Uli Hoeneß

  • Weil dieser eine Mensch eine derartige Hausmacht hinter sich weiss, dass es keiner der anderen auf den offenen Bruch ankommen lassen will.Das könnte dann das Ende der Karriere beim FCB und damit das Versiegen der überaus einträglichen Einkommensquelle sein.

    Das ist halt auch so die Vereinsmeierei im Fussball... der einzige Mann, der das entscheidet, ist ja demokratisch gewählt, nur halt von Leuten, die sich über solche Dinge entweder keine Gedanken machen oder - wie es chris oben geschrieben hat - sogar der Meinung sind, dass das alles Firlefanz ist, den kein Mensch braucht, der "den Fussball" (wie auch immer das definiert sein mag) kaputt macht, usw...

    0

  • logo... das Internet wird es irgendwann nimma geben


    genau das sind eigentlich die Bereiche um die sich ein Präsident kümmern sollte... Nischenarten, BBall, Schach, Synchronschwimmen. mit Fussball sollte er sich nimma belasten, nur in dem Bereich die personellen Entscheidungen des Vorstands und den Vorstand "überwachen". mit seiner Erfahrung kann er hin und wieder Ratschläge erteilen. aber nein, was macht er? fährt über fast alle drüber, Alleingänge bei personellen Entscheidungen, zweifelhafte öffentliche Auftritte und Aussagen, sein Opfergehabe, sein Charakter... genauso benimmt sich einer das ich nicht schreiben darf... @FRANZ

    0

  • Diese Sache mit dem Web wird sich auch irgendwann überleben... da gibts doch nix ausser Pornos...

    Wenn es sich mit dem Web endlich erledigt hat ist wenigstens Schluß mit diesem Sch... Forum hier. :)
    Müssen wir uns. 1x die Woche am Stammtisch in der Kneipe treffen .

    Keep calm and go to New York

  • Bin selbst kein "gamer" mehr (die ATARI- und SEGA-Zeiten sind längst vorbei, :D ), aber dieser Markt ist schon sehr interessant. Den sollte man sich nicht verbauen, nur weil man selbst vielleicht mit Internet, Computer und gaming nichts am Hut hat. Da sollte man einfach über den Tellerrand hinaus sehen und das enorme, vielfältige Potential erkennen und nutzen, was dieser Markt bietet.


    Mal sehen, ob das schon das letzte Wort zu diesem Thema war. Wäre für die Weiterentwicklung der Marke FCB sicher schade.

    genau das zeigt aber auf, wie untragbar uh mittlerweile geworden ist... früher wurde er dafür gefeiert, weil er innovativ war und uns dadurch, im gegensatz zu anderen clubs, nach vorne katapultiert hat... gerade im bereich marketing!... heute beweist er, wie sich betriebsblindheit so anfühlt... die erde bleibt nicht stehen, weil el presidente mal gerade keine lust auf sowas hat, nur weil er selbst nichts damit anfangen kann... so läuft kein marketing...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • "Nach BILD-Informationen hat Uli Hoeneß (66) interne Pläne für eine eigene Digital-Sportabteilung im Klub begraben. Aus Sicht des Präsidenten passt eSport, also Computer- und Konsolen-Spiele auf Profi-Niveau, nicht zum Rekordmeister."


    Da kann ich unserem Sonnenkönig nur recht geben! Hat die letzte Zeit eindeutig bewiesen...


    Ist Nagelsmann wirklich so lernresistent?!

  • Man kann durchaus kontroverser Meinung sein ob jeder Trend auch wenn er in einer bestimmten Zielgruppe gut ankommt dann ebenfalls zu einem Traditionsverein passen muß, wo doch ansonsten von vielen die nun aktuell das "ohne uns" von UH zu "E-Sport" kritisieren leicht schonmal jede neue Ausrichtung kritisieren die ein Verein unternimmt um "Kohle" zu machen...weil man ja nicht immer nur wegen Geld eben eine Tradition entwerten soll die doch über wirtschaftliche Interessen steht.


    Ich sehe das aber auch eher so das unser Verein schon den Mut dazu haben sollte beim Thema Online-Daddeln mitzumischen, es gibt da halt eine große Nachfrage und das primär in einer Altersgruppe die man in der Zukunft sicher auch gerne als Verein an sich binden möchte und das finde ich wichtiger als nur die Spekulation auf das mögliche Geld das man damit machen kann. Denn Zukunft läßt sich nicht aufhalten und wer weiß schon wie "schräg" es noch werden kann bei neuen Wegen die man sogar mitgehen muß um nicht vom Leben"bestraft" zu werden wenn man da zu spät kommt.


    Natürlich kann man auch in diesem Falle auf Grund der scheinbaren Allergie bei UH gegen alles was mit Computer zu tun hat sich leicht tun und ein auslassen so einer möglichen guten Chance Betreff neuer Mietgliederbindung und finanzieller Gewinnmöglichkeiten für den Verein hauptsächlich einem UH anzulasten, aber das wäre wohl zu einfach und trifft das eigentliche Problem nicht...das eigentliche Problem ist das der Rest der "Elefantenherde" scheinbar alles mit sich machen läßt, sogar Entscheidungen mit durchwinkt die im Zweifel sogar den Verein zum Nachteil werden können, das ist ein viel größerers Problem für den Verein als es der "Bulle" darstellt der meint immer alles nach seinem Kopfe dirigieren zu können.


    Die anderen sind Eierlos und solange das so ist macht "der Bulle" eben das was er sich in dieser Herde erlauben kann. Nicht immer läßt sich alles mit einem guten Wahlergebnis von UH entschuldigen, ohne Oposition kann man an diesem Ergebnis nicht viel beeinflussen, da muß man schon aus dem Sessel kommen, aber eben auch die die das im Verein könnten, KHR, Dreesen und noch einige andere müßten genug Kompetenz haben den restlichen AR zu überzeugen um zu verhindern das der Verein durch eine "einsame Entscheidung" eines Einzelnen eine sehr gute Chance für die Zukunft verpasst...sie müsssten eben nur ihre Eier wiederfinden, die braucht man nämlich um einen Bullen auch mal einfangen zu wollen.

    „Let's Play A Game“

  • da hast du völlig recht... an dieser entwicklung tragen in letzter konsequenz auch die anderen eine gehörige mitschuld dran... scheinen aber entweder genauso geblendet, wie ein großteil unserer anhänger, oder sind selbst völlig satt, um eine "revolution" auszurufen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Hier gibt es einen schönen Podcast für jeden, der sich mal ein bisschen ausgiebiger mit dem Thema eSport beschäftigen möchte. Mit dabei sind einige Leute, die selbst alle in dem Bereich tätig sind, unter anderem der "Abteilungsleiter" von Schalke im eSport.


    Einige interessante Thesen, wie sich das zukünftig entwickeln wird, wie es sich mit dem klassischen Sport verknüpfen könnte etc.

    0

  • Was genau hat eSport mit Fußball zu tun?


    Wie hier manche die "Marke FC Bayern" als Argument für sich (und gegen UH) entdecken, mit denen man vor nicht allzu langer Zeit hier im Forum noch die Hyper-Kommerzialisierung des Fußballs kritisiert hat --- das ist noch trauriger als Ulis eigene Entwicklung.


    "Wir brauchen eSport, weil da sitzen in Asien ganze Familien vor dem Fernseher."


    Hört ihr euch eigentlich selber reden?
    Wenn DAS der moderne Fußball sein soll, dann unterschreibe ich den Slogan unserer Ultras:


    Gegen den modernen Fußball!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Übrigens: Mit der gleichen Logik könnte man auch fordern, der FC Bayern müsse in die eigene Entwicklung und Herstellung eines konkurrenzfähigen Smartphones investieren - stärkt ja schließlich die Marke auf einem großen Markt.


    Oder wie wär's - anstatt Gewalt gegen Menschen nur virtuell beim eSport-Game Fortnite in das Bayernportfolio zu integrieren - mit der visionären Gründung der FC Bayern Rüstungs GmbH? Ein großer Markt mit Zukunft...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Übrigens: Mit der gleichen Logik könnte man auch fordern, der FC Bayern müsse in die eigene Entwicklung und Herstellung eines konkurrenzfähigen Smartphones investieren - stärkt ja schließlich die Marke auf einem großen Markt.

    Selbst wenn man bei vermeintlichem Sport bliebe, so hätte der FCB dann vor Jahren eine professionelle Poker-Abteilung aufziehen müssen, und anschließend Darts. Macht eher den Eindruck eines Hedgefonds im Bereich Sport. Ein Formel 1-Team darf zur Abrundung des Portfolios dann auch nicht fehlen.

  • Wie viele Clubs gibt es denn, die beim Dart, Poker oder in der Formel 1 engagiert sind? Oder einen Hedgefonds aufgelegt haben? Denn es geht doch bitte nicht darum, hier jetzt etwas völlig Verrücktes und nie dagewesenes zu machen. Es geht einfach darum, einen Markt in einem Segment liegen zu lassen, den wir klar und deutlich als Zielmarkt definiert haben.
    Wir berufen einen Vorstand für Internationalisierung, arbeiten mit EA zusammen, veranstalten Fifa-Matches gegen unsere Profis in der Arena, betonen, cleverer und schneller als andere sein zu müssen, um irgendwie mithalten zu können, verkaufen uns an äußerst seltsame Staaten - und dann lassen wir eine wirklich einfache und florierende Möglichkeit, die wirklich keine großen Investitionen bei der Infrastruktur bedeutet, liegen?
    Das ist inkonsequent und passt nicht zusammen.

  • gut, dann stampft man eben alles ein... allerdings auch die tatsache, dass man international auf kurz oder lang in die röhre gucken darf, weil andere die gelder scheffeln, mit denen wir nicht mehr ansatzweise was zu tun haben werden...


    der grund, warum wir heute da sind, wo wir sind, ist, dass uli hoeneß himself damals im bereich "MARKETING" allen anderen nationalen clubs voraus war und somit frühzeitig den grundstein für unsere finanzielle lage gelegt hat... wo ist also der unterschied bzw. die grenze des marketing von früher zu heute?... jogginganzüge mit unserem logo für jeden käuflich sind anders gewichtet, als der toaster mit bayernlogo etc.!?...
    der trend lässt sich nicht aufhalten, oder ich kehre der ganzen veranstaltung den rücken, wenn mich das alles so dermaßen nervt, fertig...


    ich hoffe, dass ich von euch dann aber auch zukünftig nichts mehr lese von cl-spielen, titeln/erfolgen, qualitative spieler und sonstigen dingen, die ordentlich bezahlt werden wollen...


    entweder das eine, oder das andere... beides lässt sich nunmal nicht verknüpfen, wenn man bestimmten ansprüchen gerecht werden möchte...


    wir sind schon längst ein unternehmen und kein klassischer verein mehr... ob man das nun akzeptieren will, oder nicht...
    man sollte lediglich von vereinsseite darauf achten, mit welchen unternehmen/ländern man sich ins bett legt ( menschenrechtsverletzung etc. )... das ist das einzige, was man evtl. noch ein stückweit steuern kann... sich dem ganzen zu entziehen, bedeutet aber eben, irgendwann gar nicht mehr mit den anderen mithalten zu können... gut, dann können wir unseren verein ja verkaufen an irgendeinen scheich, oder sonstwas, wenn euch das lieber ist...


    ich habe es lieber, wir behalten die rechte, müssen dann aber eben selbst märkte erschließen, damit wir das ganze noch finanziell auf kurs halten können...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-