Uli Hoeneß

  • Nicht einen Götze für horrende Summen zu verpflichten, der das komplette Gehaltsgefüge ramponiert. Schon gar nicht, nur weil der Trainer mit Gewalt einen F9er will, obwohl dieses System nun wirklich nachweislich Grütze ist und nur mit ganz wenigen Spielern funktioniert, aber ganz bestimmt nicht mit der kleinen Pummelfee.

    Bei Kovac hat man die Eier gehabt, zu einem wie Rebic „Nein“ zu sagen. Aber Pep musste natürlich den Wunschspieler bekommen (nachdem der absolute Wunschspieler Neymar nicht realisierbar war).

    Dafür hätte ich gerne mal eine Quelle, die belegt, dass Götze Peps Wunschspieler (nach Neymar) war.


    Den einzigen Wunschspieler, den Pep bekommen hat war Thiago.

    Und Thiago war ein Schnäppchen und hilft uns bis heute enorm weiter. Auch unter Kovac (den du ja viel toller als den phösen Pep findest) ist er unumstrittener Stammspieler und das absolute Herzstück des Mittelfelds.


    Außerdem vertrittst du doch sonst immer die (richtige) These, dass der Trainer bei uns keine Transferentscheidungen trifft, sondern der Vorstand und Präsident.



    Und der Käse mit der F9 ist auch eine Fake News.


    Götze hat genau 6 von seinen 114 Spielen für uns als MS gespielt (Quelle: tm.de).


    Das macht ganze 5,26% seiner Einsätze hier.


    Hör endlich auf Lügen zu verbreiten nur um Pep ans Bein zu pinkeln.

    0

  • Nicht einen Götze für horrende Summen zu verpflichten, der das komplette Gehaltsgefüge ramponiert. Schon gar nicht, nur weil der Trainer mit Gewalt einen F9er will, obwohl dieses System nun wirklich nachweislich Grütze ist und nur mit ganz wenigen Spielern funktioniert, aber ganz bestimmt nicht mit der kleinen Pummelfee.

    Bei Kovac hat man die Eier gehabt, zu einem wie Rebic „Nein“ zu sagen. Aber Pep musste natürlich den Wunschspieler bekommen (nachdem der absolute Wunschspieler Neymar nicht realisierbar war).

    Das ist mE nicht zutreffend, Pep wollte Neymar, man hat ihm aber Götze aufgeschwatzt stattdessen. Ich denke eher, dass UH und KHR die treibenden Kräfte dahinter waren, da man mit diesem Transfer dem BVB einen Stich ins "echte Liebe"-Herz versetzen konnte.

    Und obwohl man Götze vorlog, er spiele die zentrale Rolle in den Planungen von Pep, war wohl erst das Zuschaissen mit Geld der ausschlaggebende Punkt. Dass wir uns damit komplett das Gehaltsgefüge ruinierten, man Müller wohl auch deshalb den Vertrag im Jahresrhtythmus verlängern musste, und auch Kroos deshalb massiv mehr wollte, und letztlich ging, lässt den Transfer in jeder Hinsicht katastrophal erscheinen. Man hätte ihn gerne für diese Ablöse verpflichten können, aber niemals für dieses Gehalt.

  • Okay, also alles Mist.


    Welche Prinzipien sollten vorausschauender Kaderplanung Deiner Auffassung nach denn zu Grunde gelegt werden?

    Nein, nicht alles Mist. Das wäre total überzogen.

    Kimmich und Coman waren perfekte Transfers. Coman sogar am Bedarf perfekt orientiert, ob man Kimmich bereits bei der Verpflichtung als RV sah, sei dahingestellt, perfekte Verpflichtung bleibt es dennoch.


    Was heißt perspektivisch für mich:

    Dass ich mir den Kader ansehe, überlege, was brauche ich jetzt und was kann ich jetzt schon anstoßen, was mir in Zukunft hilft.


    Was hätte es also mE gebraucht?

    Nach dem Triple hatten wir mE 3 mögliche Baustellen, die kurzfristig behoben :

    1) Dante. Der baute da schon ab und hätte ersetzt werden müssen. Hat man komplett verschlafen, obwohl damals der IV-Markt noch deutlich harmloser war als heute. Man hat stattdessen Martinez unnötig in die IV verfrachtet und als er dann später ausfiel, holte man einen Alibi-Kicker. Wäre ja ok gewesen, aber bitte nicht für 30Mio.


    2) MS. Da war man sich mit Lewa bereits einig. Zerschoss sich das aber selbst, weil man mit Gewalt dem neuen Trainer Götze schenken wollte. Verbaute sich dadurch ein Jahr Lewa, lief Gefahr, dass er nicht Wort hält und zu Real geht und das für einen Durchschnittskicker wie Götze.


    3) Zentrale: da machte man vieles richtig. Thiago wurde hier zum Fixpunkt. Sehr gute Verpflichtung (die ich damals viel zu kritisch sah). Umgekehrt gab man Kroos ab, was ich damals viel zu gut fand. Auch da muss ich sagen, dass sich das als Fehler herausstellte.


    Grundsätzlich wäre gegen Alonso dann ja nichts einzuwenden gewesen. Wenn man ihn geholt hätte wie jetzt Perisic. Sprich als Platzhalter, bis man einen echten Kracher bekommt, bzw. sich ein Perspektivspieler zu einem Kracher entwickelt.

    Aber ihn als echten Stammspieler mit Mitte 30 noch zu holen, das ist mE nichts, was Spitzenteams machen, sondern nur die Teams, die deutlich dahinter angesiedelt sind. Siehe Leverkusen/Ballack, Völler, Schuster...


    Perspektivisch hätte man auf Robbery besser reagieren müssen. Die grundsätzliche Idee war richtig: einen Soforthelfer mit Mitte 20, der dann beim „Niedergang“ der Beiden im besten Alter ist und ein Junge mit Monsterpotenzial.

    Dann hole ich aber bei dem Mittzwanziger keinen Costa...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das ist mE nicht zutreffend, Pep wollte Neymar, man hat ihm aber Götze aufgeschwatzt stattdessen. Ich denke eher, dass UH und KHR die treibenden Kräfte dahinter waren, da man mit diesem Transfer dem BVB einen Stich ins "echte Liebe"-Herz versetzen konnte.

    Und obwohl man Götze vorlog, er spiele die zentrale Rolle in den Planungen von Pep, war wohl erst das Zuschaissen mit Geld der ausschlaggebende Punkt. Dass wir uns damit komplett das Gehaltsgefüge ruinierten, man Müller wohl auch deshalb den Vertrag im Jahresrhtythmus verlängern musste, und auch Kroos deshalb massiv mehr wollte, und letztlich ging, lässt den Transfer in jeder Hinsicht katastrophal erscheinen. Man hätte ihn gerne für diese Ablöse verpflichten können, aber niemals für dieses Gehalt.

    Natürlich ist das - wie fast alles bei den Neuverpflichtungen - Spekulation.

    Aber kommt es dir nicht komisch vor, dass man einen neuen Trainer vorstellt und gar nicht lange danach plötzlich einen derartigen Transfer klarmacht?

    Ich glaube auch, dass Pep Neymar wollte. Als er den aber nicht bekam, hat man ihm eben stattdessen Götze gekauft. Ob das jetzt auf expliziten Wunsch geschah oder nur mit Peps Zustimmung, spielt nicht die ganz große Rolle.

    Denn dass ein neu geholter Trainer bei einer derartigen Prestigeverpflichtung außen vor ist, das erscheint mir doch extrem unlogisch. Vor allem ein Trainer dieses Profils.


    Ansonsten stimme ich dir zu, Götze hätte man gerne holen können. Genau wie - bis auf Benatia - alle anderen der Liste. Aber eben nie für die angedachte Rolle und nie zu den Konditionen

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Aber kommt es dir nicht komisch vor, dass man einen neuen Trainer vorstellt und gar nicht lange danach plötzlich einen derartigen Transfer klarmacht?

    Ich glaube auch, dass Pep Neymar wollte. Als er den aber nicht bekam, hat man ihm eben stattdessen Götze gekauft. Ob das jetzt auf expliziten Wunsch geschah oder nur mit Peps Zustimmung, spielt nicht die ganz große Rolle.

    Denn dass ein neu geholter Trainer bei einer derartigen Prestigeverpflichtung außen vor ist, das erscheint mir doch extrem unlogisch. Vor allem ein Trainer dieses Profils.

    Natürlich wird Pep da seine Zustimmung gegeben haben, aber ob Götze diese zentrale Rolle in seinen Planungen spielte, darf zumindest bezweifelt werden, und wie gesagt, hat das mE für Götze noch gar nicht den Ausschlag gegeben, sondern erst das Monstergehalt.

  • Und immer wieder die ollen Kamellen....Pep ist schon ewig weg und es war ein Traum ihn hier gehabt zu haben. Auch er war nicht perfekt und hat Fehler gemacht. Aber vorbei.


    Jetzt sollte man darüber diskutieren wer Kovac spätestens ab der neuen Saison ersetzt und nicht zum 1.000.000ten mal über Pep.


    Weil wir hier im Uli Tread sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er keinen Einfluss mehr hat ab November. Das ist ein Wunschtraum einiger hier. Er bleibt doch im AR und wird seine Lemminge schon weiter steuern.

    Alles wird gut:saint:

  • Weil wir hier im Uli Tread sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er keinen Einfluss mehr hat ab November. Das ist ein Wunschtraum einiger hier. Er bleibt doch im AR und wird seine Lemminge schon weiter steuern.

    Wenn dem so wäre, wäre er gar nicht gegangen. Der Vorstand hat sich gegen ihn gestellt und auf der JHV gab es Gegenwind durch die Fans. Natürlich wird er Einfluss haben. Den wird er immer haben. Aber ich glaube, dass in Zukunft sehr viel mehr vom Vorstand ausgehen wird als bisher.


    Kahn will doch wie Dreesen, Kalle und co den Verein auch international aufgestellt sehen und nicht weiter diese Deutschtümelei mitmachen, die Uli gerne hätte.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Kahn will doch wie Dreesen, Kalle und co den Verein auch international aufgestellt sehen und nicht weiter diese Deutschtümelei mitmachen, die Uli gerne hätte.

    Woher will man hier eigentlich immer wissen, was genau Kahn beim FCB vorhat? Hat er das schonmal irgendwo öffentlich ausgeführt?


    Woher wissen wir eigentlich, dass Kahn nicht die Hoeneßsche "Back to the roots"- und Stallgeruch-Agenda weiterführt, Rummenigge hin oder her?

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Wohin die Reise bei Kahn sportlich geht, weiß man nicht, aber der hat seit seinem Karriereende vor allem Eines gemacht, nämlich sein Image und Kontakte im Ausland gepflegt. Der wird ganz sicher im Stile Rummenigges denken und uns vor allem in Asien etablieren wollen. China ist doch genau sein Markt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Hoeneß polterte gerade zu TerStegen und Neuer ... Klarer Unterschied im Stil zwischen KHR und UH. Das könnte ein Bärendienst für Manu werden, auf so etwas warten so linke Typen wie Löw, Bierhoff und Köpke nur.

  • Ich muss dem Uli aber da schon recht geben. Finde es grundsätzlich auch gut, dass er sich da hinter Neuer stellt und sich klar positioniert. Einen gefallen hat er ihm damit wahrscheinlich aber trotzdem nicht getan, weil ganz Deutschland jetzt noch mehr auf die kleinste Unsicherheit von Neuer geiert. Die Chance den letzten unantastbaren Spieler des FCB in der NM fallen zu sehen möchte sich Fußballdeutschland samt der medienlandschaft nicht nehmen lassen.

  • Ich muss dem Uli aber da schon recht geben. Finde es grundsätzlich auch gut, dass er sich da hinter Neuer stellt und sich klar positioniert. Einen gefallen hat er ihm damit wahrscheinlich aber trotzdem nicht getan, weil ganz Deutschland jetzt noch mehr auf die kleinste Unsicherheit von Neuer geiert. Die Chance den letzten unantastbaren Spieler des FCB in der NM fallen zu sehen möchte sich Fußballdeutschland samt der medienlandschaft nicht nehmen lassen.

    Natürlich hat er in der Sache recht und seine Absicht ist sympathisch ... aber SO hilft das nicht.

  • Ich finde vor allem den Vorwurf fragwürdig, die Presse möge doch Partei ergreifen. Der Angriff auf den DFB, bzgl. der Art und Weise ist okay, aber der Ton unter aller Sau. Und so zu tun als hätte ter Stegen keinerlei Anspruch ist halt aus der Luft gegriffen. Der liefert seit Jahren im Verein ab, ist vielleicht sogar der bessere Keeper und mit sicherheit sogar der bessere "Typ", aber Uli tut ja so als würde der bei Burghausen spielen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich muss dem Uli aber da schon recht geben. Finde es grundsätzlich auch gut, dass er sich da hinter Neuer stellt und sich klar positioniert. Einen gefallen hat er ihm damit wahrscheinlich aber trotzdem nicht getan, weil ganz Deutschland jetzt noch mehr auf die kleinste Unsicherheit von Neuer geiert. Die Chance den letzten unantastbaren Spieler des FCB in der NM fallen zu sehen möchte sich Fußballdeutschland samt der medienlandschaft nicht nehmen lassen.

    Die frage ist halt wie immer wie er es gemacht hat und das ist halt leider nicht souverän.

    Man kann sich auch hinter Neuer positionieren ohne den konkurrent schlecht zu reden. Dinge wie "Neuer ist viel besser" muss man sich halt einfach stecken. Das ist eine argumentation, für die auch jede grundlage fehlt.


    ter Stegen hat es mit sicherheit nicht weniger verdient als Neuer. Neuer hat halt den vorteil das er bereits seit Jahren im Tor steht.

    Die diskussion finde ich in deme ausmaß auch nicht okay, aber da muss man halt einfach drüber stehen.

    0

  • Für die neuerliche Stellungnahme kann man ihn nur beglückwünschen. Uli und Kalle zeigen Charakterstärke. Das, was man vom eierlosen DFB eigentlich zu erwarten hat. Ich hoffe, dass ter Stegen kein Spiel mehr für Deutschland macht. Neuer's Nachfolger mit Nübel steht nämlich in bälde schon bereit.

    Niko Kovac - einen besseren Trainer für den FC Bayern gibt es nicht <3


    Mia San Uli Hoeness! <3 <3 <3