Uli Hoeneß

  • Ja klar alles unterste Schublade wenn die Wahrheit auf den Tisch kommt. Scheiß Lügenpresse. Wie in der Politik die machen auch alles supidupi..da gibt es ja auch keine "Pöstchenschieberei", Amtsmissbrauch oder ähnliches.


    Manche Beiträge machen einen nur noch sprachlos. Wie kann man nur so dermaßen verblendet sein und immer den Jubelperser spielen.

    Alles wird gut:saint:

  • was heißt denn hier schlechtes Licht?

    Die Beiden waren sich sportlich noch nie grün.

    Ob die beiden sich sportlich je grün waren oder nicht, ist nicht das Thema, das Stoiber aufwarf. Sondern, dass die Zwistigkeiten mit KHR einer der Gründe für den Rücktritt von UH war. Damit rückt Stoiber Kalle in die Nähe eines Königsmörders. Was unseren Vorstandsvorsitzenden in ein schlechtes Licht rückt. Stoiber, der mit seinen 77 Jahren altersweise eher ausgleichend wirken sollte, hat spätestens nach diesem öffentlichen Rempler im Aufsichtsrat nichts mehr zu suchen.

    0

  • Seine Meinung zu sagen, ist das eine. Uli unter dem kalkulierten Jubel seiner Kumpels substanzlos vorzuwerfen, er betrachte den Verein als sein Eigentum, einfach nur unterste Schublade.

    Genau das hat Uli aber gemacht. Er hat den Verein schon immer als sein Eigentum angesehen, damals wie heute. Aber damals lag ihm echt das Wohl der Bayern am Herzen und das hat er bis 2014 auch prima gemacht. Dafür wird er für immer sein Podest in der Hall of Fames haben.

    Leider lief es nach seiner Rückkehr mit "Amigopolitik" "Vetterleswirtschaft" und "Stallgeruch" vollkommen aus dem Ruder und das hat Bachmayr zurecht kritisiert.

    Uli hat die Zeichen der Zeit erkannt und tritt zurück. Das ist gut, denn so beschädigt er seine Leistungen beim Verein nicht weiter und kann die Legende bleiben, die er ja eigentlich auch immer war.

    0

  • Was mich bei Stoiber allerdings irritiert, ist die Tatsache, dass er damals im DoPa verdammt merkwürdig aufgetreten ist als es um Ulis Wiederwahl ging. Der hat damals nämlich jedwede Aussage verweigert und vielsagend gemeint, er habe Uli gesagt, was er davon hält. Das konnte man damals mit seiner Mimik nur so deuten, dass er es für eine Fehler gehalten habe.


    Ich könnte mir vorstellen, dass auch Stoiber kein Freund von Rummenigge und dessen Vorstellung eines "internationalen" FCB ist, auf der anderen Seite war er ja auch immer ein Technokrat.


    Eines ist aber sicher und das wurde hier schon gesagt. Wäre Uli intern noch so einflussreich wie manche das glauben, würde er nicht zurücktreten. Dann würde er doch erst recht alle Macht an sich reißen und Rummenigge aussitzen. Es ist doch noch gar nicht lange her, da wurde hier Panik geschoben, weil Kalle plötzlich ein Verfallsdatum hatte und kaum hat man das realisiert, dankt Hoeneß noch vor ihm ab?


    Im Großen und Ganzen bin ich froh darüber, auf der anderen Seite darf man aber auch nicht vergessen, dass Kalle nicht immer ein glückliches Händchen hatte. Ancelotti war sein Ding und zuletzt lobt er mir auch verdächtig oft den Bosnier. Die Tage durfte ich gar lesen, dass er vor einer Verlängerung stehe - Himmel steh uns bei. Auf der anderen Seite war auch bei Uli nicht alles schlecht, immerhin hat er in Eigenregie Sammer damals geholt. Und wie Kahn sich positioniert und vor allem, was seine Vorstellungen angeht, weiß doch hier gleich gar keiner. Der ist eine große Wundertüte, auch wenn er in Interviews oft gute Sachen sagt.


    Insofern darf man mal gespannt sein, was die kommenden Wochen und Monate bringen. Man könnte meinen, es könne nur bergauf gehen, aber warten wir es ab.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ist nicht jeder Auftritt von Stoiber irgendwie merkwürdig

  • Anders sieht es bei diesem Schwachkopf Bachmayr aus. Auch wenn ich nicht glaube, dass so ein hohles Gefurze wirklich großartig Einfluss auf Uli hatte.

    Ich finde es ein bisschen erbärmlich einen Fan, der sich ernsthaft Gedanken um seinen Herzensverein macht und den Mut gefasst hat, seine Gedanken nicht irgendwo im Internet oder der Kneipe rauszuposaunen, sonder dahin zu gehen, wo seine Worte eventuell auch etwas bewirken können, jetzt mit Fackeln durchs Dorf zu treiben.

    Das Bachmayr für seine Rede in Ulis Wohlfühloase - der JHV - von den Mitgliedern kräftigen Applaus bekommt und sich bis heute die Meldungen halten, dass diese Rede wohl ihren Teil zu personellen Veränderungen im Verein beiträgt, ist Beweis dafür, dass es kein hohles Gefurze war, denn sonst wäre Bachmayr im Pfeifkonzert untergegangen und es hätte kein Hahn mehr danach gekräht.

  • Jahrelang durfte man online und eben auch hier lesen, dass man doch seinen Mund bei der JHV aufmachen solle, wenn man Probleme mit Ulis Führung habe.

    Das wurde natürlich immer mit dem Unterton gesagt, dass es sich eh niemand trauen würde und sollte es doch jemand machen, würde dieser Fan von den anwesenden Fans die Meinungen gegeigt bekommen.

    Nun hat sich Bachmayr das “getraut”, wurde sogar beklatscht und nun ist er für die Leute, die genau das immer wollten, da sie ein anderes Ergebnis erwarteten, ein Bösewicht.

    0

  • Tschüß, Uli.


    Danke für alles. Ohne ihn wäre der FC Bayern nicht da, wo er jetzt ist. Das reicht aber auch, da muss man keinen Altar für aufmachen. Seine Heldentaten in den letzten Monaten seit er aus dem Blechnapf fraß lassen mich den bevorstehenden Abschied lockerer sehen...


    Und nun ab zur Ehegattin, den größten Tannenbaum am Tegernsee schmücken. Und Bratwürste korrekt hinlegen.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Uli Hoeneß jetzt zu zerreißen, nein, er hat eine grosse Lebensleistung erbracht, aber auch Fehler gemacht, einer wurde mit einer Haftstrafe bestraft. Alles aber menschlich.


    Bachmayr? Dessen Lebensleistung kennen wir nicht, die Kritik war aber mutig und zu grossen Teilen angebracht.


    Unnötig diese Streitereien!

    Kovac ist weg, Uli geht. Was ist mit Brazzo?

  • Ah ja, hohles Gefurze. Aber der ehrenwerte Präsident hat es in einem Jahr nicht fertiggebracht, dieses hohle Gefurze zu widerlegen.

    Und das ist auch gut so.

    Sich mit so einem Rotz auch noch zu befassen, wäre schwach gewesen.

    So etwas sollte man ignorieren und hat man ja auch ignoriert.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Und das ist auch gut so.

    Sich mit so einem Rotz auch noch zu befassen, wäre schwach gewesen.

    So etwas sollte man ignorieren und hat man ja auch ignoriert.

    Und einige bezeichnen das dann eben als Ignoranz. Dafür seine Meinung zu sagen, dafür ist die JHV eben da.

    Kovac ist weg, Uli geht. Was ist mit Brazzo?