Uli Hoeneß

  • Ursprünglich sollte er ja den kompletten Nachwuchs koordinieren und auf Vordermann bringen. Nach Vollzeit-Job klingt das für mich aber auch nicht, wobei ich es dann schon merkwürdig fand, dass Uli die Jugend später zu seiner Aufgabe erklärte.


    Dass er als Sportvorstand zudem in Sachen Transfers eine Rolle spielen sollte, ist klar. Dort hat er sich aber komplett aus dem Spiel genommen.

    Stimmt, hab mich nicht mehr daran erinnert, dass er für den Nachwuchs verantwortlich sein sollte.

  • "Irgendwann wird auch der Zuschauer sagen: Ich muss mein Geld zusammenhalten, dass ich mir ein Ticket leisten kann, und da wird mit dem Geld um sich geschmissen, als wenn eine Million nichts mehr wäre. Das halte ich doch für sehr bedenklich."

    :thumbsup::thumbup:
    Ganz toll, Uli. Irgendwann reicht aber auch Geld zusammen halten nicht mehr, um sich ein CL-Ticket leisten zu können. Also- jetzt zum Beispiel. Oder wie rechtfertigt er die CL-Ticketpreise bei uns mittlerweile? Oder die Wasserpreise?


    Wieder mal viel blabla mit angeblicher Volksnähe, die Realität sieht völlig anders aus. Wobei er im Grunde recht hat, allerdings halt nicht in der Position ist, da zu kritisieren.

  • Sorry, aber der Uli sollte sich in die wohlverdiente Rente verabschieden. Dann kann er sich mit Ottmar & Co. Geschichten aus dem Krieg erzählen.


    Wenn es ihm nicht gefällt die TV- und Sponsoren-Millionen für Spieler rauszuschmeissen, wozu machen wir dann überhaupt den Zirkus in Asien? Den Kader vom SC Freiburg könnten wir auch mit dem Ticketverkauf der AA finanzieren.


    Das schlimmste ist: Man weiss jetzt schon, dass ihm seine Sprüche in nicht allzu ferner Zukunft um die Ohren fliegen werden. Jedenfalls war das bisher noch fast immer der Fall. Watzke in rot.

    0

  • In der Sportbild erklärt UH, dass die Spieler nicht jammern sollen: Er hatte früher auch nicht mehr als 3 Wochen Vorbeitung.


    Uli, deinen Geschichten vor 50 Jahren interessieren keinen Mensch. Wir haben jetzt 2017. Vereinsschädigend sein Verhalten bzw. sein Fussballverständnis. Hau endlich ab!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Von diesem Transferwahnsinn hat UH doch schon erzählt, als er selber am Steuerrad seines persönlichen Finanzwahnsinns drehte.


    Nur, da kann man reden was man will, solange der "Fußballmarkt" abseits jeder Romantik funktioniert, wird sich daran nichts ändern. Und daran beteiligt sind wir, die Fans, die konsumieren (Stadionbesuch, TV, Internet, Merchandising), Unternehmen, die in den Fußball investieren und Unternehmen, die sich bei Rechtevergaben für Übertragungen gegenseitig hochpokern. Und das Spiel spielt unser Verein auch perfekt mit. Natürlich sind wir letztendlich die entscheidenden Marktteilnehmer, solange unser Interesse ungebrochen ist, wird der Wahnsinn nicht aufhören. Aber ein volksnaher Verein verhält sich schon anders (Preise für Essen und Trinken in der Allianz Arena, Parkgebühren, Ticketpreise Champions League, Preise im Fanshop).

    MINGA, sonst NIX!

  • Von diesem Transferwahnsinn hat UH doch schon erzählt, als er selber am Steuerrad seines persönlichen Finanzwahnsinns drehte.


    Nur, da kann man reden was man will, solange der "Fußballmarkt" abseits jeder Romantik funktioniert, wird sich daran nichts ändern. Und daran beteiligt sind wir, die Fans, die konsumieren (Stadionbesuch, TV, Internet, Merchandising), Unternehmen, die in den Fußball investieren und Unternehmen, die sich bei Rechtevergaben für Übertragungen gegenseitig hochpokern. Und das Spiel spielt unser Verein auch perfekt mit. Natürlich sind wir letztendlich die entscheidenden Marktteilnehmer, solange unser Interesse ungebrochen ist, wird der Wahnsinn nicht aufhören. Aber ein volksnaher Verein verhält sich schon anders (Preise für Essen und Trinken in der Allianz Arena, Parkgebühren, Ticketpreise Champions League, Preise im Fanshop).

    Für volksnah hast du ja jetzt eine blaue Alternative. Auch wenn die Preise da teilweise höher sind als bei uns...


    Volksnah ist schön und gut, aber volksnah wird niemals mehr einen CL-Titel holen. Man kann nicht alles haben. Der Spagat den wir machen, so volksnah wie möglich bei gleichzeitigem Anspruch in er Spitzengruppe Europas mitzumischen, ist schon das maximale Zugeständnis. Ansonsten wird man für alle Zeiten nur noch König der Bundesliga sein.

  • Der Spagat den wir machen, so volksnah wie möglich bei gleichzeitigem Anspruch in er Spitzengruppe Europas mitzumischen, ist schon das maximale Zugeständnis. Ansonsten wird man für alle Zeiten nur noch König der Bundesliga sein.

    Da gebe ich dir völlig recht, ich wollte nur ausdrücken, dass man als FC Bayern das herausstellen sollte, was man alles macht, um eben deinen angesprochenen Spagat hinzubekommen, als immer wieder auf die alte Leier Transferwahnsinn und andere haben viel mehr, aber wir sind noch ganz nah bei den Fans. Das regt mich schon in der Bundesliga auf, wenn das andere in Bezug auf uns machen.


    Man muss aus den Gegebenheiten das Beste machen, das wir bei uns zweifellos getan und gut ist.

    MINGA, sonst NIX!

  • Über Corentin Tolisso:
    "Das ist kein spektakulärer Spieler, aber das sind so die Spieler, die du in einer Mannschaft brauchst: mannschaftsdienlich, aggressiv, der verliert kaum einen Zweikampf, der ist sich nicht für die Drecksarbeit zu schade. Über diese Position werden Spiele entschieden, und deswegen sage ich: Das ist ein Spieler, der hundertprozentig zu uns passt."


    Über James Rodríguez:
    "Man sieht, dass er am Ball unglaubliche Dinge macht. Das ist ja kein Zufall, dass er gegen den FC Chelsea drei hundertprozentige Chancen gehabt hat. Das haben nur Spieler, die etwas können. Denn schlechte Spieler stehen nicht da, wo sie hinmüssen. Wenn er dann noch die Konzentration hat, die Bälle reinzumachen, wird er für uns noch sehr wertvoll."


    Über die Diskussionen um Thomas Müller:
    "Ich kann diese Diskussion überhaupt nicht mehr hören. Bei der Führung des FC Bayern hat Thomas Müller nichts von seinem Stellenwert verloren. Und so, wie er gegen den FC Chelsea gespielt hat und wie ich auch den Trainer verstanden habe, ist er ein vollwertiges Mitglied dieser ersten Gruppe, die da zum Spielen kommt."


    Über das Ziel, die Champions League zu gewinnen:
    "Das können wir nicht als Ziel ausgeben. Schauen Sie mal, wie auf der ganzen Welt gerade aufgerüstet wird. 100, 150 Millionen, demnächst wird es wahrscheinlich einen 200-Millionen-Transfer geben in Paris. So lange solche Verrücktheiten passieren, kannst du als FC Bayern München - der ganz vernünftig wirtschaftet, der seine Ressourcen ganz vernünftig einsetzt, der keine Schulden macht, der jeden Transfer in bar bezahlt - nicht den Anspruch haben, die Champions League zu gewinnen. Das kann passieren, aber das ist kein Selbstläufer mehr."
    Über die Ziele für die kommende Saison:
    "Unser Ziel ist es, deutscher Meister zu werden und im DFB-Pokal so weit wie möglich zu kommen. Und in der Champions League mitzuspielen. Wir gehören zu den drei, vier besten Mannschaften in Europa. Und von diesen drei, vier besten Mannschaften kann jede die Champions League gewinnen."


    Über den Druck auf Trainer Carlo Ancelotti, mehr als einen Titel zu holen:
    "Wir sollten uns abgewöhnen, uns von den Medien in eine Drucksituation hineinreden oder -treiben zu lassen. Wir setzen uns selbst unter Druck, weil wir Erfolge haben wollen, aber für mich ist entscheidend, dass wir guten Fußball spielen, dass wir die Leute unterhalten, unsere Millionen von Fans unsere fast 300.00 Mitglieder."


    Über die zu Ende gehende Asien-Reise:
    "Es wurde ja so ein bisschen hineininterpretiert, als hätte ich das kritisiert. Das ist ein totaler Blödsinn. Diese Reise war fantastisch. Die ist auch dringend notwendig. Aber wenn wir das nochmal machen - und wir werden das nochmal machen - sollte man darüber nachdenken, in diesen 12 Tagen vielleicht nur drei Spiele zu machen. Dann ist alles wunderbar."

    rot und weiß bis in den Tod

  • Über das Ziel, die Champions League zu gewinnen:
    "Das können wir nicht als Ziel ausgeben. Schauen Sie mal, wie auf der ganzen Welt gerade aufgerüstet wird. 100, 150 Millionen, demnächst wird es wahrscheinlich einen 200-Millionen-Transfer geben in Paris. So lange solche Verrücktheiten passieren, kannst du als FC Bayern München - der ganz vernünftig wirtschaftet, der seine Ressourcen ganz vernünftig einsetzt, der keine Schulden macht, der jeden Transfer in bar bezahlt - nicht den Anspruch haben, die Champions League zu gewinnen. Das kann passieren, aber das ist kein Selbstläufer mehr."

    Dieser Tatsache muss man wohl oder übel ins Auge sehen. Wir sollten dankbar sein für diese grossartige Phase, die sich nun unübersehbar ihrem Ende zuneigt und endlich aufhören sie wegen persönlicher Animositäten gegenüber einzelnen Personen nachträglich schlecht zu machen, denn wir werden unter Umständen einige Zeit von der Erinnerung daran zehren müssen.


    Die Bilanz kann sich sehen lassen:
    - national wurde der BVB-Angriff erfolgreich abgewehrt, die übrige Konkurrenz meilenweit abgehängt
    - international hat man sich als Top-Verein etabliert, das wird auch noch eine Weile vorhalten, aber nicht ewig
    - infrastrukturell hat man wohl praktisch das Optimum rausgeholt was ging, die Allianz Arena ist komplett bezahlt und gehört endlich uns allein, der Campus und die umgebaute Säbener werden auf Jahre Trainings- und Entwicklungsmöglichkeiten auf Top-Niveau bieten
    - Mitgliederzahlen, Umsatz, Sponsoren, besser waren wir niemals aufgestellt
    - sportlich fehlen für optimal 1-2 CL-Titel die fraglos möglich waren, trotzdem klagt man da angesichts der Ausbeute natürlich auf höchstem Niveau


    Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen: Konnte man in den letzten Jahren ruhigen Gewissens behaupten das noch ein CL-Titel in dieser Mannschaft steckt, würde ich das aktuell nicht mehr unterschreiben. Möglich, ja, aber der Titel führt nicht mehr zwangsläufig über uns. Deshalb muss so bald wie irgend möglich Schluss sein mit dieser unsäglichen "Mission Ausquetschen". Es ist vorbei, der Umbruch ist längst da und wir brauchen vor allem auch neben dem Platz neues Feuer und neue Ideen. Das gilt nicht nur für Ancelotti, auch in der Vereinsführung wird es höchste Zeit sich jetzt wirklich und endlich mit der Übergabe an die nächste Generation auseinander zu setzen. Das muss neben dem Neuaufbau des Kaders das absolut vorrangige Ziel sein, denn es wird ohne Zweifel nochmal ein neuralgischer Punkt in unserer Geschichte, wo auch sehr viel schief gehen kann.


    Aktuell bezweifle ich ein wenig das diese Erkenntnis in unserer Führungsetage präsent ist.

  • Über das Ziel, die Champions League zu gewinnen:
    "Das können wir nicht als Ziel ausgeben. Schauen Sie mal, wie auf der ganzen Welt gerade aufgerüstet wird. 100, 150 Millionen, demnächst wird es wahrscheinlich einen 200-Millionen-Transfer geben in Paris. So lange solche Verrücktheiten passieren, kannst du als FC Bayern München - der ganz vernünftig wirtschaftet, der seine Ressourcen ganz vernünftig einsetzt, der keine Schulden macht, der jeden Transfer in bar bezahlt - nicht den Anspruch haben, die Champions League zu gewinnen. Das kann passieren, aber das ist kein Selbstläufer mehr."



    Was redet dieser Mann da? Der FC Bayern bezahlt jeden Transfer in bar? :D Der CL-Gewinn ist kein Selbstläufer MEHR für den FC Bayern? 8o



    Über die Ziele für die kommende Saison:
    "Unser Ziel ist es, deutscher Meister zu werden und im DFB-Pokal so weit wie möglich zu kommen. Und in der Champions League mitzuspielen. Wir gehören zu den drei, vier besten Mannschaften in Europa. Und von diesen drei, vier besten Mannschaften kann jede die Champions League gewinnen."



    Wollen wir jetzt in der CL "mitspielen" oder gehören wir zu den vier besten Teams? Dann müsste man ja eigentlich einen anderen Anspruch haben...


    Über den Druck auf Trainer Carlo Ancelotti, mehr als einen Titel zu holen:
    "Wir sollten uns abgewöhnen, uns von den Medien in eine Drucksituation hineinreden oder -treiben zu lassen. Wir setzen uns selbst unter Druck, weil wir Erfolge haben wollen, aber für mich ist entscheidend, dass wir guten Fußball spielen, dass wir die Leute unterhalten, unsere Millionen von Fans unsere fast 300.00 Mitglieder."



    Ja klar, die Medien reden uns in den Druck hinein, unter den wir uns selber setzen... ?( und guter Fußball ist das Wichtigste - ernsthaft? Wann zieht man denn entsprechende Konsequenzen trotz Meistertitel?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Finde das Interview auch irgendwie widersprüchlich. Dieses "kein Selbstläufer MEHR", fand ich auch absurd :D Wobei man sich da schon denken kann, dass er das anders gemeint hat.


    Naja, froh sein, in der CL "mitzuspielen" müssen wir sicherlich nicht. Haben wir etwas Glück mit den Losen und Verletzungen, geht auch dieses Jahr wieder viel. Wenn man es hinkriegen würde, diese monstermäßige Abwehr so auszurichten, dass sie ihr volles Potential entwickeln kann, ist das die beste Abwehr der Welt. Und ist ja auch nicht so, als würden offensiv nur Graupen rumstümpern.