Uli Hoeneß

  • Das beantwortet aber immer noch nicht die Frage, warum der nach seinem "Rückzug" ein Büro an der Säbener braucht, oder?

    Ich denke, hier geht es nicht ums "brauchen". Er wird ab und an mal vorbeikommen wie ein pensionierter Schuldirektor, der einfach Sehnsucht nach den alten Zeiten hat. Er wird dort mit Sicherheit keine Geschäfte mehr erledigen.

  • Er wird dort mit Sicherheit keine Geschäfte mehr erledigen.

    Woher nimmst du die Sicherheit?

    Klar, seine Unterschrift unter Papiere wird er nicht mehr leisten, aber man kann ja trotzdem versuchen Einfluss auf die Geschäftsführung auszuüben.


    Letztendlich bleibt nur die Hoffnung, dass Hainer und Kahn da nicht mitspielen.

    0

  • Man ist dann schon geschockt wenn wieder das eintritt was viele hier befürchtet haben.


    Uli`s Puppenkiste, auch der Aufsichtsrat genannt, macht genau das was er vorgibt sonst würde Brazzo niemals Vorstand Sport werden sondern maximal Leiter Nachwuchsbereich (was zu ihm auch passen würde).


    Eine einzige Farce ist das. Er platziert (sorry gilt erst mal auch für Kahn) seine Leute, es ist eben sein Aufsichtsrat und er wird der starke Mann bleiben der alles mit entscheidet. Angeblich mischt er sich ja doch wieder in die Trainersuche ein. Es bleibt einfach SEIN Verein.


    Dazu hebelt er KHR in seinen letzten Jahren komplett aus da alles seine Gefolgsleute sind. Bravo Uli. Strategisch einwandfrei.

    Alles wird gut:saint:

  • Das beantwortet aber immer noch nicht die Frage, warum der nach seinem "Rückzug" ein Büro an der Säbener braucht, oder?

    Er braucht kein Büro sondern einen Raum den er alle paar Wochen oder Monate mal nutzen darf. Und wieso sollte es nicht der sein, den er Jahrzehnte hatte, wenn der zufällig frei ist?

    0

  • Ich denke, hier geht es nicht ums "brauchen". Er wird ab und an mal vorbeikommen wie ein pensionierter Schuldirektor, der einfach Sehnsucht nach den alten Zeiten hat. Er wird dort mit Sicherheit keine Geschäfte mehr erledigen.

    du lennst da Hoeneß leider nicht. Absolut nicht

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Ach so. Dann dürfen aber Thiago und Coutinho nicht mehr mitmachen, wenn es nach dir geht. Wie kriegst du jetzt eigentlich den Rest der Kurve dazu, zwei Spieler auszugrenzen?

    Wo habe ich jemanden ausgegrenzt.

    Die Aussage war, das gewisse Spieler bei der Trainerwahl mit eingebunden werden.

    Darauf nannte ich diese zwei Spieler, da es ja keinen Sinn gibt dass dann 22 Spieler mitbestimmen wer der Trainer wird.

    Für mich kämen da M.Neuer, D.Alaba, Lewa und T.Müller u./o. J.Kimmich in Frage, und Ende.

    Und das wär es dann. Das sind gestandene Spieler die sich immer den A...... für den FcB aufreissen und als Vorbilder laufen.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Er braucht kein Büro sondern einen Raum den er alle paar Wochen oder Monate mal nutzen darf. Und wieso sollte es nicht der sein, den er Jahrzehnte hatte, wenn der zufällig frei ist?


    Ein armer Schlucker wie Hoeness kann sich die Miete für Office-Space nicht leisten, da ist er ja quasi gezwungen, ins Präsidentenbüro des FC Bayern einzuziehen. Hat aber natürlich nichts mit dem Verein und seiner Position dort zu tun, er erledigt da seine Privatangelegenheiten. Ist klar.


    Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, oder?


    Ich hoffe dass kaepernick49 mit seiner Theorie Recht behält, bin da aber skeptisch. Ein passiver Hoeneß, der dem Drang widersteht sich in alles einzumischen ist halt einfach undenkbar.

    0

  • wenn ich mir seine letzten Aussagen so zu Gemüte führe komme ich zu der Überzeugung, dass er vorhat auch weiterhin maßgeblich auf die Geschicke des FC Bayern einzuwirken. Er habt meiner Ansicht nach überhaupt nicht vor sich zurückzuziehen und wird zukünftig aus dem Hintergrund die Fäden ziehen. Was auch keine Kunst sein wird, da die allermeisten Leute die in den Gremien Entscheidungen treffen von ihm installiert worden sind. Das kann noch wirklich heiter werden.

    Single-Nick-User.....

  • Er wird dort mit Sicherheit keine Geschäfte mehr erledigen.

    Zumindest nicht formell.


    Aber jetzt mal ehrlich: Glaubt hier irgendwer ganz ernsthaft daran, dass Uli auf einmal nicht mehr der Bezugspunkt für ALLES ist, nur weil er das Amt abgibt?

    Stellt euch mal vor, da laufen Brazzo (:S ), Kahn und Kalle aufgeregt auf dem Gang hin und her während einer Transferverhandlung/ Trainersuche/ weil die Kaffeemaschine kaputt ist. Und Uli sitzt derweil still und heimlich in seinem alten Büro und hält den Mund? Und keiner fragt ihn?

    :):thumbsup:

    Klaro!

    Der wird nicht nur durch Talkshows tingeln, sondern auch gefragt und ungefragt weiter zu allen Themen im Verein seine Meinung sagen. Und natürlich kannst du dann anderer Meinung sein, aber dann musst du halt den Zorn Go...ähm Ulis aushalten können...


    Er kann ja wirklich weiter wertvoll sein. Seine Kontakte, vielleicht mal eine dritte oder vierte Meinung von einem einholen, der unbedarft an ein Thema herangeht - sowas eben. Aber er wird weiter im Tagesgeschäft dabei sein. Hainer übrigens auch, der muss nämlich laut Satzung sogar...:)

  • Ich HOFFE, dass er auch weiterhin die Geschicke des Vereins mitbestimmt. Wenigstens in den ganz großen Fragen. Aber keiner weiß, wie sich das entwickelt. Hängt maßgeblich vom Ehrgeiz derjenigen ab, die künftig formal in Verantwortung stehen.

  • Woher nimmst du die Sicherheit?

    Klar, seine Unterschrift unter Papiere wird er nicht mehr leisten, aber man kann ja trotzdem versuchen Einfluss auf die Geschäftsführung auszuüben.


    Letztendlich bleibt nur die Hoffnung, dass Hainer und Kahn da nicht mitspielen.

    Sicherheit ist das falsche Wort. Besser wäre: ich habe ein "gutes Gefühl" dabei.

    Das mit dem Einfluss nehmen auf die Geschäftsführung sehen ich sehr entspannt. Hainer und Kahn haben einen Fulltime-Job und sind dem FC Bayern verpflichtet. Konträre Meinungen von Seiten UH werden Sie sich wohl anhören, aber, darauf zähle ich, sich nicht zu Marionetten degradieren lassen.

  • Sicherheit ist das falsche Wort. Besser wäre: ich habe ein "gutes Gefühl" dabei.

    Das mit dem Einfluss nehmen auf die Geschäftsführung sehen ich sehr entspannt. Hainer und Kahn haben einen Fulltime-Job und sind dem FC Bayern verpflichtet. Konträre Meinungen von Seiten UH werden Sie sich wohl anhören, aber, darauf zähle ich, sich nicht zu Marionetten degradieren lassen.

    Ja, ich setze tatsächlich sehr große Hoffnungen auf Hainer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein ehemaliger DAX Vorstand sich als Marionette von Hoeneß missbrauchen lässt. Der wird schon versuchen, eigene Akzente zu setzen. Die Zukunft wird es zeigen

    Single-Nick-User.....

  • Ein armer Schlucker wie Hoeness kann sich die Miete für Office-Space nicht leisten, da ist er ja quasi gezwungen, ins Präsidentenbüro des FC Bayern einzuziehen. Hat aber natürlich nichts mit dem Verein und seiner Position dort zu tun, er erledigt da seine Privatangelegenheiten. Ist klar.

    Wie kommst du plötzlich auf Privatangelegenheiten?


    Gespräche als AR rund um das Thema FC Bayern sind keine Privatangelegenheit.



    Wieso sollte er dafür nicht den Raum nutzen dürfen, den er seit Jahrzehnten nutzt, wenn der Hainer gerade mal nicht da ist?

    0

  • Ich kann mir sogar vorstellen , dass er sogar in dieser Zeit immer noch eine Rolle gespielt hat. Alles andere würde mich wundern

    Davon würde ich einfach mal ausgehen. Auf der anderen Seite zeigt die Personale CA, dass offenkundig auch wichtige Entscheidungen getroffen werden konnten, ohne Uli nachhaltig einzubeziehen. Die formale Macht dazu haben die Gremien. Es hängt letztlich von ihnen selbst ab, wie sehr sie sich emanzipieren.