Uli Hoeneß

  • @sam


    vielleicht lag die Zurückhaltung der Journalisten aber auch mal an der so extrem selten gewordenenEinhaltung des schönen Grundsatzes: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ***** halten ?:-)
    Allzuviele Tatsachen kennt man ja nicht, oder ?


    Bisher weiß man, dass UH eine begangene Steuerhinterziehung angezeigt hat. Punktum.


    Man weiß nicht,


    um wieviel es geht (was die schwachsinnige AZ nicht daran hindert von 600 Mio zu sprechen...)


    ob es um dabei um "Schwarzgeld" (also ursprünglich am Finanzamt vorbei verdientes Geld) oder um versteuertes Einkommen , das dann in der Schweiz angelegt wurde (was ja absolut zulässsig ist) mit dem Zinsen/Gewinne erwirtschaftet wurden, die dann aber nicht órdnungsgemäß versteuert wurden. Auch letzteres ist natürlich Steuerhinterziehung, aber schon in einer anderen Qualität.


    ob es vorsätzliche Steuerhinterziehung war oder ob fahrlässig gegen Vorschriften verstoßen wurde
    (zB waren ja jahrelang Kursgewinne aus Aktiengeschäften steuerfrei unter bestimmten Voraussetzungen )


    etc etc etc


    Dann kommen wir zum Verbrechen etc...das Wesen einer WIRKSAMEN Selbstanzeige führt dazu, dass strafrechtlich eben genau nichts sanktioniert wird. Deswegen wird derzeit ja auch untersucht, ob die Anzeige alles aufgedeckt hat etc etc



    kurz: das könnte alles etwas zu kompliziert sein für den gemeinen Sportjournalisten...und nicht nur für den, wenn man so manches andere in viele Medien liest heute.



    Am Ende bleibt sicherlich, dass UH kein Heiliger ist. Überraschung, Überraschung....


    was dann an moralischen/strafrechtlichen Vorwürfen genau bleibt mit welchen Konsequenzen, kann man diskutieren, wenn man den Sachverhalt genau kennt. Aber eben dann....

    0

  • öhm... ja, das geht uns wohl allen so, oder?...


    am ende kann ich machen, was ich will... wenn ich aber nunmal auffalle, muss ich das nicht mehr rechtfertigen, sondern einfach hinnehmen und die strafe in kauf nehmen, wie sie fällt...


    ich kann mich 50 mal besoffen hinter´s steuer setzen und falle nie auf... der nachbar wird beim ersten mal erwischt... blöd gelaufen...


    er kann der polizei ja erklären, dass er nicht dazu bereit ist, die strafe zu akzeptieren, weil ich immerhin schon 50 mal so gefahren bin, aber nie erwischt wurde...


    wenn jeder in diesem staate zukünftig selbst ein maß setzt, dass er für angebracht hält, können wir auch gleich die "anarchie" ausrufen... :)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Weiß irgendjemand hier zufällig wieviel Geld UH schon gespendet hat für Menschen und Vereine Weltweit? das wird bestimmt reichen um die Steuerschulden auszugleichen. In der Schweiz wird soviel Geld bestimmt auch noch liegen. Soll er die Schulden ausgleichen, soll sich von seinem schweizer Geld noch Spanien kaufen und die zwei größenwahnsinnige Vereine erstmal deren Steuerschulden beim Staat bezahlen lassen.

    0

  • Zum Teil Richtig...
    Es kommt auf den Zeitpunkt der Selbstanzeige an. Wenn die Steuerfahndung einen schon im Blickfeld hat, dann nützt einem die Selbstanzeige auch nichts mehr.
    Außerdem muss man sich bei einer Selbstanzeige sprichwörtlich splitternackt vor den Steuerbehörden ausziehen und wirklich alles offenlegen. Falls es da zu ungereimtheiten kommt oder Lücken auftauchen und die Offenlegung in irgendeiner Form unvollständig ist, ist der Straferlass auch hinfällig.


    Davon ab. Es gab - so die Berichte - bereits eine Hausdurchsuchung bei Hoeneß. Diese gibt es nicht von der Steuerfahndung, sondern von der Staatsanwaltschaft. Das bedeutet, dass es bereits ein Strafverfahren gibt, welches die Staatsanwaltschaft nun untersucht. Dies würde es bei einer korrekten Selbstanzeige aber gar nicht erst geben. Eine Selbstanzeige läuft nur zwischen der Steuerbehörde und dem Betroffenem selbst ab.


    Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Selbstanzeige entweder zu spät kam oder unvollständig war, wodurch die Straffreiheit nicht mehr gegeben ist.
    So viel zur Rechtslage...
    ----------


    Persönlich hoffe ich, dass UH die volle Macht und Härte der Steuerbehörden treffen wird, so wie sie bei jedem anderen auch zuschlagen würden. Das ist kein Kavaliersdelikt! Sofern die Zahlen auch nur Ansatzweise korrekt sind, bewegt man sich dort im hohen zweistelligen Millionenbereich - mindestens.
    Gegen einen Christian Wulff wurde wegen weitaus weniger eine wahre Hexenjagd veranstaltet... Da wird ihm auch nicht sein soziales Engagement nichts nützen, was ja nun auch unter einem recht fragwürdigem Licht erscheint - zumindest was seine Motivationen dafür angeht...


    Als "moralische Instanz" und Vorbildsfigur für alles ist Hoeneß jedenfalls verbraucht. Seine "Weisheiten" und Ratschläge wird in Zukunft keiner mehr hören wollen bzw sie würden immer wieder im Bezug auf dieses Thema gekontert werden. Diesen Imageschaden wird er genauso wenig mehr los wie Herr Zumwinkel damals. Oder wie es Hoeneß bei Christoph Daum angetrieben hat. Das Image des "verschnupften Daums", was Hoeneß maßgeblich geprägt hat, lastet dem heute noch an. Und wenn damals ein koksender Daum - der letztendlich nur sich selbst geschadet hat - nicht mehr als Trainer tragbar sei, dann kann ein Steuerhinterziehender Hoeneß es als Präsident auch nicht mehr sein.


    Als Präsident repräsentiert man den Verein und das wofür er steht. Unter Berücksichtigung von allem was Hoeneß in seiner Zeit als Manager für den FC Bayern geleistet hat, kann das trotzdem nicht im Interesse des Vereins sein, Hoeneß weiterhin als Galleonsfigur zu halten. Sein persönliches Image wird über kurz oder lang auf das Image des Vereins abfärben und ich hoffe einfach mal, dass Hoeneß das selbst einsieht, die Konsequenzen zieht und sein Amt zur Verfügung stellt. Allein um "SEINEN" FC Bayern zu schützen.....

    0

  • Heidenreich bestätigte, dass die Ermittlungen durch eine Selbstanzeige des Präsidenten des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München im Januar aufgenommen worden seien.


    läßt also vermuten das der Sinn der Selbstanzeige (Straffreiheit) womöglich greift wenn UH alles korrekt offen gelegt hat. Wenn schon irgendwo ermittelt worden wäre, dann hätte Heidenreich das so nicht formuliert.


    Das UH gegen überzogene Medien angeht ist verständlich und auch das läßt darauf schließen das es sich bei UH nicht um so unglaubliche Summen handelt wie es einige Medien vermittelt hatten, sonst wäre UH da eher auch still geblieben, bei einem offenen Verfahren.


    Trotzdem sehr traurig das Ganze und ich sehe es da ähnlich wie @sam auch wenn ich UH nach wie vor sehr schätze...es wird wohl auf Dauer eine ständige Belastung bleiben für das Amt das UH für den FCB ausübt, vielleicht sogar auch im Hinblick auf die "Elite-Sponsoren" beim FCB. Der Rücktritt wird wohl irgend wann kommen...und nicht nur weil ein UH vielleicht einsetzen muß (falls es doch knüppeldick für ihn kommen sollte). Was die Ganze Sache noch weiter für UH komplziert, das ist wohl die besondere politische Situation so kurz vor einer BTW, da werden sich viele politische Kreise beäugen wie man mit dem Fall UH umgeht.

    „Let's Play A Game“

  • ja, genauso ist es...


    tatsache bleibt, dass bei ihm etwas nicht so gelaufen ist, wie es hätte laufen sollen...
    das bleibt ganz am ende des schwanzes, egal wieviele argumente dafür und dagegen kommen, nunmal haften...


    wäre alles einwandfrei, würde uli jetzt nicht dastehen, wo er nunmal steht...


    die selbstanzeige ist nunmal nicht wegzudiskutieren und das macht keiner, der selbst davon ausgeht, alles richtig gemacht zu haben...
    DAS ist das einzige, worum es geht... wie hoch die summe letztlich ist, spielt dabei keine rolle...
    was da an summen gehandelt werden ist sicherlich lächerlich und ich würde da auch an ulis stelle den betreffenden stellen mit dem anwalt drohen und das auch durchziehen, keine frage...


    aber schadlos war er nunmal nicht... ob "volkssport nr.1" oder eben nicht, spielt keine rolle...
    jeder von uns hat sicherlich schon mal gesetze überschritten... mal mehr, mal weniger... teils bewußt, teils unbewußt... spielt aber auch keine rolle, denn "unwissenheit schützt vor strafe nicht"... ;-)


    uli hat eben nur das problem, dass er eben in der öffentlichkeit steht ( daran kann man auch sehen, wie beschissen das eigentlich ist, weil man sich als "otto-normal-vebraucher" wohl mehr erlauben kann, ohne das komplette ansehen zu verlieren ) und somit selbst bei geringen delikten, oder sogar völliger unschuld, den stempel auf der stirn hat und mit den konsequenzen leben muss...
    ob das fair ist, oder nicht, will ich nicht entscheiden... es ist aber nunmal leider so...


    deshalb bin ich auch froh, dass ich persönlich die "bürde" des öffentlichen lebens nicht tragen muss... sie ist eben hart und selten fair...


    ps: ich bin mir aber auch sicher, dass gerade konsorten wie bild & co. jetzt nicht zu der riege gehören, die da mal sagen „wenn man keine ahnung hat, einfach mal die… halten";-)
    ich denke wirklich eher, dass die thematik ansich einfach zu pikant ist, als dass sich da jeder einzelne groß aus dem fenster lehnen würde…

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Diejenigen, die allen auf Krawall gebürstet begegnen, die sich hier im Forum auch nur ansatzweise mit Kritik der vollendeten Steuerhinterziehung von UH nähern, möchte ich folgendes mitteilen:


    Die von UH zugegebene vollendete Steuerhinterziehung steht nicht zur Debatte. Die hat er zugegeben. Die Fragen sind, ob er seinen Kopf mittels der Selbstanzeige tatsächlich aus der Schlinge ziehen kann und ob er trotz dieser Veröffentlichungen und möglicherweise trotz dem erwarteten Druck der Verbände und der Geldgeber des FC Bayern weiter als Präsident tätig sein kann.


    NIEMAND bestreitet hier wohl ersthaft, dass UH derjenige war und ist, der den Verein in seiner Geschichte am weitesten nach vorn gebracht hat. Aber auch er hat sich an die Gesetze des Staates zu halten. So wie wir alle. Kommentar wie "Der Staat zockt uns alle mit der Regelung der Verluste und Gewinne hinsichtlich der Kapitalerträge ab und jetzt zeigs ihnen..:" sind zwar gut gemeint, aber völlig nutzlos. Es gibt in Deutschland glücklicherweise so etwas wie einen Gleichheitsgrundsatz. Vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere daran. Ich kann es mir leider nicht aussuchen, ob und wieviel Steuern ich gern zahlen möchte. Die Änderungen bestimmter Regelungen oder Gesetze, die möglicherweise überzogen oder falsch sind, lässt sich nur an der richtigen Stelle, nämlich in der Gesetzgebung ändern!


    Eine Aufrechnúng mit geleisteten Spenden etc. ist ein schöner Gedanke, geht aber völlig am Thema vorbei. Dafür gibt es nämlich im Steuerrecht die Möglichkeit des Spendenabzugs, wie hoch oder niedrig der auch immer ist.


    Ich bin übrigens auch ein Mitglied des FC Bayern, der sich im Rahmen dieses Themas das erste mal hier zu Wort meldet. Führt das dazu, dass ich meine Meinung hier nicht kundtun darf? Ein derartiger Kommentar ist absolut sinnfrei, sorry dafür!


    Und nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich mochte UH immer und mag ihn noch immer, aber was Recht ist, muss Recht bleiben! Ich hoffe immer noch auf einen positiven Ausgang dieser Angelegenheit, vor allem für den Verein und wünsche UH alles Gute! Hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten, in welcher Funktion auch immer.

    0

  • Es ist doch im Grunde ganz einfach:


    Uli hat bereits versteuertes Geld in der Schweiz liegen, dessen Erträge er offenbar nicht versteuert hat - was Steuerhinterziehung gleichkommt (hat sich darüber eigentlich schon mal jemand näher Gedanken gemacht? also, Steuern auf versteuertes Versteuertes?). Schwarzgeld in Millionenhöhe klingt medial aber einfach besser. Ebenso wird von Verjährung überhaupt nicht gesprochen, welche fünf bzw. in sehr schweren Fällen evtl. 10 Jahre betragen.


    Nachdem das Steuerabkommen mit der Schweiz nicht zustandekam hat Hoeness eine Selbstanzeige eingereicht und nachgezahlt. War dies alles "korrekt und umfassend", wird am Ende alles nicht mehr so heiß gegessen werden, wie es gekocht wurde.


    Das ändert aber nichts daran, dass der gute Uli jetzt einige seiner eigenen Kröten zurecht zu schlucken bekommt - sorry mein Guter, aber du hast Mist gebaut :-S

    0

  • für mich eindeutig: nein!...


    der verein wird immer öffentlich damit verbunden werden...
    wer bitte macht sich denn im volke die mühe, da groß zu differenzieren?...


    fcb = uh... so wird das doch weltweit gesehen... da wird nie das eine vom anderen getrennt werden können... geht einfach nicht, auch wenn es so ist, dass er als privatmann gehandelt hat...
    interessiert leider nicht in der breiten masse...


    das beste, was uli FÜR den verein tun kann, ist sich öffentlich zurückzuziehen...
    gerne im "verborgenen" die fäden ziehen, ein auge auf den verein haben, kein thema und gerne angenommen... aber öffentlich ist das leider nicht mehr tragbar...


    das schuldeingeständnis hat er ja nunmal abgegeben... da beisst die maus keinen faden ab...
    wie hoch die strafe ist und wie hoch die summe ist, spielt da absolut keine rolle mehr...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das Ganze wurde deshalb als Darlehen gekennzeichnet, weil es rauskam, dass wir das an Deisler gezahlt hatten. Weil irgendwer geplaudert hat.


    Tatsächlich war das - das sollte jedem klar sein - einfach nur ein "schwarzes" Handgeld. Nur konnte man das ja schlecht zugeben, also hat man es als Darlehen deklariert. Wie gesagt, warum ein Anfang 20jähriger, dem alles beim FcB abgenommen wird und der auch in Berlin schon nicht schlecht verdient hat, ein 20-Mio-Darlehen brauchen sollte, das hat damals nie jemand nachgefragt. Weil einfach jedem klar war, was das für eine Aktion war.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wie kann man einen als langzeitabhängig einzustufenden Konsumenten harter Drogen mit Uli Hoeness vergleichen? Vom eigenen Vorstand, dem eigenen Präsidium in einer Nacht- und Nebelaktion aufgrund seiner "Lebensgewohnheiten" und resultierender "Verhaltensauffälligkeiten" seinerzeit wohl entlassen?



    Mit jemandem, der "seinen Verein" auch das zweite Mal im Stich liess. Auf den letzten Tag. Wegen eines besser dotierten Angebotes aus der Operettenliga. Kennnst Du das differenzierte Zeugnis, dass Thomas Broich ihm ausstellt?



    Wieviel unsäglicher, tief an der eigenen Substanz nagender Bayernhass gehört eigentlich dazu, die Gelegenheit beim Schopfe zu packen, solche posts abzusondern?



    Rücktrittsspekulationen?



    Ich mache eine ganz andere Vorhersage: Bei der nächsten Wahl wird Uli Hoeness im Amt bestätigt werden. Mit nahezu 99% der Stimmen!

    0

  • Ich finde, dass dieser Vergleich mit den Politikern einfach nicht passt.


    Politiker sind vom Volk gewählt. Somit Volksdiener. Wenn die sich dementsprechend am "Volkseigentum" vergreifen, dann hat das schon ein anderes Geschmäckle wie wenn ein Wirtschaftsunternehmer sich am "Volkseigentum" vergreift.


    Der Vergleich würde passen, wenn Uli aus den FcB-Kassen Geld abgezwackt hätte. DANN müsste er selbstverständlich und unwiderruflich gehen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Super! Dann haben wir einen Präsidenten, der regelmäßig ausgelacht wird, wenn er sich zu moralischen oder sozialen Fragen äußert. Wie soll das denn gehen?


    Ich sage:


    Präsidentschaft muss er aufgeben.


    Aufsichtsratvorsitz mit viel Glück, wenn er nicht angeklagt wird.


    Realistisch aus heutiger Sicht wäre bestenfalls eine beratende Funktion.

    Uli. Hass weg!

  • Eben ... der Uli wollte doch nur vermeiden, dass seine eigenen Steuern irgendwo mit einem Rettungsschirm für Griechenland oder Spanien auf Nimmerwiedersehen verschwinden :D

    0

  • In irgendeinem Artikel stand mal, dass Präsident und Aufsichtsratvorsitz bei uns gekoppelt sind...
    Davon mal ab, glaube ich nicht, dass er "regelmäßig ausgelacht" wird. WENN das Ganze straffrei ausgeht und er seine Geldstrafe bezahlt, dann wird das Ganze einfach nur verschwinden.


    Die Leute tanken inzwischen auch wieder bei BP...
    Und Franz Beckenbauer war bestimmt auch wieder auf Weihnachtsfeiern...
    Und Japan plant wieder Atommeiler...


    (ohne diese "Katastrophen" jetzt wirklich in Relation setzen zu wollen ;-))

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life