Uli Hoeneß

  • Könnte was mit dieser Aussage zu tun haben. Die hat mich auch richtig gestört.


    Gomez:
    "Ich bin in den letzten fünf, sechs Jahren der erfolgreichste Stürmer in Deutschland, habe nach Messi die meisten Tore in der Champions League gemacht. Ich möchte wissen, warum ich mich ändern sollte“,

    0

  • Läuft trotzdem dann noch bei uns rum ;-)


    ---


    Mario Gomez ist gut, aber nicht sehr gut. Er kann noch besser werden. Wir dürfen die Spieler nicht immer in Watte packen. Wenn man Spieler immer nur auf die Schulter klopft, werden sie nicht besser. Zum Leben gehört auch konstruktive Kritik. Wer damit nicht umgehen kann, hat ein Problem."


    Halte diese Aussage endlich mal für vernünftig von Hoeneß aber besonders beim letzten Spruch sollte man sich dann doch mal selber an die Nase packen...

  • Auch das wäre vielleicht ne Möglichkeit. In jedem Fall ist Brenos Karriere nicht zwangsläufig zu Ende und das Gerede von Hoeneß von wegen "lebenslänglich" ist einfach nur Blödsinn

    0

  • Es ist doch wie es immer ist. Alle zwei, drei Jahre sind unsere Stürmer nicht mehr gut genug und es muss ein neuer her. Hätte sich Rossi nicht verletzt, hätte man den geholt und Dzeko stand sicher auch nicht auf dem Zettel, um auf der Bank zu sitzen. Beide hätten die Qualität, um Gomez alt aussehen zu lassen. Man darf gespannt sein wann er gegangen wird. Gut möglich, dass im nächsten Jahr ein Scheichklub 60 Millionen für Gomez bietet...

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Welche Perspektive zerstörrt man denn?
    Das er nicht weiter 20-30 Mio verdient in seiner Laufbahn, sondern evtl wieder als gehobener Mittelstand leben muss?


    Immerhin hat er in seinen 4 jahren bei uns mehr verdient als 99% der User in 3 Leben


    Ich hatte mit 18/19 2 Kreuzbandrisse in Folge, ich war auch Mittelrheinauswahl usw. hatte Perspektive danach war bei mir auch der Traum von der Profikarrierevorbei.
    Da hat auch keiner gesagt: Och der Arme jetzt ist seine Profikarriere vorbei,


    Der Typ hat scheisse gebaut und fällt weich da er vom FCB für quasi Null Leistung fürstlich etnlohnt wurde.



    Mitleid ist das letzte was der verdient hat.

    0

  • Das Interview war mal wieder typisch Medien um Hoeneß an den Pranger zu stellen. Er sagte dass ein Maurer nach seiner Haftstrafe wieder als Maurer arbeiten kann und Breno als Fußballer keine Chance mehr hat und mit seiner Karriere am Ende ist. Wo ist er da in ein Fettnäpchen getreten?


    Die Bild machte die Schlagzeile daraus einen Fußballer weniger zu bestrafen als einen Maurer. Daneben dann schön das Foto von Uli Hoeneß.


    Aus nem anderen Bayern-Forum......


    Manche reden wirklich alles schön, was unsere Oberen so von sich geben.

    0

  • Breno kann immer noch einen normalen Job annehmen und eine Ausbildung machen. Wo steht geschrieben, dass er die Möglichkeit bekommen muss, Millionen als Fußballer zu verdienen?


    Er könnte ja auch einfach Deutschland auf Schadensersatz verklagen, weil die Justiz ihn um potenziell verdiente Fussball-Millionen bringt.

    0

  • ach komm, als fussballvorstand oder aufsichtsrat scheint das egal zu sein, da kommt anscheinend fast jeder unter und die mehrheit feiert solche knaller auch noch ab. jedes interview ist mittlerweile eine offenbarung der geistigen einfältigkeit gepaart mit selbstbeweihräucherung. das geht seit einigen jahren so, da hat man von der substanz gelebt, jetzt hat sich endlich ein verein gefunden, der das gewurschtel gnadenlos aufdeckt und ausnutzt.

    0

  • Absolut richtig!! Manchmal redet der Uli schon ein ziemlichen Schmaarn daher!! Sogar ein Maurer hätte es schwer einen neuen Job nach 2-3 Jahren Knast zu finden!! Oder frag doch mal den Uli ob er bei seinen Metzgern nicht auf nen vernünftigen Lebenslauf achtet!!

    0

  • Bei den Aussagen zu Gomez widersprechen sich unsere Verantwortlichen schon wieder. Heynckes deutete bereits indirekt einen Stammplatz für Mario an. Was ich damals schon als Abwertung für Mandzukic und Pizza empfand.


    Zitat: "Wenn jetzt ein hochkarätiger Stürmer gekommen wäre, dann hieße es ja, spielt der Stürmer oder Mario Gomez?"


    Nun kommt Hoeneß und erklärt, man dürfe die Spieler nicht in Watte packen. Das passt doch vorne und hinten nicht.


    Ein Beispiel:


    „Man muss Jupp Heynckes ein großes Kompliment machen, wie er hier Fußball zu einer Kunst erhoben hat“


    „Toni Kroos hat eine sensationelle persönliche Entwicklung. Wenn du Barca einholen willst, brauchst du so einen Spieler. Da kommt der Gegner nicht zur Ruhe. Solche Spieler brauchst du. Toni ist jetzt einer geworden.“


    Man könnte noch zahlreiche andere Beispiele finden. Ich würde es ja begrüßen, wenn man endlich mehr Demut zeigen sollte. Vielleicht wäre erstmal eine ehrliche Selbstkritik ganz hilfreich. Unser Präsident war bei den öffentlichen Lobeshymnen immer ganz vorne dabei. Er braucht also gar nicht von ''Wir'' sprechen.

    0