Uli Hoeneß

  • Ach ja, „die Veganer“ wieder :sleeping: engstirniger geht’s nicht. Ich kenne einige Veganer und von denen ist keiner militant oder versucht mir (esse reduziert, aber immer noch gelegentlich Fleisch) seine/ihre Meinung aufzudrücken.


    Wie immer häufiger, wenn Uli über den Zeitgeist oder zeitgemäße Themen spricht, ziemlich realitätsfremd. Wie überall im Leben gibt es auch bei diesem Thema solche und solche. Das muss man sich auch als Wurstfabrikant, der naturgemäß sicherlich eine andere Einstellung dazu haben kann, eigentlich auch eingestehen können. Aber Uli hat leider nicht nur beim Fußball manchmal eine Meinung, die seit Jahrzehnten überholt ist.

    Ich glaube, dass deine Aussage genauso weltfremd wie die von Uli ist.

    Denn du beziehst die auf deine Erfahrungen, er sie auf seine.

    Es ist vermutlich nicht sonderlich verwunderlich, dass ein (ehemaliger) WurstfabrikNt die militante Seite eher trifft als jemand, der sich über Ernährung vermutlich nur im recht nahen Bekanntenkreis mit Leuten unterhält, wo militante Umerziehungsmaßnahmen vermutlich (hoffentlich) nicht an der Tagesordnung sind.

    Es mag sein, dass Ulis Aussagen weltfremd sind.

    Ich glaube aber nicht, dass es irgendjemandem hier zusteht, das wirklich zu beurteilen. Denn dafür müsste es wissenschaftliche Erhebungen geben oder zumindest statistisch relevante Umfragen, die so eine Aussage stützen oder eben widerlegen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Quote

    "Das Problem ist, die sind ja militant. Wenn du heute die kritisierst, greifen sie dich an", hat er nur wenig für die angebliche Engstirnigkeit der Veganer übrig. Der Wunsch nach einer entsprechenden Ernährung störe ihn "überhaupt nicht. Ich habe nur ein Problem mit den Leuten, die die anderen kritisieren."

    Die beiden Sätze in Kombination sprechen wahrlich für sich...

  • Tja. Tuchel werden wir wohl nie beim FCB als Trainer sehen, solange UH im Verein aktiv ist.

  • Ich glaube, dass deine Aussage genauso weltfremd wie die von Uli ist.

    Denn du beziehst die auf deine Erfahrungen, er sie auf seine.

    Es ist vermutlich nicht sonderlich verwunderlich, dass ein (ehemaliger) WurstfabrikNt die militante Seite eher trifft als jemand, der sich über Ernährung vermutlich nur im recht nahen Bekanntenkreis mit Leuten unterhält, wo militante Umerziehungsmaßnahmen vermutlich (hoffentlich) nicht an der Tagesordnung sind.

    Es mag sein, dass Ulis Aussagen weltfremd sind.

    Ich glaube aber nicht, dass es irgendjemandem hier zusteht, das wirklich zu beurteilen. Denn dafür müsste es wissenschaftliche Erhebungen geben oder zumindest statistisch relevante Umfragen, die so eine Aussage stützen oder eben widerlegen.

    Uli hat eine populistische, da verallgemeinernde Aussage über eine bestimmte Gruppe getroffen. Natürlich ist das blanker Unsinn. Irgendwie aber schon krass, dass es noch Menschen wie dich gibt, die all seine Patzer verteidigen, rechtfertigen oder relativieren müssen. Seine Steuervergehen sind für dich ja auch überhaupt nicht schlimm und hätten nach deiner Ansicht straffrei bleiben müssen. ^^

  • Uli hat eine populistische, da verallgemeinernde Aussage über eine bestimmte Gruppe getroffen. Natürlich ist das blanker Unsinn. Irgendwie aber schon krass, dass es noch Menschen wie dich gibt, die all seine Patzer verteidigen, rechtfertigen oder relativieren müssen. Seine Steuervergehen sind für dich ja auch überhaupt nicht schlimm und hätten nach deiner Ansicht straffrei bleiben müssen. ^^

    Und wieder einer, der des Lesens nicht mächtig ist.

    Scheint außergewöhnlich schwer zu sein.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es gibt gar nichts zu verteidigen Ulis Aussagen. Er verallgemeinert alle Veganer (‚DIE sind…‘) und das ist einfach Unsinn. Es gibt militante Veganer, Vegetarier und Fleischesser und es gibt andere.


    Auf sich bezogen kann Uli sagen, was er will, von mir aus auch, dass er Veganismus für Unsinn hält. Das halte ich auch für sehr kurzsichtig, aber meinetwegen. Aber alle über einen Kamm scheren, kann man nicht mal mit ‚ist halt seine Meinung‘ rechtfertigen. Das ist schlicht falsch. Keine Ahnung, wie man heutzutage noch so schwarz-weiss sehen kann.

    0

  • Hoeneß wie so oft einfach mit unreflektierter, populistischer Herangehensweise an ein Thema, das man durchaus aus verschiedenen Blickwinkeln äußerst kontrovers diskutieren kann.


    Ich verstehe grundsätzlich gar nicht, warum er sich überhaupt öffentlich dazu äußert. Wer sich vegan ernähren möchte, soll das tun. Meins wäre es auch nicht. Ich stelle mich aber auch nicht hin und erkläre den Veganerinnen und Veganern in meinem Bekanntenkreis, welche Nährstoffe ihnen dann fehlen. Und wenn mir einer erklärt, wie schädlich eine Pizza ist, die ich mir hier und da natürlich auch mal gönne, höre ich halt weg. Was soll das alles?


    Erwachsene Menschen sollen selber entscheiden, was sie essen und was nicht. Damit wäre für mich das Thema beendet. Warum Hoeneß das jetzt so aufwiegeln muss, ist mir unverständlich.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Es gibt gar nichts zu verteidigen Ulis Aussagen. Er verallgemeinert alle Veganer (‚DIE sind…‘) und das ist einfach Unsinn. Es gibt militante Veganer, Vegetarier und Fleischesser und es gibt andere.


    Auf sich bezogen kann Uli sagen, was er will, von mir aus auch, dass er Veganismus für Unsinn hält. Das halte ich auch für sehr kurzsichtig, aber meinetwegen. Aber alle über einen Kamm scheren, kann man nicht mal mit ‚ist halt seine Meinung‘ rechtfertigen. Das ist schlicht falsch. Keine Ahnung, wie man heutzutage noch so schwarz-weiss sehen kann.

    Und vor allem so unnötig. Was soll das denn? Es gibt damit doch überhautnichts für ihn zu "gewinnen". Früher hat er seine Sticheleien strategisch durchaus geschickt im Interesse unseres Vereins eingesetzt... Solche Aktionen sind nur noch planlos.