Uli Hoeneß

  • Dass ist ja das was ich meine, Hoeneß weiß selber, dass wir um diesen Kram (Qatar etc) irgendwo nicht drum herum kommen. Man darf das Rad nur nicht überdrehen. Das betrifft hier den DFB,DFL und alle anderen.


    Sonst tragen wir auch in 4-5 Jahren ein Spiel der Bundesliga im Ausland aus.


    Kann halt nur nicht verstehen, was dagegen spricht, wenn sich der Verein auch den Fans an der Basis zuwendet (wie jetzt am Tegernsee).

    0

  • Das sind komplett unterschiedliche Baustellen, @wofranz Moralisch stehen wir nicht besser als andere dar. Aber den Wahnsinn machen wir aktuell eben nicht mit. Positiv formuliert, weil wir rechnen können. Negativ, weil wir rechnen müssen.

    Uli. Hass weg!

  • Irgendwo bin ich auch Fußballromantiker, der sich lieber auch mal dreckige Spiele gegen Kaiserslauternn oder Bochum anschaut, als diese glattgebügelten Events, die ja nun leider alltäglich sind.
    Deshalb bevorzuge ich auch eher Spieler wie Müller, als Schönspieler wie Neymar.
    Und genau da gehe ich konform mit Hoeneß!


    Aber ich mache mir auch nichts vor. Unser Verein muss mit der Zeit gehen.

    0

  • am besten wir holen uns ein bekannten Youtuber oder Blogger als Präsident, nur damit der Verein mit der Zeit geht. Echt unglaublich wie Hoeneß hier kritisiert wird.

    Des is jetzt a Schmarrn! Das hat wohl keiner verlangt.


    Aber im Zeitalter der Digitalisierung sollte man E-Sport mitnehmen, letzten Endes kann man damit Geld machen. Da unsere Fernsehgelder soviel niedriger sind als in der PL, sollte man nichts ungenutzt lassen, um die Umsätze und Einnahmen zu vergrößern.

    0

  • Irgendwo bin ich auch Fußballromantiker, der sich lieber auch mal dreckige Spiele gegen Kaiserslauternn oder Bochum anschaut, als diese glattgebügelten Events, die ja nun leider alltäglich sind.
    Deshalb bevorzuge ich auch eher Spieler wie Müller, als Schönspieler wie Neymar.
    Und genau da gehe ich konform mit Hoeneß!


    Aber ich mache mir auch nichts vor. Unser Verein muss mit der Zeit gehen.

    Der Beitrag hat aber auch was von verkehrter Welt. Wir sind doch quasi, zumindest in Deutschland, das Paradebeispiel für glattgebügelte Events. Ich bevorzuge auch einen Spieler wie Müller, aber trotzdem müssen wir auf Leistung gucken. Ich bin sicher keiner von denen der hier in dieses Müller-Bashing einsteigt, aber wenn man ehrlich ist, ist seine Leistung zumindest in den letzten beiden Spielzeiten nicht mehr das was man von ihm kennt. Gerade auch vor dem Hintergrund das er hier Topverdiener ist und sich diesen Status durch hier und da gestreute Wechselgerüchte, die man Beispielsweise Boateng ankreidet, erarbeitet hat. Mit anderen Worten, Müller selbst macht bei den Fußballromantiker-Spielchen nicht mit, weil er selbst viel zu sehr Geschäftsmann ist und die Rolle in der du ihn gerne sehen würdest quasi für dich spielt.

  • Irgendwo bin ich auch Fußballromantiker, der sich lieber auch mal dreckige Spiele gegen Kaiserslauternn oder Bochum anschaut, als diese glattgebügelten Events, die ja nun leider alltäglich sind.

    Wenn es nach den düsteren Zukunftsprognosen von zwei drei Usern hier geht, dann kannst Du das bald wieder. :thumbsup:

  • am besten wir holen uns ein bekannten Youtuber oder Blogger als Präsident, nur damit der Verein mit der Zeit geht. Echt unglaublich wie Hoeneß hier kritisiert wird.

    klassischer fall mal wieder von schwarz-weiß...


    nein, es braucht sicherlich keinen "youtuber" an der spitze, aber einen, der in der heutigen zeit ebenso frisch und frei vom verstand her agiert, wie einst ein uli hoeneß, den sie vermutlich damals auch für seine marketinggeschichten ausgelacht haben, er uns aber genau mit diesen zukunftsvisionen und umsetzungen davon zu dem gemacht hat, wo wir heute stehen...


    diese verdienste bedeuten aber nunmal nicht, dass auch er es sein darf, der das eigene werk mit dem @rsch wieder einreisst!...


    es ist ja ok, dass man mit der heutigen zeit in einigen bereichen nichts mehr anzufangen weiß... das nimmt ihm keiner übel... ich finde auch nicht alles geil, was heute passiert und bin wesentlich jünger...
    nur muss man dann überlegen, ob es dann noch sinnvoll ist, ein unternehmen dieser größenordnung zu führen, wenn ich selbst alles verteufel, das unternehmen aber unausweichlich in die neue zeit hineinsteuert...


    uli mag ja vieles können, aber was er gewiss nicht kann, ist die zeit zurückdrehen, oder darauf hoffen, dass sie plötzlich alle wieder für ein brot und nen o-saft gegen den ball kicken werden...
    diese zeiten sind nunmal vorbei, ob man es nun will, oder nicht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Des is jetzt a Schmarrn! Das hat wohl keiner verlangt.
    Aber im Zeitalter der Digitalisierung sollte man E-Sport mitnehmen, letzten Endes kann man damit Geld machen. Da unsere Fernsehgelder soviel niedriger sind als in der PL, sollte man nichts ungenutzt lassen, um die Umsätze und Einnahmen zu vergrößern.


    Mal sehen wie es mit den Ballers läuft. Wird das monetär erfolgreich, könnte es zu einem Umdenken führen.

    0

  • Früher hat Uli noch geprahlt, dass man ihn ausgelacht hat, weil er einen Fan-Shop eröffnete. Dann lachte man ihn aus als man einen Fan-Shop außerhalb Bayerns eröffnete.
    So schnell wird ein innovativer Mensch dann ein ganz normaler Opa.

    0

  • Aber den Wahnsinn machen wir aktuell eben nicht mit.

    Das ist aber eine reine Definitionssache. Wo genau fängt der Wahnsinn denn an?
    Wir zahlen halt (noch) keine völligen Mondablösesummen, das ist korrekt. Aber es wird dennoch nicht ausgeschlossen, dass wir auch mal einen 80+x Transfer machen.
    Trotzdem machen wir den ganzen Kommerz-Wahnsinn mit, tingeln ja auch mittlerweile ständig durch die USA oder China. Außerdem zahlen wir auch annähernd so hohe Gehälter wie vergleichbare Top-Clups.
    Ist ja auch logisch, wenn man sich dem verschließt, verliert man endgültig international den Anschluß.

  • Er macht diesen Wahnsinn doch auch mit, nur auf kleinerer Flamme als anderswo.

    ...und mit anderen Methoden, nämlich jenen, die er kennt. Das ist ja das bescheuerte.


    Nehmen wir mal seine Ablehnung gegen social media: Er meckert über twitter und darüber, dass jeder meint jeden Furz in die Welt hinausposaunen zu müssen um sich wichtig zu machen, macht aber selbst genau das gleiche - nur halt bei den Pressegeiern die an der Säbener rumlungern. Der einzige Unterschied ist doch die geringere Reichweite (wofür man schon fast dankbar sein muss). Inhaltlich ist das nichts anderes. Er mag halt den Handykram nicht, und argumentiert deshalb eben wie ein alter Opa.


    Dann dieser populistische Unsinn über die Kommerzialisierung des Fussballs (Investoren, mehr Geld generieren, Ticketpreise etc.). Ja warum machen wir dann da mit, wenn das alles des Teufels ist? Der glaubt das doch selber nicht, was er da verzapft. Die letzten 40 Jahre FC Bayern beweisen das. Nur kriegt er so halt den Applaus der ganzen "früher war alles besser"-Leute. König Uli der Erste schmiert seinen Untertanen Honig um's Maul, und die bedanken sich brav mit Bewunderung, in der er sich dann sonnen kann.


    Das ist alles so peinlich und durchschaubar, dass man eigentlich nur noch lachen kann.

    0

  • nur muss man dann überlegen, ob es dann noch sinnvoll ist, ein unternehmen dieser größenordnung zu führen,

    Das eigentliche Problem ist nach wie vor, dass der Vorsitzende des FCB e.V. eigentlich mit dem Führen der Geschäfte der FCB AG nichts am Hut haben dürfte. Der Aufsichtsrat, dem der Vorsitzende des e.V. angehört, ist ein Kontrollorgan. Das wird bei uns in meinen Augen derzeit einfach nicht sauber genug getrennt, was dann auch einer der Gründe dafür ist, dass z.B. ein Lahm oder Eberl unter einer solchen Prämisse hier ohne weitreichende Kompetenzen a la Vorstand Sport sicher nicht arbeiten möchten.

  • Das ist aber eine reine Definitionssache. Wo genau fängt der Wahnsinn denn an?

    Richtig... das einzige was wir nicht machen ist einen der 10 teuersten Spieler der Welt zu kaufen. Was ich auch für sinnvoll halte, weil es sich m.E. einfach nicht lohnt einen Spieler für 220 Millionen zu holen, wenn man für das Geld 3(!) Weltklassespieler bekommen kann. Ganz oben wird die Luft eben dünn, und wenn ein Club meint er braucht solche Leute, meinetwegen.


    Und die englischen Gehälter zahlen wir auch nicht, weil's eben nicht geht. Das ist aber kein Resultat Uli's unendlicher Weisheit, sondern einfach den wirtschaftlichen Möglichkeiten geschuldet.


    Wir machen aber - unseren Möglichkeiten entsprechend - doch auch nix anderes als Barca, ManU & Co.

    0

  • Das eigentliche Problem ist nach wie vor, dass der Vorsitzende des FCB e.V. eigentlich mit dem Führen der Geschäfte der FCB AG nichts am Hut haben dürfte. Der Aufsichtsrat, dem der Vorsitzende des e.V. angehört, ist ein Kontrollorgan. Das wird bei uns in meinen Augen derzeit einfach nicht sauber genug getrennt, was dann auch einer der Gründe dafür ist, dass z.B. ein Lahm oder Eberl unter einer solchen Prämisse hier ohne weitreichende Kompetenzen a la Vorstand Sport sicher nicht arbeiten möchten.

    da gebe ich dir absolut recht...


    aber da wir ja alle wissen, dass er dennoch derjenige ist, der hier so ziemlich alles bestimmt und seine kopfnicker-crew dies auch ohne zweifel mitträgt, ist er für mich nach wie vor der "unternehmensführer"...


    ansonsten stimmt natürlich absolut, was du sagst... nur ist dem ja nicht so, dass das hier strikt und sauber getrennt ist... zumindest nicht, was die person uli hoeneß betrifft... bei anderen herrschaften mag das gar so sein...


    uli hingegen könnte auch als "putzfrau" auf der gehaltsliste geführt sein... dennoch schwingt er das zepter...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Die Aussagen von Uli waren nicht allesamt falsch oder dämlich, ein paar Dinge kann ich absolut nachvollziehen.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • mit Audi sind die Qataris gar Anteilseigner bei uns. aber pssst

    Naja, das geht dann schon etwas über die Kontrollmöglichkeiten der GF hinaus... wenn du einen Anteilseigner hast der Aktien an der Börse hat, kann die halt eben auch jeder kaufen. Selbst ohne börslichen Handel hast du keine Kontrolle drüber, wer evtl. mal Anteile an wen verscherbelt.


    Zumindest ist es dann noch indirekt, ich will gar nicht wissen wie viele dubiose Gestalten den free float der BVB-Aktien gekauft haben. Wahrscheinlich gehören 30% der free float Aktien dem "arischen Widerstand" oder sowas... :D

    0

  • Naja, das geht dann schon etwas über die Kontrollmöglichkeiten der GF hinaus... wenn du einen Anteilseigner hast der Aktien an der Börse hat, kann die halt eben auch jeder kaufen. Selbst ohne börslichen Handel hast du keine Kontrolle drüber, wer evtl. mal Anteile an wen verscherbelt.
    Zumindest ist es dann noch indirekt, ich will gar nicht wissen wie viele dubiose Gestalten den free float der BVB-Aktien gekauft haben. Wahrscheinlich gehören 30% der free float Aktien dem "arischen Widerstand" oder sowas... :D

    sicher haben sie keinen Einfluss. ich weiss nicht ob die Qataris überhaupt beteiligt sind wenn dann über Mutterkonzern VW.


    naja... es geht darum... Geld stinkt nicht )

    0

  • sicher haben sie keinen Einfluss. ich weiss nicht ob die Qataris überhaupt beteiligt sind wenn dann über Mutterkonzern VW.
    naja... es geht darum... Geld stinkt nicht )

    Sagen wir mal so: Nachdem die arabischen Staaten ja schon länger die Strategie verfolgen sich aus ihrem Öl rauszudiversifizieren, kannst du eigentlich davon ausgehen, dass bei jeder börsennotierten AG in Deutschland (teilweise auch außerbörslich) einer der Staatsfonds aus den Emiraten oder Katar Anteile hält. Und nachdem die deutschen AGs ja - weil sie eben am meisten Cash für Werbung rausschmeissen können - die Hauptsponsoren der deutschen Fussballclubs sind, hängt da bei jedem irgendwo Arabien drin. Von China mal ganz zu schweigen.

    0