Uli Hoeneß

  • Uli hat heute wieder viel dafür getan dass wir uns wieder Sprüche der Fans anderer Vereine anhören müssen und das mal wieder zurecht.............


    Reden um des Redens willen............

  • Bei mir weiß inzwischen jeder, dass ich für Uli kein gutes Wort mehr einlegen werde. Provozieren scheidet bei dem Thema aus. Sie haben einfach Recht!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Erst einmal finde ich es unglaublich schwach von diesem krätzigen Typen Wasserziehr direkt Müller anzusprechen und nicht noch weitere Namen zu nennen, denn da gäbe es einige. Dann Beckenbauer, der breit zerlegt, OHNE ÜBRIGENS IRGENDEINE AHNUNG VON DEM ZU HABEN, WAS ER VON SICH GIBT, wie schlecht ja Müller sei und dass ihm die ganzen Spiele nicht gut bekommt hätten, ANSTATT MAL DIE GANZEN PROBLEME ANZUSPRECHEN. Und dann der ach so tolle, soziale und familiäre Uli, der sich gerade als der, als welchen er sich ausgibt und von dem er das genaue Gegenteil ist, eigentlich vor einen einzelnen Spieler stellen müsste, gerade vor einen jungen Spieler, der ja wohl mit am wenigsten Schuld hat an dem Ganzen. Aber klar, Müller wurde von vG "hochgepusht", somit ist er es natürlich nicht wert, verteidigt zu werden, aber einen Robben oder sonstige "Hoeneß-Spieler" werden selbstverständlich bis aufs Blut in Schutz genommen, obwohl gerade solche Spieler vorneweg m*****ieren müssten. Naja und wenn man dabei auch noch einen kleinen Seitenhieb auf vG loswerden kann, dann nimmt man das natürlich gerne mit. ABER JA NIE EIGENE FEHLER EINGESTEHEN ODER ANDERES EHRLICH ANERKENNEN!! Dieser Mensch Uli Hoeneß hat solche unfassbaren Charakterschwächen, dass es auf keine Kuhhaut mehr passt, von den vielen anderen Dingen sogar noch abgesehen....

    0

  • Naja, ich habe nicht alles gesehe, aber wie er das mit Gündogan erklärte und den Unterschied zu uns erklärte, das hatte schon Hand und Fuß. Ich finde hier in der ganzen Diskussion wird extrem polarisiert.


    Unser Team ist diese Saison wirklich nicht so schlecht wie das viele hier sehen. Dortmund spielt eine überragende Saison, so gut wie es evtl. noch nie ein Team aus München (wenn man nach Punkten geht) geschafft hat. Darüber sollte man mal nachdenken.


    Alle Rahmenbedingungen bei unserem Verein stimmen. Sicherlich gibts hinsichtlich des Ausnutzen des Potenzials unserer Spieler noch Luft nach oben, aber das ist so ziemlich das einzigste (neben der Medienpräsenz unseres Christian Nerlingers) was man bemängeln kann.


    Das wir uns in der Breit Qualitativ verbessern müssen ist längst erkannt und daran wird auch gearbeitet, zumindest sieht das so aus.

    0

  • Hab das Gefühl, dass wir uns nach der Sendung in ner Sackgasse befinden...das der Hoeneß den Heynckes nicht kritisiert war ja klar aber hab schon an etwas mehr Selbstkritik gehofft.

  • Watzke steht da heute beim Interview und sagt dass er Bayern gut findet, Dienstag die Daumen drückt, auch beim Doppelpass war er sympathisch und hat gut über uns gesprochen und dann haut Uli wieder so einen Qualm raus.

  • Uli hätte mal sagen sollen: Die ganze *****e ging mit der Winterpause soll, als wir aus dem angeblich besten Trainingslager aller Zeiten kamen und uns zur besten Mannschaft erklärt haben, die sich nur selber schlagen kann. Viele Spieler haben da gemeint, dass die Rückrunde ein Selbstläufer werden würde. Dementsprechend wurden einige Spiele ohne die nötige Einstellung und Einsatzbereitschaft angegangen und wichtige Punkte verschenkt. Aber das wäre ja zu selbstkritisch!

    0

  • Tja, leider stimmen die Rahmenbedingungen in unserem Verein eben nicht!! Doch da darf selbstverständlich jeder darüber denken, wie er will..

    0

  • makky
    also die meiste Kritik, die hier im Forum aufkommt, richtet sich fast ausschließlich an Hoeneß, Nerlinger und Heynckes. Der Rummenige ist außen vor, weil er in letzter Zeit nicht viel Luft ins Mikro geblasen hat.

  • _______________"Naja, ich habe nicht alles gesehe, aber wie er das mit Gündogan erklärte und den Unterschied zu uns erklärte, das hatte schon Hand und Fuß. Ich finde hier in der ganzen Diskussion wird extrem polarisiert."____________


    Es heißt im Umkehrschluss das wir uns von den Medien treiben lassen. Erklärt natürlich warum ein Petersen jetzt keine Chance mehr hat. Er ist halt "totgeschrieben" von den phösen Medien. Da sind unser Vorstand, der Aufsichtsrat, der Präsident und der Trainer natürlich machtlos.

    0

  • Uli hat leider den Zeitpunkt verpasst, an dem es am besten gewesen wäre, das bestellte Haus zu übergeben. Stattdessen ist er drauf und dran, sein Lebenswerk kaputtzumachen, wenn er so weiter macht. Das ist das eigentlich Traurige an der Sache.
    Der Präsidenten-Posten war doch eigentlich dafür da, dass man vielleicht einmal im Monat eine Kolumne schreibt, und damit ist es gut. Stattdessen macht er immernoch einen auf Manager, aber mit zunehmendem Altersstarrsinn, und schießt jederzeit gegen alles und jeden, der Kritik übt.

  • Uli Hoeneß bräuchte mal einen richtigen Schuss vor den Bug. Irgendeinen krassen Wachrüttler, wie z.B. eine 2-fache Vorführung gegen Real oder ein Debakel im Pokalfinale oder dass bei der JHV mal richtig viele gegen ihn stimmen würden. Irgendeinen Schlag in die Magengrube, der selbst ihn mal erkennen lässt, was hier los ist und was hier alles falsch läuft. Ersteres will ich ja auch nicht, aber was muss denn noch alles passieren, bevor der mal die Lage realisiert?

    0

  • Und ob er mit dem Gündogan recht hat oder nicht.........das interessiert doch keinen. Ob er in Dortmund Zeit hat oder nicht spielt doch keine Rolle. Liegt es am Verein oder am Spieler dass er Zeit hat oder nicht, wenn wir es als Arbeitgeber nicht schaffen Ruhe einkehren zu lassen und uns zur Geißel der Medien machen...............


    Uli kann es einfach nicht ab dass Dortmund in der Sonne steht und wir halt nicht, dass wir mehr oder weniger die "Bad Boys" sind. Aber diesen Status halten wir mit solchen Auftritten auch aufrecht.

  • Diese ganze "Medienlandschaft"-Geschichte ist so ein Eigentor... Einfach nur peinlich. Wir werden also von den Medien getrieben und Dortmund nicht... Kompliment an die Vereinsführung. Ist das überhaupt ein Argument? Wieder nur Seifenblasen... Seit 10 Jahren die selben Sprechblasen.

    0

  • Für mich persönlich ist Uli Hoeneß der 80%ige Grund, warum Bayern so unbeliebt ist, denn wenn einer vor Arroganz und Selbstgefälligkeit trieft, dann Uli Hoeneß. Kritikfähigkeit ist eine wunderbare Eigenschaft, die leider immer mehr verloren geht und sich bei ihm nicht mal an die Tür klopfen traut, weil sie fürchten muss, einen Eimer Wasser übergossen zu bekommen...

    0

  • Stattdessen hat er mit Nerlinger eine schwache Persönlichkeit als Nachfolger ausgewählt, der von den alten Herren beliebig an der Nase geführt werden kann, ohne dem Verein irgendein eigenes Profil geben zu können.

    0

  • Hieß das nicht mal "mia san mia"????*grübel*


    Müßte wohl eher heißen "mia san mediengetrieben"!!!!!!!



    Achja, im Finden von Alibis sind wir noch immer Deutschlands
    einsame Nummer eins!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Jetzt weiß ich auch endlich woher unsere Herren Spieler das haben!!!!

    Delirant isti Britanni.