Uli Hoeneß

  • Alles Gaalisten hier :D


    Naja aber Eddie hat es passend beschrieben. Es wird in den kommenden Wochen der übliche Prozess greifen und Mitte März wird Heynckes in den Ruhestand verabschiedet.


    Es ist aber wirklich gespenstisch wie sich diese und die vorherige Spielzeit doch ähneln und das, wo man das eigentliche Grundübel doch verjagt zu haben glaubte.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Jeder andere Trainer wäre bei solchen Auftritten doch schon öffentlich angezählt worden... Deswegen würde ich da nicht mal mit Mitte März rechnen. Die CL-Quali ist so schnell nicht in Gefahr, sind ja noch 9 Punkte :x

  • Nicht nur diese und die vorherige Saison....auch bei JK und Magath waren es doch die gleichen Abläufe...und immer sind am Ende die Trainer diejenigen, die an allem schuld sind...wer und nach welcher Idee diese Trainer auswählt und wer die Mannschaft zusammen stellt, wird im Verein zu keiner Zeit hinterfragt.

    0

  • pacman , eddie


    Es ist wirklich schön zu sehen, dass andere genau so denken wie man selbst, tolle Beiträge. Es ist doch so. Wir haben einfach kein Konzept. Es werden Namen verpflichtet und an den Rest nicht gedacht. Dann kommt einmal ein Trainer, der wirklich was versteht und eine Philosophie installieren will und wird dann so verteufelt. Er hat halt vor dem Vorstand und dem Uli (dem Sportdirektor sowieso nicht..) nicht gekuscht und sich von denen nicht reinreden lassen! Aber das geht natürlich nicht, dass der Uli seine Finger nicht mehr im operativen Geschäft drin hat so wie es in jedem anderen Verein aber ist. Sicher war nicht alles Gold was glänzte bei van Gaal. Doch meine Meinung ist, dass es auch wieder aufwärts gegangen wäre.
    In jeder Entwicklung gibt es Rückschritte, da muss man durch. Ich behaupte, ohne es natürlich je beweisen zu können, dass der wahre Erfolg und die wahren Früchte in dieser Saison unter van Gaal gekommen wären!
    Tja, aber die Vereinsspitze sieht das nunmal anders und will an den "alten Strukturen" festhalten. Ok, dann prophezeie ich aber ein wahrhaftig böses Erwachen, wenn es dann leider zu spät ist....

    0

  • Weils so schön zum Thema Struktur, Spielidee, Konzept passt, muss ich mich hier aus dem Gomez-Thread mal selbst zitieren:


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wie gesagt, das stimmt ja alles. Aber wieso zum Teufel werden immer die Spieler dafür kritisiert, wenn sie nicht in das Spielsystem passen? Dafür sind in erster Linie Trainer und sportliche Leitung zuständig! Was kann der Spieler dafür, wenn der Trainer das Spielsystem nicht nach den Stärken und Schwächen der Spieler ausrichtet, sondern stur seinen Stiefel runterspielen lässt? Was kann der Spieler dafür, wenn die sportliche Leitung Spieler vollkommen ohne Sinn und Verstand, vollkommen ohne Konzept verpflichtet, ohne zu prüfen, ob der Trainer (sollte er denn bei Ankunft der Spieler auch noch Trainer sein, ist ja bei uns mittlerweile auch nicht mehr zu erwarten...) mit dem Spieler auch was anfangen kann!?


    Mure sagts doch. Das, was Gomez kann, macht er überragend. Dass er technisch nicht der beste Spieler ist, ist klar. Er braucht Spieler, die ihm zuarbeiten und die Räume schaffen, weswegen er mit Müller als HS auch deutlich besser zur Geltung kommt, ohne die anderen in ihren Möglichkeiten einzuengen.


    Aber da fehlt es einfach am Spielkonzept. Warum dann ein Gomez, wenn wir ein "spiegelverkehrtes" Flügelspiel aufziehen, mit zwei Flügelspielern, die nach innen ziehen und selbst den Abschluss suchen? Nun, ganz einfach: weil Ribéry nicht rechts spielen möchte und Robben uns mit seinem Nach-innen-Ziehen schon oft genug den A.rsch gerettet hat. Wenns nicht läuft, dann muss man halt umstellen und Robben und Ribéry mal die Seiten tauschen lassen, damit Gomez mehr Bälle über die Außen bekommt. Oder eben Müller als HS. Gomez kann nur das leisten, was im Rahmen seiner Möglichkeiten liegt und wenn der Trainer schon nicht anders aufstellt und keine anderen Spieler verpflichtet werden, ist so eine Kritik Gomez gegenüber - der auch in dieser Saison wieder verdammt wertvoll für uns ist - absoluter Schwachsinn.


    Solange Vetternwirtschaft, konzeptlose Spielerkäufe und konzeptloser Fußball kein Ende finden, solange die Spielidee nicht an den vorhandenen Spielern ausgerichtet wird, wird das bei uns nicht besser werden. Dafür können die Spieler nur sehr wenig. Wenn sie scheiße spielen, wie zur Zeit, dann gehören sie auch kritisiert. Auch Gomez. Aber nicht für Sachen, für die sie nichts können.


    Dieser Post lässt sich genauso auch auf andere Spieler übertragen, aber ich musste das hier anbringen, weils bei Gomez einfach am extremsten ist. Nerlinger hat in den letzten zwei, drei Transferphasen bewiesen, dass er die Problemstellen gezielt angeht, das macht mir Mut. Dass er dabei aber keine verdienten Spieler mit unglaublicher Qualität rücksichtslos absäbelt, ist wohl mehr als nur verständlich.</span><br>-------------------------------------------------------

  • ja, guter beitrag! habe aber wenig hoffnung, dass es besser wird. hoeness und co sind einfach zu kritikresistent und halten sich für die fussballsachverständigen ohne fehl und tadel! das hat van gaal so nicht gesehen und ihnen die show gestohlen. deswegen hat es so gekracht!

    0

  • Wir brauchen ürigens gar nicht auf Barca oder Dortmund schauen, Freiburg hat uns gestern gezeigt worauf es ankommt.


    Die hatten Leidenschaft und die ganze Mannschaft hat an einem Strang gezogen.


    Beides eigentlich selbstverständlich, bei uns aber offensichtlich nicht

  • überlegt euch doch mal was gladbach macht. die haben ein einfaches konzept, spielen das aus und schlagen die meisten. Bis auf Arango und Reus seh ich da keinen überragenden fußballer im team. das sind die einzigen spieler die man da nicht 1:1 ersetzen kann, hanke beispielsweise kann durch jeden x beliebigen anderen ersetzt werden.


    nimm 11 bessere zweitliga spieler, lass sie sich sagen wir 3 monate einspielen mit nem guten trainer und nem guten system, dann sind sie uns das voraus und besiegen uns.
    Man kann von glück reden das wir freiburg so früh in der rückrunde bekommen haben. wenn die sich weiter entwickeln werden die noch ein stolperstein für das ein oder andere top team. nur im unterschied zu uns nehmen klopp, favre und co. auch solche gegner ernst...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    nico78


    Wer sind Barca und Dortmund?
    WIR sind auf Augenhöhe mit Schalke!</span><br>-------------------------------------------------------


    Wir sollten die Mannschaft in dieser schwierigen Phase nicht unnötig unter Druck setzen. :D

    0

  • @ mattch


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">überlegt euch doch mal was gladbach macht. die haben ein einfaches konzept, spielen das aus und schlagen die meisten. Bis auf Arango und Reus seh ich da keinen überragenden fußballer im team. das sind die einzigen spieler die man da nicht 1:1 ersetzen kann, hanke beispielsweise kann durch jeden x beliebigen anderen ersetzt werden.


    nimm 11 bessere zweitliga spieler, lass sie sich sagen wir 3 monate einspielen mit nem guten trainer und nem guten system, dann sind sie uns das voraus und besiegen uns.
    Man kann von glück reden das wir freiburg so früh in der rückrunde bekommen haben. wenn die sich weiter entwickeln werden die noch ein stolperstein für das ein oder andere top team. nur im unterschied zu uns nehmen klopp, favre und co. auch solche gegner ernst... </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist mir jetzt zu hoch gegriffen und schießt weit übers Ziel hinaus. Allerdings kommen bei uns einfach viele Dinge zusammen. Das fängt bei einer trägen und selbstzufriedenen Mannschaft an, geht über einen ideenlosen und wenig autoritären Trainer hin bis zu einem Vorstand, der die Spieler in ihrer Selbstüberschätzung bestärkt und sich selbst nicht einig ist, wie der Verein wirklich aufgestellt sein soll. Das sind einfach viel zu viele Kleinigkeiten, die sich dann in der Summe eben aufaddieren.


    Wirklich bedauerlich ist aber, dass wir einfach keine Typen mehr in der Mannschaft haben. Jetzt kann man ja Kritik an Trainer und Vorstand üben und das tue ich auch oft genug, zumal diese auch für die Verpflichtung der Spieler verantwortlich sind, aber warum haben wir keine Typen mehr? van Buyten, Badastuber, Schweinsteiger, Müller und Olic sind doch die einzigen, die noch halbwegs als "Typ" durchgehen. Wenn man sich mal überlegt, was wir Ende der 90er für Figuren, für gestandene Persönlichkeiten in einer Mannschaft hatten. Kahn, Scholl, Effenberg, Strunz, Helmer, Matthäus, Lizarazu, Elber, Babbel, Jeremies, selbst Basler. Da kannst du doch jeden einzelnen hernehmen und der hätte mehr Dampf unterm Kessel als jeder, der da aktuell bei uns aufläuft. Was macht denn im Moment den großen Unterschied zwischen uns und dem BVB aus? Die haben Typen. Auch uns täten Typen wie Großkreutz gut. Dem kannst du zwar kein Mikro vor die Nase halten, aber der geht raus, schrubbt dort 90 min lang Kilometer und frisst Dreck. Diese Mentalität, diese Geilheit auf Fußball haben dort viele und dieses Feuer haben seit einigen Monaten auch die Gladbacher. Da ist sicher auch nicht alles Gold was glänzt, aber so wie man bei diesen Mannschaften jedem Spieler verklickert, dass er nur ein Teil der Mannschaft ist und ersetzbar ist, so sehr pampert man bei uns die hoch bezahlten Herren Fußballer. Allerdings mus man hier eben auch die Führung hinterfragen, die eben diese Charaktere einkauft und die die Autorität des Trainers untergraben, wenn der Spieler aussortiert. Da fühlen sich bei uns in der Führung eben einige in der Ehre gekränkt, wenn Spieler XY auf die Bank gesetzt wird oder ganz aussortiert wird. Das hat man letzte Saison gesehen und so wie sich Heynckes bisher präsentiert, muss man eben auch die Frage stellen, ob der wirklich geholt wurde, um der Mannschaft etwas beizubringen, oder ob man hier nicht wirklich nur eine Pausenaufsicht gesucht hat, weil man geglaubt hat, die Spieler machen das schon ganz allein...


    ...erschreckend ist nur, dass man die Antwort darauf kennt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wieso Druck?


    Das anvisierte Saisonziel, Platz 4, ist doch zum Greifen nah. Die Mannschaft beherrscht Jupps Mikado-Taktik (wer sich zuerst bewegt, hat verloren) inzwischen aus dem Eff-Eff, wie man jede Woche sehen kann. Die Mannschaft hat scheinbar verstanden, um was es geht, der Kader ist stark genug. Fussball ist keine Mathematik, dennoch habe ich keinen Zweifel, das sich das Team am Ende des Tages den 4. Platz sichern wird.

    0

  • jo. 4. ist ja auch keineswegs schlecht. Gibts immernoch 14 Teams die schlechter da stehen, denke da kann man hoch zufrieden sein!


    Das wichtigste ist, das es Spaß macht! Gewinnen ist zweitrangig!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Mannschaft beherrscht Jupps Mikado-Taktik (wer sich zuerst bewegt, hat verloren) inzwischen aus dem Eff-Eff, wie man jede Woche sehen kann.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    :D


    Eigentlich ist es ja traurig, aber ich gestehe ich musste laut lachen.

    0

  • das mit dem typen finde ich nicht! denn großkreutz ist doch auch kein typ in dem sinne wie bommel, kahn, loddar, etc.. großkreutz ist einfach nur ein guter, laufstarker fussballer. dortmund hat gute spieler die den fussball spielen können, den klopp spielen lassen will. deswegen konnte man einen spieler wie sahin auch problemlos ersetzen...

    0

  • remy_martin : ganz genau. und den großkreutz hatte man bei Ahlen geholt, nachdem er grade nach einer miserablen Saison aus der zweiten Liga in die dritte abgestiegen ist. Zeigt auch, wie viel man mit Einsatz und Willen erreichen kann!

    0