Uli Hoeneß

  • Ulli ist angeschlagen und angezählt. Die Mannschaft zeigt nun endlich ihren wahren Charakter. Welch eine Farce diese Trainerentlassung des selbsternannten Zurückhalters aus dem Tagesgeschäft und seinen schwerbeladenen Euro-Kickern doch in Wirklichkeit ist. Der von Beginn seiner Amtszeit an Angreifbare wurde quasi einen Monat lang im Nasenring durch die Arenen der Bundesliga geführt, um ihm dann auf der Busfahrt das Aus mitzuteilen. Dass der Weg aus sportlicher Sicht so zu Ende gehen muss, dürfte spätestens nach dem kläglichen Auftritt in Nürnberg auch dem letzten van Gall-Gefolgsmann klar geworden sein.


    Aber es ist immer eine Frage des Stils und des Anstandes, wie so etwas dann abgewickelt wird. Jedenfalls trägt eine Pressekonferenz mit Wut im Bauch nicht zur anständigen Bewältigung der Misere bei. Vielmehr zeigt die Nervosität im Umgang damit, wie hilflos und ohnmächtig die Cluboberen mit der Suche nach dem langersehnten Dauer-System-Gefolgs-Trainer sind. Wer da glauben mag, dass es Liebling Heynckes bei einer ähnlichen Erfolglos-Phase recht viel anders ergehen werden wird, der bereitet sich gedanklich wohl auch schon voller Vorfreude auf den anstehenden Osterhasen und die Eiersuche vor. Zudem verlangt das Verhalten der Mannschaft in der Sache besondere Aufmerksamkeit. Lahm und Schweinsteiger melden dem Vorstand gehorsam ein "es wird Zeit", Robben spielt seinen holländischen Landsmann seit der Winterpause und dem Vertreiben von van Bommel quasi in und nach jedem Spiel und Interview auch ungefragt an die Wand und viele Andere geben das Ihre, wohl teils auch unbewusst und ungewollt, durch konsequente Leistungsverweigerung dazu.


    Mag van Gaal sich bereits mit dem Gedanken angefreundet haben, dass er zum Schluss seiner bereits verkürtzen Amtszeit in Harlaching auch noch bezahlten Urlaub on Top bekommt, so ist die Krönung des gesamten schmählichen Vorganges aber die erneute Degradierung und Bloßstellung eines jungen Torwarttalentes. Wie schon Rensing wurde wieder ein selbst großgezogener, überdurchschnittlich talentierter Schlussmann den Säuen zum Fraße vorgeworfen. Als Startschuss für die eigene Unfähigkeit im Umgang mit Konzept und Krise den überraschenden und riskanten, aber durchaus nicht abwegigen Torwartwechsel auszurufen und damit wieder eine Karriere zu zerstören, ist schlichtweg billig und schäbig!


    Die Dominanz der Roten hat seit diesen Tagen sowohl sportlich als auch im Management erheblich Schäden erlitten. Genähert auch durch einen Sportdirektor, dessen Rolle mittlerweile die gesamte Bundesliga schmunzeln dürfte.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Mir kam es schon seit langem vor, als hätte v.G. das alles absichtlich provoziert und seinen Rauswurf gleich mit.</span><br>-------------------------------------------------------


    Dann fahr doch zum Tegernsee zum Kaffeeplausch. Wird bestimmt lustig.

    0

  • kopkam


    ich garantiere Dir, dass sie Ihre Meinungen ändern werden, denn auch der letzte von denen müsste eigentlich begriffen haben, dass er zur Zeit der beste Torhüter ist und wer wirklich zum FCB steht, der muss auch zum besten Torhüter stehen, wenn er schon zu uns kommt.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Hat eigentlich jemand Infos, was uns die Trainerrauswürfe die letzten 10 Jahre an Geld gekostet </span><br>-------------------------------------------------------
    keine sorge, wurden bestimmt budgetiert!

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • kopkam
    Er ist zu dem Zeitpunkt Torwart des Gegners und wird sicher nicht mit offenen Armen empfangen. Wie jeder andere Torwart eines Gegners auch. Wiese oder Schäfer haben da auch keinen leichten Stand.

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">riel kommst Du mit, vielleicht wirds dann noch lustiger</span><br>-------------------------------------------------------


    Warum sollte ich mich einem Heizstrahler gegenüber setzten und mir anhören, wieviele Trainer alles falsch gemacht haben in den letzten 10 Jahren.



    :D

    0

  • Hitzfeld/Henke 2004: Ein Jahr volle Bezüge
    Felix Magath 2007: Noch ein halbes Jahr volles Gehalt
    Klinsmann 2009: Ein Jahr volles Gehalt (vielleicht etwas weniger, damit er wieder umziehen durfte)
    Louis van Gaal 2011: Drei Monate volles Gehalt

  • @aber die erneute Degradierung und Bloßstellung eines jungen Torwarttalentes
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    falsch.
    da der vorstand und nerlinger intensivst mit gaal geredet und ihm mitgeteilt hat, dass man neuer kaufen wird und man dies in die tw-wechsel entscheidung in der wp beachten soll,
    ist der einzige, der kraft sinnlos verheizt, ihn für seinen machtsspielchen mißbraucht und ihm letztendlich geschadet hat, ein gewisser herr van gaal und kein anderer.

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">aber durchaus nicht abwegigen Torwartwechsel auszurufen und damit wieder eine Karriere zu zerstören, ist schlichtweg billig und schäbig!</span><br>-------------------------------------------------------
    Das ist doch lächerlich. Jeder Nachwuchs-Torwart würde sich nach so einer Gelegenheit die Finger lecken. Und jeder von ihnen würde die Chance ergreifen, bekäme er sie geboten. Dafür ist er schließlich Profi.
    Wenn es dann nicht klappt, hat er eben Pech gehabt. Aber von Zerstörung kann keine Rede sein. Rensing startet doch jetzt auch wieder einigermaßen durch. Dass er hier Jahre auf der Bank gesessen hat, in der Hoffnung, dauerhaft hier Nummer 1 zu sein, kann man niemandem außer ihm selbst ankreiden. Umso erfreulicher sind jetzt seine Leistungen in Köln anzusehen.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">kuhstaller hat folgendes geschrieben:
    Fraglich ist, wie wir nach Heynkes noch einen Trainer auftreiben sollen, der sich diesen Umgang antut.
    Ich mag die Beiträge von Gunnar Jans in der AZ nicht so besonders, aber heute hat er mal einen ganz intelligenten Satz geschrieben:


    Dieser Vorstand ist untrainierbar!</span><br>-------------------------------------------------------



    Zumindest keiner mehr, der größeres internationales Ansehen besitzt und einen eigenen Plan hat, den er auch durchsetzen möchte. </span><br>-------------------------------------------------------


    Also ich finde euer Gejammer richtig schlimm.


    Als wie wenn sich Mourinho (um nur mal ein Beispiel zu nehmen) jede Äußerung eines Vorstandes angucken würde, zu dem er wechseln will.


    Der ging zu Moratti nach Mailand, bei dem bekannt war, dass er Trainer schneller wechselt als Berlusconi seine Liebespartner.


    Danach ging er zu Real, obwohl die selbst nach einem CL-Sieg schon den Trainer rauswarfen und obwohl (Achtung Philosophie!) seine grundsätzliche Spielidee, die er bei allen bisherigen Stationen spielen ließ, so gar nicht auf Real passt.


    Gute Trainer sind - ähnlich wie gute Spieler - zu 100% von sich überzeugt. Also sind sie auch genauso davon überzeugt, mit einem derart erfolgsorientierten Vorstand auszukommen.
    Und wenn es nicht klappt, dann sichern sie sich eben 'ne fette Ablöse und gut ist.


    Auch vG ist doch gekommen, hat sich sogar regelrecht angebiedert, obwohl man gegen JK nachtrat, bei OH sich schlecht verhielt und auch bei FM nicht allzu souverän war, hat sogar seinen Vertrag verlängert, obwohl das Innenverhältnis alles andere als optimal war.


    Auch ein Jupp Heynckes tut sich mit 66 (67?) Jahren und ohne finanzielle Probleme diesen ach so schlechten und untrainierbaren Vorstand nochmal an. Und das, obwohl noch nichtmal sicher ist, dass er das in der CL machen darf und er umgekehrt bei LEV die CL so gut wie sicher hat.


    Ihr seid aus unterschiedlichen Gründen derzeit nicht gut auf UH zu sprechen. Dann sägt er auch noch maßgeblich am Stuhl des so geschätzten vG.
    Ich kann den Unmut schon verstehen.


    Aber solche polemischen Aussagen sind doch wirklich ein wenig stillos, findet ihr nicht?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • moin@all
    sicoly
    ...prima apell an sitte, anstand und moral -
    gibt es aber im profigeschäft nicht...
    und nur nebenbei, mein mitleid mit einkommensmillionären (oder fast)
    hält sich stark in grenzen...
    bleibe dabei:
    aus den fehlern um MR wollte der vorstand lernen, sie planten den einkauf von MN und wollten den schwung der ersten vG saison weiterlaufen lassen... aber es kam alles anders


    ich denke mit LvG hat man sich ein ego geholt, an dem man sich überraschend freuen konnte und dann irgendwie versagte...
    es bleibt:
    eine konzeptlose trainerorgie seit vielen jahren...


    UH aber wie geschehen zu beleidigen- das ist schlicht zuviel

    0

  • Und woher wollte man zu dem Zeit Punkt (Stand heute genauso) wissen das Neuer überhaupt kommt ? Der FCB ist doch ein seriöser Verein, der wird doch nicht hinterrücks einfach mit einem Spieler verhandeln und die Schalker Führungsetage dementiert ebenso wie Neuer jeglichen Kontakt zum FCB !

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Louis van Gaal 2011: Drei Monate volles Gehalt</span><br>-------------------------------------------------------


    Damit allein kommst du nicht hin...

    0

  • jarlaxle2001


    Deine Aussagen sind durchaus berechtigt und treffen teilweise auch den Nagel auf dem Kopf. Ich bin trotz alledem noch pro Uli, aber auch der Meinung, er hätte er handeln müssen und nicht nur reden. Wenn er auch z.Bsp. zu uns Fans ehrlicher sein würde (z.Bsp. in der Diskussion um Neuer, dem wirklichen Stand um v.G. und die 60iger) dann wäre es auch noch besser gewesen und diese ganzen anti-Uli Aktionen wären vielleicht auch nicht so derart ausgeartet.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • also mal ehrlich...
    diese Mannschaft ist seit Wochen völlig tot. Beginnend mit der letzten halben Stunde gegen Mailand hat man einen sportlichen Offenbarungseid nach dem anderen hingelegt...auch wenn in Freiburg gewonnen wurde...gegen Gladbach war das hier das übelste Spiel seit Monaten....am Samstag wieder so gut wie nichts ...
    Keine Ahnung, was an den Vorwürfen , die da gestern gg vGaal geäußert wurden, dran war, schlimmer konnte es sportlich aber gar nicht mehr werden. Ob das viel bringt, weiß ich auch nicht, aber ganz sicher wird es nicht schaden.
    Wenn öfftl gesagt wird, daß Schweinsteiger und Lahm die Maßnahme ebenfalls unterstützt haben, dürfte vGaals Rückhalt in der Mannschaft zuletzt extrem gering gewesen sein.


    Daß UH das gestern zu einer General-Abrechnung benutzt hat., hätte nicht unbedingt sein müssen, auch klar.
    Aber daß vGaal mit seinem TW -Wechsel sich ins Knie schiessen würde, hatte doch ne Wahrscheinlichkeit von mindestens 90%. Butt hatte eine gute Vorrunde gespielt, Kraft hätte ja als EInsteiger schon übermenschliches leisten müssen, um diese Maßnahme sinnvoll zu machen.
    Am Ende hat vGaal damit weder Kraft noch sich einen Gefallen getan.
    Insgesamt schade um die Art des Abgangs, da hätte ich vGaal was anderes gewünscht, aber er hätte es wohl selber auch in der Hand gehabt, sich etwas anders zu inszenieren als über den permanenten Kollisionskurs mit UH ...

    0

  • Auch vG ist doch gekommen, hat sich sogar regelrecht angebiedert, obwohl man gegen JK nachtrat, bei OH sich schlecht verhielt und auch bei FM nicht allzu souverän war, hat sogar seinen Vertrag verlängert, obwohl das Innenverhältnis alles andere als optimal war. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wo hat er sich denn angebiedert? Er hat bei einer offensichtlichen PR-Kampagne mitgemacht, um schneller anzukommen.
    Das fürstliche Gehalt wird sein übriges getan haben.
    Allerdings war er eben auch seit Trap der erste ausländische Coach (okay, Klinsmann ist Schwabenkalifornier, aber kein Coach), der hier unterschrieben hat- und ich denke schon, dass der Abgang nochmal ganz anders gesehen wird, zumal die Art und Weise nochmal eine ganze Nummer heftiger war.



    Auch ein Jupp Heynckes tut sich mit 66 (67?) Jahren und ohne finanzielle Probleme diesen ach so schlechten und untrainierbaren Vorstand nochmal an. Und das, obwohl noch nichtmal sicher ist, dass er das in der CL machen darf und er umgekehrt bei LEV die CL so gut wie sicher hat. </span><br>-------------------------------------------------------


    Jupp ist ein Freund des Vorstands/ Aufsichtsrats/ und damit offensichtlich des Vereins. Damit ist eigentlich alles gesagt...
    Ob er international so geschätzt wird, bezweifle ich noch dazu...


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Ihr seid aus unterschiedlichen Gründen derzeit nicht gut auf UH zu sprechen. Dann sägt er auch noch maßgeblich am Stuhl des so geschätzten vG.
    Ich kann den Unmut schon verstehen.


    Aber solche polemischen Aussagen sind doch wirklich ein wenig stillos, findet ihr nicht? </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich glaube nicht, dass Hoeneß sich über irgendwelche polemischen Aussagen wundern darf.
    Für mich ist auch gar nicht maßgeblich, dass er van Gaal abgesägt hat. Das war klar.
    Den Hammer schlechthin fand ich einfach, dass er van Gaal die Probleme mit der Südkurve anlastet...dabei ist es mir komplett neu, dass van Gaal die Hilfe an die Blauen zu verantworten hat...