Uli Hoeneß

  • @th0mi

    Quote

    Dann kann er ihn mit seiner Verlautbarung auch nicht gemeint haben, denn in dem Moment gab er offen zu, dass LH lauwarm ist (sprich nicht fix).

    ...oder er meinte vielmehr, dass die Vermutung der Journalisten in die richtige Richtung geht bzgl. dessen, was er mit "wenn sie wüssten" andeuten wollte.

  • Jetzt wird es aber schon ziemlich strange. Man kann doch mit dem heutigen Wissen nicht ernsthaft darüber diskutieren ob UH damals im DoPA Mist erzählt hat. Natürlich hat er das. Pavard haben wir zu dem Zeitpunkt bereits verkündet, der kann also gar nicht mit "wenn Sie wüssten" gemeint gewesen sein, weil von dem wussten ja alle schon. Die Thematik LH wurde in der Sendung separat diskutiert. Allein aus dem Ablauf der Diskussion heraus ist zu erkennen, dass Uli mit seiner Aussage suggerieren wollte. Hoeneß hat sich angegriffen Gefühlt und konnte in dem Moment seinen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen, indem er eine zu dem Zeitpunkt nicht widerlegbare Behauptung aufstellte. Da sich von dem Tag der Sendung bis heute nichts getan hat, fällt ihm das natürlich jetzt auf die Füße. So dünnhäutig wie er aktuell reagiert, sieht man, dass es auch alles andere als ein Gag für ihn war.


    Am Ende hat er damit wahrscheinlich die Verpflichtungen von dem Neuseeländer und den zwei Jungs von Chelsea gemeint und im DoPa doch die reine Wahrheit erzählt :rolleyes:

  • Letztendlich meinte er damit einzig und allein Hernandez, und das ist natürlich zu wenig, wenn man "wen wir schon alles sicher haben" raus haut, Arp kann man nicht zählen. Ansonsten sollen er, KHR und Brazzo dann erst mal zwei Rudys verpflichten, denn die braucht man sowieso, ganz egal, ob die Premium-Transfers klappen, oder nicht.

  • Ist ja das Wesen jeder sprichwörtlichen Blase, irgendwann zu platzen. Kann nur sagen: Hoffentlich so bald, dass wir uns noch nicht verschuldet haben! Würde gerne als Gewinner daraus hervorgehen.

    Wenn da irgendeine Blase platzt wird es aber keine Gewinner geben, weil da alle Profiklubs in einem Boot sitzen.

  • Wenn da irgendeine Blase platzt wird es aber keine Gewinner geben, weil da alle Profiklubs in einem Boot sitzen.

    Es gibt immer Gewinner.


    Eigentlich reden wir ja von unterschiedlichen Blasen.


    Da sind zum einen die eh schon obszön Beträge, die die Vermarktungsrechte bringen. Da muss schon viel zusammenkommen, dass die platzt.


    Das macht mir aber keine Sorgen, weil wir hier selbst gut aufgestellt sind, auch wenn der englische Markt den dortigen Vereinen Möglichkeiten bietet, von denen wir nur träumen können. Aber die PL ist ja nun mal attraktiver - und global wesentlich populärer.


    Die andere ist jene, die ermöglicht, dass sich Spieler für 200 Millionen selbst freikaufen. Und die dazu führt, das alles, was gegen einen Ball treten kann, nach England oder Paris schaut.


    Da bin ich optimistischer, da sie gleich auf drei wackeligen Beinen steht. die wirtschaftliche Situation der "Sponsoren", das Interesse dieser "Sponsoren" und schließlich der Umstand, dass wir diesem Treiben verdammt nochmal einen Riegel vorschieben könnten und hoffentlich irgendwann auch mal werden.


    Financial Fairpay muss endlich mehr sein, als der Fair Trade-Aufkleber auf der Kaffee-Packung!

  • Das ist ein- und dasselbe Problem. Die Gehälter entwickeln sich parallel zu den Ablösen. Wer für 80 Millionen aus dem Vertrag gekauft wird, wird nicht für 2000 Euro brutto im Monat spielen. Das muss aber keine Einbahnstraße sein.


    Die steigenden Gehälter und Ablöse für Duchschnittskicker sind schlicht dem Umstand geschuldet, dass für sie Plätze frei werden, die sportlich und finanziell eigentlich den Cracks vorbehalten sind.

  • Die steigenden Gehälter und Ablöse für Duchschnittskicker sind schlicht dem Umstand geschuldet, dass für sie Plätze frei werden, die sportlich und finanziell eigentlich den Cracks vorbehalten sind.

    Wir sind doch der Verein der den "Durchschnittskickern" mit das höchste Gehalt zahlt und das ganze gipfelt dann noch bei einem Arp.

  • Er glaubt auch, dass es keinen Markt gibt für vegane Würstchen. Das kann der Sohnemann nicht durchsetzen.

    https://www.deraktionaer.de/ar…-ausverkauf-10922651.html


    Beyond Meat hat einen Hype ausgelöst, den es in dieser Art selten gibt. Nun stellt sich die Frage: Wie lange hält der Höhenflug an? Klar, Fleischersatz ist ein Megamarkt.


    Tja, Uli sollte einfach mal ins Lidl oder ins Netto gehen...


    Nach Lidl bietet nun auch der Discounter Netto Patties von Beyond Meat an. Aktionszeitraum ist vom 4. bis 6. Juli – der Preis pro Packung beträgt 4,99 Euro.
    Bei Lidl waren die Beyond-Meat-Patties in manchen Filialen innerhalb von Minuten ausverkauft. Etliche Kunden gingen leer aus. In den Sozialen Medien hagelte es deshalb heftige Kritik.


    Die Kunden reissen denen dort die veganen Burger, Würstel, etc. förmlich aus den Regalen.
    Auch wieder ein bitterer Beweis dafür, dass Hoeneß die Entwicklungen und Trends der Gegenwart total verpennt.

  • Mit dem veganen Mist bleibt mir bitte vom Leib. Das Zeug schmeckt nicht und ich habe es probiert, weil ich sonst ja nicht dagegen abledern könnte.


    Ich wünsche mir eine Rebellion so wie seinerzeit gegen Neudecker. Ziel wäre, dass die drei Stooges, die gegenwärtig dem Verein schaden alle gehen und Kahn mit Lahm sofort kommen.


    Jaja ich weiß, wird nicht passieren, aber man kann ja mal träumen, oder?

    0

  • Mit dem veganen Mist bleibt mir bitte vom Leib. Das Zeug schmeckt nicht und ich habe es probiert, weil ich sonst ja nicht dagegen abledern könnte.


    Ich wünsche mir eine Rebellion so wie seinerzeit gegen Neudecker. Ziel wäre, dass die drei Stooges, die gegenwärtig dem Verein schaden alle gehen und Kahn mit Lahm sofort kommen.


    Jaja ich weiß, wird nicht passieren, aber man kann ja mal träumen, oder?

    Bleib lieber bei deinem Billigfleisch aus der Massentierhaltung, aber bitte nicht wundern wenn im Alter dann die ganzen Krankheiten und Beschwerden ausbrechen. :)

    #KovacOUT

  • Nur weil man Fleisch isst, heißt das noch lange nicht, dass man Billigfleisch kauft.

    Das heißt du isst nur Fleisch, wenn der Bauer um die Ecke mal wieder geschlachtet hat?
    Das Fleisch beim Metzger ist qualitativ nämlich nicht besser, sondern nur teurer.

    #KovacOUT

  • Veganen Schinken nannte man früher Analogschinken. das Veganzeugs ist der größte Schwindel der Lebensmittelindustrie. reine Kunstprodukte hat mit natürlichen Erzeugnissen gar nix zu tun.

    0

  • Quote from kaithoma

    Das Zeug schmeckt nicht und ich habe es probiert, weil ich sonst ja nicht dagegen abledern könnte.

    Das ist einfach falsch...
    Ein paar von den Mühlenhof-Fleischersatzprodukten sind sehr gut. Die Patties von Beyond Meat sind ebenfalls gut (dafür sind die von Mühlenhof eklig).
    Auch die GoVegan-Sachen kann man durchaus essen. Solche Pauschalurteile bringen keinem was...
    Ich hab mich aus verschiedenen Gründen da durch probiert und war überrascht, dass man vieles nicht nur essen kann, sondern auch sehr gut essen kann.