Uli Hoeneß

  • Wir alle wissen wahrscheinlich überhaupt nicht wie es ist, wenn man sich über 40 Jahre hinweg mit unermüdlicher Arbeit, Ausdauer und Konsequenz ein Imperium erschaffen hat und dann mit ansehen muss, wie man vom Staat dafür geschröpft wird. Die meisten von uns schimpfen doch schon jetzt, dass die Steuern und die Abgaben gegenüber dem Verdienst unangemessen hoch sind. Bei den meisten von uns geht es aber nicht um Millionen, sondern um durchschnittliche bis höhere Einkommen. Das was sich Millionäre wie Uli einer ist erschaffen haben, dass wollen sie natürlich schützen, denn es gibt auch noch Erben. Ich bin mir jedenfalls nicht sicher, ob ich nicht auch der Versuchung erlegen wäre, mein Geld irgendwie zu schützen. Steuern müssen überall bezahlt werden, dies ist nun mal unumgänglich, keine Frage. Wenn man aber so einen hohen Steuersatz hat wie wir ihn haben und dann noch Jahr für Jahr zusehen muss, was mit diesem Geld alles für Schindluder getrieben wird, dann denkt man wohl etwas anders darüber. Diejenigen, die solch hohen Steuersätze eintreiben und dann auch noch verschwenden, die sollte man meiner Meinung nach auch mal zur Rechenschaft ziehen. Jedes Jahr erscheint das so genannte Schwarzbuch, worin die Millionen und Milliarden Gräber aufgedeckt werden. Wird auch nur einer von denen zur Rechenschaft gezogen? Nein! und dass ist es doch, was die Menschen so ärgert und sie deshalb auch auf gesetzeswidrige Mittel zugreifen.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • gerade kam im größten hessischen Privatradio (FFH) ein Steuerfahnder zu Wort.


    Seiner Meinung nach gibt es eine "Grauzone" im Bereich von 500 000 bis zu 1 Mio € hinterzogener Steuer, wo es eine Gefängnisstrafe geben kann...oberhalb von dieser Summe sprach er von einem "Muss"


    von der Wirkung einer Selbstanzeige war im Beitrag überhaupt keine Rede!


    im besagten Radiosender geht man deshalb mehr oder weniger fest von einer Gefängnisstrafe für UH aus!

  • Genau so sehe ich das auch.


    Wie gesagt, was ich halt überhaupt nicht verstehe, ist, dass jetzt einige HIER Ulis Moral infrage stellen. Dass das in den Medien passiert, ist klar. Aber hier?
    Gerade wir sollten doch wissen, dass Uli schon des Öfteren am Rande der Legalität und auch darüber agierte um dem FcB Geld zu erwirtschaften. Warum bitte ist es also unmoralischer, wenn er das persönlich nicht viel anders macht?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Die Frage ist halt wie man sowas versteuern will, wenn das eigentlich schon eine Straftat ist :-D
    Ich lasse mich hier einfach mal überraschen. Ich kann mir nicht vorstellen das der Uli keinen Plan hat und wie er selbst schon sagt, für einige wirds teuer werden.
    Auch wenn dies sicher keine Glanztat von ihm gewesen ist, diesen "Rosenkrieg" hat er nicht verdient bei all den anderen Steuerproblemkindern die sich hier im Land tummeln.


    Wobei ich einfach das kotzen bekomme sind solche "Talkrunden" wie die von dem dummen Jauch. Wenn hier angefangen wird unseren FCB mit rein zu ziehen ist einfach Schluss. Mehrere hundert Millionen Euro? Alleine für diese Berichterstattung gehört ihm gekündigt. Wie kann man so einen populistischen Scheiss von sich geben wenn man dafür keine Beweise hat ? Das artet einfach zu einer Hetzjagd aus. Ekelhaft!

    0

  • :D Vielleicht sollten sie dann genau über diese Selbstanzeige reden und nicht über Dinge, die keiner weiß. Die Selbstanzeige ist Fakt. Mehr Fakten gibt es nicht. Schon lustig, wie sich manche ihre Berichterstattung zurecht biegen...

  • Und nochmal: Dies gilt nicht bei einer Selbstanzeige. Die Selbstanzeige führt zur Straffreiheit, wenn Sie voll umfassend ist und die hinterzogenen Steuern nachbezahlt wurden.

    0

  • Dieser Steuerfahnder sollte seinen Job an den Nagel hängen, wenn er gar öffentlich solch einen Mist erzählt. Erschreckend, was für den Staat arbeitet und keinerlei Ahnung von der Materie hat. Das sind dann die Leute, die sich beklagen, wenn jemand eben nicht eingesperrt wird, obwohl dies im Gesetzbuch so steht!

    0

  • Ach komm. Klar, die Nummer mit Deisler war ein Darlehen, weil der Junge natürlich mit 21 oder 22 20 Mio Mark dringend brauchte...


    Das war nichts anderes. Schlicht und ergreifend Steuerhinterziehung. Nur damals eben zum Wohle des FcB, da hat es keinen gestört.
    Und auch damals sind wir aufgeflogen, haben dem Kind einen anderen Namen gegeben, brav die Steuern bezahlt und Deisler dann das Geld irgendwie anders in den Hintern geschoben.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • bei den steuerprüfungen wird auch ohnehin gefunden, davon ab...
    in der regel ist es dann wohl auch eher so, dass man sich da auf eine bestimmte summe einigt und gut ist...


    richtig intensiv wird sich dann natürlich eben bei solchen summen bemüht, die über ein "gesundes" maß hinausgehen...
    wer macht sich schon die mühe, beispielsweise einen kleinen kiosk an der ecke, der grundsätzlich "normal" seine steuern abführt, so auseinanderzunehmen, dass einem hören und sehen vergeht...
    der verwaltungsaufwand wäre zudem auch einfach viel zu hoch, wenn man es überall so durchführen würde...
    also werden mit kleineren betrieben bestimmte summen "ausgehandelt", um den schaden zumindest so in grenzen zu halten, dass der unternehmer nicht gleich den laden schließen muss...


    wenn´s aber um mehrstellige millionenbeträge geht, wie im falle der schweiz, wo das große geld "gebunkert" wird, wird man schon anders zu werke gehen... da kommt ja im einzelfall auch was ordentliches bei herum...
    mal abgesehen davon, dass sicherlich auch vieles einfach auf angst schüren beruht...


    jede selbstanzeige wird doch dankend angenommen, weil man dann selbst nicht mehr suchen muss und wieviele steuer-cds letztlich überhaupt wirklich vorhanden sind... nun ja... :8


    jedenfalls dürfte die hoeneß-thematik vielleicht sogar weitgreifender sein, als man annimmt...
    da werden so einige wieder daran erinnert, auf welchem schmalen grat sie sich aktuell befinden...


    im dopa gestern wurde dieses thema ja nicht umsonst nicht groß aufgegriffen und selbst journalisten, für die das doch ein "großes fressen" bedeutet, halten sich lieber zurück...


    alle tun es, aber niemand will darüber reden... denn wie gesagt... wer im glashaus und so... :8

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Was der UH gemacht hat ist sicherlich nicht zu entschuldigen. Aber einige kommen jetzt schon wieder aus ihren Löchern und wollen dem UH falsche Moral unterstellen. Was UH u.a. in Talkshows bezüglich des Umganges mit Steuern u. der Qualität von Politikern gesagt hat, stimmt doch trotzdem. Steuerhinterziehung ist strafbar, jedoch wer bestraft die Politiker, welche Steuern regelrecht verschwenden??? Außerdem erst einmal abwarten, was die Ermittlungen ergeben, bis Fakten auf dem Tische liegen. Und noch eines: Mit Negativschlagzeilen ist man in Deutschland immer auf Seite 1. War ein UH schon einmal auf Seite 1 der Zeitungen als er Hilfe leistete mit seinen Stiftungen, Spenden aus Werbeeinnahmen u.s.w.??? Das soll alles nicht als Entschuldigung dienen, aber man sollte in der Beurteilung eines UH die Person als Ganzes sehen. Und wenn alle "Normalverbraucher" ehrlich sind, dann würde doch fast jeder der dieselben Möglichkeiten hätte, ebenfalls sein Geld in die Schweiz oder sonstwo hinbringen, wenn man sieht, wie unsere Politiker mit unserem Geld umgehen. Gerade die Grünen und die Sozis haben jetzt die größte Klappe. Haben sie doch in ihrer Regierungszeit die Grundlagen dafür geschaffen, daß heute Milliarden unserer Steuergelder für andere Staaten aufgebracht werden. Ich sage nur Griechenland. Also noch einmal: Steuerhinterziehung ist nicht entschuldbar, aber die Affäre um UH (nicht nur die) sollte zum Anlaß genommen werden, generell einmal das ganze System der Steuern zu überdenken. Auch hier hatte UH trotz seiner jetzigen Verfehlung Recht: Unser Steuersystem muß gerechter und vereinfacht werden. Ich sage nur: Viel Glück Uli!

    0

  • Wieso tun sich hier eigentlich so schwer damit die (vollständige und rechtzeitige) Selbstanzeige und ihre strafbefreiende Wirkung zu verstehen? Ich bin mir sicher, dass man das auch dressierten Affen beibringen könnte...

    0

  • Da war aber ncihts mit Steuerhitnerziehung. Das ganze wurde ja als Darlehen gekennzeichnet, weil man zu so einem frühen Zeitpunkt, aufgrund DFL-Bestimmungen, kein Handgeld bezahlen durfte. Mit dienstantritt am 01.07. wurde das Darlehen dann in Gehalt umgewandelt und versteuert.

    0

  • Ich hoffe UH kommt mit einer hohen Geldstrafe davon!!! Wie sich jetzt die Geier über ihn hermachen ist erbärmlich. Auch die Diskussionen wie "Diebstahl am Volk" und so ein Scheiß. Ich würde mal wetten, daß mind. 90 % aller Bürger in ihrer Steuererklärung den einen oder anderen KM bei der Entfernungspauschale draufschlagen um ein paar Euro zu sparen.


    Natürlich sind das andere Summen, aber Leute die Millionen verdienen geben auch schon so genug Steuern ab. Wenn der Staat nicht so stümperhaft mit dem Einsatz der Steuern umgehen würde, würden sich manche Probleme gar nicht ergeben.


    Aber egal, ich wünsche UH alles erdenklich Gute und vor allem viel Glück !!!

    0

  • natürlich ist einiges davon richtig... das bestreitet doch niemand...
    aber der mann hat sich nunmal seit jahren ein gewisses image öffentlich aufgebaut ( teilweise selbstgestrickt und teilweise auferlegt ) und wurde jahrzehnte für seine saubere arbeit gelobt und hofiert...
    wenn man dann jetzt sagen würde ,,ach, alles halb so wild... guck mal, was der die letzten jahre alles geleistet hat. lasst mal gnade vor recht ergehen.", geht´s imo auch in eine verkehrte richtung...
    zig politiker mussten schon wegen ähnlicher delikte ihren hut nehmen... hier soll aber weggesehen werden?... nee, sorry... dann muss uli leider, wenn dabei erwischt, mit selbigen konsequenzen leben und diese auch ziehen, die er selbst vermutlich auch von anderen erwarten würde...
    am ende hat man halt seine rechnung zu begleichen... entweder man hat glück und fällt nicht auf, oder aber man fällt doch auf... dumm gelaufen...


    die selbstanzeige wurde nicht gemacht, weil uli so ein überaus toller und sozialer mensch ist, sondern um sich selbst aus dem gröbsten herauszuziehen...
    der schaden bleibt nunmal...


    es gibt da keine grenzen, die man ziehen kann bzw. ziehen sollte...
    uli ist in diesem moment ein einfacher mensch, so wie du und ich...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ist schon interessant, wieviele Leute, die man NIE hier im Forum gesehen hat, genau jetzt ihre Meinung kundtun. Und dazu noch keine Ahnung von der Thematik haben. Man würde ja meinen, man wüsste, was unter "Selbstanzeige" gemeint ist...