Uli Hoeneß

  • Ne, aber wer ein Familien-Mitglied, das so viel für die Familie getan hat, aufgrund eines Fehlers nicht wieder seinen Platz in der Familie einnehmen lässt, der ist in meinen Augen niemand, der die Familie unterstützt.

    0

  • Sehr guter Beitrag, eddiedean .
    Vor allem die letzten beiden Saetze treffen den Nagel auf den Kopf.
    Leider.


    Das absolut legitime und bisher noch von keinem vorher in die Diskussiion gebrachte Argument von @suedstern mit dem starken UH im Aufsichtsrat kann ich fuer meinen Teil nicht so ganz nachvollziehen.
    Meiner Meinung nach war auch ein KH fachlich und intellektuell absolut in der Lage die Interessen des Vereins in diesem Gremium zu 100% zu vertreten und zu wahren.
    Schwerwiegende Entscheidungen zu Ungunsten des Vereins waren und sind dort sowieso nicht zu befuerchten, ausserdem sehe ich zum ggw. Zeitpunkt auch keine situation, an der irgendwelche wichtigen Weichen fuer die Zukunft gestellt werden muessen.
    Sportlich sehen wir einem Umbruch des Kaders an einigen wichtigen Stellen entgegen (PL, XA, Robbery), aber wirtschaftlich sind wir bestens aufgestellt und fuer die Zukunft geruestet.
    Da haette es m.M. nach nicht unbedingt eines derart vorbelasteten UH bedurft , um diese erfolgreiche Entwicklung des Vereins fortzusetzen.
    Im Gegenteil, ich koennte mir sogar vorstellen, dass seine Person nicht unbedingt ueberall gut gelitten ist und auch einige Sponsoren und Anteilinhaber seine rueckkehr durchaus kritisch bewerten.

  • Ne, aber wer ein Familien-Mitglied, das so viel für die Familie getan hat, aufgrund eines Fehlers nicht wieder seinen Platz in der Familie einnehmen lässt, der ist in meinen Augen niemand, der die Familie unterstützt.

    den platz hat er sich ja selbst genommen. und die familie ist ohne ihn weiter gewachsen.
    niemand will ihn aus der familie mobben, aber irgendwann gehört der opa halt aufs altenteil und der nachwuchs leitet die geschicke der familie.

  • ...und das hat bei diesem Thema nun was genau zu suchen?

    Das viele Leute ihn damals auch nicht aufnehmen wollten, er wäre ein Schalker, würde dem Image Schaden etc... Und heute jubeln sie ihm alle in der Südkurve zu und er ist die Strahlkraft unseres Vereins. Gibt den Leuten doch mal ne Chance. Aber sicher machen wir alle ja nie Fehler und erwarten, dass man uns auch verzeihen kann...

    0

  • Ne, aber wer ein Familien-Mitglied, das so viel für die Familie getan hat, aufgrund eines Fehlers nicht wieder seinen Platz in der Familie einnehmen lässt, der ist in meinen Augen niemand, der die Familie unterstützt.

    In der Familie ist so jemand natuerlich immer wieder willkommen, aber es ist eben eine ganz andere SAche, dass dieses vorbelastete Mitglied dann eben nicht mehr die Idealbesetzung fuer eine exponierte Position ist.
    Damit tut das wieder aufgenommene Familienmitglied dem Rest der Familie keinen Gefallen.
    Ein einsichtiges und weniger machtbesessenes Familienmitglied wuerde dies erkennen und seine Familie und deren Interessen dadurch schuetzen, dass er ins zweite Glied rueckt und nicht wieder auf Teufel komm raus die dominate Fuehrungsrolle beansprucht.

  • Ne, aber wer ein Familien-Mitglied, das so viel für die Familie getan hat, aufgrund eines Fehlers nicht wieder seinen Platz in der Familie einnehmen lässt, der ist in meinen Augen niemand, der die Familie unterstützt.

    Er hat doch seinen Platz. Warum muss dieser Platz mit einem Amt verknüpft sein? Was wären wir für eine Familie, wenn wir nur die als vollwertig ansehen, die vorne weg marschieren (wollen)?

  • Ne, aber wer ein Familien-Mitglied, das so viel für die Familie getan hat, aufgrund eines Fehlers nicht wieder seinen Platz in der Familie einnehmen lässt, der ist in meinen Augen niemand, der die Familie unterstützt.

    Hier geht es aber nicht um Vater, Mutter, Sohn, sondern um mit die wichtigsten Posten eines global Player in der Branche Fussball.


    Niemand sagt, dass Hoeness nicht mehr für den FC Bayern arbeiten und wirken soll.

    0

  • Abbügeln und der Majestätsbeleidigung beschuldigen geht eben nur auf der JHV. Und die hat wenig mit der Realität zu tun.

    Immerhin so viel, dass er genau DORT eben gewählt wird - von daher sicherlich mehr als das Forum hier.


    Ich habe das erst einmal erleben "dürfen" - damals ging es um die Frage, Olympiastadion Umbau = gleich "einzige Möglichkeit eines neuen Stadions in München".


    Ich fand die Atmosphäre dort - damals war es noch der Kaiser, der kritische Mitglieder rundmachen durfte - so abstoßend, dass ich seitdem nie mehr da war.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das viele Leute ihn damals auch nicht aufnehmen wollten, er wäre ein Schalker, würde dem Image Schaden etc... Und heute jubeln sie ihm alle in der Südkurve zu und er ist die Strahlkraft unseres Vereins. Gibt den Leuten doch mal ne Chance. Aber sicher machen wir alle ja nie Fehler und erwarten, dass man uns auch verzeihen kann...

    Du vergleichst ernsthaft diese beiden Personen? Wirklich? Ach komm, das kann nur ein schlechter Scherz sein. Der Vergleich Hummels mit Neuer war ja schon so dämlich, dass es raucht, aber das hat nun nochmal eine neue Qualität.
    Ob ich es dir erkläre? Nein. Sicher nicht. Da ist eh alles verloren...allein, wenn man sich deine aktuelle Einschätzung zu Neuer durchliest...meine Güte...

  • Das viele Leute ihn damals auch nicht aufnehmen wollten, er wäre ein Schalker, würde dem Image Schaden etc... Und heute jubeln sie ihm alle in der Südkurve zu und er ist die Strahlkraft unseres Vereins. Gibt den Leuten doch mal ne Chance. Aber sicher machen wir alle ja nie Fehler und erwarten, dass man uns auch verzeihen kann...

    Es bringt ja ganz offensichtlich nichts, das Thema Neuer von damals bis heute zu erklären. Manche kapieren da scheinbar gar nichts oder wollen es auch nicht. Deshalb lasse ich es auch.


    Aber dass man befürchtete, Neuer würde dem "Image schaden" ist nun wirklich eine mir völlig neue Variante.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Meiner Meinung nach war auch ein KH fachlich und intellektuell absolut in der Lage die Interessen des Vereins in diesem Gremium zu 100% zu vertreten und zu wahren.

    Sehe ich auch so, auch wenn ich den Kalle immer ein wenig hölzern finde.


    Vielleicht ist es einfach ein Problem der zu großen Egos. Hoeness will offensiv und öffentlich als Entscheider dastehen, Kalle ebenso. Also kann sich Hoeness nur entsprechend postieren, wenn er als Präsident kandidiert und den Vorsitz im AR übernimmt.


    Wäre schade wenn es so kommt.

    0

  • Vielleicht ist es einfach ein Problem der zu großen Egos. Hoeness will offensiv und öffentlich als Entscheider dastehen, Kalle ebenso. Also kann sich Hoeness nur entsprechend postieren, wenn er als Präsident kandidiert und den Vorsitz im AR übernimmt.


    Wäre schade wenn es so kommt.

    Ich glaube, @dodgerram ging es da um Hopfner, nicht um Rummenigge. ;)
    Rummenigge kann den Verein als Vorstand nicht im Aufsichtsrat vertreten. Er kann sich ja schlecht selbst kontrollieren.

  • Was ist denn das für eine Einstellung? Weil andere mit Knastvergangenheit keine Chance mehr in unserer Gesellschaft haben, darf ein UH auch keine Chance mehr bekommen sonst wäre das ungerecht?
    Uli wird ja nicht einfach so als Präsident eingesetzt sondern stellt sich zur Wahl. Sollen die Mitglieder entscheiden!

  • Der Uli stellt sich also wieder zur Wahl! Im Nachhnein doch irgendwie klar wenn man an seine letzten Worte denkt...
    Ich für meinen Teil kann damit leben. Die Frage wird halt auch sein wie sehr ihn diese Zeit im Gefängnis geprägt hat?


    Diesen Moralapostelkram kann und wird er nicht mehr öffentlich bringen (können).
    Aber gerade nach dem Abgang von Sammer finde ich einen Typen wie Hoeneß dringend notwendig.
    Viele denken hier an den der bei jeden Furz den Mund aufmacht aber das tat er als Präsi damals schon nicht mehr oft wie noch als Manager davor.
    Das er zudem eine bessere Leuchtkraft als Hopfner hat sollte auch jedem klar sein.
    Das wir international wegen einer Rückkehr von Uli abstinken werden sehe ich überhaupt nicht. Auch er wird gesehen haben wie sich unser FCB in seiner Abwesenheit weiter entwickelt hat und wird dem eher helfen als im Weg stehen. Uli ist Uli, einer vom alten Schlag aber kein Rohrkrepierer wie der Aki aus dem Borussenland oder sein Wurschtkumpel aus Gelsenkirchen.

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel

  • Ich glaube, @dodgerram ging es da um Hopfner, nicht um Rummenigge. ;) Rummenigge kann den Verein als Vorstand nicht im Aufsichtsrat vertreten. Er kann sich ja schlecht selbst kontrollieren.

    Aber UH kann dann den Kalle kontrollieren, was er offiziell so nicht machen kann, wenn er nur die graue Eminenz im Hintergrund ist.

    0

  • Er kann auch Präsident sein, ohne groß öffentlich den Lautsprecher zu geben, das sieht man bei genügend anderen Vereinen. Bei den meisten weiß man nichtmal, wer eigentlich Präsident ist.

    Man fasst es nicht!

  • ohne groß öffentlich den Lautsprecher zu geben

    Das wäre wünschenswert, auch wenn sich nicht wenige von ihm erhoffen, dass er jetzt wieder auf den Tisch haut und es allen nochmal zeigt. Ja was eigentlich zeigen frage ich mich da?


    UH ist ein sehr emotionaler Mensch, der sicher viel einstecken kann und das auch vom frechen Reporterpack müssen wird. Ich wünsche ihm die Muse da dann an sich zu halten, zu Lächeln und "A.rschloch" zu denken, aber nicht mit hochroter Birne es herauszuposaunen.

    0