Uli Hoeneß

  • Uli Hoeneß erster Talkgast bei Wontorra auf Sky Sport News HD


    Na, da kann man sich wohl auf was gefasst machen. Und einziger Gast ist er auch noch. ;(

    Wie sich die Wahrnehmung doch unterscheiden kann...


    ... in den Kommentaren sprechen diverse Deppen von Sky als Bayern-Haus-Sender... wenn ich da an zig Übertragungen mit schwachgelben Utensilien im Regieraum und anti-Bayern-eingestellte Kommentatoren denke...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • "...Und wenn er gut beraten ist, wird er in Zukunft über den FC Bayern wenig reden.“

    Schickt er ihm sonst einen seiner Knastkumpel nach Hause? :D


    Sammer ist jetzt Teil der Fussball-Medien und der FCB hier im Lande mit grossem Abstand das interessanteste Thema. Der einzige Weg, den Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, ist hier gute Arbeit zu leisten. Hat unter Guardiola größtenteils gut funktioniert.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Es war wohltuend, daß zu den ganzen billigen Schrott-Shows auf Sky und Sport1 kein wichtiger Funktionsträger mehr als Gast hingegangen ist in den letzten Jahren.
    Wäre schön, wenn man das beibehält.

    #KovacOUT

  • Schickt er ihm sonst einen seiner Knastkumpel nach Hause? :D
    Sammer ist jetzt Teil der Fussball-Medien und der FCB hier im Lande mit grossem Abstand das interessanteste Thema. Der einzige Weg, den Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, ist hier gute Arbeit zu leisten. Hat unter Guardiola größtenteils gut funktioniert.

    Unter guardiola und sammer!

  • Für solch lapidare Aussagen lässt Uli direkt die Abteilung Attacke losreiten. Was war es schön ruhig als unsere Aussendarstellung endlich mal unserem Status in Fußballeuropa entsprach. Diesen Schei$$ braucht echt kein Mensch.

  • Sammer wusste doch genau was auf ihn zukommt. Da spielt es auch keine Rolle, dass Hoeness ihn geholt hat. Sammer hatte genau wie Lahm einfach keinen Bock auf dieses , zum Teil auch sinnfrei und unnötige, Rumgegröhle von Hoeness. Sicherlich werden die gesundheitlichen Probleme bei Sammer mit ausschlaggebend gewesen sein für seinen Rücktritt , aber der Hauptgrund und dabei bleibe ich weiter, war die Rückkehr von Hoeness

  • Sammer wusste doch genau was auf ihn zukommt. Da spielt es auch keine Rolle, dass Hoeness ihn geholt hat. Sammer hatte genau wie Lahm einfach keinen Bock auf dieses , zum Teil auch sinnfrei und unnötige, Rumgegröhle von Hoeness. Sicherlich werden die gesundheitlichen Probleme bei Sammer mit ausschlaggebend gewesen sein für seinen Rücktritt , aber der Hauptgrund und dabei bleibe ich weiter, war die Rückkehr von Hoeness

    So sieht es aus. Da hatte er einfach keine Lust drauf - zurecht!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Hoeneß auf Blöd-Nachfrage: „Ich habe das nicht gelesen. Aber ich würde dem Matthias dringend raten, in seinem neuen Job relativ wenig über Bayern zu reden. Weil ich bin überzeugt, dass er gegen Bayern gar nichts hat. Aber dass er für das Geld, das er jetzt verdient, immer wieder provokative Fragen zum FC Bayern kriegen wird, aus denen er sich nicht immer herauswinden kann. Und das führt dann zu solchen Geschichten wie gestern. Und wenn er gut beraten ist, wird er in Zukunft über den FC Bayern wenig reden.“

    Und wenn Uli nun mal beherzigen würde auch mal generell selbst weniger zu reden, dann wären wir alle zufrieden und hätten wunderbare Ruhe.

    0

  • FC Bayern München: Uli Hoeneß hält Asien-Reise für "grenzwertig"


    Zu den jungen Spielern zählt unter anderem Renato Sanches. Auf diesen schien Hoeneß nicht gut zu sprechen: "Wenn der Spieler glaubt, dass es für ihn besser wäre, ausgeliehen oder gegebenenfalls verkauft zu werden, würde sich der Verein sicher damit beschäftigen."

    Hoeneß fügte an: "Das Wohl und Weh des FC Bayern hängt nicht von Sanches ab." Jeder muss sich einem klaren Ziel unterordnen: "Der Champions-League-Titel kommt immer näher. Denn irgendwann wird sich durchsetzen, dass nicht das Geld alles entscheidet, sondern die kluge Strategie."


    ______________________________


    Achja :rolleyes:

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Man kann auch Strategie und Geld haben. Aber was ist denn eigentlich unsere Strategie ? Aber natürlich stimmt es schon, dass der nächste CL-Titel jedes Jahr näher rückt - wie der Tod. :D

    0

  • Sammer wusste doch genau was auf ihn zukommt. Da spielt es auch keine Rolle, dass Hoeness ihn geholt hat. Sammer hatte genau wie Lahm einfach keinen Bock auf dieses , zum Teil auch sinnfrei und unnötige, Rumgegröhle von Hoeness. Sicherlich werden die gesundheitlichen Probleme bei Sammer mit ausschlaggebend gewesen sein für seinen Rücktritt , aber der Hauptgrund und dabei bleibe ich weiter, war die Rückkehr von Hoeness

    Es ist endlos...
    Der Hauptgrund für die Unzufriedenheit über Sammer ( so wird nämlich ein Schuh aus der Angelegenheit ) in der Vereinsführung - und zwar auf verschiedenen Ebenen - war, dass Sammer sich eigentlich nach spätestens einem Jahr um fast nichts von dem gekümmert hat, wofür man ihn eingestellt hat. Das löste irgendwann leichte Verwunderung aus.
    Und das hat man ihm im Lauf der Zeit auch - wenn auch dezent- mitgeteilt. Und darüber ist man sich anscheinend nicht so ganz einig geworden auf beiden Seiten. Wenn man sich sich die Reaktionen zu seinem Abgang - und da war UH zb ja an jeglichem Statement ...äh...verhindert...- mal betrachtet, ist es sehr leicht festzustellen, dass ihn niemand vermißt hat.
    Mehr als "bedauern wir...wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste etc etc" - war da nicht. Sorry, aber das war so...
    Die Mär, dass Sammer der vor Energie strotzende Macher gewesen wäre, der an der Rückkehr von UH die Lust verloren hätte ist ebenso unausrottbar wie sie grottenfalsch ist.
    Ich mag dieses " Ich kenn da jemand , der das weiß etc..." -Geschreibsel eigentlich nicht. Aber in dem Fall ist es nun mal so . Das waren Aussagen , die aus dem entscheidenden Umfeld zu hören waren. Und die kamen nicht vom Pförtner...

    0

  • Der Hauptgrund für die Unzufriedenheit über Sammer ( so wird nämlich ein Schuh aus der Angelegenheit ) in der Vereinsführung - und zwar auf verschiedenen Ebenen - war, dass Sammer sich eigentlich nach spätestens einem Jahr um fast nichts von dem gekümmert hat, wofür man ihn eingestellt hat. Das löste irgendwann leichte Verwunderung aus.


    trefft euch mal besser etwas mehr in der mitte... vielleicht wird daraus sogar noch eher ein schuh...


    dass in unserem verein gerne auch mal sympathien und antipathien einer "erbrachten leistung" gegenüberstehen, ist bei den herren hoeneß und rummenigge, trotz aller eigener hervorgebrachter leistung, noch immer allgegenwärtig...


    auch die beiden entscheiden nunmal nicht nur danach, was einer taugt, oder nicht taugt, sondern auch danach, ob sie jemanden mögen bzw. ihn auch gewissermaßen als eine art "gefahr" betrachten, was die eigene präsenz in der öffentlichkeit betrifft und da war sammer u.a. nunmal auch sehr präsent...
    da wären wie wieder bei dem klassischen "alphatiergehabe" in unserem verein und so "grottenfalsch" dürfte es nicht gewesen sein, anzunehmen, dass sich 2 so starke charaktäre mal wieder locker flockig einbinden lassen...


    dass man sich von sammer im jugendbereich sicherlich mehr erwartet hat, geschenkt...


    aber dass er sich in "fast allen bereichen um nichts mehr gekümmert hat", würde ich dann doch mal genauer durchleuchtet haben wollen... eine quelle wäre dazu vielleicht hilfreich, die mehr bietet, außer feinster interpretationen des boulevards...


    also ich persönlich fand die 4 jahre mit sammer recht erfrischend und erfolgreich... zumal es dort einen klaren roten faden gab, der aktuell bzw. seit letzter saison wieder ziemlich dahin ist...


    am ende werden es wohl viele faktoren gewesen sein, die dazu geführt haben, dass sammer gegangen ist...
    wenn das mit der erkrankung stimmte, kann es sicherlich auch sein, dass er gegen ende mehr freitzeit in anspruch genommen hat... aber über solche angelegenheiten wird man intern sicherlich auch gesprochen haben... dass das dann so aussehen mag, als hätte er da lediglich seine zeit abgesessen, mag für den ein oder anderen ja so sein, aber seine "auszeit" der bereiche, um die er sich angeblich nicht mehr gekümmert haben soll, werden wohl vorerst abgesprochen gewesen sein und erst zuletzt wird man dann wohl aufeinander zugekommen sein, um den vertrag aufzulösen ( was von seiten sammer schon nett war, diesen aufzulösen und nicht auszusitzen )... in beiderseitigem verständnis...


    sorry, aber bei dir klingt mir das ganze einfach zu sehr nach "sammer hatte keinen bock mehr und sowieso nichts groß gemacht"... aber das ist ja auch keine neuigkeit...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Der Hauptgrund für die Unzufriedenheit über Sammer ( so wird nämlich ein Schuh aus der Angelegenheit ) in der Vereinsführung - und zwar auf verschiedenen Ebenen - war, dass Sammer sich eigentlich nach spätestens einem Jahr um fast nichts von dem gekümmert hat, wofür man ihn eingestellt hat. Das löste irgendwann leichte Verwunderung aus.

    Quelle und Details bitte.

    0

  • dass Sammer sich eigentlich nach spätestens einem Jahr um fast nichts von dem gekümmert hat, wofür man ihn eingestellt hat. Das löste irgendwann leichte Verwunderung aus.

    seine beobachtende Präsenz bei fast jedem Teamtraining läßt zumindest darauf schließen das Sammer die verfügbare Zeit für seinen Aufgabenbereich in seinem Terminkalender sehr einseitig eingeteilt hatte.

    „Let's Play A Game“

  • Der Hauptgrund für die Unzufriedenheit über Sammer ( so wird nämlich ein Schuh aus der Angelegenheit ) in der Vereinsführung - und zwar auf verschiedenen Ebenen - war, dass Sammer sich eigentlich nach spätestens einem Jahr um fast nichts von dem gekümmert hat, wofür man ihn eingestellt hat. Das löste irgendwann leichte Verwunderung aus.

    Ich frage jetzt nicht nach einer Quelle, weil die eh niemand nennen würde, egal ob es stimmt oder nicht, aber eine Frage hätte ich dann doch...Welche Aufgaben sollen es denn sein, für die Sammer geholt wurde und um die er sich nicht gekümmert hat?

  • Egal was Sammer für Aufgaben hatte oder nicht, der FCB stand zu dieser Zeit so gut da wie vorher noch nie, würde ich mal behaupten.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Welche Aufgaben sollen es denn sein, für die Sammer geholt wurde und um die er sich nicht gekümmert hat?

    Ursprünglich sollte er ja den kompletten Nachwuchs koordinieren und auf Vordermann bringen. Nach Vollzeit-Job klingt das für mich aber auch nicht, wobei ich es dann schon merkwürdig fand, dass Uli die Jugend später zu seiner Aufgabe erklärte.


    Dass er als Sportvorstand zudem in Sachen Transfers eine Rolle spielen sollte, ist klar. Dort hat er sich aber komplett aus dem Spiel genommen.


    Im Grunde war Sammer hauptsächlich der Mahner, der 8h am Tag nahe an der Mannschaft war. Diesen Job hat er hervorragend gemacht, aber man kann nicht abstreiten, dass es dafür keinen Vorstandsposten braucht. Er war letztlich eben eine Art Teambetreuer.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."