Uli Hoeneß

  • Was genau war an dem Anruf schlimm? Oder ist es der Anruf an sich?

    Wie so viele, auch im Studio, musste ich laut auflachen, als Uli meinte, dass wir ein demokratisch geführter Verein in Bezug auf die Entscheidung "Vorstand Brazzo" sind.


    Das war mein persönlicher Höhepunkt. Danach musste ich abschalten. Ich konnte es nicht mehr ansehen.


    Uli hat völlig die Relation zu seinem Handeln verloren. Vor 20 Jahren war sein Anruf im Dopa zur Daum Affäre grandios. Aufm Punkt. Und er hat sie alle so richtig rund gemacht. Er war klar der moralische Gewinner nach dieser Schalte.


    Heute ruft er an weil irgendwelche 0815 Journalisten völlig berechtigt hinterfragen, warum Brazzo nur zum Vorstand gewählt wird. Außer der Antwort: "weil er ein guter Typ ist" kam da bislang nichts.


    Ein Sammer musste seinerzeit übrigens auch nicht verteidigt werden als er Anfangs zum Kaffekocher seitens der Medien degradiert wurde. Dass man seitens des Vereins so um Brazzo kämpft und Souveränität vermissen lässt, spricht für sich wie falsch die Berufung ist bzw. wäre.


    Unterm Strich war der Anruf komplett unverhältnismäßig Gaga und sonst nichts.


    Wie hier auch schon gesagt wurde...den Uli, den wir kennen und lieben...den vermissen wir seitdem er seine Gefängnisstrafe antrat. Völlig unabhängig davon, welche Rolle er im Verein seit seiner Rückkehr bekleidet hat.


    Sein Erbe wird ihm niemand nehmen können. Er wird auf immer einer der wichtigsten Figuren in der Historie des FCBs bleiben.

  • Also jene, die Uli installiert hat. Mit einem Platzhalter als Präsidenten.

    Spreche ich ihn nicht ab dass er sie installiert hat...war seine letzte gute Entscheidung, bis auf dem Platzhalter als Präsidenten.... hier hätte er nach seinen mit Krokodilsträhnchen garnierten Abschied eine andere Lösung wählen sollen...:P;)

    0

  • Bald ist der 15. November, jetzt hatte UH nochmal an diesem Wochenende sein letztes "Mediendienstwochenende", nach einen 4:0 gegen Doofmund. Da darf er meinetwegen noch einen raushauen in alter Manier, das sehe ich jetzt ganz gelassen. Noch ein letzter großer Auftritt, dann ist es überstanden.

    MINGA, sonst NIX!

  • Ich rechne nicht damit, nichts mehr von UH zu hören, oder dass er sich komplett raushält. Aber wenn es mit Kahn wieder so wird, wie es mit Sammer war, bin ich schon zufrieden. Damals hielt sich Hoeneß auch sehr zurück. Ich meine natürlich die Zeit vor Landsberg, danach wars zwangsläufig ruhiger...

    MINGA, sonst NIX!

  • songokuxl


    Dich empört also der Satz mit dem "demokratischen Verein"?


    Wieso?


    Würde der bestehende Vorstand um Kalle oder Dreesen, Jung, der neue Vorstand Kahn, oder auch Hainer, nicht wollen, dass Brazzo Vorstand wird, würde er es nicht werden. Die wollen es aber. Es gibt nicht eine kritische interne Stimme die mir bekannt ist.


    Es ist also auf dieser kleinsten Ebene eine Entscheidung die abhängig ist von den betroffenen Personen, das ist Demokratie. Schauen wir eine Ebene darüber. Im Aufsichtsrat wird demokratisch entschieden (wenn alle dagegen wären würde dem Präsidenten das Amt auch nichts nützen). Hier kann man argumentieren "ja aber wie kommt man in den Aufsichtsrat". Selbst wenn man das ganz große Fass aufmachen will, kann man auch nur zu dem Schluss kommen, dass wir auch da demokratisch agieren. Wir wählen das Präsidium (und damit nachgestellt auch den VB) schließlich immer noch selbst.


    Was ist das also, wenn kein demokratischer Verein?

    0

  • Heute ruft er an weil irgendwelche 0815 Journalisten völlig berechtigt hinterfragen, warum Brazzo nur zum Vorstand gewählt wird. Außer der Antwort: "weil er ein guter Typ ist" kam da bislang nichts.

    Wärest du drangeblieben, hättest du vom Großmeister lernen dürfen, dass Brazzo vollumfänglich unsere erste Transferperiode mit Davies, Hernandez und Pavard alleine stämmte. Wenn einen sowas nicht zum Sportvorstand qualifiziert, weiß ich auch nicht...

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Also ich finde die Aktion an sich eigentlich cool :D Da zieht er sich den Doppelpass rein, regt sich tierisch über das Gelaber auf und ruft dann da an um denen ordentlich die Meinung zu geigen :D

    Der Inhalt und das Auftreten ans sich... naja. Aber das überstehe ich jetzt auch noch und gönne Uli eine tolle Verabschiedung am Freitag. Solche Dinger wie heute zeigen aber, dass es Zeit ist aus der ersten Reihe zurück zu treten.

  • granti


    Du kapierst gar nicht worum es geht. Es geht nicht darum ob Brazzo, Kovac oder sonstwer alles richtig machen oder wie die innere Meinung zu denen ist. Es geht im Kern darum, sich gegen Kritik von außen zur Wehr zu setzen, wenn man angegriffen wird.

    Wenn diese Reaktion nur ein Reflex ohne Substanz ist, wirkt das nunmal oft wenig souverän überzogen. Grade bei Hoeness wäre es in den letzten Jahren besser gewesen, mal darüber ernsthaft nachzudenken, ob die Kritik nicht einfach eines ist - berechtigt! Statt immer wie so eine Deutsche Dogge durchzudrehen - oder, wie Du es nennst, sich zur Wehr zu setzen.


    Beim Thema Brazzo kommt dann noch dazu, dass er ihn durch sein Verhalten noch schwächer aussehen lässt, als er ohnehin schon ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Brazzo wird Ulis Marionette im Vorstand. Transfers hin oder her, als Vorstand stelle ich mir irgendwie eine Gestandene Persönlichkeit vor, Brazzo ist da knapp dran vorbei.

    Uli Hoeneß beim DOPA am 24. Feb. 2019
    „Wenn ihr wüsstet, wen wir für die neue Saison schon sicher haben!“

  • Er hat übrigens bei seinem Dopa-Anruf nicht gesagt, "wir sind ein demokratischer Verein", sondern "wir sind ein ziemlich demokratischer Verein" und die Runde hat geschmunzelt.

  • #Hoeneß belebt nach der JHV die "Abteilung Attacke". Hoeneß bei @fcb_basketball
    : "Jetzt, da ich keine offizielle Funktion mehr habe, werde ich die Attacke Abteilung wieder ausfahren. Immer, wenn ich Unsachliches höre und sehe, werde ich den Verein wie ein Glucke bewachen."


    ach du heilige sche**e. da kommt was auf uns zu....

  • Ich verstehe nicht, dass UH sagt, er wolle aus der ersten Reihe zurücktreten, und eine knappe Woche vor dem Tag X in ausnahmslos jedes Mikrofon plappert, das ihm hingehalten wird. Und als ihm am Sonntagvormittag niemand ein Mikro hinhält, telefoniert er proaktiv gewissermaßen in eines hinein. Und dann:


    - stellt er Kovac durch das unabgestimmte Verbreiten der Wahrheit im Nachhinein bloß. Wozu dann eine diplomatische PM vergangenen Sonntag?


    - führt er seine Aussage von vergangener Woche, er mische sich nicht in die (Interims-)Trainerfrage ein, vollständig ad absurdum.


    - beleidigt er einen Journalisten, der von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung (Art. 5 Grundgesetz, das hat nämlich mehr als einen Artikel) gebrauch macht. (Warum lässt Moderator Helmer sich das bieten? Was wirft das für ein Licht auf ihn?)


    - macht er Salihamidzic ungewollt noch kleiner, als er ohnehin schon ist.


    Mir ist klar, dass es Gemüter gibt, die in Hoeneß' selbstherrlicher Irrationalität Größe und Führungsstärke erkennen wollen. Mir selbst erscheint er klein und gestrig. Der Mann täte mir leid, wenn er nicht ein permanenter, kaum mehr hilfreicher und nicht zu kontrollierender Unruheherd für unseren Verein darstellen würde.

  • ich finde die Aufsichtsrat Sitzung morgen richtungsweisend. Wird Brazzo morgen Vorstandsmitglied sagt das das UH noch das sagen hat. Wird er es nicht sagt es das KHR OK und Hainer schon das Zepter übernehmen. Finde morgen eine richtungsweisende Sitzung für den FCB

  • ich finde die Aufsichtsrat Sitzung morgen richtungsweisend. Wird Brazzo morgen Vorstandsmitglied sagt das das UH noch das sagen hat. Wird er es nicht sagt es das KHR OK und Hainer schon das Zepter übernehmen. Finde morgen eine richtungsweisende Sitzung für den FCB

    Weil OK und HH gegen HS sind oder wie?

    0

  • Ulis Auftritte boten oft genug Anlass zum Fremdschämen.


    Dem Verein hat's nicht geschadet. Gehört zum Gesamtpaket, das den FCB so unterhaltsam macht(e).

    Eine Behauptung die durch nichts zu belegen ist. Niemand kann sagen ob 35 Jahre FC Hollywood wirklich ein essentieller Teil der Erfolgsgeschichte sind oder ob mit einer ruhigen und seriösen Arbeit nicht noch viel mehr möglich gewesen wäre.


    Ich gehe soweit konform, dass das in den 80er/90er Jahren eher positiv war, weil es unsere Sonderrolle herausgestellt und zur Markenbildung massiv beigetragen hat. Aber wie hier schon öfters geschrieben wurde, der Fußball hat sich spätestens seit den 2000er Jahren nochmal massiv entwickelt, gerade auch was die Außendarstellung der Topvereine angeht. Diese Ausfälle wie heute, das ist halt sprichwörtlich so 1997-Style...manche mögen das als authentisch abfeiern, aber es ist letztlich völlig aus der Zeit gefallen und eher traurig oder maximal unfreiwillig komisch.


    Als einstmals großer Verehrer seiner Arbeit tut es mir in der Seele weh das er sich immer mehr zu dem verschrobenen alten Mann entwickelt, der auf Familienfeiern in der Ecke sitzt und irgendwas erzählt das längst niemand mehr ernst nimmt, wo auch keiner mehr wirklich zuhört, sondern man nur noch mitleidig den Kopf schüttel. Leider gibt es wohl niemanden in seinem Umfeld der ihn davon wird abhalten können und so fürchte ich auch hier: Das war's noch nicht...


    [Blocked Image: https://i.ytimg.com/vi/tJ-LivK4-78/hqdefault.jpg]