Uli Hoeneß

  • Korrekt. Dennoch passt die Einschätzung der Machtverteilung halt perfekt auf das Bild, das sich einem fortan geboten hat, daher scheint ein Zufall doch eher unwahrscheinlich. Er hätte ja auch jede andere Ausrede/Begründung vorbringen können.


    Vielleicht rührt sein beharren auf dem Vorstandsposten auch genau daher, das er sich eben erhoffte dieses Marionetten-Dasein auf diese Art zu umgehen und echte Macht zu bekommen.

    Natürlich wollte er diese Macht - ein SpoDi steht in der Nahrungskette doch so einiges unter einem Vorstandsposten.

    Man erinnere sich an die gönnerhaften oder eher süffisanten Aussagen eines Präsidenten Hoeneß: ja, das darf Brazzo alleine machen, das liegt ja unter 25 Mio.

    Übertrieben gesagt: solche Peanuts lassen wir den alleine machen, da kann er ja nicht viel kaputt machen

    Und das war einem Lahm halt zu wenig.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Und wenn man dann sieht was Brazzo trotzdem alles machen konnte kann man doch nur zum Schluss kommen, dass Lahm sich irrte. Zumal er den SV damals ja genommen hätte. Brazzo hat heute diese Stelle.

    Eine der besten Entscheidungen für den FcB ever. Ich bin so froh, dass der seine Karriere beim DfB macht.

    Kann er mit Buddy Bierhoff gemeinsame Sache machen

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Vielleicht rührt sein beharren auf dem Vorstandsposten auch genau daher, das er sich eben erhoffte dieses Marionetten-Dasein auf diese Art zu umgehen und echte Macht zu bekommen.

    Das denke ich auch. De facto aber spielt es überhaupt keine Rolle, ob Lahm/Salihamidzic Sportdirektor oder Sportvorstand sind, der beschränkte Einfluss ist derselbe, da der die Anzahl der Weisungsempfänger derselbe ist. Der Kreis der Akteure im sportlichen Bereich ist bei uns ja winzig, anders als in Unternehmen mit fünf Vorständen, 12 Direktoren- und 22 Abteilungsleiterpositionen mit 20 bis 75 Mitarbeitern in jeder Abteilung, in dem eine Beförderung auf die nächste Hierarchieebene einen großen Unterschied macht.


    Unsere Führungsetage besteht aus zwei Anführern, für einen dritten ist in keiner Konstellation Platz, völlig gleich, ob er formal Sportdirektor oder Aufsichtsratsvorsitzender ist. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass Kahn bislang seltsam still und blass wirkt, aber es ist genau der richtige Weg. Erst wenn Rummenigge geht, wird man sehen, ob Hoeneß es zulässt, dass noch mal jemand so viel Macht erhält wie Rummenigge und ihm, Hoeneß, ersthaft Contra geben kann.


    Vorstellen kann ich mir das im Moment noch nicht: Hoeneß bleibt in wechselnder Ausprägung Segen und Fluch zugleich.

  • De facto aber spielt es überhaupt keine Rolle, ob Lahm/Salihamidzic Sportdirektor oder Sportvorstand sind, der beschränkte Einfluss ist derselbe, da der die Anzahl der Weisungsempfänger derselbe ist.

    Der SD ist dem Vorstand unterstellt, von daher macht es einen Unterschied für das Arbeiten im Verein ob man selbst Vorstand ist. Nicht nach unten blicken, sondern nach oben..

    0

  • Korrekt. Dennoch passt die Einschätzung der Machtverteilung halt perfekt auf das Bild, das sich einem fortan geboten hat, daher scheint ein Zufall doch eher unwahrscheinlich. Er hätte ja auch jede andere Ausrede/Begründung vorbringen können.


    Vielleicht rührt sein beharren auf dem Vorstandsposten auch genau daher, das er sich eben erhoffte dieses Marionetten-Dasein auf diese Art zu umgehen und echte Macht zu bekommen.

    Das trifft es in meinen Augen ganz gut. Zumal man ja aktuell auch sehen kann, dass Hoeneß überall seine Finger im Spiel hat, insofern war die Einschätzung schon richtig. Dass Brazzo als Vorstand so entscheidet wie er entscheidet, stützt diese These nur.

  • Dass das, unabhängig von der jeweiligen individuellen Situation, nichts mit Hoeneß zu tun gehabt haben soll, glaube ich nicht.

    Milliarden Menschen glauben daran, dass es möglich ist, Wasser in Wein zu verwandeln. Da kommt es auf einen nicht an, der nicht glaubt, dass ein Schlaganfall Grund genug ist, seine berufliche Zukunft zu überdenken, dass der Job des Sportvorstands bei einem anderen Verein reizvoll sein kann oder dass es Millionen Gründe gibt, auf die Insel zu wechseln.

  • Eine der besten Entscheidungen für den FcB ever. Ich bin so froh, dass der seine Karriere beim DfB macht.

    Kann er mit Buddy Bierhoff gemeinsame Sache machen

    Eine Vereinslegende, die schon als Spieler stets einen klaren Kopf und eine starke Meinung hatte, mit Unternehmererfahrung. Hätte ich gerne gehabt

    Man fasst es nicht!

  • Nö. Hainer sitzt bei Sky90. Kann mir nicht vorstellen, dass der Dieb das verpasst und stattdessen DoPa schaut.

    naja der Dopa startet 30 Minuten früher, hoffentlich ist Hoeneß Händy aufgeladen, der muss ja bei beiden anrufen und bis aufs Blut verteidigen.
    Kalender Hoeneß

    11:20 Helmer anrufen und abbügeln

    11:50 Wasserzieher anrufen und was erlauben Lothar

    0

  • Die heftige Kritik von FCB-Mitglied Johannes Bachmayr war super!

    Uli hat viel fur Bayern gemacht.Ohne Uli waere FCB vielleicht nicht so erfolgreich wie jetzt.

    Aber seit ein Paar Jahre ist Uli eher giftig geworden.

    Er kann nicht loslassen und ist Macht suechtig.Er hat Brazo gesucht als SD...

    Gross-Ego!