Uli Hoeneß

  • Kann man ja machen. Aber das ist dann eben ein Thema für sich. Wenn ich da Landauer mit reinziehe, wird die Stoßrichtung eindeutig. Oder steht Landauer für irgendein Thema, das mit der Kommzerzialisierung d. Fußballs zu tun hat? Und dann ist das eben nicht mehr fair. Nicht fair gegenüber Katar. Nicht fair gegenüber Landauer. Nicht fair gegenüber Uli. Und vor allem nicht fair gegenüber dem Verein.


    Gibt Themen, die darf man einfach nicht in einem Nebensatz abhandeln.

    Sagt derjenige, der sich nicht mal für einen AfD-Vergleich zu Schade war um Bachmayr öffentlich zu diskreditieren? Wobei die Stoßrichtung bei dir hingegen ungleich eindeutiger ist. Denn während Landauer gewiss nicht stellvertretend für das Judentum steht sondern an erster Stelle einfach nur Mensch war, steht die AfD samt ihrer perfiden Hassrethorik demgegenüber doch primär für bloße Menschenverachtung. Und in diese Ecke wolltest du besagten Herrn ernsthaft stellen, nur weil dir nicht passt, dass er für alle hörbar formuliert hat, was hier seit Monaten schon im Stillen die Runde macht? Mit dem Begriff "Doppelmoral" würde man diesen kognitiven Auffahrunfall deinerseits somit doch höchstens noch verharmlosen. Ich hab mich ja wirklich lange hier nicht mehr zu Wort gemeldet, aber diese linke Nummer die du abziehst schwemmt einen förmlich aus seinem Loch, aufgrund der Springflut an Galle die einem hochkommt.

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • Bachmayr hat gesagt was sehr viele denken oder dachten. Das ist eigentlich alles. Muss ja nicht so sein, nur musste es halt gesagt werden und man hätte dazu Stellung nehmen können.


    Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Selbst wenn es denn Hintermänner geben würde. Gedacht habe ich genau so, hinter mir steht meine Frau....aber nicht beim Fussball....

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • der Vorwurf der Vetternwirtschaft

    Und bedauerlicherweise ist der wahr, auch wenn du es nicht wahr haben willst. Stadionwürstl vom Hoeneß Sohn, U23 Trainer ist der Hoeneß Neffe und der Dieter hat seine Finger auch im NLZ. Dazu kommt der kräftige Stallgeruch, der durch unseren Verein weht. In Bayern kann man da nur sagen: "Amigo at its best!"

    0

  • Und bedauerlicherweise ist der wahr, auch wenn du es nicht wahr haben willst. Stadionwürstl vom Hoeneß Sohn, U23 Trainer ist der Hoeneß Neffe und der Dieter hat seine Finger auch im NLZ. Dazu kommt der kräftige Stallgeruch, der durch unseren Verein weht. In Bayern kann man da nur sagen: "Amigo at its best!"

    Ich würde aber mal nicht so schnell mit einer Antwort rechnen. ;-)

    Vielleicht auch besser so für Deine persönliche Lebenszeit. Das Duell hättest Du ohnehin haushoch gewonnen. Objektiv gesehen. Von daher: schon praktisch so ne Sperre. 8o:/:saint:

  • Und bedauerlicherweise ist der wahr, auch wenn du es nicht wahr haben willst. Stadionwürstl vom Hoeneß Sohn, U23 Trainer ist der Hoeneß Neffe und der Dieter hat seine Finger auch im NLZ. Dazu kommt der kräftige Stallgeruch, der durch unseren Verein weht. In Bayern kann man da nur sagen: "Amigo at its best!"

    Für die Stadionwürstl gab es eine ganz normale Ausschreibung.

    Einer der vielen lächerlichen Kritikpunkte von Bachmayr.


    Dieter Hoeneß ist Spielerberater. Dass er die „Finger“ im NLZ hat, ist schlicht und ergreifend normal. Da gibt es auch viele andere Spielerberater.


    Stallgeruch hat nichts mit Vetternwirtschaft zu tun. Sondern mit der Überzeugung, dass Leute, die den FcB bereits kennen und bewiesen haben, dass sie mit dem speziellen Druck, der hier herrscht, klarkommen, einen Vorteil gegenüber Leuten haben, für die das nicht gilt.

    Das ist aber überall so, wenn man denjenigen bereits kennt und daher gewisse positive Eigenschaften bereits weiß und nicht darauf vertrauen muss, dass man denjenigen „aus der Ferne“ richtig einschätzt. Nicht umsonst holt man gerade Kahn als Nachfolger von Kalle und keinen Externen.


    Einzig bei SH kann es sein, dass UH da die Verwandschaft der entscheidende Punkt war. Aber auch er wird - wie jeder Andere - liefern müssen. Und auch eine ordentliche Begründung für den Job gehabt haben, die über den Onkel hinausgeht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • ja und UH zB hätte keinen Einblick über jeweiligen Angebote gehabt? nach welchem Kriterium erfolgte der Zuschlag?

    Glaubst du ernsthaft, dass man ein besseres Angebot unterschlagen könnte, nur damit der Sohn den Zuschlag bekommt?

    Das kann beim U-Trainer funktionieren, denn da ist - wie immer im Fußball - vieles subjektiv.

    Aber bei Wirtschaftsgütern ist es ein vergleichsweise objektiver Vergleich von Zahlen.

    Und in unserem Aufsichtsrat sitzen fast nur Leute, die solche Zahlen in sehr kurzer Zeit erfassen können.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Für die Stadionwürstl gab es eine ganz normale Ausschreibung.

    Einer der vielen lächerlichen Kritikpunkte von Bachmayr.

    Und HoWe hat auch garantiert nicht davon profitiert, dass für die Ausschreibung der Vater des Chefs verantwortlich ist :S



    Dieter Hoeneß ist Spielerberater. Dass er die „Finger“ im NLZ hat, ist schlicht und ergreifend normal. Da gibt es auch viele andere Spielerberater.

    Und wie viele Söhne der anderen Spielerberater trainieren die Mannschaft in der viele der beratenen Spieler spielen? Es geht doch nicht darum, dass Dieter Hoeneß Spielerberater ist, sondern darum, dass die von ihm beratenen Spieler in der Mannschaft seines Sohnes eine andere Behandlung bekommen/bekamen.


    Einzig bei SH kann es sein, dass UH da die Verwandschaft der entscheidende Punkt war. Aber auch er wird - wie jeder Andere - liefern müssen. Und auch eine ordentliche Begründung für den Job gehabt haben, die über den Onkel hinausgeht.

    Zumindest in seiner Zeit als U19-Trainer musste er scheinbar nicht liefern um befördert zu werden. Ob er jetzt liefern muss werden wir sehen. Das Unding ist allerdings schon passiert, da er aufgrund seines Nachnamens der Job überhaupt bekommen hat.

  • Glaubst du ernsthaft, dass man ein besseres Angebot unterschlagen könnte, nur damit der Sohn den Zuschlag bekommt?

    Das kann beim U-Trainer funktionieren, denn da ist - wie immer im Fußball - vieles subjektiv.

    Aber bei Wirtschaftsgütern ist es ein vergleichsweise objektiver Vergleich von Zahlen.

    Und in unserem Aufsichtsrat sitzen fast nur Leute, die solche Zahlen in sehr kurzer Zeit erfassen können.

    Hoeneß selbst hat den Zuschlag mit einer Blindverkostung begründet. Diese Begründung hat mit Zahlen gar nichts zu tun. Aber da der Aufsichtsrat vom großen Wurstexperten höchstpersönlich geführt wird, wird's schon passen.:)



    Dieter Hoeneß ist Spielerberater. Dass er die „Finger“ im NLZ hat, ist schlicht und ergreifend normal. Da gibt es auch viele andere Spielerberater.

    ...und dass Spieler, die nicht von Dieter Hoeneß beraten werden, benachteiligt wurden, ist natürlich nur eine Legende und Teil der "Kampagne" von Bachmayr?



    Einzig bei SH kann es sein, dass UH da die Verwandschaft der entscheidende Punkt war. Aber auch er wird - wie jeder Andere - liefern müssen. Und auch eine ordentliche Begründung für den Job gehabt haben, die über den Onkel hinausgeht.

    Welche Begründung wäre das denn? Warum verrät man sie uns nicht? Und warum gehen da selbst die sehr Hoeneß-freundlichen Amateure-Fans auf die Barrikaden?


    Edith sagt: Hoppla, da war andy100690153 a bisserl schneller. *g*

  • Sebastian Hoeneß und die Würstl-Affäre sind ja nicht die einzigen Indizien dafür, dass Uli Hoeneß eine gewisse Form der Spezlwirtschaft etabliert hat. Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Kauf- und Verkaufspreis von Sandro Wagner und weiß, wer der mitverdienenden Spielerberater war?


    Im "Manager Magazin" erschien im März ein so erhellender wie für Uli Hoeneß peinlicher Artikel, "Mia bin i" hieß er. Leider nur für Abonennten.

  • ja und UH zB hätte keinen Einblick über jeweiligen Angebote gehabt? nach welchem Kriterium erfolgte der Zuschlag?


    Sicher Blindverkostung unter Vegetariern, die sich danach aus Begeisterung um 180° gedreht und eine HoWe-Paläo-Diät gestartet haben...


    ;)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Wie gesagt, zu SH habe ich ja gesagt, dass das denkbar ist.

    Aber eben auch nur denkbar, es soll ja auch Söhne von Verwandten geben, die was drauf haben.

    Er wird hier genausowenig wie irgendein Anderer über einen gewissen Zeitraum bestehen können, ohne dass die Ergebnisse passen. Dafür hat Kalle viel zu viel zu sagen und dafür haben wir auch im Aufsichtsrat viel zu mächtige Personen.

    Denen kann man sicherlich ne Weile was erzählen und die Leistungen schönreden, aber am Ende des Tages (c) zählen die Ergebnisse.


    Ansonsten gibt es diese Geschichten um speziell bevorzugte Spielerberater bei nun wirklich jedem Club. Ich glaube da nicht wirklich dran. Denn auch da gilt: Das kann man sich nicht lange leisten, Name über Qualität zu setzen. Denn dann fragen die Leute mit den großen Egos irgendwann nach.

    Es mag ein bis zwei mal bei eher unbedeutenden Spielern funktionieren. Aber wenn der ein oder Andere bei uns scheitert und woanders aufblüht, dann werden Fragen gestellt. Und wenn die Antwort dann nur Dieter Hoeneß heißt, wird das Konsequenzen haben.


    Stellt doch nicht immer diesen Verein so dar als sei es ein Tante-Emma-Laden, geführt von einer alten Oma.

    Da sitzen extrem mächtige Wirtschaftsbosse im AR, die alle knallhart nach Zahlen vorgehen. Die kennen sich alle ziemlich gut aus und die lassen sich auch nicht allzu lange ein X für ein O vormachen.

    Kurzfristig ja, aber so wie du es darstellst mit einer langfristig angelegten Unterminierung zugunsten von Hoeneß-Spezis, sorry, das würden sich die Meisten dort nicht gefallen lassen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Welche Begründung wäre das denn?

    Tja, und damit hätten wir uns einmal im Kreis gedreht und sind wieder bei der Ausgangsfrage, nämlich warum Hoeneß es nicht für nötig gehalten hat die Vorwürfe zu entkräften, wenn sie doch so lächerlich waren. Sollte dann ja kein Problem sein, ad hoc zu erklären welche Befähigung der Mann außer seinem Nachnamen mitbringt. Muss ja schließlich "Gründe gegeben haben"; hat er die schon wieder vergessen?


    Aber nachdem diese Erklärung ja schon bei Sportdirektor und Cheftrainer der Profis bis heute auf sich warten lässt, muss man wohl davon ausgehen dass es keine gibt.

    0

  • Stellt doch nicht immer diesen Verein so dar als sei es ein Tante-Emma-Laden, geführt von einer alten Oma.

    Da sitzen extrem mächtige Wirtschaftsbosse im AR, die alle knallhart nach Zahlen vorgehen. Die kennen sich alle ziemlich gut aus und die lassen sich auch nicht allzu lange ein X für ein O vormachen.

    Kurzfristig ja, aber so wie du es darstellst mit einer langfristig angelegten Unterminierung zugunsten von Hoeneß-Spezis, sorry, das würden sich die Meisten dort nicht gefallen lassen.

    Ich habe gar nichts dargestellt. Mir geht es nur darum, dass Bachmayr vorgeworfen wird nur Mist erzählt zu haben der an den Haaren herbeigezogen ist. Das ist aber nicht richtig, da keiner der von ihm genannten Punkte von der Hand zu weisen ist. Mir persönlich ist es zum Beispiel völlig schnuppe von wem die Würstchen in der Arena geliefert werden, ich kann aber verstehen, wenn es Leute gibt denen das ein Dorn im Auge ist. Deshalb ist das, was Bachmayr zu den Würsten sagt für mich vielleicht nicht wichtig, deshalb aber noch lange nicht falsch.

    Die Sache mit Sebastian und Dieter Hoeneß ist dann schon etwas was mich mehr stört, weil das irgendwann mal weitreichendere Konsequenzen haben kann und es muss ja nicht unbedingt so sein, dass uns ein Toptalent deswegen verlässt, sondern das eines deshalb vielleicht gar nicht erst zu uns wechselt weil sich das rumspricht. Dafür, dass das alles an den Haaren herbeigezogen sein soll hat man es schon aus zu vielen verschiedenen Ecken gehört.

  • Da sitzen extrem mächtige Wirtschaftsbosse im AR, die alle knallhart nach Zahlen vorgehen. Die kennen sich alle ziemlich gut aus und die lassen sich auch nicht allzu lange ein X für ein O vormachen.

    Kurzfristig ja, aber so wie du es darstellst mit einer langfristig angelegten Unterminierung zugunsten von Hoeneß-Spezis, sorry, das würden sich die Meisten dort nicht gefallen lassen.

    Man soll ja nicht irgenwelche Leute verurteilen, aber wer sich zumindest bis vor nicht allzu langer Zeit mit den extrem mächtigen Herren Winterkorn und Stadler als Aufsichtsratsmitgliedern schmückt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

    Wie oft hat man sich in der Vergangenheit bei der kleinsten tatsächlichen oder angeblichen Verfehlung eines Spielers die hämischen Kommentare anhören müssen - "ist ja kein Wunder bei der Vereinsführung".

    Abgesehen davon geht es bei solchen Kleinigkeiten, wie Stadionwurst, Spielerberater von Jugendspieler und Trainer im NLZ um "Peanuts" die garantiert unterhalb der berühmten 25 Mio liegen und einen Aufsichtsrat überhaupt nicht tangieren.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es ist doch so. Man hat eine JHV und ein Mitglied kritisiert Dinge, wo er dort Rederecht hat. Man geht von einer Verschwörung aus?


    Auf alle Inhalte geht man nicht ein. Das dann Vergleiche kommen mit Diktaturen, das ist doch klar ( will es mir hier mit den Mods nicht verscherzen, ist auch nicht ironisch gemeint)


    Macht man das so wie man es gemacht hat könnte man alles schön positiv bei FCB TV senden und gut. Ist aber so nicht Sinn einer JHV!


    Und ja, früher hieß es bei Kritik immer man solle sie dort äussern, Das hat Bachmayr gemacht. Danke!


    Die Geschichte das Hoeneß nicht ins Internet geht mag ja lustig sein. Glaube ich so auch nicht. Dieses Medium als Vorsitzender eines Vereins mit 750 Millionen Umsatz als unwichtig abzutun, mit Verkauf von Fussball und Basketball, wo 10%, Tendenz steigend, im Netz verkauft werden, DAZN, Sky GO, Sky Select usw....Alles grober Unfug! Uli Hoeneß hängt sicher nicht den ganzen Tag bei Facebook oder Twitter, einmal wöchentlich sollte aber jemand vom Verein dort wie hier aber auch mal vorbeischauen?

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!