Uli Hoeneß

  • Keiner dieser Spieler ist heute noch hier und bei allen diesen Spielern war das relativ leicht abzusehen.

    Ausweis einer vorausschauenden Kaderplanung ist nicht, dass jeder verpflichtete Spieler bis zu seinem Karriereende bei uns spielt, auch nicht, dass jeder verpflichtete Spieler zum Leistungsträger wird. Ausweis einer vorausschauenden Kaderplanung ist, nach Bedarf einzukaufen, nach System- und Philosophiekompatibilität, zudem so einzukaufen, dass das finanzielle Risiko, ob man nun 10 oder 100 Millionen Euro ausgibt, kalkulierbar bleibt.


    Was bedeutet vorausschauende Kaderplanung denn für Dich?

  • Irgendwie hat der Pfälzer Jung aber den Pep in seinem Werk vergessen.

    #KovacOUT

  • Irgendwie hat der Pfälzer Jung aber den Pep in seinem Werk vergessen.

    Ich weiß ja nicht viel von ihm, aber wenn man so verbittert ist, nur weil die Mehrheit nicht der gleichen Meinung ist wie man selbst, ist das nicht gesund.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Alonso sehe ich als mit den besten Transfer der letzten Jahre überhaupt.

    Ein absoluter Weltklassespieler und Typ. Nie im Leben werde ich sein erstes Spiel für uns auf Schalke vergessen. Da blieb bei mir nur Staunen.

    Absolut. Der Mann war auch am Ende seiner Karriere noch Weltklasse.

  • Ich bleibe dabei, wenn die Transfers als Negativbeispiel herhalten müssen, hatten wir in dieser Zeit ein verdammt hohes Niveau.

  • Gehen wir die Negativliste von jarlaxle2002 mal durch:


    - Götze -- hat, gemessen an den Erwartungen, gefloppt, konnte mit geringem Verlust wieder verkauft werden. Hier spielten aber gesundheitliche Gründe mit rein, die nicht vorhersehbar waren.


    - Benatia -- totaler Flopp


    - Alonso -- toller Spieler, aber im Tausch gegen Kroos hatten wir Zukunft abgegeben und Vergangenheit geholt. Insvesondere war der Preis, den Real für Kroos zahlen musste, ein schlechter Scherz.


    - Costa -- sportlich mit sehr guten Anlagen, blieb aber ein totaler Fremdkörper und Eigenbrötler. Auch das Chatakterliche gehört zu einer guten Kaderplanung dazu


    - Vidal -- top Transfer, hat hier sehr sehr gut hingepasst, die tragische Figur in den HF Spielen gegen Real. Mit ein bisserl mehr Glück hätte er uns auch zum CL Titel führen können -- verpasste den Legendenstatus also nur knapp.



    Mein Fazit: Ich stimme der Liste nur teilweise zu, sehe aber den ein oder anderen Ansatzpunkt für eine kritische Auseinandersetzung.

  • Ausweis einer vorausschauenden Kaderplanung ist nicht, dass jeder verpflichtete Spieler bis zu seinem Karriereende bei uns spielt, auch nicht, dass jeder verpflichtete Spieler zum Leistungsträger wird. Ausweis einer vorausschauenden Kaderplanung ist, nach Bedarf einzukaufen, nach System- und Philosophiekompatibilität, zudem so einzukaufen, dass das finanzielle Risiko, ob man nun 10 oder 100 Millionen Euro ausgibt, kalkulierbar bleibt.


    Was bedeutet vorausschauende Kaderplanung denn für Dich?

    Nicht einen Götze für horrende Summen zu verpflichten, der das komplette Gehaltsgefüge ramponiert. Schon gar nicht, nur weil der Trainer mit Gewalt einen F9er will, obwohl dieses System nun wirklich nachweislich Grütze ist und nur mit ganz wenigen Spielern funktioniert, aber ganz bestimmt nicht mit der kleinen Pummelfee.

    Bei Kovac hat man die Eier gehabt, zu einem wie Rebic „Nein“ zu sagen. Aber Pep musste natürlich den Wunschspieler bekommen (nachdem der absolute Wunschspieler Neymar nicht realisierbar war).


    Nicht einen halbinvaliden Holzhacker-IV für horrendes Geld zu verpflichten, der selbst in Topform bestenfalls für die zweite Mannschaft gut gewesen wäre.


    Nicht mit Costa einen überteuerten Spieler zu holen, der völlig zurecht seine ganze Karriere in der Provinz verbrachte und der keinerlei Potenzial für Steigerungen hatte.

    Iv

    Alonso war zwar ein ordentlicher Kicker, aber doch auchot keiner, der uns perspektivisch weiterbrachte. Das war eine klassische Win-Now-Entscheidung, anstatt da nach dem Kroos-Abgang perspektivisch zu arbeiten.


    Gleiches gilt für Vidal. Wobei bei dem sich mE die Sinnfrage stellt, einen solchen Spieler für Pep zu verpflichten, der mit solchen Spielern nix anfangen kann.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ein Flop war er nur wegen seiner Verletzungsanfälligkeit. Wenn er mal fit war, war er durchaus ein sehr ordentlicher Innenverteidiger.

    Zudem wurde er seinerzeit kurz vor Ende der Transferperiode und nur deswegen verpflichtet, weil Javi sich das Kreuzband gerissen hatte, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

  • Nicht einen Götze für horrende Summen zu verpflichten, der das komplette Gehaltsgefüge ramponiert. Schon gar nicht, nur weil der Trainer mit Gewalt einen F9er will, obwohl dieses System nun wirklich nachweislich Grütze ist und nur mit ganz wenigen Spielern funktioniert, aber ganz bestimmt nicht mit der kleinen Pummelfee.

    Bei Kovac hat man die Eier gehabt, zu einem wie Rebic „Nein“ zu sagen. Aber Pep musste natürlich den Wunschspieler bekommen (nachdem der absolute Wunschspieler Neymar nicht realisierbar war).

    Dafür hätte ich gerne mal eine Quelle, die belegt, dass Götze Peps Wunschspieler (nach Neymar) war.


    Den einzigen Wunschspieler, den Pep bekommen hat war Thiago.

    Und Thiago war ein Schnäppchen und hilft uns bis heute enorm weiter. Auch unter Kovac (den du ja viel toller als den phösen Pep findest) ist er unumstrittener Stammspieler und das absolute Herzstück des Mittelfelds.


    Außerdem vertrittst du doch sonst immer die (richtige) These, dass der Trainer bei uns keine Transferentscheidungen trifft, sondern der Vorstand und Präsident.



    Und der Käse mit der F9 ist auch eine Fake News.


    Götze hat genau 6 von seinen 114 Spielen für uns als MS gespielt (Quelle: tm.de).


    Das macht ganze 5,26% seiner Einsätze hier.


    Hör endlich auf Lügen zu verbreiten nur um Pep ans Bein zu pinkeln.

    0

  • Nicht einen Götze für horrende Summen zu verpflichten, der das komplette Gehaltsgefüge ramponiert. Schon gar nicht, nur weil der Trainer mit Gewalt einen F9er will, obwohl dieses System nun wirklich nachweislich Grütze ist und nur mit ganz wenigen Spielern funktioniert, aber ganz bestimmt nicht mit der kleinen Pummelfee.

    Bei Kovac hat man die Eier gehabt, zu einem wie Rebic „Nein“ zu sagen. Aber Pep musste natürlich den Wunschspieler bekommen (nachdem der absolute Wunschspieler Neymar nicht realisierbar war).

    Das ist mE nicht zutreffend, Pep wollte Neymar, man hat ihm aber Götze aufgeschwatzt stattdessen. Ich denke eher, dass UH und KHR die treibenden Kräfte dahinter waren, da man mit diesem Transfer dem BVB einen Stich ins "echte Liebe"-Herz versetzen konnte.

    Und obwohl man Götze vorlog, er spiele die zentrale Rolle in den Planungen von Pep, war wohl erst das Zuschaissen mit Geld der ausschlaggebende Punkt. Dass wir uns damit komplett das Gehaltsgefüge ruinierten, man Müller wohl auch deshalb den Vertrag im Jahresrhtythmus verlängern musste, und auch Kroos deshalb massiv mehr wollte, und letztlich ging, lässt den Transfer in jeder Hinsicht katastrophal erscheinen. Man hätte ihn gerne für diese Ablöse verpflichten können, aber niemals für dieses Gehalt.