Uli Hoeneß

  • Bald heißt es wahrscheinlich der Klinsmann hätten den van Gaal als Trainer vorgeschlagen und die Medienlandschaft hat daraufhin beide angestellt. Vorstand resp. Aufsichtsrat hatten mit der Sache nichts zu tun.

    0

  • Ich hab nicht gesagt, was sein soll, sondern nur, was ich als Grund dafür sehe und ehrlich gesagt wäre es auch mal schöner, nicht immer als "der böse FC Bayern" behandelt zu werden.

    0

  • der fcbayern war die letzten 40 jahre nicht beliebt und wird es nie werden.
    was soll diese gequirlte ka............. ?

    4

  • naja, als erfolgreichster verein ist man natürlich auch immer sehr sehr schnell unbeliebt, da neid aufkommt. allerdings ist es bei uns in letzter zeit nicht der neid, der andere fans veranlasst gegen bayern zu sein, sondern es ist das ekelhafte selbstherrliche mit unter unsportliche auftreten unseres präsidenten und seines strohmanns! das ist unnötig und schade. der bvb wurde in den letzten jahren verdient deutscher meister und das kann und muß man als bayern offizieller auch anerkennen und kommunizieren. das gehört sich einfach so. natürlich hat der bvb andere rahmenbedingungen, wie z.b. eine beschaulichere medienlandschaft. dafür hat der bvb aber auch viel viel weniger geld zur verfügung. wer will denn in münchen mit dem bvb tauschen, was das umfeld angeht? jawohl keiner!

    0

  • Nunja, wenn es wieder nur Ziel war irgendwie die Medien mit ein bissel Stories und Sprüchen zu füttern dann hat Uli sein Ziel erreicht. Wie sagte er so schön: Den FC Bayern darf man lieben oder hassen, aber uninteressant darf er nicht sein. Nur stellt sich die Frage ob die Herren bei aller (erfolgreichen) Öffentlichkeitsarbeit nach diesem Prinzip nicht langsam tatsächlich an ihre Sprechblasen glauben...

    0

  • Also die im BVB-Forum sind irgendwo zwischen "sich schlapp lachen" und mit den Schultern zucken ("was will der alte demente Wurstverkäufer schon wieder?")... Aber Spox.com-User sind sicherlich repräsentativ.

    0

  • Ich fand den Auftritt eigentlich okay, bis auf diesen Punkt. Das hat mich erschreckt. Man sollte meinen, dass wir über dem Mist stehen der täglich in den Boulevardzeitungen steht.


    Was soll das heißen Spieler werden kaputtgeschrieben, solange sie die Unterstützung des Trainers, der Mannschaft und des Vorstands haben, sollte es ihnen doch egal sein was die Presse sagt. Hoeneß hat es sogar angesprochen, wenn in Dortmund die Journalisten blöd kommen, werden sie von Klopp niedergemacht. Würd mich mal interessieren was der mit einem Ortleb machen würde.


    Da stellt sich doch die Frage: "Mia san mia" oder "Mia san die ***** der Medien" ?

    0

  • auf der einen seite stimme ich dir zu, aber auf der anderen seite muss man da auch aufpassen, dass es nicht ins niveaulose abdriftet, denn dann geht das ganz schön nach hinten los. man kann polarisieren, wenn es ein fundament dazu gibt, aber nicht, wenn es einfach nur beschämend und lächerlich ist.

    0

  • Ich hoffe, dass es nicht zu meinen Lebzeiten passiert, dass ich Fan eines beliebten FcB sein muss, aber so lange wir die Nummer 1 in Schland bleiben, werden wir nie beliebt sein.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Klar, momentan kommt das nicht gut rüber wenn man der Musike hinterherläuft und dabei noch dumme Sprüche macht, aber grundsätzlich muss es schon so sein.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • wen interessiert das bvb forum.............oder meinste, die geben dort einem uli hoeness recht?
    zu mal einige aussagen nun heute wirklich nicht falsch waren bezüglich des bvb.

    4

  • warum muss sich hoeness denn so über den bvb äußern? kann er nicht einfach sagen, dass die einen tollen trainer, eine tolle truppe und eine beeindruckende entwicklung genommen haben. man dortmund sehr ernst nimmt und hart daran arbeitet im nächsten jahr und schon im pokalfinale die nase vorn zu haben?


    das was hoeness macht, das ist die beste motivation für die bvb spieler! der klopp braucht die gar nicht mehr heiß machen, der verteilt vor dem spiel einfach das gelaber von hoeness an seinen kader.....

    0