Uli Hoeneß

  • es könnte sein das du so eine ähnliche Antwort bekommst wie: "Die anderen sind ja auch nicht Präsident und Ausichtsratvorsitzender vom FCB" ;-)

    „Let's Play A Game“

  • Weil bei UH ein Mensch einen Fehler gemacht und gegen das Steuergeheimnis verstoßen hat. Wenn man diesen findet und es ihm nachweisen kann, wird er hierfür die rechtlichen Konsequenzen tragen müssen. Weil er gegen ein Gesetz verstoßen hat, vor dem alle gleich sein sollen. Auf Grund der Vielzahl der beteiligten Personen könnte das aber schwierig werden. Solltest du nähere Informationen betreffend des Täters haben, kannst du dich damit gern an die zuständige Staatsanwaltschaft wenden und denen bei der Ermittlung helfen.


    Wenn du in deinem Umkreis einen redseligen Mitarbeiter der Finanzverwaltung oder Staatsanwaltschaft hättest, könnte es sogar passieren, dass du - wenn die den gleichen Fehler machen sollten - auch von weiteren Selbstanzeigen erfährst. In den meisten Fällen ist es aber für die Öffentlichkeit derart irrelevant, dass du das selbst in der Zeitung überlesen würdest.
    Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Dass es für die Öffentlichkeit im Fall UH interessanter ist, als wenn Nachbar Müller eine Selbstanzeige abgegeben hat, rechtfertigt den Geheimnisbruch im Fall UH selbstverständlich nicht. Es ist lediglich eine Erklärung, warum das eine in der Öffentlichkeit landet, das andere nicht.


    Übrigens sind viele, viele der zuletzt abgegebenen Selbstanzeigen ursächlich durch einen solchen Geheimnisbruch überhaupt erst veranlasst worden. Dort war es das Bank- bzw. sonstige Geschäftsgeheimnis, die jemand als Steuerdaten-CD verkauft hat. Du siehst, das Problem mit dem Geheimnisbruch gibt es überall - ob beim Staat oder in der freien Wirtschaft, ob in Deutschland oder in anderen Staaten. Je nach persönlicher Präferenz klatschen die Leute Beifall oder verurteilen dass. Oftmals sogar unterschiedlich bei ansonsten fast gleichem Sachverhalt. Das ist einer der Gründe, warum Recht nicht immer gerecht sein kann. Fast jeder hat einfach ein unterschiedliches Gerechtigkeitsempfinden.

    0

  • Ganz einfach weil dieser sogenannte Rechtsstaat entscheidet was bekannt gegeben wird und was nicht! Durch das bekanntwerden der Selbstanzeige von UH haben viele Steuersünder die Hosen voll und haben sich ebenfalls selbst angezeigt!Genau das wollte der liebe und ach so gerechte Staat erreichen und hat deshalb UH der Öffendlichkeit zum Fraß vorgeworfen! Ach nein,so etwas gibt es ja bei uns nicht oder doch? Ich bin davon überzeugt das es so ist und da können sich hier tausend schlaue Köpfe melden und etwas anderes behaupten! Für mich wäre es sehr sehr überraschend wenn es aufgeklärt wird wie es zu der Veröffendlichung der Selbstanzeige von UH kommen konnte.

    0

  • Ja, ich hatte auch schon gehofft, der Thread wäre zu.


    Aber, es gibt dann zum Glück auch noch Beiträge, wie die von brazzo und nichtraucher 05, aus denen Verantwortung für das brisante Thema spricht.


    Dennoch ist es bei allem Verständnis für unterschiedliches Rechtsempfinden nicht akzeptabel, wenn das Grundlage für Rechtsprechung würde.
    Was weiß man in diesem, unserem Land? Frei nach Lotto, "Alles ist möglich"?


    Auch etwa für das Endresultat für unseren Präsidenten Uli?

    0

  • Ja, ja - Deutschland ist schon wirklich ein Unrechtsstaat...


    Schlimm hier leben zu müssen...:-S

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Kenne die Quelle dazu nicht:


    Steuerexperten zweifeln daran, dass der Präsident des FC Bayern München tatsächlich mit einer Bewährungsstrafe davonkommen wird. Als Grund nennen sie eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs, mit der der BGH das Steuerrecht im Dezember 2008 (Az. 1StR416/08) deutlich verschärft hatte. Dazu zählt etwa der Absatz im Steuergesetz, nach dem bei einer Steuerhinterziehung im „großen Ausmaß“ eine Verjährungsfrist von zehn Jahren gilt. Ein solches Ausmaß liegt nach der Rechtsprechung des BGH vor, wenn ein Beklagter in einem Jahr mehr als 100.000 Euro an Steuern hinterzogen hat. „Wenn man es juristisch sauber machen würde, dann führt eigentlich an einer Freiheitsstrafe nichts vorbei“, urteilt Christian Höll, Rechtsanwalt für Steuerfachrecht und Wirtschaftsrecht im Gespräch mit Handelsblatt Online. Zu einer ähnlichen Bewertung kommt Johannes Grießhammer, Rechtsanwalt und Steuerstrafrechtsexperte der Kanzlei Rödl & Partner: „Die Gefahr ist da. Ich kenne keinen Fall, in dem es glimpflich ausging.“

    0

  • Uli wir lieben dich wer das nicht tut ist kein echter ROTER. Uli hat den fcb zu dem gemacht was er jetzt ist !!! Übrigens will ich nicht wissen wie viel Steuern unsere SUPER POLITIKER hinterziehen oder hinterzogen haben. Wenigstens steht er dazu und er hat das Geld ja zurück gezahlt.
    ULI WIR LIEBEN DICH !!!! DANKE

    0

  • andy 14fcb @
    das Guad ist von mir für Dich, schade, dass man nicht zwei vergeben kann.
    Ich sage es hier auch wieder einmal;



    Uli wir lieben Dich!

    0

  • Hallo, Mädels!


    Für mich ist das Thema durch. Bringt nix, da sich nur im quadratischen Kreis bewegt wird.


    Ich hoffe allerdings, daß UH aus dieser für ihn so unappetitlichen Geschichte gelernt hat. Sein Heiligenschein ist längst verblasst. Er wird sich hoffentlich in Zukunft mit seinen Äußerungen zu Gott und der Welt ein wenig mehr zurückhalten.


    Dann hätte das Ganze für mich noch etwas Gutes.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.