Uli Hoeneß

  • Mein Gott - wie lächerlich das Ganze. Was bitte hat Bachmeyer getan, dass man diesen Aufwand betreiben muss: er hat ein Rederecht wahrgenommen - und? Wer das nicht erträgt, ist selbst schuld.

    0

  • Mein Gott - wie lächerlich das Ganze. Was bitte hat Bachmeyer getan, dass man diesen Aufwand betreiben muss: er hat ein Rederecht wahrgenommen - und? Wer das nicht erträgt, ist selbst schuld.

    Vielleicht könnte man ja noch einen Antrag bei der Stadt München stellen und ihn wegen seines kruden Menschenbilds und seiner polemischen Rede auf dem Marienplatz öffentlich auspeitschen lassen.

    Hier sind einige dermassen krank, das ist schon beeindruckend-

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wow! Einer hat ernsthaftes Interesse, etwas auszudiskutieren, dem anderen liegt nur daran, das ins Lächerliche zu ziehen. Großes Kino.


    Wie mich das hier immer mehr anwidert...

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Wow! Einer hat ernsthaftes Interesse, etwas auszudiskutieren, dem anderen liegt nur daran, das ins Lächerliche zu ziehen. Großes Kino.


    Wie mich das hier immer mehr anwidert...

    Na ja - es wurde doch hier im Forum lang und breit über die Rede diskutiert.

    Ich persönlich empfinde die Art und Weise wie hier jetzt allein das „Opening“ des großen Schlagabtauschs zwischen fan11885 und kaithoma dermaßen ausufern zelebriert wird als übertrieben.

    Aber gut - lasst sie machen.

    0

  • Niemand hier wird Hoeneß undankbar sein. Jeder weiß, dass er den FC Bayern zu dem gemacht hat, was er ist. Das bleibt und ist seine Lebensleistung. Hoeneß wird - sollte es dann noch Fußball geben - auch in 150 Jahren noch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht werden. Darum kann es aber doch nicht gehen. Es geht darum, dass sich jeder Verein fragen muss, was die Zukunft bringt. Hoeneß wirkt eben irgendwie "aus der Zeit gefallen". Seine herausragenden Tage sind vorbei. Er ist eben nicht mehr so auf der Höhe der Zeit, wie es notwendig wäre, um den Verein in eine auch in der Außendarstellung erfolgreiche Zukunft zu führen. Das kann man ihm aber auch nur zum Teil vorwerfen: Er ist völlig anders sozialisiert worden, hat mit dem ganzen technischen Kram nichts am Hut und auch keine Lust, sich darauf einzulassen. Ich finde das in Ordnung - aber es ist eben die Frage, ob man dann beim FC Bayern noch in verantwortlicher Position tätig sein sollte. Die Wichtigkeit sozialer Medien erkennt er nicht - kann er auch nicht, wenn er sich nie damit beschäftigt hat. Alles ok - aber dann ist er eben nicht mehr der Richtige für den Verein.


    Und dabei geht es wie gesagt nicht um seine Lebensleistung. Die ist herausragend. Aber auch Bayern München muss irgendwann nach vorne schauen. Und dafür ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Niemand hier wird Hoeneß undankbar sein.


    Dankbarkeit ohne Respekt?


    Dankbarkeit, indem man Uli als senil und schlimmer bezeichnet, wie einige hier?


    Oder Dankbarkeit wie dieser b., der Uli quasi Verrat am Erbe Landauers vorwirft und ihn in die Nähe d. Antisemitismus rückt?



    Was für eine Dankbarkeit genau meinst du, die mehr wäre als "der Mohr hat seine Schuldigkeit getan"?

  • Ich stimme hier @denkerunlenker zu.


    Frage aber trotzdem, ob er die Wichtigkeit von sozialen Medien tatsächlich nicht kennt, oder ob er sich von Meinungen , die in sozialen Medien vertreten werden, nicht treiben lassen will. Und: Eine andere/bessere Außendarstellung ist sicher hilfreich, aber dazu braucht es zunächst mal einen inneren Zirkel, der die "Führung" auch mal kritisch hinterfragt. Ferner füge ich noch kurz an, dass mehr Eloquenz etc im Umgang mit den Medien usw nicht automatisch mehr Kompetenz in anderen bzw allen Bereichen bedeutet.

  • Dass einige Beiträge hier nicht sein müssen, ist schon klar. Aber diese grundlegende Ablehnung von Bachmayr, die du beispielsweise hier kommunizierst, kann ich eben auch nicht teilen. Das Recht der freien Rede ist grundsätzlich erstmal ein Grundrecht in jeder Demokratie. Bachmayr hat nichts Verbotenes getan. Er hat seine Meinung geäußert und Hoeneß hätte es offengestanden, darauf inhaltlich zu antworten. Das hat er bis heute nicht getan. Warum nicht? Vielleicht, weil er weiß, dass einige der Punkte Bachmayrs nicht so aus der Luft gegriffen sind.


    Bachmayr rückt Hoeneß auch nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern stellt nur fest, dass wir mit Qatar Airways Geschäfte machen, deren Haltung laut Bachmayr bekannt sei. Das ist ein großer Unterschied. Damit rückt er Hoeneß nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern hinterfragt nur, ob man dieses Geschäft machen muss, wenn man die Historie unseres Vereins betrachtet.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Oder Dankbarkeit wie dieser b., der Uli quasi Verrat am Erbe Landauers vorwirft und ihn in die Nähe d. Antisemitismus rückt?

    Hakt es jetzt völlig aus bei dir? Wahnsinn. Sonntag Morgen, das ganze Forum ist voller fob, und dann auch diese mieseste Masche überhaupt.

  • und dann auch diese mieseste Masche überhaupt


    Ist aber nicht meine Masche. Ich zitiere nur aus dem Wortbeitrag, wie er hier im Forum abgedruckt ist.


    Schrieb ja, dass ich dieses Sammelsurium an Vorwürfen, immer auf Uli bezogen, unter aller Kanone finde. Und da ist eben dieser einer unter vielen.

  • Bachmayr rückt Hoeneß auch nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern stellt nur fest, dass wir mit Qatar Airways Geschäfte machen, deren Haltung laut Bachmayr bekannt sei. Das ist ein großer Unterschied. Damit rückt er Hoeneß nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern hinterfragt nur, ob man dieses Geschäft machen muss, wenn man die Historie unseres Vereins betrachtet.


    Kann man ja machen. Aber das ist dann eben ein Thema für sich. Wenn ich da Landauer mit reinziehe, wird die Stoßrichtung eindeutig. Oder steht Landauer für irgendein Thema, das mit der Kommzerzialisierung d. Fußballs zu tun hat? Und dann ist das eben nicht mehr fair. Nicht fair gegenüber Katar. Nicht fair gegenüber Landauer. Nicht fair gegenüber Uli. Und vor allem nicht fair gegenüber dem Verein.


    Gibt Themen, die darf man einfach nicht in einem Nebensatz abhandeln.

  • Hakt es jetzt völlig aus bei dir? Wahnsinn. Sonntag Morgen, das ganze Forum ist voller fob, und dann auch diese mieseste Masche überhaupt.

    käme so eine Aussage vom verhassten UH und nicht von einer Legende wie Bachmayr, du hättest sie exakt genauso verstanden.

    Wie sonst soll man einen Bezug auf Verrat am Erbe Landauers verstehen?

    Für was stand denn Landauer in der Rückschau am Prominensten?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ist aber nicht meine Masche. Ich zitiere nur aus dem Wortbeitrag, wie er hier im Forum abgedruckt ist.


    Schrieb ja, dass ich dieses Sammelsurium an Vorwürfen, immer auf Uli bezogen, unter aller Kanone finde. Und da ist eben dieser einer unter vielen.

    Deine hinterfotzigen Verdrehungen kannst dir sonstwohin stecken. Seit du wieder 24/7 in Dauerschleife postest, ist das Forum nahezu unlesbar, weil deine halbgaren, wachsweichen Provokationen inkl. sofortigem Exit aus konkreten Nachfragen mittels Nebelkerzenwurf zu gar nichts taugen. Auf konkrete Diskussionsansätze gehst du eh nicht ein, stattdessen dann solche hanebüchenen Lügenmärchen.

    Aber mach mal. Irgendwann wird auch der letzte User begriffen haben, was bei dir so am Start ist. ;)

  • Kann man ja machen. Aber das ist dann eben ein Thema für sich. Wenn ich da Landauer mit reinziehe, wird die Stoßrichtung eindeutig. Oder steht Landauer für irgendein Thema, das mit der Kommzerzialisierung d. Fußballs zu tun hat? Und dann ist das eben nicht mehr fair. Nicht fair gegenüber Katar. Nicht fair gegenüber Landauer. Nicht fair gegenüber Uli. Und vor allem nicht fair gegenüber dem Verein.


    Gibt Themen, die darf man einfach nicht in einem Nebensatz abhandeln.

    Das heißt aber noch lange nicht, dass Bachmayr Hoeneß einen Antisemiten nennt. Das hat er nicht getan. Er hat lediglich darauf hingewiesen, dass dieser Deal eben im Kontext der Vereinshistorie seiner Ansicht nach nicht unbedingt hätte sein müssen. Das ist ein großer Unterschied. Bachmayr hat Hoeneß nie - auch nicht indirekt - einen Antisemiten genannt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Gebt diesem f. doch nicht ständig noch mehr Futter, lasst ihn einfach verhungern!

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“