Uli Hoeneß

  • momentan bin ich so weit weg vom FCB wie nie. Es sind so viele Störfaktoren vorhanden. Eine Niederlage? Mir wurscht. Sieg? Auch wurscht.

    Der unmittelbare Erfolg ist mir selten wichtig. So auch jetzt. Nur kann ich mir trotzdem keinen Knall und keine Niederlage wünschen, wenn ich mir nicht sicher bin, dass das langfristig hilft.


    Insofern habe ich jetzt die Einstellung, dass wenigstens guter Fußball doch gut wäre. Sollte Kovac entgegen aller Wahrscheinlichkeiten plötzlich wie durch Zauberhand zu einem guten Trainer für eine offensive Spitzenmannschaft geworden sein, gibt es Grund zur Freude. Das kann ich nicht in erster Linie negativ sehen. Das würde uns eben sehr helfen.


    Uli werden wir so oder so nicht los.

  • wobei ein Mega Knall immer einen Reinigungsprozess lostritt. Blos bei uns sind normale Konzern bzw. Geschäftsgebaren kaum zu erwarten

    Das Problem ist, dass für den Reinigungsprozess dieses Mal die Leute gehen müssten, die bereinigen sollen. Weil sie dem Verein wiederholt massiven Schaden zugefügt haben und wohl kaum die richtigen sein werden, um jetzt plötzlich alles besser zu machen.


    Also der Reinigungsprozess würde erfordern, dass die potenziellen Bereiniger auch gehen und andere kommen. Und das wird mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nun mal nicht passieren. Die leben so weit weg von unserer Welt. Gerade das gestern, was wir so sehr kritisieren, hat uns gezeigt, wie weit entfernt sie von uns sind.

  • Da liegt das Problem von Unternehmensführung haben die alle keine Ahnung und das loslassen der Macht kennt Hoeneß nicht, muss für ihn schwierig gewesen sein im Häfen nichts zu beeinflussen bis auf seinen täglichen Stuhlgang

    0

  • Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt einen Ausweg gibt.


    Dementsprechend kann ich derzeit gar nicht auf einen Knall hoffen. Es würde eh nichts bringen. So zumindest unsachlich mal mein Gefühl. Kann man gern anders argumentieren und mich berichtigen.

    Im Falle eines Knalls (= sportlicher Misserfolg) werden Trainer und Sportdirektor ausgetauscht. Nächsten Sommer gibt es dann eine Transferoffensive.


    Daraufhin sind wir dann national wieder ein gutes Stück enteilt und werden die nächsten 2-3 Jahre ohne Probleme Meister.


    International werden wir im gleichen Zeitraum immer die Gruppenphase ungefährdet überstehen.


    In der ko Phase reicht es dann gegen die ganz großen nicht, was man mit Pech, Schiri und Scheichgeld begründet.



    Um wieder regelmäßig unter die Top 4 in Europa zu kommen muss entweder der Verein professioneller aufgestellt werden (was erst nach einem Abgang von UH in welcher Form auch immer möglich sein wird) oder es muss eine Reihe von glücklichen Entscheidungen getroffen werden (wie 2009 bis 2016), die zwar keinem durchdachtem Konzept folgen, aber zufällig so zueinander passen, dass daraus etwas großes entsteht.

    0

  • Sogar Oli Kahn ist mit seinem MBA-Abschluss auch ohne Erfahrung qualifizierter und ihm wäre sowas wie gestern niemals passiert. Dafür ist der zu gebildet.



    Uli ist zwar erfahren, aber nicht auf die gute Art. Seine Erfahrungen haben ihn zu dem gemacht, was er jetzt ist und was uns so schockiert.

  • UH passt einfach nicht mehr in ein modern geführtes Fußballunternehmen. Er ist aus der Zeit gefallen und ist eigentlich mit allem, was heutzutage mit und rund um den Fußball zu tun hat, schlichtweg überfordert. So kommt es dann zu Aussagen wie z. B. überschätzte Taktik, Handy totaler sch...

    MINGA, sonst NIX!

  • Ansonsten hat sie keinen von den 3 Beteiligten des FCB geschadet...

    Uli sicherlich nicht, denn dessen Ruf ist ja eh schon ganz unten. Er hat mit der Steueraffäre sich und dem Verein geschadet und hat gezeigt, dass er nichts gelernt hat und auch gestern hat er dem Verein geschadet, da er mal wieder geheuchelt hat. Vor allen Dingen wirkte das so, als hätten die sich gar nicht abgesprochen, als KHR mit dem Grundgesetz anfing. Das ist peinlich und ja, auch vereinschädigend, denn es lässt die Führungsriege uneins erscheinen.



    aber wenn der letzte Auftritt von UH für den einen oder anderen tatsächlich gar schon so war das einige das gar als Vereinsschädigend betiteln, dann müßte das doch jede Mühe wert sein um mit aktiv zu versuchen Uli zu entrohnen, selbst eine überfüllte Bundesbahn.

    Überlegen wir mal. UH schädigt mit seiner Steueraffäre den Verein, geht in den Knast und tut Buße. Während er drinnen ist, wird es im Verein ruhiger und professioneller, man hat einen Trainer mit Konzept und ist europäisch in den Top 3. Selbst Menschen mit Bayernabneigung erkennen an, dass sich die Außendarstellung geändert hat.


    UH kommt raus und seitdem ist hier wieder Unruhe - in allen Bereichen. Ach, außer in seinem heißgeliebten Basketball.


    in der Tat, dieses teilweise sogar persönlich werdende Gejammer gegen andere Meinungen und vor allem gegen die Aussagen der Verantwortlichen des FCB kann man tatsächlich nur noch als dummes Geschwätz von Jammerlappen bewerten...

    BlaBla - typische Fanboyaussagen. Ihr werdet glücklicherweise immer weniger.

    0

  • Jedes Mitglied hat eine Einladung zur JHV bekommen, also wer etwas bewegen möchte der sollte zuerst mal seinen eigenen Hintern hochbekommen um dort zu sein wo man an dem bekannten Datum etwas bewegen kann...aber das ständige rumjammern hinter der Deckung eines vermeintlichen anonymen Internets ist ja stets viel bequemer...ständig gegen alles und jedes sein, insbesondere gegen einen UH,an sportlich schlechteren Tagen sogar die MS als für den FCB nicht mehr angemessenens sportliches Ziel einstufen...aber dann am Ende der Saison natürlich wieder mit etwas von der Sonne abbekommen wollen...bleibt aber bitte am Besten dort von wo aus zur Zeit gerade euer Gejammer ertönt und laßt die feiern für de eine Deutsche Meisterschaft durchaus auch für den FC Bayern noch einen großen Wert hat, auch wenn das dann nicht mehr ganz so viele sein sollten.

    Ein langer Absatz - ein einziges Strohmannargument gegen die hier geäußerte Kritik. Kennt man ja von UH-Fanboys. :thumbsup:

    0

  • Es ist genauso wie du schreibst, der Fortschritt schreitet voran, ich tu mir auch mit Vernetzung etc. etwas schwer, bin gerade 40, aber ich versperr mich nicht. Man muss einfach die nächste Generation ran lassen oder zumindest einbinden, aber zu sagen früher brauchte man dös und jenes auch nicht ist einfach peinlich. Hoeneß sollte sich die Marken Kodak, Grundig etc. mal ansehen, wer sich nicht immer neu erfindet bleibt über.


    Das ist leider alles sehr traurig und bereits seit langer Zeit so, normal schreiten die Eigentümer oder Aktionäre ein, bei uns gibts da halt niemanden

    0

  • momentan bin ich so weit weg vom FCB wie nie. Es sind so viele Störfaktoren vorhanden. Eine Niederlage? Mir wurscht. Sieg? Auch wurscht.

    Kann ich sehr gut nachvollziehen. Fühle mich ähnlich leer. Freue mich auch kaum aufs Spiel. Das hat es so noch nie gegeben. Macht mir irgendwie ein bisschen Angst.

    FC Bayern München

  • Es ist genauso wie du schreibst, der Fortschritt schreitet voran, ich tu mir auch mit Vernetzung etc. etwas schwer, bin gerade 40, aber ich versperr mich nicht. Man muss einfach die nächste Generation ran lassen oder zumindest einbinden, aber zu sagen früher brauchte man dös und jenes auch nicht ist einfach peinlich. Hoeneß sollte sich die Marken Kodak, Grundig etc. mal ansehen, wer sich nicht immer neu erfindet bleibt über.


    Das ist leider alles sehr traurig und bereits seit langer Zeit so, normal schreiten die Eigentümer oder Aktionäre ein, bei uns gibts da halt niemanden

    Das ist ja auch vollkommen normal. Das ging schon Milliarden von Menschen so, die irgendwann nicht mehr mitkamen und starrsinnig wurden. Uli ist da wirklich nicht der einzige.


    Einige kriegen aber die Kurve und überlassen anderen das Ruder, wenn sie sich soweit selbst reflektieren, dass sie wissen, dass sie überholt sind. Vor dem Altersstarrsinn werden diese Leute sich wahrscheinlich auch nicht schützen können, aber wenn sie diesen in ihrem Wohnzimmer, statt als Chef eines 600 Mio.-Umsatz Fußballverein mit Millionen von Fans ausleben, dann stört das niemanden.


    Da habe ich dann sogar Respekt vor, weil sie selbst gemerkt haben, dass der Zug langsam abfährt. Diese Erkenntnis fehlt Uli aber bisher.

  • Allein seine Bemerkung, ihn würden bei NTV nur die Börsenkurse interessieren, ist mit seiner Vorgeschichte dermaßen provokativ und uneinsichtig, dass er dafür eigentlich nochmal einrücken müsste.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Allein seine Bemerkung, ihn würden bei NTV nur die Börsenkurse interessieren, ist mit seiner Vorgeschichte dermaßen provokativ und uneinsichtig, dass er dafür eigentlich nochmal einrücken müsste.

    Das war sogar ein ziemlicher Fauxpas blos ist das bei all dem shice nicht so aufgefallen

    0

  • Das geht nicht unter. Ist mir sofort aufgefallen. Aber zeigt halt, dass er unüberlegt handelt, da er eh keine Konsequenzen fürchtet.
    Man weiß ja nicht, was er an Auflagen in der Bewährungszeit hat, aber es werden ganz sicher viele Schreiben beim Gericht eintreffen aufgrund dieser Worte.
    Dass er erst einmal nicht mehr aktiv spekulieren darf, sollte eigentlich eine vertretbare Auflage sein. Wenn er das nicht darf und dennoch einfach mal aus “Spaß” die Kurse verfolgt, spricht das nicht gerade für ihn.

    0

  • an der Börse zu spekulieren is ja keine strafbare Handlung und auch als richterliche Auflage Nonsens. mit seiner Vorgeschichte ist dieses Posaune nur selten dämlich.
    langsam wird dieser Kerl zur Schande des FCB trotz seiner grossen Verdienste in der Vergangenheit.

    0