Uli Hoeneß

  • da gehts ja auch um Kohle, ab einem bestimmten Betrag muss der Transfer vom Vorstand abgenickt werden und zu dem gehören nunmal mehrere Personen

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">eigentlich fehlt uns nur noch Otto Rehagel. Bei allem Optimismus was die Fitness usw anbetrifft, ist das doch auch ein Manko unserer derzeitigen Situation.
    Wenn wir alles vordergründige weglassen, dann ziehen zur Zeit drei Leute bei uns die Strippen. Kalle, Uli und Jupp. Das sind zusammen 184 Jahre !!
    Sollte einem zu denken geben. </span><br>-------------------------------------------------------


    :D Allerdings! sollte mich nicht wundern das Uli über diese Option ernsthaft nachdenkt wenn Otto der Hertha den Arrsch rettet und nach 3 Monaten dort als hochdekorierter Feuerwehrmann entlassen wird. endlich mal ein erfahrener Trainer ;-)

    4

  • @js


    ja, zähneknirschend beisst sich einer immer auf die zähne, aber überzeugung dürfte anders aussehen bzw. sich anhören...


    na ja, jetzt darf kalle ja wieder eine patrone abfeuern...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Klasse Post, pacman! Das trifft es alles sehr sehr gut. Ich hatte gestern auch mal fast wehmütig dran gedacht, wo wir im Sommer 2010 standen, und was daraus wurde.
    Natürlich hat der Architekt der Idee, die damals wirklich gut ankam, sein Bauwerk teilweise selbst mit dem Barsch wieder eingerissen. Das wäre aber noch lange kein Grund gewesen, auch den Rest dem Erdboden gleich zu machen.
    Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen:
    Eine Spielidee, ein Konzept, eine technisch und taktisch ausgezeichnet ausgebildete Mannschaft.
    Leistungsträger, die alle noch jung oder im besten Fußballeralter sind.
    Noch dazu sind all' diese Leistungsträger mit langjährigen Verträgen ausgestattet.
    Ich habe damals optimistisch wie lange nicht in die Zukunft geschaut. Bessere Voraussetzungen gibt es gar nicht! Und was macht man? Man kehrt mit Gewalt auf einen Weg zurück, den man richtigerweise verlassen hatte, um die Zukunft in Angriff zu nehmen, und bringt sich so ziemlich um alles, was an positiven Dingen erarbeitet wurde.
    Man könnte fast meinen, dass der Weg, der uns ins CL-Finale brachte, irrtümlich beschritten wurde, und man diesen Irrtum fatalerweise korrigiert hat. Allerdings wäre das eine arg bösartige Unterstellung, das ist mir bewusst.
    Ich komme mir gerade vor wie in einer Art Zeitschleife. Alles schon mal erlebt. Man könnte meinen, dass man dann draus lernt. Tja, schade drum.


    Dieser falsche Weg, der uns vielleicht in den nächsten Wochen um alle Ziele bringt, die gesetzt wurden, ist sehr eng mit Heynckes verknüpft. Gleichzeitig ist er die ärmste S.au- schließlich macht er nur das, was er immer gemacht hat, und man sollte wissen, was man bekommt, wenn man ihn holt. Schlussendlich wird er gefeuert werden, so wie es immer ist. Die Spieler werden bleiben, so, wie es immer ist. Normalität. Heynckes geht in Rente, macht sich nicht mehr wirklich lange Gedanken drüber, was da jetzt eigentlich passiert ist- und wir sind da angelangt, wo wir vor drei Jahren waren. Hallo, Zeitschleife, da bist Du wieder...


    Als grenzenloser Optimist habe ich den Glauben allerdings immer noch nicht ganz verloren, dass irgendwer, vielleicht sogar Heynckes selbst, oder die Spieler, meinetwegen auch Hoeneß, einfach irgendwer, den Hebel findet, der diese Mannschaft wieder aktiviert. Klitzeklein ist der Glaube, aber man hat ja schon Pferde vor der Apotheke in ihrer Kotze ausrutschen sehen...oder so...

  • guter post eddie!


    das schlimme ist, dass das alles was du schreibst in den letzten 5-6 jahren nicht nur einmal, sondern mehrfach passiert ist und mich das dann auch schon wütend macht. fehler macht jeder und natürlich auch hoeness und kalle, aber man muss auch aus fehlern lernen, um sie dann eben nicht mehr zu machen. das problem ist, dass sich hoeness und co dieser fehler nicht bewusst sind, weil sie sich für tadellos halten!

    0

  • @eddie


    In meinen Augen ist es wirklich eine Tragödie. Dazu kommt bei mir persönlich mittlerweile aber, dass ich regelmäßige unkontrollierte "Wutschübe" bekomme, wenn ich an die jetzige Situation denke...


    Es ist einfach so offensichtlich, was falsch läuft. Doch leider erkennt man dies sowohl unter den Fans (wie hier im Forum oftmals zu sehen) und insbesondere im Vorstand nicht. Alles wird dem kurzfristigen Erfolg untergeordnet. Dazu kommt eine unfassbare Betriebsblindheit, was den internationalen Fußball angeht. Wie kann man denn solch offensichtliche Entwicklungen, wie das Festhalten an einer Spielidee, so dermaßen verkennen? Es erschließt sich mir einfach nicht...


    Wir und einige andere haben ja zu denjenigen gehört, die in der ersten Saison unter van Gaal immer zum Trainer gestanden haben und es hat im Nachhinein einen Riesenspaß gemacht diesen Weg mitzugehen. Der aktuelle Weg bereitet mir jedoch wirklich Schmerzen...

    0

  • Ich hab keinen Bock mehr auf die meisten der Spieler und auch nicht mehr auf das hochmütige Gerede der Vereinsspitze. Der bwin-Spot hat mir erstmal den Rest gegeben. Ich brauche erstmal eine Pause. Bis auf weiteres bin ich weg. Fahnenflucht, ohne schlechtes Gewissen. Hoffentlich. Irgendwann, wenn der Verein wieder mit beiden Beinen auf der Erde steht komme ich wieder.


    Tschüss

    0

  • dann braucht dich hier auch niemand mehr. wenn du nicht in einer ekligen phase zum verein stehen willst, wann denn dann??


    tschö

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • pacman und eddie haben es auf den Punkt gebracht. Wir waren national und international vor nicht all zu langer Zeit ganz vorne. Jetzt ist alles noch schlechter als zuvor, ohne Plan, ohne Konzept, ohne Leidenschaft, ohne Laufbereitschaft....usw.
    Ich stehe immer noch unter Schock. Diese Leistung war wohl das schlechteste Spiel an das ich mich in der jüngeren Vergangenheit erinnern kann.


    Allerdings glaube ich schon an eine positive Reaktion gegen Basel und auch am Sonntag gegen Mordor (das ist eines der so genannten "6 Punkte Spiele", dass muss gewonnen werden!).


    Also noch ist nichts verloren, die Mannschaft muss nun aber endlich aufwachen und alles geben.

    Alles wird gut:saint:

  • Was denn für eine eklige Phase? Die Voraussetzungen für Erfolg sind doch perfekt aber das scheint einigen im Verein zu Kopfe gestiegen zu sein. "Wir bekommen jeden Spieler. Hublot für den FCB. Nur Barca ist besser als wir." Die Schiris kritisieren aber jede Nachfrage auf der Pressekonferenz unterdrücken." Das ist alles Müll und die Rechnung bekommen wir auf dem Platz. Arrogante faule Spieler die keinen Bock auf Alltag haben. Aber was reg ich mich auf. Ich bin ja garnicht mehr da.

    0

  • @p4cm4man und eddie
    Sehe ich alles genau so, einiger andere sich, alles schon 100 selber durchgekaut, raus gewürgt und andere beim Durchkauen zugesehen...ich hätte bei vG in der ersten Saison, ähnlich wie @eddie, so ein Hochgefühl, wie seit langen nicht mehr...Nicht will ich alles super toll fand, was bzw


    wie e es gemacht hat, sondern, wo nah einen konsequenten Weg der Zielverfolgung sah..es hat sich vieles bewegt, nicht immer alles positiv, aber doch sehr vieles...


    Und nun muss ich dieses spielerische Gewürge wieder antun...wir waren auf einem Weg...gut, der Erbauer konnte nicht alles, also soll die Konsequenz eine 180 Grad Wende sein?


    Man hat das Gefühl, Kalle und Uli wollen grundsätzlich etwas anderes...und wenn der gewählte Trainer von dem einem in ersten Schwierigkeiten ist, Sprint der andere ein und köpft den Trainer..dann geht es anders rum wieder los...ein trauriges Spielchen..oder einfach russisch Roulette.


    Mit macht es wirklich selber keinen Spaß wieder und wieder das gleiche schreiben...Wutausbrüche, abgelenkt sein vom kennen, innere Unruhe...ich bin sauer und traurig zugleich...ganz schwer zu beschreiben.


    Die einzige Hoffnung, wie ich schon mal schrieb, ist, dass wir beim nächsten Trainer einem Glücksgriff landen, er die Bosse i im Paket durch kurzfristige Erfolge überzeugt und sich damit Ruhe und vertrauen aufbaut...der einzige Weg, mMn.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> don_andrej
    ...ich bin sauer und traurig zugleich...ganz schwer zu beschreiben. </span><br>-------------------------------------------------------



    Das trifft's ganz gut. Mir geht es genauso.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ich bin sauer und traurig zugleich</span><br>-------------------------------------------------------


    Das triffts auch bei mir ziemlich gut. Ich darf gar nicht an den zugegebenermaßen berechtigten Vergleich mit dem kaufwütigen Real Madrid denken. All das, was wir (und damit meine ich auch unsere Führungsriege) bei denen verteufelt haben, machen wir nun auch nicht anders. Die nationale Konkurrenz dagegen folgt lieber einem anderen Modell...

    0

  • Ich finde es ist jetzt notwendig, die Ruhe zu bewahren und konzentriert zu arbeiten. Wilde Vorwürfe bringen einen nicht weiter. Es muss sich was ändern und das schnell. Echte Profis analysieren die Situation sachlich und nicht aus einem Affekt heraus.

    0

  • E<span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">chte Profis analysieren die Situation sachlich und nicht aus einem Affekt heraus.</span><br>-------------------------------------------------------


    Und wie viele Wochen wollen sie noch analysieren ?


    Die Probleme sind ja nicht erst seit gestern bekannt.

    0