Uli Hoeneß

  • Juristisch kann und will ich da nicht rum spekulieren. Da geht es um Spitzfindigkeiten, um den @rsch an die Wand zu kriegen.


    Die Selbstanzeige entspringt genau dem selben Gedanken. Ob er nun vorher gewarnt wurde oder nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Und damit einhergehend das Eingeständnis der Steuerhinterziehung. Ich finde, man kann das durchaus als "unehrenhaftes Verhalten" einstufen. Da stimme ich joe67 durchaus zu, Hoeneß hätte damit ein Problem mit der Vereinssatzung.

    0

  • Nein, das ist ja genau das, worum es geht. War er gewarnt, dann wusste er um die Tatentdeckung -> keine Straffreiheit.


    Aber das ist halt zu beweisen und zwar von Staatsanwaltschaft/Steuerfahndung/Buß- und Strafsachenstelle. Verbleiben Zweifel daran, bleibt es bei der Wirksamkeit der Selbstanzeige.

    0

  • Ach brazzo. Ich weiß, um was es juristisch geht. Aber mir geht es darum, dass eine solche Selbstanzeige (fast) immer der Angst vor Entdeckung entspringt und ich glaube nicht, dass es ausgerechnet bei Uli plötzliche moralische Blähungen waren.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • ja es ist egal ob gegen ihn schon ein verfahren lief oder nicht....das entscheidende bei der selbstanzeige ist das du dich anzeigst bevor du von dem verfahren weisst ;-)

    0

  • Da stehen schon einige wahre Sätze drin. Persönlichkeiten werden ganz schnell auf ein Podest gehoben. Umgekehrt tritt gleich die gesamte Empörungswelle ein, wenn (selbst ernannte) Maßstäbe verletzt werden. Die Fallhöhe ist natürlich unglaublich groß.


    Für mich war Hoeneß nie ein persönliches Vorbild, sondern ein überragender Manager. Ich habe ihn nie persönlich kennengelernt. Das soziale Engagement fand ich trotzdem bemerkenswert. Hier muss doch einfach viel mehr differenziert werden. Für sein kriminelles Vergehen (hat er ja eingestanden) wird er die Konsequenzen tragen müssen. Wie auch immer diese aussehen werden.


    Bei Hoeneß kommt eben dazu, dass er den Politikern oder anderen Menschen öfters die Leviten gelesen hat. Wenn man schon in diversen Talkshows solche Sätze ablässt, dann darf man auch keine Leichen im Keller haben. Genau das ist der Widerspruch, den ich einfach nicht kapiere.

    0

  • das mache ich deshalb gerade bei dir, weil du mir gegenüber mal ziemlich pikiert warst, weil ich dich "beleidigt" hätte...


    da schaue ich dann, das gebe ich auch zu, hin und wieder mal genauer hin...


    du forderst für dich ein, auf argumentationsbasis zu agieren und schreibst dann woanders so einen post...


    und sorry, ich bin hier keine polizei, aber bei einigen usern, die hier hin und wieder mal bestimmte sachen einfordern, gebe ich damit eigentlich nur einen denkanstoß... darf man bei mir auch tun...


    im übrigen "rennst" du mir hier ja auch gerne mal hinterher und kommentierst sehr viel, was ich so an posts schreibe... ist ja nicht so, dass mir das nicht auch schon aufgefallen ist... ;-)


    dennoch steigst du für mich deshalb noch nicht in den beamtenstatus auf... :)


    ich bin sicherlich kein unschuldslamm, das weiß ich auch, nur fordere ich nicht ein, dass andere mit mir einen bestimmten umgangston pflegen sollten/müssen... entweder er macht es, oder eben nicht... wenn nicht, gibt´s eben die passende antwort und gut ist...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das macht die Situation für Uli nicht einfacher. Zumal der Druck auf die Justiz auch immer größer würde, im Verfahren jetzt jeden Verdacht eines "Promi-Bonus" zu vermeiden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • solche sprüche kann er sich jedenfalls stecken...
    man muss es nicht loben, aber man muss da jetzt auch nicht so einen spruch raushauen...


    geht auch anders...entweder anders formulieren, oder am besten ganz die klappe halten...
    intern die angelegenheit mit uli besprechen und ihn zum rücktritt bewegen... fertig...


    aber so eine scheinheiligkeit braucht´s nun wirklich nicht...
    wenn man bei dem tief gräbt, will ich nicht wissen, was da so zum vorschein kommt...
    da muss man eben immer aufpassen... das ist das was ich meinte und wo man einfach differenzieren muss...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Da geht es dann aber wieder um die moralische Bewertung des Ganzen. Bzw. um eine rechtsphilosophische. Dass das mal jemand aus moralischen Gründen macht, kommt vllt. vor, wenn er nen gewisses Alter erreicht hat und seinen Erben keine Zwickmühle hinterlassen möchte. Ansonsten wird das natürlich immer gemacht, weil man Angst vor Entdeckung hat und die Straffreiheit möchte.


    Machen wir uns doch nichts vor, der Grund warum es die Selbstanzeige überhaupt noch gibt ist die, weil sie dem Staat eine Menge Geld bringt.


    "Freiwillig" würde ohne das Bonbon der Straffreiheit kaum einer die Tat zugeben/sich selbst anzeigen. Machen die Leute das, spart es zum einen eine Menge Ermittlungsarbeit der Fahndungsstellen und ist i.d.R. nicht mehr rechtlich umstritten, man spart also viele Einspruchs- und Klageverfahren vor den Finanzgerichten. Kriegt zudem die Steuern, Zinsen und ggf. Strafzahlung umgehend im Anschluss, hat also keine großen Vollstreckungskosten.


    Ich hab die Tage gelesen, dass es seit der Diskussion um die erste Steuerdaten-CD über 45.000 Selbstanzeigen gegeben hat. Du könntest 1.000 Steuerfahnder mehr einstellen (bei denen dann alle wieder über die hohen Beamtenpensionen rumheulen ;-) ) und kriegst doch vor Ablauf der Verjährungsfristen nicht mal nen Bruchteil der Summen rein, die du durch die ganzen Selbstanzeigen gekriegt hast.


    Natürlich ist das ganze moralisch und rechtsphilosophisch diskutabel. Aber es ist einfach eine enorme Erleichterung für den Fiskus.
    Von daher wird das keine Regierung abschaffen. Das macht kein Finanzminister mit. Da mag man vllt. einmal bejubelt werden, weil man es den Steuerhinterziehern jetzt gezeigt hat. Kriegt dann aber jedes Jahr Probleme, weil einfach viele, viele Mio. Steuern fehlen, die jedes Jahr durch die Selbstanzeigen ohne große Arbeit der Behörden reingeschwemmt werden.

    0

  • Das ist schlicht und ergreifend unwahr!



    Ich habe mich bei DIR darüber aufgeregt/beschwert, weil du eben jemand bist, demgegenüber ich -bis dahin - nie aggressiv/beleidigend/diffamierend wurde und dennoch du mit Beleidigungen um die Ecke gekommen bist.


    Dass ich mit einigen anderen hier auch schon heftigere Austausche hatte, das habe ich nie bestritten und das hat mich auch nie gestört. Ich habe damit keinerlei Problem.
    Es ist einfach idR so, dass ich so antworte, wie mir gegenübergetreten wird. Zieht einer härtere Bandagen an, habe ich damit kein Problem, dann knallt's aber eben auch zurück.
    Andere Backe hinhalten und so ist nicht so mein Ding.


    Wenn aber einer immer sachlich bleibt, dann wirst du von mir zu ihm nix despektierliches hören. Frag mal dreydel, mit dem war ich hier glaube ich noch nie einer Meinung (ok, leicht, aber wirklich nur leicht übertrieben). Dennoch ist das immer sachlich - und ellenlang ;-).
    Gilt auch für viele andere.
    Mit dir war das mal genauso, bis du eben angefangen hast, diese Schiene zu verlassen. Das hat mich einfach gestört, weil ich mit dir eben die sachliche Diskussion geschätzt habe.


    Und du sie eben trotzdem, trotz mehrfacher Bitten, nicht eingehalten hast.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Die Ermittlungsbehören dementierten den Bericht am Sonntag Nachmittag. Auf dpa-Anfrage erklärte die Staatsanwaltschaft Bochum: „Das trifft nicht zu. Auf der Steuer-CD, die die Staatsanwaltschaft Bochum bearbeitet, findet sich der Name Hoeneß nicht.“ Auch die Staatsanwaltschaft München II dementierte.

    0

  • na da sieht man was die medien teilweise fuer schrott verbreiten...und das geilste ist das der focus das mit der steuer cd verbreitet hat, also jenes medium deren chefredakteur bei uns im aufsichtsrat sitz :x

    0

  • Gerade deshalb verwundert es mich auch, dass die die ersten waren, die von der ganzen Sache berichteten. Hat schon ein "Geschmäckle" wie der Schwabe sagt.

    Man fasst es nicht!

  • Sollte UH schuldig sein, was ich nicht hoffe, wird ihn die volle Härte der Justiz
    treffen. Kein Richter oder Staatsanwalt wird sich nachsagen lassen, dass er eine
    Ausnahme bzw. Bevorzugung erhält. Da wird ihm auch sein bisheriges Engagement
    im sozialen Bereich wenig nützen. Ich wünsch mir das zwar nicht aber wenn er
    schuldig ist wird’s so kommen. Und eigentlich ist es gut so.

    0