Uli Hoeneß

  • Auch Fußballtrainer sollten aber doch sicherlich gewisse Kompetenzen und Qualifikationen mitbringen, gerade im Jugendbereich. Das geht bei der Belastungssteuerung los und bei Dingen wie Pädagogik/Psychologie weiter. Wir haben ja ein oder zwei Jugendtrainer im Forum, die wissen da sicherlich mehr.


    Jedenfalls müssen wir bei Ribéry hoffentlich nicht über einen auch noch so spezialisierten Trainerbereich reden, so lange er bestimmte Grundlagen nicht auf dem Buckel hat. Die "Hat aber Stallgeruch"-Zeiten sind bei uns hoffentlich vorbei und sollten auch nicht wiederkommen.


    Will er das überhaupt, bzw hat sich mal in die Richtung geäußert?

    https://fcbinside.de/2020/12/2…mit-uns-zusammenarbeiten/

    Rummenigge deutet Ribery-Rückkehr an: „Wird wiederkommen und mit uns zusammenarbeiten“

    Rummenigge ist überzeugt davon, dass sich die Wege nach dem Abschied 2019 nicht für immer getrennt haben. „Ich glaube, er hat immer noch ein Haus in München. Wenn er seine Karriere in Italien beendet hat, wird er wiederkommen und mit uns zusammenarbeiten“, legt er sich fest. Die Bayern-Fans würde es definitiv freuen.


    https://www.tz.de/sport/fc-bay…ndesliga-zr-90011871.html


    Was ist da los? Trotz Vertrag beim AC Florenz - Ribéry hat Sehnsucht nach dem FC Bayern

    Franck Ribéry schwärmt vom FC Bayern und der Stadt München

    „Der FC Bayern* und die Stadt München sind meine zweite Heimat. Vieles fehlt mir, angefangen mit den vielen Freunden, die ich dort habe“, sagte der Routinier just der Gazzetta dello Sport


    Ribery wird zu Fuß nach München laufen, wenn es sein muss.

  • Rummenigges Aussage war mir schon bekannt, der redet ja gerne mal vorschnell drauf los. Bei Ribéry hätte nach dessen Werdegang bei uns auch kein anderes Statement erwartet. Alles nichts Besonderes.


    Vor allem heißt das nicht, dass ein Job für ihn im Verein bereits spruchreif genug für eine seitenlange Diskussion ist. ;)

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Vor allem heißt das nicht, dass ein Job für ihn im Verein bereits spruchreif genug für eine seitenlange Diskussion ist. ;)

    Ich glaube, wenn man die Äußerungen Rummenigges und Riberys sieht, sowie das Verhältnis von ihm zu Hoeneß kennt, dann ist es nicht wirklich die Frage, OB er nach dem Karriereende zu uns zurückkommt, sondern IN WELCHER Funktion.

    Und darüber scheiden sich offenbar die Geister, wie die seitenlange Diskussion zeigt. ;)

  • Ich glaube, wenn man die Äußerungen Rummenigges und Riberys sieht, sowie das Verhältnis von ihm zu Hoeneß kennt, dann ist es nicht wirklich die Frage, OB er nach dem Karriereende zu uns zurückkommt, sondern IN WELCHER Funktion.

    So absolut würde ich das nicht formulieren, schon gar nicht in der heutigen Zeit.


    Als Markenbotschafter wäre Ribéry Klasse, auch als eine Art Speerspitze des Scoutings in Frankreich (wie in diesem Thread bereits angedacht). Bei qualifizierten Positionen wie der eines Jugendtrainers sollten dann aber doch bitte die jeweiligen Qualifikationen und Kompetenzen über die Besetzung entscheiden und nicht eine (große) Karriere als Spieler.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Warum diskutiert man, ob Ribery als Jugendtrainer eingeplant sei, wenn Rummenigge vom Markenbotschafter spricht? Stimmung machen gegen wen auch immer um jeden Preis???

    0

  • Evtl jemand, der mit potentiellen französisch sprachigen Neuzugängen auf menschlicher Ebene näher kommt und diese dann eher als "Kumpel" für Bayern klar macht.

    Später dann begleitend/betreuend, sodass diese Spieler dann sich schneller bei Bayern und in München zurecht finden...also jetzt nicht die Nachtclubs oder ähnliches. ;)

    Wie kann man das nennen?

    Spieler-Betreuer ?

    Gute Idee. Er könnte ja den Neuzugängen die Gepflogenheiten einer gründlichen Mülltrennung beibringen.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Kann jemand erklären, was das genaue Tätigkeitsfeld eines "Markenbotschafters" ist?

    Das ist natürlich ein weitläufiger Begriff, aber allgemein kann man wahrscheinlich sagen, dass ein Markenbotschafter den FCB nach Außen bei allen möglichen Veranstaltungen oder Terminen vertritt.

  • Basti ist der geborene Markenbotschafter.

    Der kommt in jedem Markt gut an.

    A la long geht uns nach dem Abgang von KHR sportliche Kompetenz flöten. Es wäre hilfreich wenn da neben Kahn und Salihamidzic (semi) noch so einer wie Basti dazukäme. Vielleicht könnte er ja irgendwie ein Zwitter aus Markenbotschafter und Sportdirektor für internationale Entwicklung/Beziehungen werden.

    Oder Chef einer MLS franchise wenn wir mal eine kaufen sollten.

  • Das ist natürlich ein weitläufiger Begriff, aber allgemein kann man wahrscheinlich sagen, dass ein Markenbotschafter den FCB nach Außen bei allen möglichen Veranstaltungen oder Terminen vertritt.

    Also jemand, der auf Kosten des Vereins um die Welt jettet und auf Partys geht. Würde ich auch machen, denke das kriegt Franck hin ;)

    Man fasst es nicht!