Uli Hoeneß

  • Quelle: B*LD


    Im November 2019 wurde Uli Hoeneß (70) als Bayern-Präsident verabschiedet. Offiziell sitzt er nur noch als „einfaches“ Mitglied im Aufsichtsrat. Aber braucht ein Uli Hoeneß wirklich ein Amt, um noch Macht bei seinem FC Bayern haben?


    Am Rande der Meisterfeier hatte Hoeneß öffentlich gegen Journalisten (auch BILD) gepoltert und sowohl Spieler als auch Vorstands-Chef Oliver Kahn (52) kritisiert.


    Hoeneß‘ wichtigster Mann an der Säbener Straße ist Hasan Salihamidzic (45).

    Als Hoeneß am Sonntag im 1. Stock des Münchner Rathauses zum Rundumschlag ausholte, stand der stark kritisierte Salihamidzic nur wenige Meter entfernt auf einer Treppe. Und hörte genau zu, wie sein Schafkopf-Kumpel und Ziehvater Hoeneß ihn verteidigte: „Das ist eine Hetzjagd – er ist nicht alleine verantwortlich für die Transferpolitik.“


    Brazzo hat den engsten Draht zum Tegernsee, zur Hoeneß-Villa oberhalb von Bad Wiessee. Beide telefonieren ständig.


    Nach BILD-Informationen ist Hoeneß noch einmal pro Woche an der Säbener, manchmal auch nur alle zwei Wochen. Er organisiert dort seine Termine, beantwortet mit den Sekretärinnen Anfragen. Dazu kommen die Aufsichtsrats-Sitzungen.

    Und: Präsidenten-Nachfolger Herbert Hainer (67) ist sein alter Freund. Der Ex-Adidas-Boss nabelte sich seit Amtsbeginn zwar etwas von Hoeneß ab und startete mit Kahn das interne Zukunft-Projekt „FC Bayern AHEAD“. Aber Hoeneß hat durch seine vielen Vertrauten (u.a. Edmund Stoiber, Vize-Präsident Dieter Mayer) im Zweifelsfall immer noch die mächtigste Stimme im Aufsichtsrat. Auch bei Transfers!

    Hoeneß: „Da kümmere ich mich gar nicht drum. Aber bevor der Spieler verpflichtet wird, wird der Aufsichtsrat befragt.“ Denn alle Gesamtpakete (inkl. Ablöse, Gehalt und Handgeld) ab 25 Mio. Euro muss der Vorstand erst absegnen lassen.


    Wie ist sein Verhältnis zu Kahn?

    BILD erfuhr: Hoeneß sieht das erste Jahr des Nachfolgers von Karl-Heinz Rummenigge (67/ging im Juli 2021 in Rente) auch kritisch. Ihm passt nicht, dass der neue Boss nicht genug klare Kante in der Öffentlichkeit zeigte und Julian Nagelsmann (34) den Job als „Außenminister“ überließ.

    Hoeneß: „Das wird sich ändern müssen in den nächsten Jahren. Es kann nicht sein, dass der Trainer das übernimmt.“

    Hoeneß hatte auch gefordert, dass missliebige Journalisten zeitweise vom Trainingsgelände an der Säbener Straße ausgesperrt werden. Der FC Bayern war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen – und konnte damit Uli Hoeneß öffentlich nicht widersprechen.

    0

  • Vorstand Sport von Ulis Ganden.

    "Ganden" ist ja ein tibetisches Kloster, wenn ich nicht irre. :)


    Damit wäre Uli wohl der Bayern-Budda.


    Das Bild vom obersten Feuerwehrmann des Vereins gefällt mir schon besser. Irgendwie beruhigend, dass Uli von seiner "Villa oberhalb von Bad Wiessee" aus über uns wacht. :thumbup:

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • "Ganden" ist ja ein tibetisches Kloster, wenn ich nicht irre. :)


    Damit wäre Uli wohl der Bayern-Budda.


    Das Bild vom obersten Feuerwehrmann des Vereins gefällt mir schon besser. Irgendwie beruhigend, dass Uli von seiner "Villa oberhalb von Bad Wiessee" aus über uns wacht. :thumbup:

    DerJenige, der die Brände legt, um Feuerwehrmann zu spielen.

    0

  • "Ganden" ist ja ein tibetisches Kloster, wenn ich nicht irre. :)


    Damit wäre Uli wohl der Bayern-Budda.


    Das Bild vom obersten Feuerwehrmann des Vereins gefällt mir schon besser. Irgendwie beruhigend, dass Uli von seiner "Villa oberhalb von Bad Wiessee" aus über uns wacht. :thumbup:

    Eigentlich eher erschreckend…aber da Du ja eher ein Fan des UH bist als einer des FCB ist die Meinung verständlich.

    Was passiert denn Deiner Meinung nach wenn der Sonnengott nicht mehr wachen kann?

    AG und Verein auflösen?

    Es gibt in der Wirtschaft eigentlich genügend Beispiele wie Unternehmen an die Wand gefahren wurden weil der Patriarch es nicht geschafft hat loszulassen und das Zepter vernünftig zu übergeben.

    Ich hoffe wir erleben es nicht gerade beim FCB, wobei die ersten Anzeichen ja deutlich sichtbar sind.

    0

  • Uli spricht ja Sachen sogar richtig an. Süle, sogar die Aufgabenverteilung bei der Pressearbeit. Das ist schon deutlich und trifft auch zu 100% meine Meinung.

    Du kannst aber halt nicht in 2022 erwachsenen Journalisten mit Hausverboten drohen, wenn sie unliebsam berichten. Damit machst du alles Gute direkt zunichte.


    Und dass "Hasan" offenbar den heißen Draht zu Uli bildet, ist halt einfach kacke hoch drei. Sportlich ist Uli nämlich längst überholt. Weit. "Gerd hatte auch keinen Back up, Tolisso kannst du blind reinwerfen", etc blabla. Wirtschaftlich darf Uli gerne immer die höchste Instanz bleiben. Sportlich darf er es seit ein paar Jahren gar nicht mehr sein.

  • Eigentlich eher erschreckend…aber da Du ja eher ein Fan des UH bist als einer des FCB ist die Meinung verständlich.

    Was passiert denn Deiner Meinung nach wenn der Sonnengott nicht mehr wachen kann?

    AG und Verein auflösen?

    Es gibt in der Wirtschaft eigentlich genügend Beispiele wie Unternehmen an die Wand gefahren wurden weil der Patriarch es nicht geschafft hat loszulassen und das Zepter vernünftig zu übergeben.

    Ich hoffe wir erleben es nicht gerade beim FCB, wobei die ersten Anzeichen ja deutlich sichtbar sind.

    Besitze zwar einen Stapel Bayern-Trikots, aber auf keinem davon steht "Uli".


    Und ja, natürlich bleibt Hoeneß uns nicht ewig erhalten. Aber noch ist er da. Gut so!


    Das Zepter wurde bei uns ja längst übergeben. Wenn die Verantwortlichen damit nichts anfangen können, ist das kaum Ulis Schuld.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Das Zepter wurde bei uns ja längst übergeben. Wenn die Verantwortlichen damit nichts anfangen können, ist das kaum Ulis Schuld.

    Habe ja auch geschrieben vernünftig übergeben…..nicht an Freunderl, Marionetten und Schafkopfkumpel….

    Es wäre schon Mal schön wenn bei der Besetzung Kompetenz den immer wieder gerne gewählten Stallgeruch schlägt…..

    0

  • Wenigsten hat der Uli nen schönen Konter aus Stuttgart bekommen.... Musste sich ja dazu äußern das die Stuttgarter sich so gefreut haben weil sie nicht abgestiegen sind.

    Der Typ kann einfach nicht den Mund halten...

    rot und weiß bis in den Tod

  • Eigentlich eher erschreckend…aber da Du ja eher ein Fan des UH bist als einer des FCB ist die Meinung verständlich.

    Was passiert denn Deiner Meinung nach wenn der Sonnengott nicht mehr wachen kann?

    AG und Verein auflösen?

    Es gibt in der Wirtschaft eigentlich genügend Beispiele wie Unternehmen an die Wand gefahren wurden weil der Patriarch es nicht geschafft hat loszulassen und das Zepter vernünftig zu übergeben.

    Ich hoffe wir erleben es nicht gerade beim FCB, wobei die ersten Anzeichen ja deutlich sichtbar sind.

    nach seinem Ableben wird nur der Verein in "Ulli Hoeneß Gedächtnis FC" umbenannt und anstatt der bayrischen Raute prangt sein Konterfei als Wappen auf der Brust.

    So steht es in seinem Testament und mehr wird auch nicht geschehen, außer das Brazzo Präsident wird.

  • Habe ja auch geschrieben vernünftig übergeben…..nicht an Freunderl, Marionetten und Schafkopfkumpel….

    Die Führung haben aber Hainer und Kahn inne.


    Dem einen wird man eine gewisse Nähe zu Hoeneß nicht absprechen können, als Marionette taugt der langjährige Vorstandsvorsitzende eines Weltkonzerns aber eher nicht. Der andere ist die Wunschlösung der wohl breiten Vereinsmehrheit. Wie hast DU denn reagiert, als du von der Personalie gehört hast?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."