was eine Überweisung von 6,7 Mio Euro ? Keine Ahnung, fragen Sie Franz Beckenbauer.
    Jack Warner? Nie gehört. Fragen SIe Franz Beckenbauer.


    Beckenbauer hat uns also ALLEINE die WM 2006 nach Deutschland geholt?
    Dann frage ich mich, wofür diese ganzen Typen wie Niersbach, etc. überhaupt da sind und Gehälter um die 300.000 Euro pro Jahr einsacken.
    Für was? Dafür dass sie sich beispielsweise bei der WM-Vergabe 2006 die Eier geschaukelt haben?


    Ich kann gerade gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte, wenn ich diese ganzen Gestalten dort sehe.

    0

  • Das gestrige "Outing" von Niersbach bei SSNHD war für mich persönlich unerträglich. Dieses Gesülze und das "reden um den heißen Brei" hat bei ihm anscheinend System.
    Und der Sky Reporter der m.E. die falschen Fragen gestellt hat und ihm noch die Worte in den Mund legte wie "sie sind also zurückgetreten weil sie sich der politischen Verantwortung stellen wollten", hat mir dann noch den Rest gegeben.
    Hier hätte ich mir einen Fragesteller gewünscht der mehr hinterfragt hätte und aggressiver vorgegangen werde.

  • Unter aller Sau was da abgeht. Diese ruhmreiche DFB, der nur zu dem wurde was er ist, weil Spieler wie Beckenbauer die WM gewannen als Spieler und Trainer. Da kann man sich dann leicht in der Sonne feiern lassen. Wenn dann mal richtig Gegenwind kommt, zeigen alle auf Beckenbauer. Den ich von Fehlern nicht freisprechen will, aber so wies aussieht, hat er sich ja nicht persoenlich bereichert. Denen wuerde ich den Marsch blasen wenn ich Beckenbauer waere.

    0

  • Kann euch allen nur zustimmen. Mich regt das schon eine ganz Zeit auf.


    Franz hat nur einen Fehler gemacht, er hätte - was auch immer er unterschrieben hat - eben nicht selber unterschreiben sollen. Hatte vor vielen Jahren auch einen Chef der immer den GF mit oder gar zwei GF unterschreiben lies. Da war er immer aus dem Schneider...:D


    Aber Spaß beiseite. Diese DFB Bagage ist nicht tragbar. Egal wer. Jetzt alles auf Franz Beckenbauer zu schieben ist einfach nur peinlich und vollkommen daneben und "Saubermann" Niersbach ist auch nicht der wofür man ihn hält.


    Einzig der Franz selber hält still und zeigt dadurch Charakter in dem er niemand in die Pfanne haut. Aber wenn es so weiter geht mit der Hetzjagd auf ihn wird sich das auch bald ändern.

    Alles wird gut:saint:

  • siehst du denn wirklich nicht, dass man den franz benutzt hat und ihn jetzt schäbig im regen stehen lässt?


    bei aller liebe, aber der kaiser ist bei weitem nicht pfiffig genug, um in so einer geschichte als dratzieher, als ideengeber zu fungieren.


    er war als die bekannteste sportlerpersönlichkeit deutschlands nur das repräsentative werkzeug, um an die wm zu kommen. da lege ich mich fest.


    mir tut er ernsthaft leid.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich sehe es auch so, dass Beckenbauer nun in eine Rolle gedrängt wird, aber unterschätze mal den Kaiser nicht. Sollte man als FCB-Fan auch bestens wissen, dass Franz ganz sicher kein Naivling ist.

    0

  • also ganz sicher ist der Kaiser nicht dumm. Aber ich rechne es ihm hoch an das er kooperieren wird. Auch in diesem Punkt ist er nicht dumm.
    Er hat das getan was er für richtig hielt. Jetzt tut er wieder was er für richtig hält.
    Sein Denkmal wird wohl ein paar schrammen abbekommen. Mehr wohl nicht.
    Beckenbauer weiss schon was er getan hat undd was er tut.


    Mitleid nein. Respekt ja.

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Teilweise niedlich, wie manche Beckenbauer unterschätzen und ihm das alles nicht zutrauen.


    Sicher ist dieses Schmierentheater, welches jetzt veranstaltet wird unter aller Sau. Auch die komplette Schuld auf den Kaiser abzuwälzen, zeugt nicht gerade von Loyalität und Rückgrat.


    Aber den 160 Mio. Euro schweren Franz als treudoofe Tomate darzustellen, finde ich sehr blauäugig.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Ja, sie haben ihn (seinen großen Namen) benutzt und ja sie lassen ihn jetzt im Regen stehen. Bzw. das Geile ist, dass sie ihn sogar selbst noch mit der Schubkarre dort hin manövrieren wollen, wo der größte Wolkenbruch stattfindet. Und allmählich haben sie damit Erfolg. Dazu muss man nur mal den Blätterwald durchgehen, auch wenn es sicher nicht hilfreich ist, dass Beckenbauer sich öffentlich ausschweigt. Was die Leute beim DFB hier abziehen ist eine neue Qualität von in den Rücken fallen.


    Den zweiten Satz sehe ich nicht so. Dass er das drauf hätte, denke ich schon. Aber wenn man die Vergehen, die hier wohl stattfanden mit dem vergleicht, was bei der FIFA, der UEFA oder dem IOC etc. so ablaufen, ist die breite Resonanz in den deutschen Medien geradezu lächerlich.

    0

  • Ach das ist doch Schmarn. Weder ist der Franz der Hauptprofiteur der Geschichte noch wurde er benutzt. Franz ist kein naiver Vollidiot. Er wusste sehr genau was er macht.

    0