Uli Hoeneß

  • kuhstaller


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Den offenen Brief den inzwischen um die 150 Fanclubs unterstützen, den sogar mehr als die Hälfte der Arbeitskreis Fandialog Fanclubs unterschrieben haben (die Anfrage kam aktiv von ihnen), selbst die Höslwanger, welche ja nun wirklich die hoeneßfreundlichsten Gessellen sind die man auf Gottes weiter Erde findet. </span><br>-------------------------------------------------------


    Die Fanszene ist gespalten, doch erstmals in der Geschichte des FC Bayern regt sich Protest der sonst meist nur stummen Klientel, denen oft vorgeworfen wird, nur klatschende Erfolgsfans zu sein – doch sie sind die große Mehrheit im Vergleich zu den sich organisierenden und in Vereinspolitik einmischenden Ultras. „Unser Verein ist in den Grundmauern erschüttert“, sagte Hansi Gehrlein, Präsident des Fanclubs „13 Höslwanger“, der den Offenen Brief zunächst unterschrieben hatte. „Uli Hoeneß ist unantastbar, er ist der FC Bayern im Person. Mein Wunsch ist es nun, dass wir Fans wieder mit einer Stimme sprechen, ich möchte versuchen, zu vermitteln“, sagte Gehrlein der AZ, „mit den Protesten wurde der Mannschaft geschadet, da es weniger Anfeuerung gab. Solche politischen Aktionen sollten besser an der Säbener Straße stattfinden.“


    http://www.abendzeitung-muench…47-ba54-cbe5de5f48a9.html



    Nun, kuhstaller , anscheindend wussten die gar nicht auf was die sich da einlassen. Speziell die Ausmasse der Protestwentwicklung in der SK, war, so wie es immer mehr zum Vorschein kommt, gar nicht eingeplant.


    Selbst die, mit denen man argumentiert und die Geschehenisse in der SK versucht hat zu rechtfertigen, dass sie hinter all den Aktionen in der SK gestanden haben, nehmen davon Abstand. Anscheinend standen doch gar nicht so viele (andere) Fanclubs hinter einigen Aktionen... und es werden immer weniger. Oder sind alle Fanclubs-Vorsitzende die sich jetzt zu Wort melden auch alles Lügner? ;-)


    Man könnte auch fast annehmen, dass einige wenige dutzend Hampelmänner, den "Schirm" des Zuspruches einiger Fanclubs zu nutzen gemacht haben, um dann auf deren eigene und übliche radikaleren Maßnahmen/Proteste zurückzugreifen. Wieder Frei nach dem Motto:


    "Wir waren nicht alleine! Es stand die ganze Welt und deren nähere Umgebung hinter uns!"


    Nette Plattform um sich wirksamer zu präsentieren und sogar das mediale Interesse zu wecken. Eine Plattform die aber immer mehr zu zerfallen scheint und es bleibt abzuwarten, wie der Boomerang diesmal ausfallen wird.



    Wie schon mal geschrieben, kuhstaller, auch wenn ich des öfteren mit dir kontroverser Meinung bin, so sind deine Beiträge wirklich lesenswert. Versuchst stets auf einer vernünftigen Basis zu argumentieren. Aber die, die du immer in Schutz nimmst, fallen dir immer mehr in den Rücken. An einem Tag sagst du, dass in der SK dies und jenes nicht passiert... am nächsten Tag beweisen sie dir genau das Gegenteil (du weisst wovon ich spreche) und lassen dich dabei schlecht aussehen. Dein Einsatz ist dabei wirklich nicht gering... immerhin geht es dabei teilweise auch um deine eigene Glaubwürdigkeit, die du hier immer stets genossen hast und auch weiterhin geniessen sollst.



    In diesem Sinne...

    0

  • moin,
    steph87 und co.


    während ihr hier asozial die fanszene spaltet
    feiert S04 ein fest beim einstigen bayern- CL-gegner!!


    das ist die realität - euer stress ist so dumm


    ihr solltet einfach mal nachdenken, warum ihr
    im stadion seid! :D

    0

  • Tja, die werten Personen am Zaun haben es ja verstanden, das Möwen-Thema schön mit ihrem Hassbild Neuer zu vermischen, um dann zum Radikal- und Rundumschlag auszuholen.


    Den meisten Fan-Clubs/ -Organisationen aus der SK geht es glaube ich ausschließlich oder in erster Linie gegen die Blauen, würden dabei aber nie so beleidigend, wie es die Spruchbänder letztlich waren. Und weil man es ja ausnutzen muss, dass da überhaupt mal Emotionen aus der Kurve rüberkommen, packt man auf der Anti-60-Welle auch gleich Neuer mit aus, weil das Thema ja sonst bis zu seiner feststehenden Verpflichtung untergehen würde.

  • die bewertung ist simpel:


    UH ist präsident und die fans sind fans


    wenn du den unterschied nicht kennst,
    denke einfach mal nach!


    läuft immer auf das gleiche raus: NACHDENKEN!

    0

  • im stadion sah es samstag nicht so aus, als ob einer der fanclubvorsitzenden gezwungen wurde, im gegenteil - für mich hat es jetzt eher den anschein, dass man versucht seinen kopf aus der schlinge zu ziehen, weil man angst hat, dass es konsequenzen gibt

    0

  • scharia mit daum kann man nicht vergleichen, da daum, bewußt oder un(ter)bewußt, gelogen hatte, nur um seinen kopf aus der schlinge zu ziehen und uli ans messer der öffentlichkeit zu ziehen.
    damals, und das war das perverse, glaubte fast jeder, durch daum's standhaftigkeit und konsequentes lügen manipuliert, daß hoeneß im unrecht ist.


    was derzeit als konflikt passiert, kann man mit der casa daum schwerlich vergleichen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">scharia mit daum kann man nicht vergleichen</span><br>-------------------------------------------------------


    Wird immer besser... :x


    Ich habe übrigens überhaupt keinen hier angegriffen. Ich habe eine ganz normale Frage gestellt. Waren ja damals genug, die Hoeneß in aller Öffentlichkeit angegriffen haben...und der Vergleich ist vielleicht seltsam, aber die Frage vielleicht doch ganz legitim, oder? Einfach mal ohne Hasskappe auf der Rübe drüber nachdenken, wie das damals so war, und warum da keinerlei Unterstützung kam...und sich jeder manipulieren ließ.
    Jetzt sind sie auf einmal alle da...

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">im stadion sah es samstag nicht so aus, als ob einer der fanclubvorsitzenden gezwungen wurde, im gegenteil</span><br>-------------------------------------------------------
    Schön dass du Fanclub-Vorsitzende erkennst, und was sie während so eines Protestes machen. So ein Adlerauge habe ich leider nicht. Und nur weil es Vorsitzende sind, folgt der Anhang nicht blind, da wird ihr Einflussbereich doch weit überschätzt.


    Ansonsten gab es ja sogar Leute, die meinten der CLub Nr. 12 hätte angeordnet, die Fahnen verkehrt herum aufzuhängen. Das würde der C12 aber nie machen, und nur der Name sollte missbraucht werden, um Leute zu Dingen zu verleiten, die sie eigentlich nicht machen wollten.

  • schnitzel, wenn warum haben dann einige ihr transparente nicht verkehrt herum aufgehängt? es gab genügend, die ihr transparent vernünftig aufgehangen haben - sich da jetzt herauszureden halte ich einfach für billig, denn jeder hat nen kopf zum denken

    0

  • Genau das ist es doch, offenbar sind sich doch nicht alle einig, und das verkehrt herum aufhängen ist ja eine Solidaritätsbekundung mit dem Protest, und keine dagegen.


    Und etwas verkehrt herum aufhängen, ist immernoch was Anderes, als Hoeneß zu beleidigen. Vom einen zum Anderen ist es ein weiter Weg. Wie weit jeder geht, um seinen Unmut zu äußern, bleibt jedem selbst überlassen.

  • Wenn Fussball zur Politik wird. Leidenschaft in blinden hass übergeht. Der Verstand eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint. Jeder eine schwierige Lage nutzen will, um sich selbst zu profilieren. Das wesentliche aus dem Blickfeld gerät.


    Ist es vielleicht an der Zeit einmal die Luft anzuhalten.


    Sich von dem ganzen Wirrwarr ein wenig zu distanzieren. Wieder einen klaren Kopf zu bekommen.


    Und sich dann kritisch, aber sachlich mit der aktuellen Lage auseinanderzusetzen, sobald man wieder weiß, was man selbst eigentlich will.


    Es sollte bei dieser ganzen Diskussion um das Wohl des Vereins gehen, nicht um persönliche Interessen, nicht um Machenschaften mit den Löwen...


    Ich persönlich kann über sehr vieles was hier im Moment läuft einfach nur noch den Kopf schütteln. Und Standpunkte gibt es zu dem Thema scheinbar auch wie Sand am Meer, deshalb habe ich einmal darauf verzichtet meinen zu deutlich zu nennen. Und eher versucht, alle dazu zu motivieren, dieses Thema mal wieder ein wenig rationaler zu betrachten.

    0

  • @ für mich hat es jetzt eher den anschein, dass man versucht seinen kopf aus der schlinge zu ziehen, weil man angst hat, dass es konsequenzen gibt
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    korrekt.
    ich lasse mir doch nicht von 3 hampelmännern vorschreiben, wie rum ich meine banner aufhänge . hallo?
    sollen die ominösen personen, doch versuchen, die verweigerer zu verkloppen im stadion. ist auch klar. hallo ?
    löwin hat absolut recht, hier versuchen "mittäter" den kopf aus der schlinge zu ziehen, da sie konseqzenzen fürchten.

    4

  • Zwischen Banner verkehrt herum aufhängen, und Beleidigungen gegen Hoeneß ist es ein weiter Weg, und dem verkehrtherum aufhängen wird hier viel zu viel Bedeutung beigemessen.

  • Wir sollten am Samstag bei Nürnberg , Schilder Plakate usw. hochhalten, wo drauf steht,


    Danke Uli, du bist der beste Mann für den FCB, oder


    Uli, lass Dich nicht von der SM verarschen, du Bist der beste.


    oder dergleichen.

    0

  • Rauball: „Hier ist das Hausrecht des Veranstalters gefragt. Kritische Plakate, auf den z.B. Entlassungen gefordert werden, muss man erdulden. Nicht aber solche Schmähungen. Das ist ein klarer Straftatbestand – mindestens im Sinne einer Beleidigung. Dagegen muss man strikt vorgehen, die Transparente entfernen lassen.“



    Das unterschreibe ich.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">... mal ohne Hasskappe auf der Rübe drüber nachdenken, wie das damals
    so war, und warum da keinerlei Unterstützung kam...und sich jeder manipulieren ließ.
    Jetzt sind sie auf einmal alle da... </span><br>-------------------------------------------------------


    Meine Güte, eddiedean. Das ist verschwurbelte Wichtigtuerei. Damals hat bis zum Ergebnis
    der Haarprobe niemand außer Daum die Wahrheit gekannt und fast jeder Daum geglaubt.
    Niemand hat sich manipulieren lassen, nur Gerüchte wurden mal so, mal so interpretiert.
    Meistens pro Daum, denn es gab damals phasenweise nicht viel, das für Hoeneß sprach.


    Heute spricht alles für Uli Hoeneß - die 60er werden nicht vernichtet, weil wir erstens
    Menschen und nicht so verkniffen sind, wie Schwachmaten in Stadionkurven, zweitens denkend
    und drittens wirtschaftlich interessiert, weiterhin ist Manuel Neuer nachweislich Nationaltorhüter,
    nach vorherrschender Meinung außerdem unter den besten der Welt. Nichts spricht also
    heute für die, welche Hoeneß verleumden. Was diesmal ja nicht Daum, sondern eine
    kleine Gruppe ist, die von sich behauptet, aus FCB-Fans zu bestehen ...


    Ein Gerücht, das man so oder so interpretieren kann.


    Mit damals immerhin vergleichbar ist der unterbelichtete Hass, der Uli Hoeneß entgegenschlägt.
    Damals in fremden Stadien, heute im Stadion des FC Bayern, von dieser kleinen Gruppe,
    die von sich behauptet, aus Fans des FC Bayern zu bestehen.


    Lernen können wir daraus allenfalls, dass die Schickeria auch nicht charkterstärker als
    Daum ist und nicht klüger als die Dümmsten, die damals über Hoeneß hergezogen sind.

    0