Uli Hoeneß

  • Oh Mann, du bist echt noch hohler als ich dachte...Es geht doch nicht um das eine Prozent der Profispieler, die tatsächlich neben herausragenden psychischen auch über hervorragende physische Fähigkeiten verfügen müssen.
    Sondern es geht Uli um die sogwirkung, die eine FcB-Mannschaft oder eine olympische Beteiligung des esports hätten.
    Und die ist eben katastrophal denn für einen, der beim Zocken tatsächlich so viel Ehrgeiz entwickelt, dass er auch das Physische vorantreibt, bleiben tausende fett mit einer Tüte Chips vorm PC sitzen.
    Spielt man dagegen echten Fußball, dann hat das schon nach kurzer Zeit positive yeffekte auf den Körper und kann sehr schnell zu Verbesserungen führen.

    heute wurde schon viel kurioses geschrieben und dann kommt die Walz aus der Pfalz und setzt den größten Haufen.

    0

  • Was macht ihr Inovationsweltmeister eigentlich für Umsätze in euren Firmen. Uli kommt auf über 50 Mio. pro Jahr. Das dürftet ihr e-Mail Leser doch deutlich überbieten.

    wobei der umsatz nicht alles ist...
    gibt zig unternehmen weltweit, die machen zig millionen umsatz im jahr und fahren dennoch verluste ein...


    also mir persönlich wären 50 millionen gewinn lieber, als 50 millionen umsatz... :D

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Wäre Hoeneß vor 40 Jahren so „fortschrittlich und innovativ“ gewesen wie heute hätten wir schöne Duelle in der 3. Liga.
    Der Mann ist nicht mehr tragbar und ist hoffentlich bald weg von seinem Posten!
    Wir sind kein Verein, wir sind eine One Man Show.
    Und das darf ein Fußballverein heute nicht mehr sein, Zitat Uli Hoeneß 2010!

    #KovacOUT

  • Ich kann in der Argumentationslinie von UH gegen eSports keine Nennung des Kostenfaktors erkennen?! Und wenn man über diese hinausgeht, dann hättest Du mein Argument der Erschliessung der Hauptzielmärkte nicht abschneiden dürfen.

    Dann also doch wieder spekulative Kapitalanlage? Jedenfalls ist es doch eine andere Kostendimension, wenn man oben mitmischen will. Das tut man mE nach beim Schach nicht (mehr), und der Aufstieg der Schach-Abteilung ist dem Engagement eines sehr zweifelhaften Mäzens in den 90ern zu verdanken gewesen.

  • keine Sau interessiert sich hier für e-sport , bis Uli sagt, er will das nicht bei Bayern. Plötzlich ist e-sport ein muss für jeden Fußballverein, der in Zukunft erfolgreich sein will. Schon eigenartig. Bis zu Ulis nein gab es sage und schreibe 0 Beiträge zu diesem Thema. Auch beim Thema Tuchel das gleiche. Als der in Mainz aufgehört hat , nicht ein einziger hier war der Meinung , daß der unbedingt Trainer bei Bayern werden muss, weil das ein Weltklasse Trainer ist. Nachdem Uli ihn nicht wollte, ist er plötzlich "der" Trainer in Deutschland.

  • Auch beim Thema Tuchel das gleiche. Als der in Mainz aufgehört hat , nicht ein einziger hier war der Meinung , daß der unbedingt Trainer bei Bayern werden muss, weil das ein Weltklasse Trainer ist. Nachdem Uli ihn nicht wollte, ist er plötzlich "der" Trainer in Deutschland.

    Blödsinn, hier wollte ihn eigentlich fast jeder haben, selbst die so zerstrittenen Cliquen hier im Forum waren mal einer gleichen Meinung, dass Tuchel zu uns müsse. Die Aussagen von Hoeneß sickerten dann erst so Anfang 2018 durch und dann hat man sich zurecht auf Uli eingeschossen.

  • Als der in Mainz aufgehört hat , nicht ein einziger hier war der Meinung , daß der unbedingt Trainer bei Bayern werden muss, weil das ein Weltklasse Trainer ist. Nachdem Uli ihn nicht wollte, ist er plötzlich "der" Trainer in Deutschland.

    ich wusste gar nicht, dass tuchel von mainz direkt nach paris gegangen ist...
    dazwischen muss eine art schwarzes loch gewesen sein... *grübel*

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Dann also doch wieder spekulative Kapitalanlage? Jedenfalls ist es doch eine andere Kostendimension, wenn man oben mitmischen will. Das tut man mE nach beim Schach nicht (mehr), und der Aufstieg der Schach-Abteilung ist dem Engagement eines sehr zweifelhaften Mäzens in den 90ern zu verdanken gewesen.

    Für die Erschliessung dieser Märkte ist eine erhebliche Erhöhung der Reichweite notwendig, die durch den jährlichen Wechsel der Sommertrips der Profis nicht erreichen lässt. Damit erreicht man kaum mehr als die bereits vorhandenen Fans und noch einige, die sich schon für den europäischen Fussball interessieren.


    Was die Kosten angeht, ist es wohl relativ realistisch anzunehmen, dass Bayern diese durch Sponsoren erheblich eindämmen könnte.

    すみません、冷たいビールのLをください!

  • Blödsinn, hier wollte ihn eigentlich fast jeder haben, selbst die so zerstrittenen Cliquen hier im Forum waren mal einer gleichen Meinung, dass Tuchel zu uns müsse. Die Aussagen von Hoeneß sickerten dann erst so Anfang 2018 durch und dann hat man sich zurecht auf Uli eingeschossen.

    Laß es, der weiß noch nicht mal wo Tuchel trainiert hat.

    #KovacOUT

  • keine Sau interessiert sich hier für e-sport , bis Uli sagt, er will das nicht bei Bayern. Plötzlich ist e-sport ein muss für jeden Fußballverein, der in Zukunft erfolgreich sein will.

    Behauptet doch keiner. Es stört sich auch niemand wirklich daran, dass wir nicht auf den Zug aufspringen. Was aber stört ist die Begründung und die Aussagen von Hoeneß decken sich doch mittlerweile immer mehr mit dem, was von vielen hier seit langem befürchtet wird. Der Mann will zurück in die Vergangenheit. Er verweigert sich jedwedem Fortschritt und ginge es nach ihm, würde sich daran auch nichts ändern.


    In meinen Augen sind die Aussagen von Rummenigge zu seiner Zukunft kein Zufall. War Uli immer der fürs Herz, war Kalle immer der Technokrat. Der Technokrat hat aber scheinbar keinen Bock mehr hier nur die zweite Geige zu spielen und wenn Uli sich nicht in den Hintergrund stellt, macht Kalle hier Schluss und selbst wenn er verlängert, dürfte klar sein, dass er hier seinen Nachfolger aufbauen will und wer das werden soll, dürfte jedem klar sein.


    Wie das mit und unter Hoeneß klappen soll, ist mir unklar, aber der Verein wird an dieser Stelle vor eine Zerreißprobe gestellt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • keine Sau interessiert sich hier für e-sport , bis Uli sagt, er will das nicht bei Bayern. Plötzlich ist e-sport ein muss für jeden Fußballverein, der in Zukunft erfolgreich sein will. Schon eigenartig. Bis zu Ulis nein gab es sage und schreibe 0 Beiträge zu diesem Thema. Auch beim Thema Tuchel das gleiche. Als der in Mainz aufgehört hat , nicht ein einziger hier war der Meinung , daß der unbedingt Trainer bei Bayern werden muss, weil das ein Weltklasse Trainer ist. Nachdem Uli ihn nicht wollte, ist er plötzlich "der" Trainer in Deutschland.

    Gibt es eigentlich auch was, von dem Du genug mitbekommen hast, um darüber zu reden?



    Sollte der FC Bayern in den ESport einsteigen?


    Eine Umfrage aus dem März 2017...

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Man kann sich sein Gerede wirklich nicht mehr antun. Hoeneß widerspricht sich auch alle zwei Tage. Aber hauptsache Ribery und Robben bleiben noch bis 2020 im Verein und Bayern macht den Wahnsinn nicht mit. :whistling: Hoeneß erinnert mich nur noch an einen Populisten, der mit seinem Mia-san-Mia Gerede die letzten Anhänger irgendwo auf dem tiefsten Land noch etwas vormachen will. Ist klar, der FC Bayern macht auch kein Trainingslager in Katar oder fährt der Vermarktung wegen nach China oder in die USA. Alles ganz bodenständig und antikapitalistisch.

    0

  • Erst die streitbaren Ergüsse vom Uli, dann auch noch ein Foto vom Nobelpreisträger Söder. Leute, Leute, es wird echt Zeit, dass der Ball wieder rollt...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.