Uli Hoeneß

  • Noch mal für Dich, ganz langsam:


    Hoeneß hat die jahrelange Hinterziehung von Steuern eingeräumt
    Hoeneß hat ob dieser Tatsache die Selbstanzeige erstellt, da ihm das Schlupfloch eines Abkommens mit der Schweiz nicht zur Verfügung stand (O-Ton Hoeneß)


    hier entfällt schon mal der Begriff "mutmaßlich", die Steuerhinterziehung ist Fakt.


    Ein "Urteil" fällt nur nach Erhebung einer Anklage. Dazu muss es aber nicht kommen, wenn die Finanzbehörden die Selbstanzeige als strafbefreiend wertet. Dies ist bisher offenbar nicht der Fall, da sonst nicht die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden wäre.


    Also atme langsamer bevor Du hier andere Leute angreifst,

    0

  • Manfred Ertel in der Kritik


    Die „HSV-Realos“, ein Netzwerk von Vereins-Mitgliedern, solidarisierten sich in einem offenen Brief mit Hoeneß.


    „Die HSV-Realos distanzieren sich von dieser stillosen Bemerkung des Vorsitzenden unseres einflussreichsten HSV-Gremiums“, schrieb die Gruppierung, die „Äußerungen dieser Art grundsätzlich für sportlich und menschlich nicht anständig“ hält: „Wir sind der Überzeugung, dass Spott und Häme gegen den erfolgreichsten deutschen Fußballverein und seinen langjährigen Vorsitzenden angesichts der überragenden sportlichen und auch wirtschaftlichen Erfolge der letzten Jahrzehnte vollkommen unangemessen sind.“



    http://www.tz-online.de/sport/…ehen-distanz-2892353.html

  • von dem ist doch in irgend einer Zeitung ein Beitrag aus dem Forum zu diesem Thema zitiert worden...der hat jetzt keine Zeit mehr weil nun berühmt, vermutlich tourt er im Moment mit diesem Thema durch Deutschland ;-)

    „Let's Play A Game“

  • blofeld ..


    es ist schön, dieser Tage auch derartige Stellungnahmen zu sehen und zu hören!


    dennoch gilt für mich: an der "Sache" selbst gibt es nicht mehr viel zu "retten". Meine Sorge ist vielmehr, dass man sich den "guten Politiker-Stil" zu eigen macht und krampfhaft versucht möglichst glimpflich davon zu kommen und nur das zugibt, was ohnehin nicht mehr widerlegbar ist.


    Ich vermisse einfach mal ein klares Wort, ein klares Bekenntnis zu seinen Fehlern - auch auf die "Gefahr" hin, dass man nie mehr an "die Fleischtöpfe der Macht" gelangen kann.


    Ich wünschte Uli Hoeness, er würde nicht als "Politiker" handeln - der Respekt vieler wäre ihm wohl sicher

  • Warum soll er nicht?


    Ist mir deutlich lieber, wenn ein Fremdfan sich auch klar als Fremdfan "outet" und dann einen sachlichen und nachvollziehbaren Beitrag schreibt als der ein oder andere Fuzzi hier, der klar mit anderen Vereinen sympathisiert, aber das nicht zugibt und permanent gegen den FcB stänkert.


    Vom Thema her kann ich seinem Post überhaupt nichts abgewinnen, bin da bei praktisch allem anderer Meinung, aber er hat's doch sachlich und nicht polemisch erklärt, warum soll er also nicht mitdiskutieren dürfen?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • ist schon klar....


    dennoch ist es bemerkenswert (und irgendwie erholsam), dass von außen auch mal auf solch dämlichen Äusserungen eingegangen wird und nicht nur auf den "bösen FC Bayern" eingedroschen wird...

  • Eine großartige Aktion von den "HSV-Realos" die auch von deren guten Stil zeugt.


    Zum Aufsichtsratsvorsitzenden des HSV kann ich nur sagen "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen".

    0

  • Ich kenne Dich nicht,ich weiß nicht wie alt Du bist und ich weiß nicht ob Du Familie hast oder nicht(ja und eigentlich geht es mich auch nichts an),aber ich stelle mir die Frage ob Du genauso knall hart für die Höchststrafe pledieren würdest wenn einer Deiner engsten Angehörigen(Mutter,Vater,Kind oder Bruder)sich einen gesetzlichen Fehltritt erlauben würde,sage bitte nicht das kann Dir nicht passieren.Würdest Du diesem Menschen der viele Jahre alles für Dich getan hat einfach sagen können "Du hast Schuld,welche auch immer,auf Dich geladen,ich kann Dich nicht weiter als Mutter,Vater usw.respektieren" Vieleicht solltest Du darüber nachdenken ob der betroffene Mensch in seinem Leben immer Gutes getan hat und der Fehltritt eine Ausnahme darstellt.Ich kann doch einen Menschen nicht so verurteilen wie Du es mit UH machst der vor seinem Vergehen nur Rechtschaffend und im interesse der Mehrheit gehandelt hat.Ausgenommen von meinen Erläuterungen sind natürlich Schwerverbrecher(Mörder,Kinderschänder,Vergewaltiger usw.)

    0

  • Vergleiche die hinken kommentiere ich nicht.


    Ich sage doch nicht, "teert und federt den Hoeneß und jagt ihn aus der Stadt". Das hat doch alles nichts damit zu tun, dass ich die Leistungen eines Hoeneß nicht schätzen würde oder ihn deswegen verdamme. Ich wünsche ihm alles erdenkliche Glück damit die Selbstanzeige strafbefreiend wird. Es gäbe auch für mich nicht viel schlimmeres als ihn in Stadelheim zu wissen.


    Ich sage nur, ein Steuerbetrüger mit diesen Ausmaßen kann nicht mehr Präsident des FCB e.V. und Vorsitzender des Aufsichtsrat der FCB AG sein. Dadurch repräsentiert er den Verein als oberste Spitze. Hallo, es geht hier rum einen der größten und angesehensten Fussballklubs der Welt und nicht um einen Dorfverein in Niederbayern. Wegen meiner rutscht er als normaler Vorstand des e.V. ins zweite Glied, aber bitte nicht mehr an dieser exponierten Stelle.


    Das Wohl des Vereins steht in diesem Fall über Hoeneß. Und der Verein wird darunter leiden wenn er bleibt und der Verein wird an Einfluss verlieren.



    Edit: Und ja, würde mein Bruder ein exponiertes Amt bekleiden würde ich ihm wegen einer solchen Geschichte auch dringend zu einem Rücktritt raten. Das hat doch nicht zu bedeuten, dass ich ihm dann als Bruder "kündigen" würde.

    0

  • Was ich absolut nicht nach vollziehen kann sind Leute die meinen wenn jemand privat sich ein Fehltritt erlaubt sich das auf den FC Bayern Auswirkungen hat!
    Hättest du Steuern hinterzogen und wärst erwischt worden, wäre das deinem Arbeitgeber ziemlich Wurst solange du deine Leistung im Beruf bringst!
    Sollte deine Steuerhinterziehung dazu führen das in den Bau wanderst würde man dich zurecht kündigen und warum soll es hier anders sein?
    Weil es einigen nicht in den Kram passt? :D

    0

  • In einer hochrangigen Position würde Dir die einvernehmliche Trennung nahegelegt.


    Allerdings hatte ich bei zwei größeren Firmen eine Klausel im Vertrag, dass Lohnpfändungen zu einer Kündigung können. Betonung auf "können". Einen Bäckermeister z.B. wird es wohl weniger tangieren wenn der Geselle Steuerprobleme hätte.

    0

  • Wenn Uli seinen Rücktritt anbietet und der Aufsichtsrat ablehnt, ist erstmal alles gesagt, was es zu sagen gibt...
    Alles andere wird die Zukunft zeigen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Bei einigen hier scheint die Enttäuschung riesengroß zu sein.


    Jetzt hat der Aufsichtsrat doch tatsächlich den Uli nicht ausgeworfen, sondern den angebotenen Rücktritt nicht angenommen.
    Hoffentlich bricht jetzt bei dem einen oder anderen nicht die heile Welt zusammen.
    Igitt - ein Steuersünder (ich kann mir gar nichts Schlimmeres vorstellen :D) kann doch kein Präsident eines Fußballclubs sein.


    Und bayernbauer vermisst ein klares Bekenntnis vom Uli zu seinen Fehlern. Dabei hat Hoeneß eine Selbstanzeige gemacht und in dem Zeit ein Interview gegeben in der er von ganz großem Mist spricht - aber das zählt wohl nicht.
    Uli sollte wohl auf den Knien rumrutschen und in jeder Postille um Verzeihung bitten, weil er ja so asozial und gemein gewesen ist und den guten deutschen Staat so böse geschädigt hat.
    Vielleicht könnte er sich ja in der Tagesschau interviewen lassen und in Tränen ausbrechen, ob seines Verbrechens, dass er am Gemeingut begangen hat.
    So was ist in Deutschland gefragt und würde ihm viele Sympathien einbringen. Und damit hätte er sich dann auch ein bisschen Mitleid verdient.... aber dieser verstockte Sünder will und will einfach nicht öffentlich zu Kreuze kriechen....


    Keine Angst Leute - der Uli wird schon noch zurücktreten und dann sind alle wieder zufrieden. Die Presse und die Heuchler, die Neider und die Gutmenschen, die Gegner und die "Freunde", die sich ja immer so viel Sorgen um Uli machen....


    Wenns nicht so traurig wäre, könnte man über so ein Getue in ein herzliches Lachen ausbrechen. Puritanien as its best......


    Und @sam hat recht. Im Moment ist alles gesagt und alles andere wird die Zukunft zeigen......

    0

  • Tag 17


    Der Aufsichtsrat hat sich hinter UH gestellt. So weit, so gut für den FCB.


    Im Hinblick auf die kommenden 2 Endspiele am 25. Mai und am 01. Juni habe ich auch nichts anderes erwartet. Alles andere hätte ich nicht nachvollziehen können.


    Aus Sicht des FCB, also auch des Aufsichtsrates, muss es momentan das primäre Ziel sein, Geschlossenheit zu zeigen und den Medien so wenig Angriffsflächen zu geben, wie irgend möglich.


    Ich betrachte es als sinnvollen bzw. zielführenden Burgfrieden bis nach Saisonende.


    Danach, so meine persönliche Einschätzung, wird an der Säbener Straße seitens des Aufsichtsrates ein strengerer Wind wehen (müssen).


    Ich hoffe zum Wohle des FCB und des sportlichen Erfolges, daß die Herren im Aufsichtsrat, die Herren Finanzbeamten und Finanzrichter bis dahin die Füße still halten können.


    Wobei sie dazu eigentlich gar nicht verpflichtet sind ...

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.