Uli Hoeneß

  • Dann reden wir anscheinend aneinander vorbei. SCHON im Jugendbereich lernen Trainer mit solchen Situationen umzugehen.m - das habe ich geschrieben. Also „ab“ dem Jugendbereich war gemeint. Vllt habe ich mich unglücklich ausgedrückt.


    Das werden sie dann im Profibereich nicht ganz verlernt haben. Sicherlich hat jeder seine Idee vom perfekten Fußball, aber am Ende werden sie für Erfolg bezahlt/eingestellt. Es gibt Trainer, die es recht schnell schaffen, einem Team ein neues System (siehe TT bei den Zecken) beizubringen.
    Jedoch gibt es auch Trainer, die sich komplett auf das Material einstellen und entsprechend das System anpassen.


    Andere schaffen es vllt nie und Dritte versuchen es erst gar nicht. Mag alles so sein. Selbst als Spieler lernst Du das schon auf den Platz, daher ist für die meisten Trainer (die auch vorher Fußball gespielt haben) Jahrzehnte lang erprobt und daher kein Hexenwerk. Ich teile daher mathanias aka !!! Ausführungen, dass man vielen Trainern nicht die Zeit gibt bzw. man diese Zeit oftmals nicht bekommt.


    Aber ich unterscheide schon zwischen „beibringen können“ und „Zeitraum, bis ein Team das verinnerlicht“.


    Man kann sicherlich wie einst Zorniger seine Philophie vom Spiel gnadenlos durchziehen - egal welches Spielermaterial man hat und dann kläglich scheitern.


    Ob ein Klopp das kann/will mag ich nicht beurteilen, ich hoffe weiter, dass wir das bei uns nie testen müssen.


    Und Kovac hat diese Flexibilität bisher nicht gezeigt - daher muss man abwarten ob er hier die Historie nutzt und das Potential nutzt oder gänzlich verkümmern lässt. Wir werden es zwangsläufig erfahren...

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Es gibt Trainer, die es recht schnell schaffen, einem Team ein neues System (siehe TT bei den Zecken) beizubringen.
    Jedoch gibt es auch Trainer, die sich komplett auf das Material einstellen und entsprechend das System anpassen.

    Unsere Mannschaft ist vom Potential und den Erfahrungen der letzten Jahre her auf das Dominanzsystem ausgerichtet, welches unter Guardiola einen enorm hohen Grad an Spezialisierung erreicht hatte - vielleicht sogar nahe an der Perfektion war.
    Die Frage, die sich jetzt stellt, ist die Frage danach, ob Kovac in der Lage ist, sich auf unsere Mannschaft einzustellen und einen vergleichbar hohen Grad an Spezialisierung des Dominanzsystems zu erreichen!
    Das Kovac grundsätzlich eine Vorstellung davon hat, wie dieses System zu spielen ist, stelle ich nicht in Abrede. Aber es geht darum, sich über diese grundsätzlichen Aspekte hinaus die nötige Expertise anzueignen, um das Dominanzsystem soweit zu verinnerlichen, dass man ein Spezialist für dieses System wird.


    Kovac, der ja nun von anderen taktischen Denkschulen her kommt, würde viel Zeit dafür brauchen, diese Expertise zu entwickeln. UND er muss ja auch noch die Spieler im Rahmen dieses Systems noch besser machen - meines Erachtens die noch anspruchsvollere Aufgabe! Und womöglich stellt Kovac fest, dass ihm diese Art Fussball nicht zusagt, er damit "nicht warm" wird, weil er eben viel mehr der Defensivspezialist ist.


    Bei allem Respekt vor Kovac' Fähigkeiten als Trainer, ich befürchte, dass er weit von Guardiola's Dominanzsystem entfernt bleiben wird. Und obwohl taktische Flexibiliät auch hinsichtlich des gespielten Systems zunehmen wird, denke ich nicht, dass seine Umsetzung ausreichen wird, die nötige Weiterentwicklung sowohl des Systems als auch der Spieler voranzubringen.
    Es sei denn, er ist in ähnlicher Weise fussballverrückt, wie Tuchel und Pep, und denkt quasi 24/7 darüber nach, wie er sein Wissen über das Dominanzsystem verbessern und die Spieler entsprechend mitnehmen kann.
    Ich befürchte allerdings, er wird sich letztlich selbst treu bleiben, und taktisch stärker die Arbeit gegen den Ball in den Vordergrund stellen.

    0

  • Aber es kann einem doch nicht entgangen sein, wie toll und zukunftsgerichtet die gesamte (!) Enwicklung des Vereins in den letzten 6-8 Jahren war, als die ausgewählten Trainer, auch wenn diese Wahl in der Trainerfolge letztlich auf purem Zufall fußt, ein ähnliches Spielkonzept verfolgen, mit der die Mannschaft kontinuierliche weiterentwickelt wurde, diese dabei aber immer wieder kleine, neue Impulse bekommen hat.


    Sportlich war das die stärkste Phase seit den späten 1990er und frühen 2000ern. Finanziell sind wir da in uns bis dato unbekannte Sphären geschossen. Dass vor allem Letzteres enorm am sportlichen Erfolg auf internationaler Bühne liegt, dürfte wohl einleuchtend sein. Da gerade der Trainer für das Sportliche neben den Spielern die Variable ist, sollte doch gerade da Kontinuität herrschen.


    Aber da erzähle ich dir eh nichts Neues.

    Stimmt. So etwas wird als redundant empfunden. Gründe: a., kann man jetzt sowieso nicht ändern. b., ergo: Muss man deshalb dem neuen Coach eine Chance geben. c., Ist alles nicht so dramatisch, wie es hier gemacht wird (Stichwort: "Mia san Mia"). d., wird schon korrigiert, wenn es nicht laufen sollte. e., und darauf kann man vertrauen, weil die letzten 45 Jahre erfolgreich verliefen; oder etwa nicht? f., ist nicht gesagt, dass das Zufallsprojekt NK nicht vielleicht doch funktioniert.


    Der Bruch, den schon die Ära CA darstellte und der nach Interim durch Jupp jetzt durch NK restituiert wird, wird nicht erkannt, weil ein Verein mehr ist als ein "Konzept". Dass auch Phillip Lahm bereits 2010 das Fehlen eines schlüssigen Konzepts (Transfers, aber auch generelle sportlich taktische Ausrichtung des Vereins, von Jugend an) angemahnt hatte, wird stets entkräftet. Argument: Zu diesem Zeitpunkt habe man schon die richtigen Weichen gestellt gehabt. Die Kritik sei ins Leere gelaufen. Aus heutiger Sicht ist sie jedenfalls wieder aktuell. Aber: Jegliche intellektuelle Auseinandersetzung mit unseren vereinspolitischen Problemen ist sowieso nicht sehr beliebt. Deshalb ist hier auch nicht Lahm Vorstand Sport sondern ein anderer SD...



    Meiner Meinung nach war der Hauptgrund für den guten und erfolgreichen Fussball seit 2010 die extrem hohe Qualität der Spieler, die wir in dieser Zeit hatten.

    Diese - und andere Meinungen - zeigen, dass von einigen Unbeirrbaren die Qualität des Kaders als entscheidend, die des Trainers als zwar irgendwie relevant aber letztlich nachrangig betrachtet wird. Demnach wäre es auch egal, ob der erfahrene Titel-Trainer CA oder der erfahrene Titel-Trainer Jupp das Team trainiert (Ergebnis bekannt) bzw. ob ein eher unerfahrener und auch nicht mit großem Trainertalent beleumundeter Niko Kovac hier das Training leitet. - Weiter, immer weiter...


  • Unsere Mannschaft ist vom Potential und den Erfahrungen der letzten Jahre her auf das Dominanzsystem ausgerichtet, welches unter Guardiola einen enorm hohen Grad an Spezialisierung erreicht hatte - vielleicht sogar nahe an der Perfektion war.Die Frage, die sich jetzt stellt, ist die Frage danach, ob Kovac in der Lage ist, sich auf unsere Mannschaft einzustellen und einen vergleichbar hohen Grad an Spezialisierung des Dominanzsystems zu erreichen!

    Du hast wie es scheint die Debatten hier direkt nach der Kovac - Verpflichtung nicht begleitet - dort haben wir diese Dinge x-fach besprochen und diskutiert.

    Unbestritten ist daher, dass wir seit 8 Jahren einen Ballbesitzfussbal implementiert haben, den es eigentlich gilt fortzuführen. Das wäre unter TT sicherlich so passiert. Bei Kovac weiß man es nicht, tendenziell leider nicht.
    Aber wie gesagt, dass haben wir mehr als einmal hier durchexerziert.

    Von daher hast Du Recht, das stand aber nie wirklich zur Disposition.

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Du hast wie es scheint die Debatten hier direkt nach der Kovac - Verpflichtung nicht begleitet - dort haben wir diese Dinge x-fach besprochen und diskutiert.
    Unbestritten ist daher, dass wir seit 8 Jahren einen Ballbesitzfussbal implementiert haben, den es eigentlich gilt fortzuführen. Das wäre unter TT sicherlich so passiert. Bei Kovac weiß man es nicht, tendenziell leider nicht.
    Aber wie gesagt, dass haben wir mehr als einmal hier durchexerziert.


    Von daher hast Du Recht, das stand aber nie wirklich zur Disposition.

    Ok, ich gebe zu, ich habe nur einen Teil der Beiträge im Kovac-Fred gelesen ^^ :saint::whistling:

    0

  • Eigentlich wär der Titel doch das Richtige für Dich?Deine (aktuell) 212 100%ig linientreuen Posts würden Dich dafür prädestinieren :thumbsup: !
    Man denkt schon fast UH sitzt selbst an der Tastatur <X?( !

    Nunja als 100 % linientreu würde ich mich nun nicht gerade bezeichnen, das überlasse ich den sogenannten "Forumskaspern"
    Und um das klar zu stellen UH bin ich auch nicht.
    Kann mir auch nicht vorstellen das er sich so einen Müll der hier immer von den gleichen Leuten pepostet wird duchliest.


    Aber dennoch bin ich froh das UH im Verein was zu sagen hat, und nicht die meisten FIFA Manager oder Buli Manager spieler von der Play Station hier.
    Viele denken doch einen Verein könnte man von der Tastatur aus führen.
    Empfehle hierzu mal die Play Station abzuschalten und in einem Verein in der Nähe mitzuarbeiten, evt. Jugendbereich dort wird man mit offenen Armen empfangen.
    Ist aber komplett anders als Play Station....

    Auf gehts ihr roten

  • Ich arbeite seit Jahren im Jugendbereich. Als Trainer, Mitglied im Jugendvorstand etc. UH finde ich trotzdem unter aller S.au. Und jetzt?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Wie , und jetzt ????


    Deine Meinung, wir leben in einem freiem Land, jeder kann seine Meinung haben.
    Ich will doch niemanden von seiner Meinung abbringen, warum sollst Du U.H. nicht unter aller Sau finden.


    Es gibt sogar welche die, die Politik von Angela Merkel gut finden, da ist das mit U.H. doch sogar harmlos.

    Auf gehts ihr roten

  • Wie , und jetzt ????


    Na ja, diese Aussage hier


    Aber dennoch bin ich froh das UH im Verein was zu sagen hat, und nicht die meisten FIFA Manager oder Buli Manager spieler von der Play Station hier.
    Viele denken doch einen Verein könnte man von der Tastatur aus führen.
    Empfehle hierzu mal die Play Station abzuschalten und in einem Verein in der Nähe mitzuarbeiten, evt. Jugendbereich dort wird man mit offenen Armen empfangen.
    Ist aber komplett anders als Play Station....

    impliziert halt einfach das jeder hier an der Playsi sitzt, keine Ahnung hat, nichts ehrenamtliches im Themenbereich betreibt und trotzdem Uli doof findet ;(;(

  • Ich arbeite seit Jahren im Jugendbereich. Als Trainer, Mitglied im Jugendvorstand etc. UH finde ich trotzdem unter aller S.au. Und jetzt?

    Hast halt keine Playstation mit Tastatur. Damit disqualifizierst du dich von vorne herein für diese Diskussion...

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • Uli himself hat die wohl geplante Gründung einer FCB-eSports-Abteilung untersagt...schreibt unser inoffizielles Vereinsmagazin mit den vier Buchstaben (Bezahlinhalt)...ist natürlich alles viel zu modern, hätte wahrscheinlich nur geklappt wenn Commodore mit im Boot gewesen wäre, so vong 'bäck tu se ruhts" her...

  • Uli himself hat die wohl geplante Gründung einer FCB-eSports-Abteilung untersagt...schreibt unser inoffizielles Vereinsmagazin mit den vier Buchstaben (Bezahlinhalt)...ist natürlich alles viel zu modern, hätte wahrscheinlich nur geklappt wenn Commodore mit im Boot gewesen wäre, so vong 'bäck tu se ruhts" her...

    Schon interessant, wer in diesem Verein welche Entscheidungen trifft.


    Wird aber sicher bei der "Basis" - also den Höslwangern und so - gut ankommen. Uli knows best!