Uli Hoeneß

  • Also bitte - wo schadet denn das "Gebaren außerhalb jeglicher Kompetenz" unseren Verein nachhaltig oder substantiell.

    Die Kompetenzen des Präsidenten liegen eben nicht darin, die Trainerfrage wesentlich und dermaßen öffentlich und nach persönlichem Gutdünken zu steuern. Das meinte ich damit.


    Wenn er sich nunmal regelmäßig hinstellt und sagt, dass es außer Heynckes sechs Monate vor dem Saisonstart nicht mal einen Plan B gibt, dann ist das eben für einen Verein wie den FC Bayern fahrlässig.


    Es sei denn, man unterstellt ihm pauschal das Lügen. Kann man natürlich auch machen.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • bei solchen Podiumsveranstaltungen oder auch speziellen Interviews scheint er sich einfach nicht mehr unter Kontrolle zu haben

    Ohne Witz, bei allen Veranstaltungen bei denen eine Kamera dabei war, hatte ich das Gefühl, dass er davor ordentlich getankt hat. Das einsetzende Lallen, Schwitzen, usw.


    Der Unterschied zu Ottonormalverbraucher ist, dass ein Durchschnittsmensch nach einer Party, auf der er sich so aufgeführt hat wie Hoeness denkt: "Oh mein Gott, war das peinlich... hoffentlich war keiner vom Fernsehen da... "

    0

  • Die Kompetenzen des Präsidenten liegen eben nicht darin, die Trainerfrage wesentlich und dermaßen öffentlich und nach persönlichem Gutdünken zu steuern. Das meinte ich damit.
    Wenn er sich nunmal regelmäßig hinstellt und sagt, dass es außer Heynckes sechs Monate vor dem Saisonstart nicht mal einen Plan B gibt, dann ist das eben für einen Verein wie den FC Bayern fahrlässig.


    Es sei denn, man unterstellt ihm pauschal das Lügen. Kann man natürlich auch machen.

    vor allem wenn sich jemand öffentlich derart und wiederholt äußert und bei so ziemlich jedem Thema das Fettnäpfchen trifft, der wird im Innenverhältnis nicht plötzlich vernünftig, sach- und zukunftsorientiert und kompetent. Brazzo als SpoDi, das Thema Heynckes und fehlender Plan B, seine Aversion gegen fachliche Trainer, seine Oberlehrerhaftigkeit, seine Streitlust und seine vollkommen unnötigen Beleidigungen sind alles Zeichen, dass er es nicht mehr blickt, wie ein Präsident, der gleichzeitig weiterhin wohl Manager des Vereins sein will, zu agieren hat.

    0

  • Also ich unterscheide da zwischen Hoeneß vor dem Knast und nach dem Knast.
    Die Weichen für die Zukunft stellte Uli schon vor dem Prozess und gar vor den Gerüchten. Da war es stets Uli, der betonte, dass die nächste Generation an der Spitze vorbereitet werden soll. Da sprach er selbst auch immer von Lahm. Er sah offenbar ein, dass auch seine Zeit beim FCB langsam ein Ende finden sollte.
    Das ist nur nicht mehr der Uli gewesen, der dann vor dem Knast meinte, dass es das noch nicht war und seit er auf Bewährung raus ist, dreht er hier alles wieder zurück auf Null und glaubt ja nun, dass er noch viele Jahre den Laden schmeißen kann.

    0

  • Hab gerade die letzten Seiten gelesen und muss dann mal zusammenfassend passend zum zitierten Post sagen: Ohne Hoeneß kann der Verein nicht überleben!!! =O=O
    @FabFour: Glaubt ihr den Shice eigentlich wirklich selbst, den ihr schreibt oder suhlt ihr euch einfach in der Rolle, die ihr hier eingenommen habt?

    Kann man eigentlich auch eine „Gruppe“ zur Kasperwahl nominieren?

    Keep calm and go to New York

  • vor allem wenn sich jemand öffentlich derart und wiederholt äußert und bei so ziemlich jedem Thema das Fettnäpfchen trifft, der wird im Innenverhältnis nicht plötzlich vernünftig, sach- und zukunftsorientiert und kompetent. Brazzo als SpoDi, das Thema Heynckes und fehlender Plan B, seine Aversion gegen fachliche Trainer, seine Oberlehrerhaftigkeit, seine Streitlust und seine vollkommen unnötigen Beleidigungen sind alles Zeichen, dass er es nicht mehr blickt, wie ein Präsident, der gleichzeitig weiterhin wohl Manager des Vereins sein will, zu agieren hat.

    Wenn man dann noch seine Aussagen wie "Taktik ist nicht so wichtig" (wohlgemerkt nach dem Desaster mit dem AL), zu anderen Vereinen, zu Steuervergehen anderer Menschen und Vereine oder zu politischen Themen (Ein Land wie Russland könne nicht demokratisch geführt werden) dazu nimmt, wird das echt bedenklich. Wenn man genau darüber nachdenkt muss man sich wirklich schämen und sich fragen, ob er noch ansatzweise weiß was er da macht.

  • Hoeness war ja immer einer, der polarisiert hat und immer mal mit fremdschämpotential gegen Menschen und Dinge gepoltert hat, die ihn im Grunde nichts angehen und zu denen er sich grade wegen seiner exponierten Stellung daher lieber nicht geäußert hätte. Im Nachhinein sicher besonders "amüsant" seine Ausführungen zu Steuern in Fernsehtalkshows Abseits des Sports.


    Aber er hatte einfach den richtigen Weg für den FC Bayern beschritten, seinen Abgang in die Wege geleitet und war dabei, die Übergabe zu regeln.


    Der Hoeness von heute verhält sich allerdings aus meiner Sicht wie ein aus der Kontrolle geratener Mensch, der seine Position schon gar nicht mehr wirklich wahrnimmt - scheinbar zwanghaft den Beweis antreten wollend, dass ohne ihn beim FC Bayern schonmal gar nichts geht, bis der Tod uns scheidet - und auch die Welt an sich auf sein Urteil Wert legen sollte, wenn man den Wunsch nach Weltfrieden ernst nimmt.


    Der Knast hat diesen Menschen geschädigt. Damit ist er sicher nicht allein. Nur muss das in diesem Fall der FC Bayern ausbaden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Also bitte - wo schadet denn das "Gebaren außerhalb jeglicher Kompetenz" unseren Verein nachhaltig oder substantiell. Das sind doch alles künstliche Aufgeregtheiten, die natürlich von der Presse und den Medien dankbar aufgegriffen werden. Das "Hier und Jetzt" ist doch nicht so furchtbar anders als 2017. Höchstens besser, wenn ich an die Trainerfrage denke.UH ist doch nicht so blöd und klärt die Trainerfrage erst am 1. Juli. UH ist doch nicht so blöd und sieht nicht, dass die Zeiten von Robben und Ribery zu Ende gehen.
    Wenn ich richtig gelesen habe wird Ribery ein Jahresvertrag angeboten mit der klaren Maßgabe, die zweite Geige zu spielen. Ob er das annimmt oder nicht steht in den Sternen, aber ich würde wünschen, es wäre so.


    Also warum er im letzten Jahr noch tragbar und heute untragbar sein soll erschließt sich mir nicht.


    Uli, bist du's?

  • Der Knast hat diesen Menschen geschädigt. Damit ist er sicher nicht allein. Nur muss das in diesem Fall der FC Bayern ausbaden.

    Schwer, auf Polemik sachlich zu antworten. Hier ein Versuch:


    Knast, selbst der halbwegs moderne Strafvollzug bei uns, hinterlässt immer Spuren. "Besser" macht er niemanden.


    Ob und wie sich Uli in dieser Zeit verändert hat, müsste man aber seine Frau fragen. Oder seine besten Freunde. Persönlich finde ich es schade, dass dieses traurige Kapitel immer wieder im einem Kontext thematisiert wird, in dem es nichts zu suchen hat. Wie in der Schule: Jemand hat nen Pickel oder stottert - wunderbares Argument, wenn man keine Argumente hat.


    Richtig ist, dass Uli seinen Platz seinerzeit nicht freiwillig geräumt hat. Und dass er schon damals ankündigte: "Das war´s noch nicht." Ein gewisser Aktionismus seit seiner Rückkehr mag also durchaus vorhanden sein. Wäre jedenfalls nachvollziehbar.


    Nicht zwingend, aber zumindest wahrscheinlich: Uli wird nicht mit allen Entscheidungen einverstanden sein, die während seiner Abstinenz getroffen wurden. Womöglich fühlte er sich sogar übergangen, um nicht zu sagen: verraten. Das würde auch die Differenzen mit Kalle erklären.


    Kurz: Es menschelt. Und zwar ganz gewaltig. Das ist für eine Aktengesellschaft vermutlich untypisch, sogar potenziell schädlich. Für einen Verein hingegen ganz normal. Mag sich jeder selbst entscheiden, ob er den FCB mehr als Verein oder mehr als AG sieht! Für mich ist der Verein das Herz, die AG die notwendige Konzession an das Geschäft.


    Für unbewiesen halte ich deine These, dass der FC Bayern etwas "auszubaden" hat. Ausbaden impliziert einen Schaden. Den sehe ich nicht (Tabelle, Bilanz etc.). Bestenfalls die Befürchtung, wir KÖNNTEN Schaden nehmen, weil wir womöglich TT nicht bekommen. Dann solltest du aber auch so fair sein einzugestehen, dass wir erstens gar nicht genau wissen, wie Uli sich in dieser Frage positioniert, und zweitens nicht, ob TT für uns nicht der eigentliche Schaden wäre.

    Uli. Hass weg!

  • Mal ganz grundsätzlich - ich, und ich glaube viele andere legen auf Deine Antworten keinen Wert! Wenn es denn so schwer ist, spare Dir einfach die Mühe! Es kommt nichts Erwähnenswertes dabei rum!


    Was ich zu Hoeness‘ Schädigung sagte war zudem keine Polemik, sondern mein Eindruck bzgl. seines Verhaltens!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • "Wisst ihr denn, wie es in Uli Hoeness innen drin ausschaut? - Eben!"


    "Ohne Uli Hoeness wäre doch der FC Bayern nicht da wo er heute ist!"


    "Wir wissen doch nicht, ob Thomas Tuchel eine gute oder eine schlechte Entscheidung wäre."


    "Wenn ich rausschaue, sehe ich, dass es schneit. Heißt das aber auch, dass der Winter wirklich zurück ist? Kann es nicht sein, dass er nur kurz Zwischenstop macht und es schon nächste Woche wieder schön wird?"


    "Wart ihr dabei, als Hoeness mit Tuchel gesprochen hat?"


    "Wisst ihr denn so genau, was in Dortmund wirklich vorgefallen ist?"


    "Könnt ihr mit Sicherheit sagen, dass die Ukraine und die EU keine Schuld an der Besetzung der Krim hatte? Wurde da nicht provoziert?"


    "Ist Hillary Clinton nicht die größere Verbrecherin mit ihren emails und ihrer völlig verfehlten Lybien-Politik als US-Außenministerin?"


    "Kann jemand beweisen, dass der Klima-Wandel von Menschen gemacht ist?"


    "Könnten die Bilder von schmelzenden Gletschern nicht einfach gefaket sein?"


    ...


    <X


    Was hier abgesondert wird, das ist wirklich unterste Schiene! Erinnert mich wirklich an alles, was man derzeit aus den USA hört bzw. von der AfD. Ständiges in Frage stellen von Realitäten. Einfach nur so...

  • Was ich zu Hoeness‘ Schädigung sagte war zudem keine Polemik,


    Polemisch war es definitionsgemäß. Ginge es um dich und nicht um Uli, würdest du es vermutlich auch so empfinden.


    Zum Rest kann ich nur sagen, dass ich es dir leider nicht abnehmen kann, meine Beiträge nicht zu lesen. Das muss du schon selbst machen.





    Ständiges in Frage stellen von Realitäten. Einfach nur so...


    Realität ist, dass das der fahrigste Beitrag ist, den ich heute gelesen habe. Und das schließt das Machwerk meines zukünftigen Expraktikanten ein, das mir gerade vorgelegt wurde. :)

    Uli. Hass weg!

  • Die Bild schrieb dazuUli Hoeness erklärt mal wieder die Welt


    Trifft es auf den Punkt!

    Die schreiben das ja deswegen, weil das gegen ihre Russland-Hetze geht. Ist also Zufall. Aber tatsächlich, wie auch immer man selbst dazu steht: Uli sollte mal ein bisschen auf die Bremse treten! So viel Geltungssucht! Es ist unglaublich.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Die schreiben das ja deswegen, weil das gegen ihre Russland-Hetze geht. Ist also Zufall. Aber tatsächlich, wie auch immer man selbst dazu steht: Uli sollte mal ein bisschen auf die Bremse treten! So viel Geltungssucht! Es ist unglaublich.

    Stimmt, über das Urteilsvermögen der Bild darf man in so einem Fall gar nix geben. Nachdem Trump von Netanjahu als der größte Freund Israels bezeichnet wurde, lesen sich die Bild-Artikel zu Trump auf einmal auch ganz anders.
    Das ändert allerdings nichts daran, dass Uli den Kopf einschalten soll bevor er lospoltert.

  • Polemisch war es definitionsgemäß. Ginge es um dich und nicht um Uli, würdest du es vermutlich auch so empfinden.


    Zum Rest kann ich nur sagen, dass ich es dir leider nicht abnehmen kann, meine Beiträge nicht zu lesen. Das muss du schon selbst machen.

    Du definierst hier jetzt Polemik allgemeingültig? :D


    Langsam brennen Dir offenbar die Sicherungen durch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Du definierst hier jetzt Polemik allgemeingültig?


    Die ist doch hinreichend definiert. Nimm´ dir ein Beispiel an airlon! Die steht wenigstens zu ihrer Polemik. :)


    Jemand arbeitet DIR zu? - Sag ihm einen schönen Gruß: Er ist eine Arme Sau!


    Der Praktikant noch am wenigsten. :D


    Ich geb´s also ganz allgemein an den Saustall weiter.

    Uli. Hass weg!