Uli Hoeneß

  • Bei uns hat man bestimmt gedacht, man kann LvG etwas führen bzw. ihn in Sachen Menschenführung verändern. LvG ist aus fachlicher Sicht ein hervorragender Trainer, weshalb wir letzte Saison auch so einen geilen Fußball in der Rückrunde spielten. dumm nur, dass er es nicht versteht wie Kloppo, Tuchel, Heynckes oder Dutt die Spieler als Einheit zusammen zu schweißen und dazu zu bringen sich fürs Team zu zerreißen.

    0

  • hessenbayer
    :)


    wenn du mal das interviewdatum mit meinem anmeldedatum vergleichst...


    damals habe ich versucht hier im forum die sichtweise von PL zu unterstützen... daraus wurde nicht viel, wurde wenig beachtet... in der folge war ich hier raus (keine 20 beiträge)


    wir stehen wieder an einer wichtigen stelle für den verein
    PL- interview die zweite!???

    0

  • Naja auch wenn Lahm damals nicht den richtigen Weg gewählt hat - finde ich noch immer das er mit seiner Aussage recht hatte. Und in diesem Interview sieht man auch wieviel Respekt UH vor anderen Spielern/Menschen hat. Die Beleidigungen an Trochowski ist eben nur eine von vielen. Lahm hatte Recht mit diesem Interview - ob es gut war so zu handeln sei dahingestellt. Aber das was er gesagt hat, war wahr. Und wenn er wegen sowas beim Uli anklopft, will ich nicht wissen, was dann los ist :D


    Naja UH hält sich für den größten, alle anderen Vereine werden schlecht gemacht. Ja der FCB steht finanz. gut da - aber vom sportlichen Erfolg sind andere Mannschaften uns voraus - vl. sollte er sich mal fragen warum das so ist?


    Kann man nicht finanz. und sportlich erfolgreich sein? Und wenn ich mir aussuchen müsste ob finaz. oder sportlich - dann doch lieber sportlich
    Und auch wenn UH recht, viele reden mit - aber jedem eine Ahnung abzusprechen, der anderer Meinung ist wie UH ist doch etwas fragwürdig!

    0

  • Die Art und Weise gestern kann man auf RTL II bringen oder bei DSDS aber diese Aussagen von Uli sind eines Präsidenten und dann noch eines Präses des FCB absolut unwürdig.

  • mit charisma meinte ich u.a. "draht zur mannschaft"... </span><br>-------------------------------------------------------


    Man kann wohl kaum behaupten, dass Magath, Klinsmann oder van Gaal kein Charisma hätten...


    der rest ist simpel-
    natürlich wird die planlosigkeit/ konzeptlosigkeit immer deutlicher... spätestens seit ende hitzfeld </span><br>-------------------------------------------------------


    Mein Reden!


    dennoch bleibt festzustellen, dass es UH & co. gibt, </span><br>-------------------------------------------------------


    offensichtlich...


    warum schafft es kein trainer den sachverstand zu bündeln und in sportlichen erfolg zu verwandeln? ganz sicher fehlen hier die informationen, nicht zuletzt klinsmann hat eingeräumt ein "schweigegelübte" über seine trainerzeit beim fcb abgegeben zu haben... </span><br>-------------------------------------------------------


    Das sagt eigentlich alles. Mit Informationen ist wohl gemeint, die Informationen, wer im Verein was zu sagen hat, oder? Warum es kein Trainer schafft den Sachverstand zu bündeln? Das ist schwierig, wenn die Interessen diametral verlaufen. Klinsmann war Hoeneß' Mann und von Rummenigge nicht gewünscht, van Gaal war von Hoeneß von Anfang an kritisch beäugt worden, was auch aus dem Zeit-Artikel klar hervorgeht. Es ist doch klar, dass unter solchen Voraussetzungen keine "Bündelung" der Kräfte möglich ist. Sobald es Mißerfolg gibt (und der ist Definitionssache), schlägt die Gegenseite los.


    wenn der sportliche erfolg ausbleibt , bleibt auch der wirtschaftliche erfolg aus... in der folge ändert sich auch die vereinsführung!
    eventuell stehen wir schon am beginn dieser zeit und am ende steht eine mitgliederversammlung </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich hoffe es nicht, denn grundsätzlich wäre Kontinuität die bessere Variante. Ein totaler Umbruch ist immer mit großen Risiken behaftet. Er lässt sich aber nicht vermeiden, wenn Situationen zu fest gefahren sind, weil Entwicklungen verschlafen wurden. Noch ist Zeit, einzulenken. Spätestens nach Heynckes muss ein Konzept da sein, wie der Verein längerfristig bestehen kann, auch NACH einem Rückzug von Hoeneß und vielleicht bald auch Hopfner und Rummenigge, so viel jünger als Hoeneß sind die beiden ja auch nicht (Hopfner wie Hoeneß Jhg. 52, Rummenigge Jhg. 55).


    Hoeneß hat das ja voraus gesehen, vor allem, da das Geschäft heute komplexer geworden ist. Er wollte das Amt ja auf zwei Schultern verteilen. Das ist ja mit Nerlinger und Jung auch passiert. Nun hat man aber neben dem stillen Hopfner noch den nicht in Erscheinung tretenden Jung, dazu Nerlinger, der unter dem Schatten Hoeneß blass wirkt und dazu einen Repräsentanten Rummenigge, der mehr in Gremien auf nationalem und internationalem Parkett glänzt, als durch Visionen beim FC Bayern und zudem bei den Fans nicht sonderlich beliebt ist. Sprich es fehlt, wenn Hoeneß sich wirklich konsequent rauszieht die Führungspersönlichkeit, die den Laden zusammenhält und die Richtung vorgibt.


    Neben den Fehlern in den sportlichen Bereichen (schon angesprochen: Scouting, Transfers, Konzept), sehe ich hier das größte Problem auf den FC Bayern zukommen. Da hat man keinen in der Hinterhand! Die Identifikationsfigur, die Integrationsfigur - das ist Rummenigge nicht, weil er mit den Fans nicht kann und das kann derzeit Nerlinger nicht sein. Ob er es werden kann, weiß ich nicht, aber mir fehlt der Glaube, dazu ist er zu still und auch als Spieler nicht der große Publikumsliebling gewesen.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">thema der letzten tage ist die respektlosigkeit UH gegenüber </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist etwas, was ich am wenigsten verstehen kann! Respekt muss man vor der Leistung von Herrn Hoeneß haben! Er hat wie ich bereits geschrieben habe, gemeinsam mit Hopfner großartiges für den FC Bayern geleistet, wobei Hoeneß sicher das Zugpferd war und damit natürlich auch das Interesse am Verein und somit den "Marktwert" gesteigert hat.


    Sachliche Kritik muss aber erlaubt sein!

    0

  • Ich finde es sehr bezeichnend, dass diejenigen, die gerade am Lautesten über UH schimpfen, diejenigen waren, die vG fast gottgleich angehimmelt haben.


    Vielleicht sollte man einfach auch mal erkennen, dass sich dieser Trainer ganz alleine abgeschossen hat und nicht in blinder Wut auf alles und jeden draufprügeln, der mit dafür gesorgt hat, dass der geliebte vG nicht mehr hier ist.


    Ich bin mir sehr sicher, hätte Uli noch mehr zu sagen gehabt, vG hätte nie im Leben so lange unseren Verein schädigen dürfen.


    Wenn also jemand was grundsätzliches falsch gemacht hat, dann KHR und CN, die vGs Vertrag verlängerten, obwohl er damals schon einen beschissenen Job machte.
    Und dann, obwohl er weiterhin völlig inkompetent den besten BuLi-Kader auf Platz 3 oder 4 rumdümpeln ließ, noch nichtmal den Schneid hatten, ihn richtig rauszuwerfen.


    Es glaubt doch hoffentlich niemand ernsthaft, dass dieses Rumgeeiere Ulis Idee war, oder etwa doch?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich finde es sehr bezeichnend, dass diejenigen, die gerade am Lautesten über UH schimpfen, diejenigen waren, die vG fast gottgleich angehimmelt haben.


    </span><br>-------------------------------------------------------


    andersrum genauso

    0

  • hessenbayer


    ich freue mich
    dich hier im forum entdeckt zu haben...


    mit informationen meinte ich u.a.
    was passiert im inneren?
    gerade diese zerstrittenheit zwischen den
    vorständen ist spürbar aber unbelegt...


    es muss doch einen typen geben, der in der lage ist, den herren einen spiegel vorzuhalten -öffentlich!
    quasi, schlagen mit eigenen mitteln...
    das kann nur ein trainer,
    einer der sein eigenes ego hinten anstellt und klug agiert...
    gezielt einkauft, gemeinschaftliche entscheidungen öffentlich macht, v.a. für den fall, dass es schief läuft, um nicht alleinschuldiger zu sein... ff. entlassung durch die "oberen"


    egal, die zeit wird es bringen
    und der verein wird den richtigen weg
    finden mit oder ohne UH
    und das hat ganz sicher nichts mit der aberkennung seiner leistung zu tun

    0

  • @jarlaxe


    Du wirfst da mMn zu viel in einen Topf. Natürlich ist LvG an vielen Dingen selbst Schuld. Und im Endeffekt ist er auch an seiner Entlassung selbst Schuld. Aber diese nachtreten von Hoeneß ist völlig unnötig und stillos.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">dumm nur, dass er es nicht versteht wie Kloppo, Tuchel, Heynckes oder Dutt die Spieler als Einheit zusammen zu schweißen und dazu zu bringen sich fürs Team zu zerreißen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Makky - So schauts leider aus.....


    Ich glaube heutzutage mußt Du als Trainer eine Mischung aus Sportwissenschaftler , Pädagoge , Psychologe , Motivator und Taktikfuchs sein .
    Aber hauptsächlich mußt du authentisch und menschlich bleiben und vor allen Dingen das vorleben was du auch von deinen Spielern erwartest - respektvollen Umgang und alles für die Sache zu geben .


    v.G. war da einfach nicht mehr zeitgemäß .


    .....Ottmar war da schon ein sehr guter.... ;-)


    und Klopp ist das derzeitige Musterbeispiel .

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Kann man nicht finanz. und sportlich erfolgreich sein? Und wenn ich mir aussuchen müsste ob finaz. oder sportlich - dann doch lieber sportlich </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist aus meiner Sicht völliger Unfug! Sowas funktioniert vielleicht auf Dauer in Spanien oder England, aber auch da bin ich mir nicht sicher, ob es noch lange gut geht. In Deutschland hat man gesehen, was mit Vereinen passierte, die sich finanziell übernommen haben. Dortmund hat einen Kraftakt und beinah 10 Jahre benötigt, um wieder nach vorne zu kommen und Schalke knabbert heute noch an seinen finanziellen Problemen. Damit einher geht auch, dass dann logischerweise der sportliche Erfolg ausbleibt, wenn die Finanzen nicht mehr stimmen.


    Da muss beides ausgewogen sein.


    Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass die sportlichen Erfolge des FC Bayern sich auch auf internationaler Ebene durchaus sehen lassen können. Was mir fehlt ist eben die Kontinuität und das gezielte entwickeln einer Mannschaft mit Gesicht und Kontur! Das ist natürlich auch schwierig, wenn man keine Kontinuität bei den Trainern hat.


    Und: Das entwickeln einer Mannschaft und vor allem von jungen Spielern braucht Zeit. Das ist es aber, was man seitens der Vereinsführung am wenigsten zu investieren bereit ist. Das sagt Hoeneß ja auch im Interview deutlich. Er schiebt es zwar auf die Medien, die den Druck ausüben, aber letztlich reagiert er ja auf den Druck - warum?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es glaubt doch hoffentlich niemand ernsthaft, dass dieses Rumgeeiere Ulis Idee war, oder etwa doch? </span><br>-------------------------------------------------------


    Ganz sicher nicht, nein. Aber jemand, der voller Stolz erzählt, dass der FCB seine Trainer mittels Zettelwahl aussucht, sollte sich jetzt nicht als die Fachkompetenz schlechthin darstellen seine Hände in Unschuld waschen. Damit hat er ja aber vor Monaten schon angefangen, als er die Klopp-Verpflichtung auf den Tisch brachte...


    Und natürlich hat van Gaal schon zu großen Teilen selbst dafür gesorgt, dass er nicht mehr ist.
    Eine Sache wie die gestern hat er aber ganz sicher nicht verdient. Und die haben Thomas Kraft und sogar, und nicht zuletzt, die Fans nicht verdient. Wenn Hoeneß wirklich glaubt, was er da gestern erzählt hat, dann ist er weiter weg von jeder Realität als ich es je für möglich gehalten hätte...
    Und wenn solche Ausfälle wie bei Hoeneß gehäuft vorkommen, darf man ihn durchaus kritisieren. Und zwar auch heftig. Das hat nix mit blindem Draufprügeln zu tun.

  • Sorry, das sehe ich etwas anders. LvG hat die Nerven der Spieler, der Fans und der Bosse bis zum äußersten Extrem strapaziert. Da kann man eine Entlassung nicht einfach so abwickeln. Es muß auch mal gesagt werden was schief gelaufen ist und woran es lag. Wenn jemand so beratungsressistent ist wie LvG und den Teamgeist mit Füßen tritt muß er sich nicht wundern, wenn er irgend wann die Retourkutsche bekommt.

    0

  • hessenbayer: du schreibst


    "Und: Das entwickeln einer Mannschaft und vor allem von jungen Spielern braucht Zeit. Das ist es aber, was man seitens der Vereinsführung am wenigsten zu investieren bereit ist. Das sagt Hoeneß ja auch im Interview deutlich"


    Investieren, muss Ich das lesen als : neue Spieler kaufen oder investieren in die Jugend und mal ein nicht erfolgreiche Saison spielen.
    Aso investieren in die Zukunft mit ein Trainer mit ein Phylosophie?

    0

  • Ich finde es sehr bezeichnend, dass diejenigen, die gerade am Lautesten über UH schimpfen, diejenigen waren, die vG fast gottgleich angehimmelt haben. </span><br>-------------------------------------------------------


    Falls Du damit auch mich meinen solltest - ich bin beides: Hoeneß und van Gaal-Fan. Ich hätte mir gewünscht, dass diese beiden großen Figuren an einem Strang ziehen und gemeinsam FÜR den Verein wirken. Das war aber von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil van Gaal dem Vernehmen nach nicht Hoeneß' Wunschkandidat war und Hoeneß eben den Platz für Nerlinger räumte und damit nicht mehr nahe genug an van Gaal dran war. Was ja van Gaal auch oft bemängelt hat, dass da einer hineinredet, der einfach nicht nahe genug dran ist.


    Vielleicht sollte man einfach auch mal erkennen, dass sich dieser Trainer ganz alleine abgeschossen hat und nicht in blinder Wut auf alles und jeden draufprügeln, der mit dafür gesorgt hat, dass der geliebte vG nicht mehr hier ist.
    Ich bin mir sehr sicher, hätte Uli noch mehr zu sagen gehabt, vG hätte nie im Leben so lange unseren Verein schädigen dürfen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich für meinen Teil prügle nicht und schon gar nicht in blinder Wut. Ich denke auch nicht, dass van Gaal den Verein geschädigt hat. Das habe ich auch in den van Gaal Themen schon oft betont, aber da gibt es wohl unterschiedliche Sichtweisen. Van Gaal hat Fehler gemacht, aber den Verein geschädigt hat er sicher nicht.


    Zudem bin ich mir nicht sicher, ob die beiden im Tagesgeschäft nicht doch noch miteinander klar gekommen wären, wenn sie sich öfter begegnet wären und miteinander geredet hätten. Beide hätten auch so die Gelegenheit dazu gehabt, genutzt haben sie sie nicht.


    Wenn also jemand was grundsätzliches falsch gemacht hat, dann KHR und CN, die vGs Vertrag verlängerten, obwohl er damals schon einen beschissenen Job machte. </span><br>-------------------------------------------------------


    Den ersten Teil unterschreibe ich sofort - den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu verlängern war Unfug. Van Gaal hat ja angedeutet, dass er es nicht eilig hatte. Was den beschissenen Job angeht - siehe oben.


    Und dann, obwohl er weiterhin völlig inkompetent den besten BuLi-Kader auf Platz 3 oder 4 rumdümpeln ließ, noch nichtmal den Schneid hatten, ihn richtig rauszuwerfen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Es gibt sehr viele Gründe, warum die Mannschaft auf Platz 3 oder 4 herum dümpelt. Van Gaal hat seinen Anteil, aber die Alleinschuld auf ihn zu schieben, trotz WM, trotz Verletzungen, trotz unerklärlichem Leistungsabfall einiger Spieler - der gleichen Spieler, die in der Vorsaison unter van Gaal noch geglänzt haben.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es glaubt doch hoffentlich niemand ernsthaft, dass dieses Rumgeeiere Ulis Idee war, oder etwa doch? </span><br>-------------------------------------------------------


    Nein, aber die Führungsschwäche im Verein hat er mitzuverantworten und als Aufsichtsrat hätte er ja zu Beginn bereits deutlich machen können, dass er mit diesem Trainer nicht glücklich würde. Wie gesagt, das deutet er ja alles im Interview 2009 schon an, dass er bereits vorher wusste, dass es nicht einfach würde mit ihm. Wieso hat er es dann zugelassen?


    Konsequentes Handeln - mehr fordere ich nicht. Ist er nun aus dem Tagesgeschäft raus, oder nicht? War van Gaal nun die richtige Entscheidung, oder nicht? Ist Nerlinger nun dafür verantwortlich, oder nicht?


    Wenn ich aber noch während der Amtszeit eines Trainers permanent an dessen Stuhl wackle indem ich erkläre, dass mein Favorit eigentlich ein anderer gewesen wäre und dass der Trainer "beratungsresistent" ist und dass er Kompetenzen überschreitet - dann muss ich mir eingestehen, dass ich auch eine Teilschuld an obiger Erfolglosigkeit trage, denn auch das bringt Unruhe in eine Mannschaft, schwächt den Trainer und gibt den Spielern ein Alibi.

    0

  • Beratungsresistent ist auch ein von UH in den Raum geworfenes Wort, was allerdings sehr dehnbar ist.
    Als dieses Wort in seinem Sky-Interview fiel, konnte man bereits heraushören, dass der Vorstand in Sachen Aufstellungen und Spieler reinredet, auch wenn sie immer wieder betonten, dass das alles Trainersache sei! Gestern sollten auch die letzten Zweifel daran ad acta gelegt worden sein und jeder sollte erkannt haben, dass der Vorstand sehr wohl in Aufstellungen reinredet!
    Die einen nennen es beratungsresistent, die anderen sehen darin einen Menschen der seiner Linie treu bleibt. Wie so oft wird die Wahrheit in der Mitte liegen!


    Es ist in gewisser Weise wirklich traurig, dass so viele hier UH blindlings folgen würden, egal was er tut.
    Ich habe an ihm eigentlich immer geschätzt, dass er nicht um den heißen Brei herumredet. Allerdings passiert das in letzter Zeit immer häufiger und zwar sogar oftmals sehr stillos.
    Wer die Giftpfeile in richtung Bruchhagen/Daum, die ohne jeden Grund kamen, gut heißen kann, oder dass er daherfaselt, dass LvG an der Sache mit den Fans schuld sei, bitte.
    Ich für meinen Teil habe da eine andere Sichtweise und bin der Meinung, dass UH leider in letzter Zeit viel zu oft übers Ziel hinausschießt und dabei nicht mal mehr vor eigenen Angestellten halt macht! Zumal er sich sehr oft im Ton vergreift!
    Für mich ist das eine "One-Man-Show" erster Güte und schlichtweg arm....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • ich stelle mir vor, dass es verdammt schwer ist, wenn man die Aufstellungsfehler sieht, nichts dazu zu sagen.
    Die Bayernoffiziellen sind ja ehemalige herausragende Fußballspieler und wünschen mit jeder Phase ihres Denkens den Erfolg..
    wir haben es ja gut, wir können uns hier unsere Meinungen um die Ohren hauen.

    0