Uli Hoeneß

  • Soll übrigens nicht heißen, dass ihr dabei nicht richtig liegt. Womöglich befeuert die Aussage sogar das Leistungsvermögen von Mannschaft und Trainer. Kann ja sein. Ich empfinde sie vor sichtig formuliert als unglücklich, möchte auf der anderen Seite aber KHR auch nicht den Mund verbieten.

    Das ist nun wieder ziemlich abwegig, denn besser wurde die Leistung seitdem nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Du sagst es ja selbst: Es ist eine Interpretation.
    Schließt du wirklich für dich aus, dass du zur selben Interpretation kämst, wenn es Ulis Aussage gewesen wäre?


    Der öffentliche Tenor auch zu dieser Frage ist ja eindeutig: Effe hat es nur besonders eindrucksvoll formuliert. Dass sich hier ein paar versammeln, die immer gegen den Strom schwimmen, ist ja bekannt.


    Soll übrigens nicht heißen, dass ihr dabei nicht richtig liegt. Womöglich befeuert die Aussage sogar das Leistungsvermögen von Mannschaft und Trainer. Kann ja sein. Ich empfinde sie vor sichtig formuliert als unglücklich, möchte auf der anderen Seite aber KHR auch nicht den Mund verbieten.

    Das ist natürlich klar. Hätte Uli das gesagt, der Shitstorm hier würde locker 10 Seiten umfassen.
    Ich finde Kalles Aussagen auch eher unnötig. Hat was von „Fußball ist keine Mathematik“.
    Auf der anderen Seite muss Kovac aber auch mit so etwas umgehen können, Kalle hat ja nicht unrecht, liefern muss er eh.


    Nur sagen - und damit den Medien unnötiges Futter geben - hätte Kalle es mE nicht müssen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Also ich hielte es für borniert, das Wohl und Wehe allein an einem Unentschieden beim Tabellenvorletzten festzumachen. Ich glaube eher, dass das LFC-Rückspiel da den größeren Anteil hätte, und Nürnberg allenfalls den Gipfel des Ganzen darstellen würde, sollte da etwas dran sein.

  • Auch wenn wir anschließend die Punkte nicht mehr geholt hätten und Dortmund Meister geworden wäre...? :)


    Aber rede dir das nur schön ein!

    Wenn Du wirklich glaubst, ich hätte dann angeführt, Ulis Forderungen an Kovac wären daran schuld, verdrehst Du ziemlich die Abläufe und das, was ich zum Thema FCB Trainer Kovac hier geäußert habe.


    Schön rede ich übrigens nichts, denn das ist es nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Also ich hielte es für borniert, das Wohl und Wehe allein an einem Unentschieden beim Tabellenvorletzten festzumachen. Ich glaube eher, dass das LFC-Rückspiel da den größeren Anteil hätte, und Nürnberg allenfalls den Gipfel des Ganzen darstellen würde, sollte da etwas dran sein.

    Ich glaube, dass es um eine Gesamtbetrachtung mit Plus und Minus geht.
    Ich glaube - hoffe - nicht, dass ein einziges Spiel den Daumen hebt oder senkt. Sondern die Gesamtbetrachtung, in der die Minusleistung gegen Nürnberg auch eine Rolle spielen muss, aber natürlich auch die vielen positiven Spiele der RR

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich glaube, dass es um eine Gesamtbetrachtung mit Plus und Minus geht.
    Ich glaube - hoffe - nicht, dass ein einziges Spiel den Daumen hebt oder senkt. Sondern die Gesamtbetrachtung, in der die Minusleistung gegen Nürnberg auch eine Rolle spielen muss, aber natürlich auch die vielen positiven Spiele der RR

    Und ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass man sich von NK trennen wird, sofern man einen Kollegen an der Angel hat, dem man WESENTLICH mehr zutraut, dass investierte Spieler-Kapital zu verwalten. Ansonsten wird man an ihm festhalten, was ich ihm auch gönne.

  • Und ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass man sich von NK trennen wird, sofern man einen Kollegen an der Angel hat, dem man WESENTLICH mehr zutraut, dass investierte Spieler-Kapital zu verwalten. Ansonsten wird man an ihm festhalten, was ich ihm auch gönne.

    Ist ja dann auch absolut ok und nachvollziehbar, nur wenn wir bspw. noch die beiden ausstehenden Spiele gewinnen sollten, hätte er mit 80 Punkten eine sehr gute Saison gespielt. Wo liegen dann die Gründe für die Beendigung der Zusammenarbeit? An den dürftigen Auftritten im Pokal wohl eher nicht, zumal er nicht wirklich von Bedeutung ist. Und damit bleibt nur die CL, insbesondere das Heimspiel gegen LFC.

  • Ist ja dann auch absolut ok und nachvollziehbar, nur wenn wir bspw. noch die beiden ausstehenden Spiele gewinnen sollten, hätte er mit 80 Punkten eine sehr gute Saison gespielt. Wo liegen dann die Gründe für die Beendigung der Zusammenarbeit? An den dürftigen Auftritten im Pokal wohl eher nicht, zumal er nicht wirklich von Bedeutung ist. Und damit bleibt nur die CL, insbesondere das Heimspiel gegen LFC.


    Letztlich ist das doch vor allem eine Frage der Begründung. Ist man nicht mit ihm einverstanden, weil es menschlich nicht passt, das Verhältnis zur Mannschaft zerrüttet ist, man mit ihm nicht zufrieden ist, warum auch immer, wird man sich trennen. Dem oft genannten Aspekt der hohen Investitionskosten würde ich dabei besondere Bedeutung beimessen.


    Die Trennung öffentlich zu begründen, wird natürlich mit jedem Punkt, mit jedem Titel nicht leichter. Aber das stecken die Bosse am Ende des Tages locker weg. ;)


    Auf der anderen Seite sollten wir auch die Möglichkeit zumindest erwägen, dass NK intern gar nicht umstritten ist. Halte ich ebenfalls nicht für ausgeschlossen.

  • Auf der anderen Seite sollten wir auch die Möglichkeit zumindest erwägen, dass NK intern gar nicht umstritten ist. Halte ich ebenfalls nicht für ausgeschlossen.

    Zuallererst sollte Spielerversteher Uli in die Mannschaft hinein hören, was die so vom Übungsleiter hält, die meisten haben ja auch schon eine ganze Reihe an Trainern gehabt, und können da eine vernünftige Einschätzung abgeben, und glaube auch, dass sie da ehrliches Feedback geben würden.

  • die Gesamtbetrachtung, in der die Minusleistung gegen Nürnberg auch eine Rolle spielen muss, aber natürlich auch die vielen positiven Spiele der RR

    Welche meinst du da? Die viele Spiele, die genauso ein fürchterliches Gerumpel waren aber mit einem Sieg ausgegangen sind? So wie das gegen Hannover? Die wirklich guten Spiele kann man doch an einer Hand abzählen.


    Und die Performance an den Ergebnissen zu messen wäre fast genauso bescheuert wie an einem einzigen Spiel, denn die Ergebnisse können sich nächste Saison auch mal schnell ändern wenn sonst alles gleich bleibt. Ancelotti-deja vu.

    0

  • Also ich hielte es für borniert, das Wohl und Wehe allein an einem Unentschieden beim Tabellenvorletzten festzumachen. Ich glaube eher, dass das LFC-Rückspiel da den größeren Anteil hätte, und Nürnberg allenfalls den Gipfel des Ganzen darstellen würde, sollte da etwas dran sein.

    Das tut aber auch niemand.
    Es ist nicht nur das (weniger vom Ergebnis, als von der Darstellung) 1:1 gegen den FCN.
    Hauptargument ist sicher von der Performance her 1:3 gegen Liverpool,
    aber es gab ja auch ein hochgradig hilfloses Spiel gegen LEV,
    peinliche Auftritte im DFB-POkal gegen unterklassige Teams,
    ein übles Spiel gegen die Hertha,
    zweimal gegen Freiburg (!),
    Düsseldorf,
    Hoffenheim,
    wie die Führung gegen den BVB verschenkt wurde.


    Es ist die Summe, die es macht.
    Und eine Linie erkennen lässt.

    0

  • Es wird doch hier gebetsmühlenartig immer und immer wieder geschrieben.
    Es geht weder um Ergebnisse noch das Ausscheiden an sich gegen Liverpool.


    Es geht einzig und allein um die fehlende Entwicklung in der Mannschaft unter Kovac!


    - Spielphilosophie
    - Wechsel
    - erst totale / übertriebene Rotation
    - dann gar keine / kaum Rotation
    - keine Souveränität in den Spielen
    - keine Konstanz
    - kein reagieren während des Spiels
    etc.


    Der Vorstand muss einzig und alleine entscheiden ob man es Kovac zutraut eine Mannschaft zu formen und sie an die breite Spitze in Europa zu führen. Oder ist man mit der sportlichen Ausrichtung von Kovac nicht einverstanden (so wie Gladbach es vollzogen hat). Dann muss man reagieren und kann das auch der Öffentlichkeit verkaufen. Man hat Kovac das erste Jahr machen lassen, bedankt sich für hoffentlich zwei Titel, die Moderation mit Robbery möchte aber in Zukunft eine andere sportliche Entwicklung der Mannschaft sehen.


    Dafür muss man natürlich Eier in der Hose haben. Ich kann nur hoffen das KHRs Eier sich diesmal gegen Ulis durchsetzen und man zur Ende der Saison einen sauberen Strich zieht.


    Das Potential der Mannschaft ist einfach zu groß um es liegen zu lassen, das sollte auch UH erkennen.

    0

  • Es ist die Summe, die es macht.
    Und eine Linie erkennen lässt.

    Wenn ich mir die Tiefpunkte rausgreife, kann ich jeden Trainer entlassen. Die Krise aus der Hinrunde wurde souverän gemeistert, in der Rückrunde bleiben sicherlich die schwachen Auftritte gegen Freiburg und Nürnberg haften, aber unterm Strich und insgesamt war das absolut ok. Im Pokal natürlich nicht, da machen wir uns das Leben ein ums andere Mal selbst schwer, und in der CL letztlich mit dem schwachen Auftritt im LFC-Rückspiel, welches im Falle einer Entlassung mE den größten Anteil haben wird.

  • Ist ja dann auch absolut ok und nachvollziehbar, nur wenn wir bspw. noch die beiden ausstehenden Spiele gewinnen sollten, hätte er mit 80 Punkten eine sehr gute Saison gespielt. Wo liegen dann die Gründe für die Beendigung der Zusammenarbeit? An den dürftigen Auftritten im Pokal wohl eher nicht, zumal er nicht wirklich von Bedeutung ist. Und damit bleibt nur die CL, insbesondere das Heimspiel gegen LFC.

    Und wenn man das hochrechnet, dann sogar 90 Punkte. :P Sorry. Nur Spaß aber ich konnte gerade nicht anders. ;)

  • Die Krise aus der Hinrunde wurde souverän gemeistert

    Souverän?
    WER hat die Krise denn verursacht?
    Und WER hat sie "gemeistert"?
    Uli und Kalle mussten die Führungsspieler einschwören und dem Trainer erklären, wie das zu laufen hat.
    Wenn man Kovac in der Geschichte tatsächlich etwas zugute halten will, dann, dass er zu dem Zeitpunkt nicht auf stur geschaltet, sondern den Rat angenommen hat.
    Traurig genug, dass ein Cheftrainer bei Bayern München diesen Rat braucht, um überhaupt im Amt bleiben zu können - das dann als Plus auf seine Habenseite zu buchen, erscheint mir zumindest leicht konstruiert... :)

  • Auch ein Hoeneß ist es ja eigentlich gewohnt, dass es gegen Spitzenmannschaften spannende und knappe Spiele gibt, die auch nicht immer positiv enden.
    Aber er ist es sicherlich nicht gewohnt, dass man in Spielen gegen die eigentlich klar schwächeren Mannschaften bis zur letzten Minute zittern oder sich sogar mit Punktverlusten abfinden muss.
    Und da zählen dann auch für einen Hoeneß eben nicht nur solche Auftritte wie gegen Liverpool, sondern eben auch "Zitterspiele" wie z.B. gegen die "Übermannschaften" Drochtersen, Rödinghausen, Freiburg oder Nürnberg dazu. Von Niederlagen oder Punktverlusten in der Arena wie gegen Gladbach, Augsburg, Freiburg, Düsseldorf ganz zu schweigen. Vor allem wenn es Punktverluste gegen Mannschaften sind, die seit "ewigen Zeiten" in der Arena nichts mehr "gerissen" haben.
    Und solche Spiele waren bis hin zum Samstag gegen Hannover eben in dieser Saison nicht die einmaligen Ausrutscher.
    Die Ausnahmen waren eher die überzeugenden Spiele.
    Man kennt doch den Gesichtsausdruck eines Uli Hoeneß bei den Spielen. Und selbst wenn man mal ein frühes Gegentor kassierte, konnte man immer noch seine Gelassenheit - kann passieren, wird schon - zur Kenntnis nehmen.
    Dass er aber bei Spielen selbst bei einer Führung immer noch mißmutig auf der Tribüne sitzt, ist etwas Neues und nicht gerade der Beweis dafür, dass er das alles toll findet.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Und wenn man das hochrechnet, dann sogar 90 Punkte.

    Nein, wenn ich von 34 auf 34 Spieltage hochrechne, bleibt es bei 80 ;):D

    WER hat die Krise denn verursacht?
    Und WER hat sie "gemeistert"?
    Uli und Kalle mussten die Führungsspieler einschwören und dem Trainer erklären, wie das zu laufen hat.
    Wenn man Kovac in der Geschichte tatsächlich etwas zugute halten will, dann, dass er zu dem Zeitpunkt nicht auf stur geschaltet, sondern den Rat angenommen hat.
    Traurig genug, dass ein Cheftrainer bei Bayern München diesen Rat braucht, um überhaupt im Amt bleiben zu können - das dann als Plus auf seine Habenseite zu buchen, erscheint mir zumindest leicht konstruiert...

    Was hat er denn groß anders gemacht, als an den Spieltagen 1-4, als man noch alles gewann? Auch da wurde bereits munter rotiert, man gewann dennoch alles. Danach war es dann Teufelszeug? Dass KHR wie immer seine verhasste Rotation abschaffen wollte, war abzusehen, glaube aber nicht wirklich, dass uns das aus der Krise geführt hat.

  • Was hat er denn groß anders gemacht, als an den Spieltagen 1-4, als man noch alles gewann? Auch da wurde bereits munter rotiert, man gewann dennoch alles.

    Darüber, was auf einmal anders war, wurde ja bereits damals sehr ausführlich spekuliert. Eine konkrete Antwort wird darauf aber maximal ein Spieler geben können.
    Da BEIDE Bosse ja die Rotation als Grund für Ärger in der Mannschaft genannt haben, könnte ich mir auch vorstellen, dass die Spieler das eben die ersten Spieltage mit trugen, dann aber, als sie merkten, dass das völlig leistungsunabhängig genau so weiter gemacht wird, dagegen waren...

    Dass KHR wie immer seine verhasste Rotation abschaffen wollte, war abzusehen, glaube aber nicht wirklich, dass uns das aus der Krise geführt hat.

    Es war doch nicht nur KHR. Auch Uli hat das genannt. Und es war eben nicht nur gegen die "verhasste" Rotation, sondern wurde sehr konkret benannt als Grund, weil es für die Spieler nicht greifbar war, auch bei guten Leistungen raus rotiert zu werden.


    Es wird aber tatsächlich nicht der einzige Grund gewesen sein, ja. Thiago nannte ja durch die Blume noch mindestens einen weiteren, der die Mannschaft am Trainer zweifeln lässt: Man spielt nicht wie der FCB, sondern eben wie Frankfurt (früher). Die Spieler kommen doch nicht nach München, um dann defensiven Scheißfußball spielen zu müssen. Und es war eben, anders als die Legende hier gerne gestrickt wird, nicht nur Liverpool, als wir zu defensiv agierten und nichts mehr vom FCB zu sehen war.
    Dominante, spielerisch gute Auftritte sind hier seit Kovacs Amtsantritt die Ausnahme statt der Regel...


    Und ein Aspekt wird auch ständig ausgeblendet, was ich null verstehe: Kovac lädt die Schuld immer hübsch säuberlich bei der Mannschaft ab. "Ich habe es den Spielern ja gesagt...ich habe nicht gesagt, sie sollen Fehler machen..."
    Das ist Bullshit. Das hat auch nichts damit zu tun, dass Kovac so jung und unerfahren wäre (beides ist er nicht). Das sind einfach furchtbare Defizite in der Menschenführung. Das lässt sich kein Spieler lange gefallen. Spätestens dann, wenn auch intern die Vorwürfe kommen nach dem Motto "aber ich hab euch doch gesagt, dass Ajax gut ist", und dann aber keine Lösung geliefert wird, wird er halt unglaubwürdig und die Spieler folgen ihm nicht mehr.


    Kovac hatte die Mannschaft komplett verloren. Seitdem ist die Kommunikation eher schlechter als besser geworden, das kann also jederzeit wieder passieren. Nochmal reparieren die Bosse das nicht, wenn der Kader aufgepimpt und mit hohen Erwartungen beladen daheim Spiele gegen Düsseldorf oder so verkackt...

  • Wenn ich mir die Tiefpunkte rausgreife, kann ich jeden Trainer entlassen. Die Krise aus der Hinrunde wurde souverän gemeistert, in der Rückrunde bleiben sicherlich die schwachen Auftritte gegen Freiburg und Nürnberg haften, aber unterm Strich und insgesamt war das absolut ok. Im Pokal natürlich nicht, da machen wir uns das Leben ein ums andere Mal selbst schwer, und in der CL letztlich mit dem schwachen Auftritt im LFC-Rückspiel, welches im Falle einer Entlassung mE den größten Anteil haben wird.

    Auch in der Abwertung meines Posts bleibt hier im Zugeständnis noch genug übrig, um zu zeigen, dass ein Team dieser Qualität mit einem guten Trainer erheblich souveräner hätte agieren können.

    0