Uli Hoeneß

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • K.A. ob ich der einzige hier bin, aber ich habe zunehmend das Gefühl, daß Hoeneß die Kontrolle über sein Tun und Handeln verliert.
      Immer wieder eskaliert er in einer Art und Weise, die dem Verein Schaden zufügt.
      Ok, ich gebe zu: Seit seiner Steuergeschichte hat er für mich komplett an Glaubwürdigkeit verloren.
      Damals stimmte sein Tun überhaupt nicht mit seinem Wort überein.
      Aber gut, geschenkt. Es war seine Privatsache!

      Doch nun beschädigt er mit seinen kuriosen Personalentscheidungen und verbalen Amokläufen zunehmend den Verein.
      Bernat, Boateng, Breitner.....wer keine Lobby hat, wird abgewatscht. Auf Kosten des Vereins selbstverständlich.
      Da frage ich mich persönlich schon, wie Hoeneß bei seiner Landsberger Vergangenheit zu solchen verbalen Ausritten kommt.
      Demut würde diesem Mann gut zu Gesicht stehen......aber da ist wohl Hopfen und Malz verloren.
    • Es ist der Wahnsinn, wie Präsent unser Präsident in den Medien ist.

      Er äußert sich gefühlt jeden Tag zu den Kaderplanungen und anderen Posten. Man merkt richtig, es gibt zwar Brazzo und Kalle, aber das sagen habe ICH.

      Wird zeit das er weg kommt, man vergisst nicht was er für den Verein alles getan hat und wird ihm auch nicht abgesprochen aber mittlerweile steigt das Kotzparameter über die Schwelle.
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • Ist ja auch witzig, wenn man so an die Diskussionen der letzten Jahre zurückdenkt.

      Uli, der Vater allen Übels auf der einen und Leute wie Reschke und Lahm auf der anderen Seite, die quasi die Flucht ergriffen haben.

      Ersterer führt wie eh und je Bayern von Erfolg zu Erfolg. Der zweite den VFB in den sportlichen und vermutlich finanziellen Abgrund. Der dritte im Bunde hat für eine seiner Firmen gerade das Personalziel Null ausgegeben... :D

      To be continued...
    • fan11885 wrote:

      Ist ja auch witzig, wenn man so an die Diskussionen der letzten Jahre zurückdenkt.

      Uli, der Vater allen Übels auf der einen und Leute wie Reschke und Lahm auf der anderen Seite, die quasi die Flucht ergriffen haben.

      Ersterer führt wie eh und je Bayern von Erfolg zu Erfolg. Der zweite den VFB in den sportlichen und vermutlich finanziellen Abgrund. Der dritte im Bunde hat für eine seiner Firmen gerade das Personalziel Null ausgegeben... :D

      To be continued...
      Wir alle wissen, dass du den Könik Hoeness zu Füßen kriechst. Aber auch der König darf kritisiert werden. Und man muss nicht alles durchwinken nur weil der König dies sagte.
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • r0bb3ry wrote:

      Es ist der Wahnsinn, wie Präsent unser Präsident in den Medien ist.

      Er äußert sich gefühlt jeden Tag zu den Kaderplanungen und anderen Posten. Man merkt richtig, es gibt zwar Brazzo und Kalle, aber das sagen habe ICH.

      Wird zeit das er weg kommt, man vergisst nicht was er für den Verein alles getan hat und wird ihm auch nicht abgesprochen aber mittlerweile steigt das Kotzparameter über die Schwelle.
      Von Mia san Mia zu Ich, Ich,Ich!
      Zum Glück ist altersbedingt ein Ende absehbar und der geht in Rente.
      #KovacOUT
    • fan11885 wrote:

      Der dritte im Bunde hat für eine seiner Firmen gerade das Personalziel Null ausgegeben... :D
      Ist es nun wieder auf irgendeine verquere fob-Art in Ordnung, dermaßen schadenfroh über den langjährigen Kapitän der Triple-Mannschaft und seine Angestellten herzuziehen? Und das mal wieder nur, um zu zeigen, wie Recht man hatte (was natürlich auch hier wieder nicht so ist...)?
      Erbärmlicher geht's halt nicht mehr, nech.
    • Keine Sorge, @eddiedean! :)

      Ich nehme Reschke mit Kusshand zurück. Und auch Lahm soll seine Chance bekommen. Nur sollte man von niemandem Wunderdinge erwarten, der noch nicht nachweislich übers Wasser gelaufen ist.

      Jeder weiß, was Uli kann. Der braucht niemandem etwas zu beweisen. Vergleichbares anderen zuzutrauen, ist vor allem eines: ein großes Risiko.
    • fan11885 wrote:

      Ersterer führt wie eh und je Bayern von Erfolg zu Erfolg. .. Der dritte im Bunde hat für eine seiner Firmen gerade das Personalziel Null ausgegeben..
      Wenn Du es bei Lahm schon absolut dreckig auf die persönliche Ebene brichst: Ersterer ist ein verurteilter Exknacki weil er den Staat beschissen hat. Und ich glaube, unter den Topvereinen in Europa leisten wir uns als einziger Verein einen Präsidenten mit dieser Vita. Ich glaube, nur Dynamo Zagreb kann da mithalten.
    • netzgnom wrote:

      . Und ich glaube, unter den Topvereinen in Europa leisten wir uns als einziger Verein einen Präsidenten mit dieser Vita. Ich glaube, nur Dynamo Zagreb kann da mithalten.
      Könnte mir vorstellen, dass es unter Europas Topvereinen größere "Schweinehunde" gibt... :D Auch wenn sie womöglich nie wegen irgendwas rechtskräftig verurteilt wurden.

      Aber ansonsten: Zustimmung. Hab´s ja auch nicht verstanden, warum er sich hat wählen lassen und warum er fast einstimmig gewählt wurde. Uli hätte uns ja auch in anderer Position helfen können. Aber der Souverän wollte es so. Das respektier´ ich.

      Edit: Stichwort Lahm. Der wird uns bestimmt irgendwann helfen können. Nur war es mir ein komplettes Rätsel, warum ihn einige unbedingt als Vorstand sahen. Geht´s für einen Berufseinsteiger nicht ´ne Nummer kleiner...? Nur für den Fall, dass er dort womöglich nicht auf Anhieb dieselbe Klasse wie als Spieler hat. Kann ja sein... :)
    • fan11885 wrote:

      Jeder weiß, was Uli kann.
      Konnte ... denn was Hoeness aktuell eben nicht kann ist sich an die Gegenwart anzupassen und sie so zu akzeptieren wie sie ist. Er möchte zwar seinen FC Bayern als einen der großen Player haben, sich aber nicht nach den Branchenentwicklungen, etc. halten und schafft sich seinen Wohlfühl FC Bayern. Brazzo als SpoDi, Kovac als Trainer, Vetternwirtschaft, alles neue wird verdammt und aktuell Sebastian Hoeness als 4. mit der U19 vor der Beförderung zum U23 Trainer für die dritte Liga. Eine solche Karriere machst du beim FCB nur mit dem Namen Hoeness.

      Die Welt hat sich weiterentwickelt, Hoeness hat es nicht und somit darf sich auch der FC Bayern nicht weiterentwickeln und wird weiter an Boden verlieren.
    • Kann mir vorstellen, dass viele unserer Konkurenten in der Buli gerne einen Präsidenten des Kalibers UH hätten und auch einen Trainer Namens NK !
      Viele würden auch gerne am Saisonende ein Double feiern !

      Allerdings würden viele auch die Spielweise und ein so erbärmliches aus im Achtelfinale der CL akzeptieren.
      Da aber NK unser Trainer bleibt, können wir in der neuen Saison nur auf atraktieveren Fußball hoffen.

      Allein mir fehlt der Glaube daran.
      Die meisten Fans stehen sowohl hinter UH als auch hinter NK. - Stand heute und jetzt
      Es bringt auch gar nichts immer und immer wieder den Rausschmiss zu fordern.....
      weil .... die Fans noch hinter Ihm stehen, habe ich jedenfalls am Samstag in Berlin so erlebt.
      Tuchel .... der Kelch ist an uns vorübergegangen DANKE !!!
    • Welche Menge hinter ihm steht oder nicht ist doch für die Richtigkeit einer Entscheidung irrelevant. Ist ja nicht so, dass die meisten sich tiefergehend mit solchen Dingen beschäftigen würden. Und dass man im Stadion zusammensteht, ist für mich auch klar. Wir sind kein Asiverein, wo man im Rahmen von Wettkämpfen nicht zusammensteht. Wenn ich im Stadion bin, hört man von mir auch kein böses Wort zu Kovac. Da wird sich gepusht, Zusammenhalt gelebt und basta. Dass die Spieler das mit dem Trainer nicht mehr tun, ist da schon schockierend.

      Noch weniger als Meinungsäußerungen im Stadion ist relevant, was denen in Frankfurt oder bei den Orks gefallen würde.

      Wir sind der FC Bayern.