Uli Hoeneß

  • Soweit ich weiß, ging es in erster Linie um Einsicht in alle Unterlagen, und letztlich betrug der Vergleich 7500 Euro, hört sich weder nach bereichern noch nach Kasse machen an.

    Matthäus hat hier ein tolles Abschiedspiel vom Verein organisiert bekommen und darüber hinaus 2,1 Millionen (!) Euro an Einnahmen erhalten. Letztlich erstritt er zusätzlich noch mal 7.500€ bei einem Vergleich. Er spendete ja dann Medienwirksam - und verspätet - einen Teil der Einnahmen (ca. 300.000 €), die machten allerdings, wie gesagt, nur einen Bruchteil der Einnahmen aus. Für dich mag die Nummer von Matthäus selbstverständlich sein, für mich hat es was mit fehlendem Anstand zu tun, wenn ich zu solch üppigen Einnahmen (2,1 Mio. €) durch ein Abschiedspiel (!) noch einmal 7.500€ extra erstreiten muss.

  • Matthäus hat hier ein tolles Abschiedspiel vom Verein organisiert bekommen und darüber hinaus 2,1 Millionen (!) Euro an Einnahmen erhalten. Letztlich erstritt er zusätzlich noch mal 7.500€ bei einem Vergleich. Er spendete ja dann Medienwirksam - und verspätet - einen Teil der Einnahmen (ca. 300.000 €), die machten allerdings, wie gesagt, nur einen Bruchteil der Einnahmen aus. Für dich mag die Nummer von Matthäus selbstverständlich sein, für mich hat es was mit fehlendem Anstand zu tun, wenn ich zu solch üppigen Einnahmen (2,1 Mio. €) durch ein Abschiedspiel (!) noch einmal 7.500€ extra erstreiten muss.

    Soweit ich weiß, ging es aber um 500.000 oder so, die an UFA oder so gezahlt worden sind. Das ist dann schon noch ein ordentlicher Batzen, auf den man ungern verzichtet, oder man zumindest genau wissen will, wohin dieses Geld wofür gegangen ist. Zudem war das ja auch ein Abwasch, denn sowohl vom Verein als auch vom DFB stand ihm jeweils ein Abschiedsspiel zu. Alles in allem hätte man das von beiden Seiten aus eleganter regeln können und müssen, aber ich sehe auch beide Seiten in der Schuld.

  • Joa. Martinez kaputt, Müller kann und mag keine Außenbahn und spielt trotzdem erst mal dort und die Abwehr kann sich jetzt wieder nicht einspielen. Und jetzt muss Kovac sogar noch eine Lösung dafür finden, dass Boateng nicht zum Stammspieler wird. Blöde Situation jetzt.

  • Joa. Martinez kaputt, Müller kann und mag keine Außenbahn und spielt trotzdem erst mal dort und die Abwehr kann sich jetzt wieder nicht einspielen. Und jetzt muss Kovac sogar noch eine Lösung dafür finden, dass Boateng nicht zum Stammspieler wird. Blöde Situation jetzt.

    Natürlich kann sich die Abwehr ja genau jetzt einspielen. Die stellt sich von selbst auf. Läuft ja alles nach Plan. :/

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Bis Boateng sich auch verletzt...X(

    Ist ja auch nicht der gesündeste, was seine muskuläre Strucktür betrifft.:(

    Stellt der Nixkönner eben Kimmich in die Innenverteidigung, musste er unter Pep ja auch mal spielen...<X

    It is not where you start but how high you aim that matters for success.
    - Nelson Mandela -

  • "Nimmst Du die Aussagen von Hoeneß ab, dass dieser nach Ende seiner Haftstrafe eigentlich gar nicht zurückkommen wollte, sich dann aber von der Reaktion der Fans dazu genötigt sah?

    Nein. Ich weiß es von einem Hoeneß-Vertrauten, dass er glaubte, der Verein würde ohne ihn kaputtgehen."

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • "Nimmst Du die Aussagen von Hoeneß ab, dass dieser nach Ende seiner Haftstrafe eigentlich gar nicht zurückkommen wollte, sich dann aber von der Reaktion der Fans dazu genötigt sah?

    Nein. Ich weiß es von einem Hoeneß-Vertrauten, dass er glaubte, der Verein würde ohne ihn kaputtgehen."


    Richtig, zumal er sein Zurückkommen ja schon vor Antritt verkündet hat.


    Hätte er gesehen, das sein FC Bayern während seiner Haft zusammenbricht, hätte er immer noch reagieren können.


    Sein Ego war da wohl der Logik im Weg.

  • Günter Klein Pep Guardiolas Vertrag lief über drei Jahre. Und ich glaube, Rummenigge und Hoeneß waren davon überzeugt, dass es Guardiola in München so gut gefallen würde, dass er nicht nur die vertraglich vereinbarten drei, sondern sechs Jahre bleiben und eine richtige Trainer-Ära begründen würde. Wenn man Guardiola verpflichtet, dann lässt man sich auf ihn ein und legt ihm alles zu Füßen. Und dafür sind drei Jahre eigentlich zu kurz.

    -----------------


    Einer meiner großen Kritikpunkte an PG. Der hat uns hier einfach auch a bisserl im Regen stehen lassen. Dass es ihm nicht um die suggerierten 3-Jahreszyklen geht, sieht man daran, dass er bei manc bereits im 4. Jahr ist.


    PG war sportlich genial. Aber ich würde mich niemals vor jemandem in den Staub werfen, der diesen Verein ohne Not aufgegeben hat, ohne zuvor hier seinen Job (= Gewinn der CL) zu Ende gebracht zu haben.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Aber ich würde mich niemals vor jemandem in den Staub werfen, der diesen Verein hat hängen lassen, ohne hier seinen Job (= Gewinn der CL) zu Ende zu bringen.

    <X


    Der Mann hat des besten Job ever gemacht. Da hat der Sieg in der CL nicht so richtig was mit zu tun.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Aber ich würde mich niemals vor jemandem in den Staub werfen, der diesen Verein hat hängen lassen, ohne hier seinen Job (= Gewinn der CL) zu Ende zu bringen.

    Da muss ich dir ausnahmsweise mal widersprechen.


    Pep hat sich für drei Jahre verpflichten lassen und hat drei Jahre einen tollen Job gemacht.


    Hätte ihn gerne länger bei uns gesehen, aber er hatte nun mal andere Pläne. Schwer, ihm das irgendwie vorzuwerfen.

  • Das Thema hatten wir ja schon öfter. Aber ob Du nun enttäuscht bist oder nicht. Wenn dem so war, wie hier beschrieben, hat man sich auch da verrechnet. Passierte später noch bei Heynckes, Tuchel, Odoi - und wen wir sonst so sicher hatten.


    Nur bei Niko hat es leider geklappt...

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!