Uli Hoeneß

  • na ja... unser verein schwebt auch nicht auf rosa wölkchen...


    gestern gab es bezüglich uli einen shitstorm nach dem anderen... alleine im radio nach jedem musikclip eine anspielung...
    da kommt so ein knaller gerade recht und der zeitpunkt hat ja dann schon ein gewisses geschmäckle...


    aber wie ich bereits sagte... so laufen nunmal die mechanismen bei den ganz großen...
    ich finde das auch nicht tragisch... that´s business... hart und eben selten gerecht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Wie sich Freundschaft ja überhaupt dadurch auszeichnet, dass man alles gutheißt, anstelle den Freund darauf hinzuweisen, dass er sich verrannt hat...

    Uli. Hass weg!

  • du weißt aber auch, wie ich und alle anderen hier, dass das hinter der fassade nicht funktionieren würde mit dem reinen "sauberimage"... ;-)


    ich nehme das unserem verein auch nicht übel... um groß zu werden, muss man zwangsläufig über leichen gehen... der zeitpunkt mag wirklich unglücklich für die dortmunder sein und natürlich auch für götze, aber so ist es nunmal...
    muss ja nichtmal einer aus unserem verein gewesen sein, der ganz oben an der spitze steht...
    jemand, der den shitstorm von uli nicht mehr ertragen wollte... wir haben so viel personal... da sickert dann eben mal schnell was durch, wenn´s sein soll...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sehe ich anders, bin aber auch Idealist und Träumer... :D


    Aber festhalten sollten wir schon, dass aktuell nicht klar ist, von wem das Gerücht stammt. Müssen wirklich nicht wir gewesen sein. Zumal wir vermutlich aktuell andere Sorgen haben.

    Uli. Hass weg!

  • du, das will ich dir auch gar nicht nehmen...
    ich find´s auch gut...


    ich bin auch kein typ, der über leichen gehen kann, aber ich weiß eben um diese mechanismen und denen muss ich mich leider stellen... auch wenn sie nicht gerade romantisch sind...


    aber klar... grundsätzlich reine spekulation, woher das gestreut wurde, aber es passt ja nun wirklich ordentlich ins bild...
    sagen wir mal so... ein freund der dortmunder wird´s wohl kaum gewesen sein... :D

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich habe Euch doch mal von meinem Arztfreund erzählt, der schon letzten Sommer davon gesprochen hat, dass Guardiola kommen würde. Wir wollten einmal einen Fonds zusammen gründen. Dafür wollten wir einen Mathematiker einstellen, der uns ein Programm erstellt, welches reagiert, wenn diverse exogene Faktoren sich ändern. Ausgangspunkt war das Buch: "Wenn es in Brasilien regnet, sollte man Starbucks-Aktien kaufen." Wir waren 2001 wie große Kinder! Ich denke, Uli Hoeness hat mit seinem Kumpel von Addidas ähnlich gefühlt. Geld war nur noch Spielgeld. Ich habe dann aus Unerfahrenheit mein komplettes Erspartes in einen einzigen Trading-Fonds von der Deka gesteckt, und bin nach anfänglichen erheblichen Gewinnen voll auf die Schnauze geflogen. Damals war ich Anfänger am Aktienmarkt. Zuvor hatte ich nur Spareinlagen. Mein Fehler war dann, dass ich den Fonds wider besseren Wissens noch 3 Jahre gehalten habe. Danach war mein Geld weg. Man hätte davon einen nagelneuen BMW kaufen können. Wir Aktionäre wurden vom Staat damals verraten, denn die Spekulationsverluste durfte ich nach Auskunft des Finanzamtes wegen Ablauf der Ein-Jahres-Frist nicht vortragen. Bei allen Aktiengewinnen in den nachfolgenden Jahre hat der Staat seine Hand kräftig aufgehalten. Das soll mir einmal einer mal erklären. Uli Hoeness wird genauso vom Aktienspekulieren fasziniert gewesen sein, wie wir es waren. Für mich ist das nicht verwerflich. Es ist halt eine Krankheit, die vor allem uns Männer befällt. Es geht dabei gar nicht um das Geld. Dennoch versucht man, erst einmal mit allen Mittel sein Kapital zu erhalten und dann, möglichst viele Gewinne zu machen. Noch mehr Spass macht die Sache, wenn man sich mit einem Freund zusammenschließt. Insofern hat Uli Hoeneß nur das gemacht, was jeder Aktionär gemacht hätte: Sein Spielgeld zu verteidigen!

    0

  • Noch zur Ergänzung: Die Höhe des eingesetzten Kapitals gibt erst den Kick! Letztendlich kann man durchaus von einer Sucht sprechen. Denn wir zocken heute noch gerne an der Börse. Mein Kumpel ist Arzt und ich bin Angestellter. Für uns beide ist das Gefühl maßgeblich, dass man an der Börse immer sofort ein Feedback bekommt, wenn man sich entschieden hat, in eine Aktie zu investieren. Dafür bereitet man sich manchmal mehrere Monate vor. Uli Hoess und sein Kumpel von Addidas werden dieses Strategiespiel genauso geliebt haben. Es geht um "Recht haben", "Macht", den besonderen Kick, den man hat, wenn man gewinnt. Aber auch um das Gefühl der Niederlage. Es ist einfach ein Spielzeug für nicht ganz erwachsenen gewordene Männer! Die andere Alternative wäre gewesen, sich dem Fight-Club anzuschließen. Löst Euch von dem Betrag. Fragt Euch lieber, warum jemand zockt, dem es doch eigentlich gut geht. Moralisch ist das Zocken zweifelhaft, aber es macht einfach unendlich viel Spass, wenn man dabei im Rahmen bleibt. Hier ging es nicht um Bestechung, oder mutwillige Steuerhinterziehung. Hier wollte ein Spieler sein zur Verfügung stehendes Kapital und die Gewinne sichern. Wie ein Kind in der "Meins-Phase". >:|

    0

  • *gg*... ja, brandbekämpfungstechnisch hab ich früher die Nummer mit dem Gegenbrand auch nie so richtig kapiert, aber der Anschauungsunterricht beim FCB läßt mich nun durchblicken. ;-)

    0

  • 10.40 Uhr: Uli Hoeneß hat sich nun erstmals in der Sache zur Steuer-Affäre um seine Person geäußert! In der "Sportbild" gesteht er: "Ich habe erkannt, dass ich einen schweren Fehler gemacht habe, den ich versuche, mit der Selbstanzeige zumindest halbwegs wiedergutzumachen." Und der Bayern-Präsident weiter:"Ich will reinen Tisch machen. Das Gesetzt bietet ja diese Möglichkeit."


    spox.com

  • Tja, da hat es Hoeneß ja selber nochmal bestätigt. Was soll man da als Bayern Fan machen...


    Als Familie sollte man zusammen halten und ihm dabei so gut es geht helfen. Aber als Präsident scheint seine Zeit wohl vorbei sein.

  • Da wird von „Freund“ und Feind über einem der Giganten hergezogen, ohne genaues über seine Schuld (ob überhaupt) zu wissen, und die wahren Kriminellen wie Wowereit, Platzeck oder Steinbrück, die staatlichen Milliarden in die dunkle Kanäle verschoben haben, bleiben ungeschoren. Die mutieren jetzt zu Moralaposteln, werden sogar befördert und greifen nach noch mehr Macht.

    0

  • Ja, Uli hat ein Fehler gemacht. Aber warum wird mit ihm einen Hexenjagd veranstaltet? Gestern hab ich auf Eurosport einen Artikel gelesen, wo der Präsident von Gladbach auch ein Auslandskonto hatte und redet da einer darüber? Oder wie wärs mit dem Kaiser? Auch nix. Und was ist mit dem vielen Steuersünder, die sich selbst angezeigt in den letzten Jahren? Wiederrum Nada. Für mich ist ganze Sache nur Heulerei.


    Uli soll ruhig unser Präsident bleiben, denn diese ganze Sache ist seine privat Sache. Wenn ein Mitglieder Umfrage gemacht werden würde, ob er zurück treten soll? Lautet meine Antwort: NEIN.

    0