Uli Hoeneß

  • 3) Ebenfalls @steveaustin10 hat vor nicht allzulanger Zeit geschrieben, dass er es für möglich hält, dass UH die Mannschaft bewusst "downgegradet" hat, um die Bundesliga wieder spannender zu machen und unseren Verein nicht an Langeweile zugrunde gehen zu lassen. Mich würde interessieren: Was hält der Rest dieses Forums von einer solch gewagten Theorie?

    Ehrlich gesagt nicht viel. Ich habe weder Hoeneß noch KHR jemals diese Gerede von Spannung und Wettbewerb abgekauft. Warum auch? Ziel ist jedes Jahr der Erfolg des Vereins, völlig egal wie es den anderen geht. Geht uns als Fans doch nicht anders. Spannung ja, aber es will doch keiner ernsthaft die Zecken am Ende feiern sehen.

    0

  • Weil Kalle wollte Tuchel und Lahm. Was Uli wollte haben wir jetzt. So kann man es auch sehen, oder?

    Wobei noch zu hinterfragen wäre, ob das mit Tuchel hier funktioniert hätte.


    Ich zumindest bin da sehr skeptisch. Ein Trainer mit seinen Ansprüchen an Mitspracherecht in Transfer und Personalfragen paßt nicht hier her.

  • Die Antworten zu Punkt 2 würden mich auch interessieren. Denn ich schrieb das nicht erst dieses Jahr. Das erste Mal schrieb ich das Mitte der 00-Jahre im alten Forum. Und da gab es ordentlich Gegenwind. Daher interessant zu sehen, was Leute heute denken.
    Kleiner Einwurf: Das schrieb ich damals, da ein Kumpel von mir, Gladbach-Fan, meinte, dass man sich dann doch immer auf Uli verlassen könne. Der sorgt schon mit seltsamen Transferentscheidungen dafür, dass wir nie zu stark werden und vor allem nie konstant stark bleiben.

    0

  • uli kann das doch echt nicht am arsch vorbei gehen wie wir momentan spielen ?! - Wir haben alles und jeden dominiert vor ein paar jahren - haben feinsten offensivfussball zelebriert . Und seit CA spielen wir einen scheiss zusammen - der unansehlich uninspiriert und seelenlos ist . Das kann er doch nicht übersehen - isses ihm egal ?! Wo bleibt die weitsicht einen Trainer zu holen - der genau für diesen Fussball von damals steht.

    0

  • Besinnen wir uns dankbar auf das was war und ertragen es mit Fassung, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu verlieren. Eine schlagkräftige Kritik ohne Häme und Hass an Hoeneß bleibt dabei selbstverständlich richtig und sehr wichtig!

    Ja, gerne besinne ich mich dankbar auf das was war. Aber ich ertrage nicht mit Fassung, dass das, was wir gerade haben eben hausgemacht ist. Es gab keinen wirklichen Grund, nach den Erfolgen keine neuen Reizpunkte zu setzen. Ein großer Verein macht so etwas und rennt nicht sehenden Auges in genau so eine Situation.


    Ich bin Uli unsagbar dankbar für alles, was er für diesen Verein getan hat. Und ich hatte einen enormen Respekt davor, wie er uns aufgestellt hatte für die Zukunft. Das war sensationell.
    Keinen Respekt habe ich vor dem, was er seit seiner Wiederwahl für eine Schiene fährt. Das betrachte ich als grundlegend falsch und das erlaube ich mir auch zu sagen. Es ändert nichts an meinem Dank an ihn für die Zeit davor. Dummerweise ist aber eben nichts so alt wie die Zeitung und die Erfolge von gestern.

    Versuch`s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit....

  • 1) Dass man hier den Abgang von Pep und die Installation von Carlo dem Uli anlastet, entbehrt jeglicher Grundlage und man sollte schon seriös bleiben, gibt es doch genügend andere berechtigte Kritikpunkte, die gegen UH sprechen.


    2) @steveaustin10 schreibt, dass der FCB mit UH "untergehen wird". Auch hier bitte ich um Seriosität und aus Liebe zu unserem Verein um ein wenig mehr Contenance und Realismus. Mia san mia. Ich bitte aus Liebe zu unserem Verein auch darum, dass wir Fans mit Haltung und Augenmaß dem aufziehenden Sturm begegnen, und intern halbwegs zusammenhalten. Nach sechs! Meisterschaften in Folge wartet da draußen eine verdammt neidzerfressene, räudige Meute mit hektolitergroßen Fässern voll Spott und Häme. Irgendwann musste eine solche Saison kommen. Nun scheint sie da. Besinnen wir uns dankbar auf das, was war, und ertragen es mit Fassung, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu verlieren. Eine schlagkräftige Kritik ohne Häme und Hass an Hoeneß bleibt dabei selbstverständlich richtig und sehr wichtig!


    3) Ebenfalls @steveaustin10 hat vor nicht allzulanger Zeit geschrieben, dass er es für möglich hält, dass UH die Mannschaft bewusst "downgegradet" hat, um die Bundesliga wieder spannender zu machen und unseren Verein nicht an Langeweile zugrunde gehen zu lassen. Mich würde interessieren: Was hält der Rest dieses Forums von einer solch gewagten Theorie?

    1) Gebe ich Dir Recht.
    2) Nein, eine solche Saison (wir sind ja noch am Anfang, aber seit Peps Abgang geht es jetzt schon in der Entwicklung der Mannschaft nach unten) musste eben nicht irgendwann mal kommen. Wir hätten einfach nur vermeiden müssen, im Erfolg wieder bräsig und selbstgefällig zu werden! Grade unsere epische Überlegenheit in der Liga hätte uns hier genug Raum gegeben, den Kader sukzessive zu verjüngen und spielerisch zu entwickeln. Dafür hätte es aber einer weitsichtigen Planung bedurft.
    3) Es ist ein Gedanke, der mir auch immer wieder kommt, weil es sehr schwer ist, eine rationale Begründung dafür zu finden, was dieser Mann seit seiner Rückkehr aus dem Knast aus diesem Verein macht. Die Tatsache, dass er auch für die überragende Entwicklung in den Jahrzehnten davor verantwortlich zeichnet, gibt ihm nicht das Recht, hier einen egozentrischen Amoklauf auf Kosten des Vereins zu veranstalten.


    An dieser Stelle werfe ich auch mal den im anderen Thread aufgeworfenen Aspekt auf, dass man sich auch fragen muss, was mit unseren Finanzen los ist. Wir dünnen einen ohnehin schon kleinen Kader aus und tätigen keine Sommertransfers bei unseren Ansprüchen. Dann behalten wir auch noch unsere grauen Sitze, weil die noch so gut sind. Das ist einfach nicht normal.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wo bleibt die weitsicht einen Trainer zu holen - der genau für diesen Fussball von damals steht.

    Anscheinend müssen wir immer erst ordentlich was auf die Fresse bekommen, bevor UH entsprechend handelt. Zwei Jahre lang durfte uns Doofmund lächerlich machen, dann wurde erst gehandelt. Ich hoffe nur, dass es diesmal nicht so lange dauert und endlich die Weichen Richtung Zukunft, Mannschaft und Vereinsführung, gestellt werden.

    MINGA, sonst NIX!

  • Wobei noch zu hinterfragen wäre, ob das mit Tuchel hier funktioniert hätte.
    Ich zumindest bin da sehr skeptisch. Ein Trainer mit seinen Ansprüchen an Mitspracherecht in Transfer und Personalfragen paßt nicht hier her.

    Irrtum. Der, der das verweigert passt nicht hierher bzw. nicht in diese Zeit!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ein Trainer mit seinen Ansprüchen an Mitspracherecht in Transfer und Personalfragen paßt nicht hier her.

    Ist das denn wirklich so? Oder ist das auch wieder nur eine Mediengeschichte, die suggeriert, dass er ein schwieriger Typ ist?


    Bei Dortmund wollte er Schürrle, hat er bekommen. Der ging dann sogar komplett unter, trotzdem baute Tuchel eine Mannschaft auf, die uns so gefährlich wurde wie Jahre zuvor und seitdem keine andere Mannschaft mehr. Bei Paris wollte er Boateng und wahrscheinlich noch 1-2 andere Spieler, die er nicht bekommen hat. Am Ende "durfte" er dann Bernat und Kehrer als Neuzugänge begrüßen. Und Choupo Mouting, den er wollte, bekam er zum Nulltarif. Den hätten unsere Bosse ihm wohl auch sofort ohne mit der Wimper zu zucken klargemacht. Ablösefrei, kein Risiko, perfekt.


    So richtig erfüllt hat ihm also nicht mal PSG seine Spielerwünsche. Trotzdem leistet er dort unbeirrt weiter hervorragend seine Arbeit.

  • In Anbetracht dessen, dass wir in der Vergangenheit in Jahr X die Muskeln haben spielen lassen um Misserfolge des Vorjahres zu begradigen, haben wir uns in Jahr X+1 zu oft ausgeruht und waren auf dem Transfermarkt dann meist gar nicht tätig. Warum sind denn verhältnismäßig oft andere Vereine zwischen 2000 und 2012 Meister geworden, obwohl wir damals schon mit Abstand finanziell besser standen? So abwägig finde ich die Theorie daher nicht, so oft wie das passiert ist.


    UH ist schlau. Solche Fehler passieren einmal, aber nicht mehrfach. Man konnte aber die Uhr danach stellen, dass wir uns nach einem erfolgreichen Jahr wieder ausruhen werden.
    Wer da kein Muster erkennt, verschließt die Augen. Wir haben nie kontinuierlich investiert, immer musste erst Misserfolg eintreten. Dann hat man aber wieder die besagten Muskeln spielen lassen.

  • Naja, bei uns ist das Mitspracherecht wohl tatsächlich noch weniger vorhanden - und das ist natürlich grade bei einem Umbruch schon problematisch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • UH ist schlau. Solche Fehler passieren einmal, aber nicht mehrfach. Man konnte aber die Uhr danach stellen, dass wir uns nach einem erfolgreichen Jahr wieder ausruhen werden.
    Wer da kein Muster erkennt, verschließt die Augen. Wir haben nie kontinuierlich investiert, immer musste erst Misserfolg eintreten. Dann hat man aber wieder die besagten Muskeln spielen lassen.

    Es ist eben nicht schlau, immer nur auf den Misserfolg zu reagieren. Das kostet nur mehr Geld. Momentan fehlt mir einfach nur die Vision, die man ja ohne Zweifel mit der Verpflichtung von Pep hatte. Natürlich habe ich es mir gewünscht, dass Kovac uns alle überraschen wird, aber es ist so gekommen, wie viele hier es befürchtet haben. Eine Verpflichtung von Tuchel wäre daher für eine längere Planung eigentlich ein Muss gewesen. Dann hätte man schon vor der Winterpause der letzten Saison mit ihm zusammen die Kaderplanung in Angriff nehmen können. Und diese nicht nur kurz- sondern mindestens auch mittelfristig.

    MINGA, sonst NIX!

  • An dieser Stelle werfe ich auch mal den im anderen Thread aufgeworfenen Aspekt auf, dass man sich auch fragen muss, was mit unseren Finanzen los ist. Wir dünnen einen ohnehin schon kleinen Kader aus und tätigen keine Sommertransfers bei unseren Ansprüchen. Dann behalten wir auch noch unsere grauen Sitze, weil die noch so gut sind. Das ist einfach nicht normal.

    Was mit unseren Finanzen los ist, kann man Jahr für Jahr aus der auf der JHV veröffentlichten Bilanz ablesen. Da kann gar nichts Grundlegendes im Argen sein.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Was mit unseren Finanzen los ist, kann man Jahr für Jahr aus der auf der JHV veröffentlichten Bilanz ablesen. Da kann gar nichts Grundlegendes im Argen sein.

    Ich weiß schon, dass da nichts greifbar ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Mia san mia. Ich bitte aus Liebe zu unserem Verein auch darum, dass wir Fans mit Haltung und Augenmaß dem aufziehenden Sturm begegnen, und intern halbwegs zusammenhalten. Nach sechs! Meisterschaften in Folge wartet da draußen eine verdammt neidzerfressene, räudige Meute mit hektolitergroßen Fässern voll Spott und Häme.

    Unabhängig davon, was man vom Rest meines Postings halten mag, wünsche ich mir sehr, dass dieser Ausschnitt der kleinste gemeinsame Nenner für uns alle sein kann!


    <3

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ist das denn wirklich so? Oder ist das auch wieder nur eine Mediengeschichte, die suggeriert, dass er ein schwieriger Typ ist?

    Ich schrieb ja, daß ich es bezweifle. Wissen tue ich es nicht. Möglicherweise irre ich mich ja. Möglicherweise ist TT ja ein feiner, umgänglicher Mensch. Ich kenne ihn nicht. Allerdings, und dass ist Fakt, hat er sowohl bei Mainz als auch in Dortmund verbrannte Erde hinterlassen.


    Aber wie gesagt: reine Spekulationen und die helfen uns in der jetzigen Situation auch nicht wirklich weiter

  • Es ist eben nicht schlau, immer nur auf den Misserfolg zu reagieren. Das kostet nur mehr Geld. Momentan fehlt mir einfach nur die Vision, die man ja ohne Zweifel mit der Verpflichtung von Pep hatte. Natürlich habe ich es mir gewünscht, dass Kovac uns alle überraschen wird, aber es ist so gekommen, wie viele hier es befürchtet haben. Eine Verpflichtung von Tuchel wäre daher für eine längere Planung eigentlich ein Muss gewesen. Dann hätte man schon vor der Winterpause der letzten Saison mit ihm zusammen die Kaderplanung in Angriff nehmen können. Und diese nicht nur kurz- sondern mindestens auch mittelfristig.

    In dem Sinne schlau, als dass man solche Fehler bewusst gemacht hat um scheinbar wirklich die Spannung zu erhalten. Wir wären heute nicht da wo wir sind, wenn UH in der Vergangenheit solch gravierende Fehler unbewusst gemacht hätte und diese Fehler sich gar regelmäßig wiederholt hätten. Für mich ist das Kalkül. Wie gesagt, so einen Fehler macht man einmal und lernt dann daraus. Ein schlauer Mann wie UH macht solche Fehler nicht zweimal, wenn er das nicht bewusst will. Ich schließe mich da ganz der Theorie von @steveaustin10 an.


    Uns genügte es, jedes zweite Jahr Meister zu werden, vielleicht auch mal zwei Jahre am Stück. CL Viertelfinale war auch schon ein großer Erfolg. Wir waren eben eine regionale Sache und man gab sich damit zufrieden.

  • Taktik ist überbewertet, weil Taktik im Zweifel jeder kann. Am Ende gewinnt das Team mit den besten Spielern.

    Um Himmels Willen - wo soll man da bloß anfangen?


    Taktik ist eben nicht überbewertet, wie man ja bei Teams wie Augsburg, Hoffenheim und Co. sieht.
    Haben Hertha oder Gladbach die besseren Spieler? Oder hatten die wenigstens eine vernünftige Taktik, einen Plan, der aufgegangen ist?


    Haben wir einen Plan? Falls ja, geht der auf? Haben wir nicht den stärksten Kader der Liga? Kann ja nicht sein, denn am Ende gewinnt ja das Team mit den besten Spielern.


    Sorry - so einfach ist der Sport einfach nicht.