Uli Hoeneß

  • Jo, und Flick macht mal eben aus (z.T. selbst mitfabrizierter) Schaisse Gold, wie zuvor schon Jupp gar zweimal, erst aus der eigenen, dann aus der von CA. Dass Kovac die Kabine endgültig verloren hatte, steht außer Zweifel, man sollte aber nicht so tun, als wäre da alles ein reiner Trümmerhaufen gewesen, und Flick hätte Rom an einem Tag neu erbaut.

    Du meinst man sollte sich fragen was die grössere Meisterleistung war: Mit diesem Spielermaterial so zu spielen wie das Kovac hingekriegt hat oder so wie es Flick hinbekam....

  • Jo, und Flick macht mal eben aus (z.T. selbst mitfabrizierter) Schaisse Gold, wie zuvor schon Jupp gar zweimal, erst aus der eigenen, dann aus der von CA. Dass Kovac die Kabine endgültig verloren hatte, steht außer Zweifel, man sollte aber nicht so tun, als wäre da alles ein reiner Trümmerhaufen gewesen, und Flick hätte Rom an einem Tag neu erbaut.

    Ein Trümmerhaufen war es eben nie - aber der Ex wollte uns das gerne so verkaufen, um von seiner Unfähigkeit abzulenken!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Im Laufe der Saison gab es zwei wesentliche Veränderungen: Flick hat das Traineramt übernommen und Odriozola ist im Winter als zusätzlicher RV dazu gestoßen. Ich glaube ich weiß, welcher personellen Veränderung ich diese unglaubliche Leistungssteigerung zuschreibe.

  • Im Laufe der Saison gab es zwei wesentliche Veränderungen: Flick hat das Traineramt übernommen und Odriozola ist im Winter als zusätzlicher RV dazu gestoßen. Ich glaube ich weiß, welcher personellen Veränderung ich diese unglaubliche Leistungssteigerung zuschreibe.

    Dem Alvaro würd ich gar nicht so eine große Rolle zuschreiben 8o

  • Jo, und Flick macht mal eben aus (z.T. selbst mitfabrizierter) Schaisse Gold, wie zuvor schon Jupp gar zweimal, erst aus der eigenen, dann aus der von CA. Dass Kovac die Kabine endgültig verloren hatte, steht außer Zweifel, man sollte aber nicht so tun, als wäre da alles ein reiner Trümmerhaufen gewesen, und Flick hätte Rom an einem Tag neu erbaut.

    Wer tut denn das?


    Gerade weil der Kader viel, viel stärker war als das was Kovac rausgeholt hat und was er uns als angebliche Leistungsgrenze verkaufen wollte, werden hier immer noch Höhn und Spott ausgekübelt.


    Kein Mensch hat behauptet das Flick hier alles neu aufgebaut hat. Er hat nur gezeigt daß man mit einem Ferrari eben doch schneller als 100 fahren kann, wenn man sich einfach hinter das Lenkrad klemmt statt das Gefährt auf dem Dach sitzend mit einem zackigen Hü-Hott anzutreiben.

  • Im Laufe der Saison gab es zwei wesentliche Veränderungen: Flick hat das Traineramt übernommen und Odriozola ist im Winter als zusätzlicher RV dazu gestoßen. Ich glaube ich weiß, welcher personellen Veränderung ich diese unglaubliche Leistungssteigerung zuschreibe.

    Ich mag Flick und er macht vieles (alles) richtig, aber auch mE wird da der Trainer überhöht. Ich glaube, dass es bei Fußballern eine Mischung aus 1)Qualität (eindeutig vorhanden), 2)guter Taktik (unter Flick eindeutig vorhanden) und 3)sehr viel „Lauf“ ist. Wenn es läuft, dann passt irgendwie alles, dann gehen knappe Dinger rein, Spieler bleiben fit,...

    Dazu kommt dann auch noch 4) Glück.


    Klar ist der Trainer wichtig, denn wenn er 2 verbockt, dann geht alles andere in die Hose.

    Aber er ist eben auch keiner, der etwas alleine richten kann.

    Dafür hat man einfach schon zu oft Trainer scheitern sehen, die zuvor gut performten.


    Ich glaube, dass ein Trainer ganz viel falsch machen kann und deshalb einer Mannschaft schaden. Aber bei großen Erfolgen ist er mE nur ein (wichtiges) Putzleteil.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • jarlaxle2002 : Da gehe ich nahezu vollständig mit. Ich würde noch 2b) gute Menschenführung als wesentliche Trainerqualität hinzufügen.


    Und suedstern80 hat etwas Anderes sehr gut auf den Punkt gebracht: Die Mannschaft als Ganzes und die einzelnen Spieler waren eben nicht so qualitativ schwach, wie Kovac es teilweise hingestellt hat. Daher die Kritik an Kovac, dass er aus einer erstklassigen Mannschaft mit erstklassigen Einzelspielern viel, viel zu wenig herausgeholt hat. Und daher auch das Lob an Flick, dass er das Maximum aus der Mannschaft und den Spielern herausholt. Natürlich haben wir dann auch den Lauf gehabt, den jarlaxle2002 anspricht, und sicherlich hat uns auch Corona in die Karten gespielt. Aber der grundlegende Impuls, der diese Saison komplett verändert hat, war einfach der Trainerwechsel hin zu Flick. Sollte es da zwei Meinungen geben, halte ich bei allem Respekt eine von diesen zwei Meinungen für grottenfalsch...

    0

  • Das ist doch vielzu einfach und wird auch durch eine Vielzahl von Mannschaften klar widerlegt.

    Es ist eben nicht nur die Qualität der Spieler , die Taktik und das Glück. Der Lauf ist sowieso völliger Unfug!

    Entscheidend ist dass das Verhältnis zwischen Trainer und Spielern passt.

    Man sieht es doch immer wieder, dass die qualitativ besten Mannschaften trotz dem taktischen Können eines Trainers plötzlich "abstürzen" und umgekehrt andere mit einem Trainerwechsel plötzlich wieder nach oben kommen.

    Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz und an der Seite. Das ist doch nicht anders, als in der normalen Arbeitswelt oder auch in anderen Bereichen.

    Wenn die Chemie nicht stimmt, dann gibt es keine optimalen Ergebnisse. Das hat etwas mit Team zu tun. Und wenn etwas in dem Team nicht passt, dann funktioniert es nicht.

    Was willst du einem Ancelotti absprechen - taktisches Können, dann hätte er nicht mit drei Vereinen die CL gewonnen und wäre 2x zum Welttrainer gewählt worden. Fehlendes Glück alleine? Schlechte Qualität der Mannschaft? - Nein, es hat einfach nicht gepasst. Trainer und Mannschaft haben nicht zusammen gepasst.

    Und das erlebt man doch immer wieder.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Gerade weil der Kader viel, viel stärker war als das was Kovac rausgeholt hat und was er uns als angebliche Leistungsgrenze verkaufen wollte, werden hier immer noch Höhn und Spott ausgekübelt.


    Kein Mensch hat behauptet das Flick hier alles neu aufgebaut hat. Er hat nur gezeigt daß man mit einem Ferrari eben doch schneller als 100 fahren kann, wenn man sich einfach hinter das Lenkrad klemmt statt das Gefährt auf dem Dach sitzend mit einem zackigen Hü-Hott anzutreiben.

    Na, wenn man nach einem Triple nichts Besseres zu tun hat, als dem ehemaligen Übungsleiter ans Bein zu pinkeln, dann Chapeau!

    Dann waren es taktische Meisterleistungen von Flick, die uns souverän wie nie zum Henkelpott marschieren ließen?

    MMn hat er an der wichtigsten Stellschraube gedreht: Dem mannschaftlichen Zusammenhalt. Der ist weit größer als der von 2001 oder 2013, bzw. insbesondere in den jeweiligen Jahren zuvor, wo erst der gemeinsame Marsch durch das Tal der Tränen diesen Zusammenhalt hervorbrachte, und der insbesondere 2013 kurz danach wieder schwand. Das hat jetzt nichts mit dem Trainer zu tun, aber Lahm und BS waren auch nie die besten Freunde, und ich glaube auch nicht, dass sie es mit Ribéry und Robben waren, nur um mal die Eckpfeiler der damaligen Mannschaft herauszunehmen.

  • Feiert er jeden Tag. Tanzt mit Freund Niko, Robert und dem kroatischen Chauffeur um den größten Tannenbaum am Tegernsee.


    Echt erschreckend die Aussagen zu Kovac. Er hat tatsächlich immer noch nichts verstanden, weder was Kovac falsch, noch was Flick richtig gemacht hat. Alles Stallgeruch und Wille, bis auf das Frankfurt-Spiel war alles supi und das hat Boateng verbockt. Unglaublich...

    Was erwartest du denn von einem, der sich öffentlich über Raute und falsche 9 lustig macht und Taktik für überbewertet hält.

    Gut, daß er (fast) Rentner ist.

    #KovacOUT

  • Jedem vernünftig denkenden Mensch, und das sind due meisten hier, ist klar, dass ein Trainer alleine keine Spiele gewinnt. Auch ein Neuer gewinnt Spiele nicht alleine. Aber ohne Flick (bzw. Mit Kovac) und Neuer hätten wir die CL mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geholt.


    Somit war die Entlassung von Kovac absolut notwendig. Dieser hat es erwiesenermassen nicht geschafft, alles aus der Mannschaft rauszukitzeln. Flick ist dies gelungen. Er hat erkannt, wie die zur Verfügung stehenden Spieler am besten einzusetzen sind.


    Natürlich müssen die Spieler auf dem Feld die Leistung bringen. Erwischt Neuer gegen PSG einen schlechten Tag, dann kann auch Hansi die Niederlage nicht verhindern. Aber es ist auch bei Weltklasse Mannschaften schon immens wichtig, die Spieler mental richtig einzustellen und ihnen die richtige Taktik mitzugeben. Flick kann das, Kovac konnte es nicht.

    0

  • Was ich aus Diskussionen wie der Aktuellen hier immer rauslese ist dass viele Leute glaub ich massiv unterschätzen, welchen Unterschied es ganz oben im Profisport macht, wenn nur 1% der Leistungsfähigkeit fehlt. Genau das hat man aber doch in den letzten zwei Saisons beobachten können. Mit dem Kovac-Handicap reichts trotzdem zum Meistertitel, aber es wird schon wesentlich schwieriger, wie man an diversem Gewürge gegen auf dem Papier völlig unterlegene Mannschaften sehen konnte.


    Deshalb halte ich es für ziemlich absurd zu glauben, dass ein Trainer keinen Unterschied machen würde und nur die Spieler bei Laune halten muss; der Trainer muss schließlich alles koordinieren was auf dem Platz passiert, was bei einem Mannschaftssport einen großen Teil des Erfolgs ausmacht. Man vergleiche das Pressing unter Kovac mit dem Pressing unter Flick. Und dieses eine Prozent, was Flick noch rausgekitzelt hat kann dann eben auch den Unterschied zwischen Triple und garnix ausmachen.


    Nebenbei ist das auch der Grund, warum ich es albern finde alles nur am Abschneiden in der CL festzumachen, wo die Leistungsdichte so hoch ist dass schon ein halbes Prozent weniger an einem schlechten Tag eine Klatsche bedeuten kann.

    0

  • Nebenbei ist das auch der Grund, warum ich es albern finde alles nur am Abschneiden in der CL festzumachen, wo die Leistungsdichte so hoch ist dass schon ein halbes Prozent weniger an einem schlechten Tag eine Klatsche bedeuten kann.

    Den Rest haben wir aber unter Kovac auch geholt, die CL ist daher berechtigterweise das wichtigste Kriterium.

  • Sicher und die CL wird nicht jedes Jahr so erfolgreich laufen. Aber gerade weil nur dort die Konkurrenz so stark ist, darf man in der Liga doch mehr Schaulaufen erwarten. Aber wenn du dich da selbst gegen Düsseldorf und Paderborn mühst, dann darfst du dich halt nicht wundern, wenn es Kritik hagelt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Vielen Dank nach Dortmund für die ver(ge)schenkte Meisterschaft.

    Wir hatten 78 Punkte und eine Tordifferenz von 56, damit wären wir auch in der Top-Tuchel-Saison wie auch 2011 vorm BVB gelandet, der nur 2012 dies zu toppen vermochte. Aber rede dir weiter ein, die Underperformance des BVB hätte uns zum Meister gemacht.

  • Wir hatten 78 Punkte und eine Tordifferenz von 56, damit wären wir auch in der Top-Tuchel-Saison wie auch 2011 vorm BVB gelandet, der nur 2012 dies zu toppen vermochte. Aber rede dir weiter ein, die Underperformance des BVB hätte uns zum Meister gemacht.

    Den Rest haben wir auch unter Kovac geholt! Natürlich, wenn man wie der BVB zu blöde ist das Derby gegen einen Abstiegskandidaten zu gewinnen, wird man eben nicht Meister, egal was Aki erzählt

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Natürlich, wenn man wie der BVB zu blöde ist das Derby gegen einen Abstiegskandidaten zu gewinnen, wird man eben nicht Meister, egal was Aki erzählt

    Solche Spiele findet man eben auch in der Top-Tuchel-Saison oder auch 2010/2011 beim BVB, als sie gar Meister wurden. Unterm Strich haben sie eine herausragende Hin- und eine durchschnittliche Rückrunde gespielt für ihre Verhältnisse.