Uli Hoeneß

  • Das dieser Rauswurf von v.G. erst jetzt statt gefunden hat, ist doch schon sehr verwunderlich. Hätte man schon gleich nach Dortmund, aber spätestens nach dem Schlacke Spiel reagiert, wären wir wohl besser gefahren. Zwar ist das nur eine Vermutung, aber diese begründe ich auch auf die gesamten miserablen Spiele danach.
    Ich frage mich aber jetzt ernsthaft, was soll der andere v.G. Vertreter jetzt besser machen, als v.G. selber??? Zum einen fliegt er im Sommer auch, warum sollte er sich da jetzt noch ein Bein raus reisen und zum anderen hat der doch die Mannschaft mit versaut. Eine Möglichkeit sehe ich darin, dass die Verantwortlichen ihm ein schönes Sümmchen zugesichert haben, wenn er uns auf das Minimalziel Platz 3 bringt.
    Jetzt platzt Uli plötzlich mit der wirklichen Stimmung des Vorstands und der Spieler mit und über v.G. heraus.
    Warum zelebrierten sie uns immer, wir stehen bis zum Sommer voll hinter v.G. und sorgen für ein würdevollen Abgang? obwohl keiner wirklich das wollte und auch so meinte? Jetzt haben wir den Salat. Plötzlich soll es gerade gegen Leverkusen am Sonntag mit dem Co-Trainer von v.G. besser werden? Ich hoffe und bete das dies wirklich so kommt. Jetzt müssen Fans und die Mannschaft im Stadion eine Einheit bilden und jede anderen Querelen über Neuer und Uli vergessen werden. Wir müssen unsere Mannschaft jetzt förmlich zum Sieg schreien, nur dann werden wir es schaffen!!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • spox.com
    FC Bayern: Ist der sofortige Rauswurf von van Gaal richtig?
    72% der leser und fans bejahen dir frage.
    representativ?, glaube ich nicht!

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • Ich bin seit Jahrzehnten Fan des FC Bayern, habe also schon viele Hochs und Tiefs mitgemacht; ich will aber in Zukunft immer noch ein FC-Bayern Fan sein und kein Van-Gaal-Fan...; es wäre gut wenn die vG-Befürworter klar sehen würden, dass er sich selber oft in den Vordergrund gestellt hat und nicht den Verein, geschweige denn die Mannschaft.
    Lieber Uli Hoenes, endlich hat es Ihnen - wie vielen vielen echten Bayern Fans - gereicht und den Holländer nach Hause geschickt. Diese Arroganz eines "Fußball-Lehrers" ist einem FC Bayern nicht würdig. Unsere Philosophie ist mir san mir und mir san menschlich - aber nicht selbstherrlich.
    Von jetzt an wirds wieder anders... es kann nur besser werden, also auf gehts mit viel Spaß und Freude und pack ma's

    0

  • "ich glaube nicht, dass die spieler sich sonntag gegen leverkusen anders anstellen, die werden genauso über den platz stürzen, wie sie es bisher getan haben"




    Aber da ist doch schon lange keiner mehr "über den Platz gestürzt". Höchstens auf dem Platz gestürzt. Das war doch zuletzt ein völlig traniges Spielbild. Ohne Tempo, ohne Ziel, ohne Willen. Und dass das so weiter geht, glaube ich nicht.

    0

  • bei aller liebe, dass der rauswurf richtig war - UH jetzt als menschlich hinzustellen ist schon quasi peinlich, nach rensing hat er nun mit seinen aussagen quasi kraft die tür vorn kopf zugeschlagen

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> wenn er van gaals engster vertrauter war, warum wurde dann vorher nichts geändert?


    </span><br>-------------------------------------------------------


    als ob sich gaal was von seinem co. einreden hätte lassen.
    beim training war es doch so, daß gaal den dicken max gespielt hat und auf dem platz seine anweisungen im kasernenhofton rumgeblökt hatte.
    andries war befehlsempfänger und kein vertrauter, den was anderes hätte gaal gar nicht zugelassen.

    0

  • Fraglich ist, wie wir nach Heynkes noch einen Trainer auftreiben sollen, der sich diesen Umgang antut.
    Ich mag die Beiträge von Gunnar Jans in der AZ nicht so besonders, aber heute hat er mal einen ganz intelligenten Satz geschrieben:


    Dieser Vorstand ist untrainierbar!

    4

  • UH geht mir momentan sowas von auf die Nerven. Die Entlassung von vG finde ich iO, aber sein ewiges Nachtreten nervt nur noch. Eigentlich sollte er über solchen Dingen stehen, aber das konnte er noch nie.


    Seine Aussage bez. TW finde ich unter aller Kanone - aber was anderes hab ich von ihm auch nicht erwartet. Ich hoffe UH besinnt sich bald wieder auf seine alten Stärken.

    0

  • Wenn tatsächlich im Verhältnis Trainer zu Mannschaft und umgekehrt alles so im Eimer gewesen ist, dann lieber Uli, ist es eine Saue.rei gewesen LvG bis zum Ende Zeit zu geben und die Mannschaft nicht schon früher von Ihm zu erlösen.


    Sollte dies nicht der Fall gewesen sein, ist es eine Saue.rei LvG und den Torwartwechsel als Bumann herzunehmen nur um Dampf abzulassen.


    Alle nicht Bayern wissen jetzt wieder, warum sie uns nicht leiden können...und ich persönlich schäme mich für dieses Hin und Her aus der Chefetage.

    0

  • jeder wusste und hat gemerkt das v.G. ein unbelehrbares*** ist, ob Vorstand, Spieler oder Fan!
    Aber erst 5 nach 12 wird reagiert. Warum hat sich der Vorstand das überhaupt so lange gefallen lassen?? diese Frage müssen die sich jetzt gefallen lassen. Wir wären mit Sicherheit nicht so in Bedrängnis, wenn eher reagiert worden wäre.
    Wenn man sich diese ganzen Eskapaden zwischen v.G. und dem Vorstand im Nachhinein noch einmal vor Augen führt, kann man nur zu einem Ergebnis kommen, v.G. hat unseren FCB absichtlich dort hin geführt, wo wir jetzt sind. Wie UH richtig (aber viel zu spät) ge- und bemerkt hat, jedem Spieler stand vor einem Spiel die Angst schon im Gesicht geschrieben. So wirr, unlustig und unkonzentriert, wie die Jungs in letzter Zeit über den rasen stolperten, haben wir schon lange nicht mehr erlebt.
    Hoffentlich schaffen wir jetzt wenigstens noch die CL-Quali, damit wir allen Zweiflern wieder beweisen können, was in unserem FCB wirklich steckt!! Ohne einem unbelehrbaren Fußball-General!!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Warum sollte Bayern keinen Trainer mehr bekommen? So ein Quatsch dann wüde bei anderen Vereine gar keiner mehr hin wollen. Das man bei einem Trainer bei allem Weitblick auch was auf dem Platz erkennen muss vergessen einige. Man kann einen Trainer auch nur lange behalten wenn es auf dem Platz einigermaßen funktioniert, dann könnte man auch mal mit einem vierten Platz zufrieden sein.

    0

  • @toni-34


    "jeder wusste und hat gemerkt das v.G. ein unbelehrbares *** ist, ob Vorstand, Spieler oder Fan!
    Aber erst 5 nach 12 wird reagiert. Warum hat sich der Vorstand das überhaupt so lange gefallen lassen??"


    Das ist die einzigste Frage die man diskutieren kann aus meiner Sicht

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dieser Vorstand ist untrainierbar! </span><br>-------------------------------------------------------


    das sehe ich ein wenig anders.
    der vorstand scheint seit hitzfeld beim trainerscouting jedesmal dermaßen tief ins klo gegriffen zu haben, daß einem angst und bange wird.
    die beiden menschenschinder gaal und knolle waren trotz all der titel schon fragwürdig, aber wieso man sich die schwäbische luftpumpe ins haus geholt hat, versteht weltweit bis jetzt wohl niemand.
    mit heynckes holt man sich einen gentlemantrainer, ähnlich wie mit hitzfeld. fachlich und menschlich hoch anzusiedeln!
    falls es nun gelingt, daß team qualitativ zu verstärken, werden die nächsten jahre weniger chaotisch verlaufen, als die letzten.


    nichtsdestotrotz ist es lustig mitanzusehen, wenn die bosse zu viert ihre pk's abhalten.
    das jüngste gericht scheint dagegen harmlos zu sein.....

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Fraglich ist, wie wir nach Heynkes noch einen Trainer auftreiben sollen, der sich diesen Umgang antut.
    Ich mag die Beiträge von Gunnar Jans in der AZ nicht so besonders, aber heute hat er mal einen ganz intelligenten Satz geschrieben:


    Dieser Vorstand ist untrainierbar! </span><br>-------------------------------------------------------


    Zumindest keiner mehr, der größeres internationales Ansehen besitzt und einen eigenen Plan hat, den er auch durchsetzen möchte.
    Ein klareres Eingeständnis, dass der Vorstand bei uns die Aufstellung mitbestimmt, als die gestrige Offenbarung, gibt es nicht.
    Und dabei blökte man noch vor Monatsfrist, dass die Aufstellung exklusiv Sache des Trainers sei... :D

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">jeder wusste und hat gemerkt das v.G. ein unbelehrbares *** ist, ob Vorstand, Spieler oder Fan!
    Aber erst 5 nach 12 wird reagiert. Warum hat sich der Vorstand das überhaupt so lange gefallen lassen?? diese Frage müssen die sich jetzt gefallen lassen. Wir wären mit Sicherheit nicht so in Bedrängnis, wenn eher reagiert worden wäre. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ganz einfach, sportlicher Erfolg überstrahlt alles. Und in der ersten Saison hatte er mehr Erfolg, als jeder andere Bayerntrainer in den letzten zehn Jahren. Dieser Erfolg hat ihm einen großen Kredit verschafft. Am Samstag war dieser Kredit aufgebraucht.

    0

  • Die Verstärkung der Abwehr im Sommer ist das A und O. alles andere wir wohl mit Jupp wieder ins Lot kommen.
    Aber dieses Loch ist schon genau so lange bekannt, wie v.G. unbelehrbar ist. Bei beiden Problemen hätte der Vorstand schon viel früher reagieren müssen. Uli und Kalle sollten jetzt die Schuld nicht allein auf v.G. abwälzen. Hätten sie diesen selbsternannten Fußballgott schon eher die Fahrkarte nach Holland in die Hände gedrückt, hätte alles nicht so weit kommen müssen.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Billig nachtreten ist leider auch eine nicht so schöne Eigenart von unserem Uli, war ja schon bei Rensing so.
    Letztlich sollte er sich selbst aber auch nicht für unantastbar halten, wenn es weiterhin so bergab geht, kann es passieren, dass dies auch ihm irgendwann den Kopf kostet. Erst Recht, wenn er (was ich nicht hoffe) seinen Freund Heynckes irgendwann aus lauter Übermut vergrault.

  • Ganz einfache Losung. Autoritäre Trainer halten sich nur, wenn sie sehr erfolgreich sind. Danach werden sie von der Mannschaft abgeschossen.


    Die hatten dann eben kein Bock mehr auf Sitzordnung und anstellen beim Essen.

    Da kommt ihr nie drauf!