Uli Hoeneß

  • Ich frage mich, ob es für einen der grössten Clubs der Welt nicht ganz praktisch wäre, mindestens eine Person in der Führungsetage zu haben, die unfallfrei zwei Sätze gebacken kriegt.


    Verstehe mich nicht falsch, empfinde ebenfalls Fremdscham, wenn Brazzo vor die Mikros tritt.


    Aber das ist so ein Phänomen dieser Tage, dass wir uns Typen wie Lindner, Makron und und und gewöhnen, die du um drei Uhr nachts wecken kannst, die dir dann ein druckreifes Interview geben - und dabei auch noch gut aussehen.


    Solche Leute kannst du dir aber notfalls im Katalog bestellen, während Leute wie Uli das Ergebnis ihrer Lebensleistung sind.

  • aber dann tritt der Präsi gegen eine ehemailgen Spieler, der sich wirklich nichts hat zu Schulden

    Schmarrn, der wollte doch von selbst gehen, kurz vor Schließung des Transferfensters. Hab ich hier heute irgendwo gelesen. Was zählt da schon, dass Hoeneß gesagt hat, man habe den Verkauf noch in der Halbzeit dieses Champions League-Spiels beschlossen.


    Das Spiel, in dem er übrigens wirklich einen Scheißdreck gespielt hat. Das wird man als Präsident ja wohl noch sagen dürfen. Wenn die Mimose dann abhauen will, bitte!

  • Verstehe mich nicht falsch, empfinde ebenfalls Fremdscham, wenn Brazzo vor die Mikros tritt.


    Aber das ist so ein Phänomen dieser Tage, dass wir uns Typen wie Lindner, Makron und und und gewöhnen, die du um drei Uhr nachts wecken kannst, die dir dann ein druckreifes Interview geben - und dabei auch noch gut aussehen.


    Solche Leute kannst du dir aber notfalls im Katalog bestellen, während Leute wie Uli das Ergebnis ihrer Lebensleistung sind.

    Ging es dir jetzt um Brazzo oder um Uli? Du wirfst da wieder zwei Sachen durcheinander.



    Davon ab: Lustig ist es schon, dass man sich eine (ein-Mann!!!) Public Affairs-Abteilung leistet, eine solche Pressekonferenz ins Detail vorbereiten lässt und sich dann dabei auf GG Art. 1 stützt. Wie so Vieles bei uns wird diese ein-Mann-Abteilung aber dadurch gleich wieder unnötig, dass der Präsident das ganze Konzept komplett konterkariert, indem er einen Ex-Spieler, der sich wirklich gar nichts zu Schulden hat kommen lassen (und trotz dieser Attacke besonnen und professionell reagiert, was wiederum ein schlechtes Licht auf den FCB wirft), komplett in der Luft zerreißt.


    Da ist mir dann auch egal, was Hoeneß alles für den Verein geleistet hat - das steht ja auch vollkommen außer Frage - und dass Bernat in besagtem Spiel tatsächlich beschissen gespielt hat. Diese Aussagen gehen so nicht und lassen die ganze PK zu einer heißen Luftnummer werden, die uns als Bumerang aber sowas von in die Fr.... schlägt.


    Keine Ahnung, warum man das nicht einfach auch mal so bewerten darf, ohne sich gleich dafür rechtfertigen zu müssen, Hoeneß nicht für sein Lebenswerk zu huldigen. Wenn das die einzigen Ausflüchte und Rechtfertigungen sind, die dann kommen, ist die Kritik wohl auch mehr als gerechtfertigt.

  • Keine Ahnung, warum man das nicht einfach auch mal so bewerten darf, ohne sich gleich dafür rechtfertigen zu müssen, Hoeneß nicht für sein Lebenswerk zu huldigen. Wenn das die einzigen Ausflüchte und Rechtfertigungen sind, die dann kommen, ist die Kritik wohl auch mehr als gerechtfertigt.

    Du scheinst dich auf mich zu beziehen, aber ich bin in Sachen Bernat absolut bei dir. Finde ich nicht in Ordnung.

  • Hoeneß hat im August gesagt, dass die Übergabe der Führung in den nächsten zwei, drei Jahren an die nächste Generation die wichtigste Aufgabe für ihn und Rummenigge sei.

    Also spätestens im Laufe des Jahres 2021. Das werden verdammt lange 3 Jahre. :whistling:


    Durchhalten, Leute! ||

    0

  • Mir geht es dabei nicht mal um seine Meinung zu Bernat, die ich zwar absolut asozial finde, aus besagten Gründen, aber sowas darf man als Präsident nicht sagen. Das hat doch eine Wirkung auf die Außenwelt, die unserem Ansehen alles andere als gut tut.

    #nichtmeinpräsident

  • Hier sind nun mal jede Menge Bildjünger unterwegs! ^^

    Bildjünger ... die haus und hofzeitung von Hoeneß, denen er seine knastgeschichte verkauft hat, den er hin und wieder internas steckt, die seine glorreiche Idee mit dem größten Weihnachtsbaum am Tegernsee feiern durften, die komischer weise zu jeder Titel und Weihnachtsfeier eingeladen werden ....

    0

  • @tm1416,
    ja richtig das stimmt, aber eine Schelte für Reus diesbezüglich von der freien Presse?


    Fehlanzeige !!

    Wieso wunderst du dich darüber? Dass der BVB seit Jahren immer positiv gesehen wird, selbst wenn man authentisch auf Platz 18 steht, ist doch nichts Neues. Man braucht bewusst ein Gegengewicht zu uns.


    Es ist doch hier jedem klar, dass vor allem der Springer-Verlag in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich ist. Wenn die dich am Sack haben, um mal ganz deutlich zu sein, dann lassen die dich erst wieder los, wenn du aufgibst oder sie dich komplett zerstört haben. Insofern ist es doch auch zu begrüßen, dass man denen öffentlich mal eine Ansage macht. Dafür hätte es aber keine Pressekonferenz gebraucht, die man dann sogar auch noch höchstselbst komplett zerschießt und den Medien als Steilvorlage präsentiert.


    Man muss doch aber auch nicht die Augen davor verschließen, dass gerade BILD und SportBILD Exklusivinfos über uns haben. Auch, wenn man wegen Sancho und Tolisso da jetzt geklagt hat, andere Infos, die in dieser Kampagne veröffentlicht wurden, wurden ja nicht mal angesprochen, geschweige denn dementiert (Goretzka, Robben). Wieso das dann? Obwohl es nicht stimmen soll? Das ist doch Blödsinn.


    Schon kurz nach der Entlassung Ancelottis haben Spieler und Hoeneß höchstselbst Dinge veröffentlicht und bestätigt, über die BILD und SportBILD exklusiv und "aus erster Hand" berichtet hatten. Trainingsbedingungen, Aufstellungen, Spielerstimmen und -meinungen. Noch dazu kam alles zu Jupp und den Vertragsbedingungen, zur Sportdirektoren- und Trainersuche, Transfervorhaben und Interesse an Spielern immer aus dem Hause Springer. Als Insiderinfos, aber immer richtig. Gerade Falk, den Hoeneß so offensiv und namentlich genannt hat bei der PK (ein weiteres NoGo!), hatte da immer eine riesige Trefferquote.


    Zufall? Mit Nichten. Ganz viele der Dinge, die die BILD berichtet hat, wurden doch auch kurze Zeit später (Stunden, Tage) von uns per PM bestätigt. Sieht man doch aktuell auch wieder daran, dass wir ein "Geheimtraining" abhalten, den Trainingsplatz wieder mit Planen verhängen. Unter Pep/Sammer war es damals noch so, dass die BILD Fotos aus der Ferne geschossen hat und man versuchte, Rückschlüsse zu ziehen. Heute ist man hautnah dabei, hat Fotos direkt vom Trainingsgelände und handfeste Infos zu Trainingsinhalten.



    Dass die Medien hier häufig kritisch gesehen werden und deswegen die öffentliche Klarstellung einiger Dinge auch nötig wäre, das ist das eine. Das andere ist aber, dass man trotzdem bestimmte Muster in der Berichterstattung erkennen kann und sehen sollte, welchen Infos man "vertrauen" kann und welchen nicht. Nach wie vor ist die BILD, wenn sie unter "BILD weiß/erfuhr" berichtet, so verlässlich wie eine Veröffentlichung auf unserer Homepage.

  • Man muss das mit der BILD nicht immer erklären. Wer es nicht glauben will, der glaubt es halt nicht. Ist man dann ja selbst in Schuld.


    Das wurde hier ja auch alles schön sachlich und mit Fakten unterlegt dargestellt. Wenn man das nicht glauben will, weil „die BILD scheiße ist“ (was stimmt, aber nichts damit zu tun hat, dass sie nun mal die besten Informationszugänge haben), dann soll man das tun. „Argumente“ außer „Wer der BILD glaubt, ist es selbst in Schuld“ habe ich hier diesbezüglich auch noch nie gelesen. Man muss halt trennen können zwischen den Informationen, an die die kommen, und deren (vollkommen verwerflicher!) Ausrichtung, Propagandamaschinerie und Meinungssteuerung. Bei dieser Trennung hapert es glaube ich sehr oft.

  • Breitner hatte wohl erst die Idee zur sportlichen Neustrukturierung des Vereins. Man weiss ja, wie sehr ihm der holländische Fußball von Cruyff imponierte, wie sehr er der Entwicklung von Barca über Cruyff, van Gaal, Rijkaard hin zu Pep bewunderte. Mich würde nicht wundern, wenn es Breitner gewesen wäre, der letztlich Uli und KHR eingeflüstert hätte, LvG zu holen und es später bei Pep zu versuchen.


    Dass er entsetzt ist über die unnötige Wagenburgmentalität und die unprofessionelle Dünnhäutigkeit des Vereins, das liegt auf der Hand. Hierzu kann ein vernünftiger Mensch auch keine zwei Meinungen haben.


    Nach wie vor steht aber die Konsequenz in den Sternen. Ich meine, diese Aktion hat unsere Chancen mittelfristig verschlechtert, gutes personal nach München zu locken. Unter einem solchen Muppet-Trio will doch keiner arbeiten. Erst mit einer neuen Führung beginnt der echte Umbruch. Und bis dahin sehe ich noch ein paar peinliche Jahre ins Land gehen.


    Zunächst einmal könnte uns der BVB abhängen, der mit dem vielen Geld für seine cleveren Transfers - von Mykitharian über Aubamejang bis Dembelé - eine Reihe sehr starker junger Spieler binden konnte. Mit Alcacer haben sie offenbar erneut das Stürmerproblem gelöst. Bürki ist zuletzt auch sehr stark. Die einzige Baustelle ist noch die Abwehr.


    Sollten wir gegen Dortmund richtig eingehen, dann stehen wir wieder da, wo wir VOR der Wut-PK standen. Da bin ich mir fast sicher. Aber damit wirklich was passiert, müsste man schon in der CL weitere Klatschen kassieren und in der Bundesliga unerwartete Punktverluste erleiden. Danach sieht es im Moment nicht aus. Ich tippe deshalb auf eine Weiterwurstelei, auf ein Auf und Ab und auf Turbulenzen in der Mannschaft. Vor Februar/März wird aber, glaube ich, nicht viel passieren. Dazu ist der Kader zu gut. Und Kovac ist kein Sturkopf. Der wird sich schon anpassen.

  • Zunächst einmal könnte uns der BVB abhängen, der mit dem vielen Geld für seine cleveren Transfers - von Mykitharian über Aubamejang bis Dembelé -

    yep
    clevere weiterverkäufe von Dembele, Auba, und Myki.. sehr clever gemacht

    Tuchel .... der Kelch ist an uns vorübergegangen DANKE !!!