Uli Hoeneß

  • Der Stern hat von einem "Verein aus Bayern" geschrieben. Also kann es genauso gut der FC Nürnberg, der ADAC oder sonstwer sein. Komischerweise haben sie Ihre "Fakten" zurückgezogen, als Uli mit einer Klage drohte. So Wasserdicht scheinen deren Quellen dann auch nicht zu sein.


    Zum Prozess:


    Hier scheint es langsam aber sicher zappenduster für Uli zu werden. Schade, dass ein so großer Mann so tief fallen musste. Es zerreißt mein Bayernherz. Bin auf Donnerstag gespannt.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Fakten sind dass was aus dem Gericht dringt und nicht dass was der Stern wieder erfahren haben will.;-)
    Und da wurde weder was von dritten noch was von der Verein ist mittendrin. Also wird hier nur gemutmasst ohne handfeste Beweise;-)

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Ich hoffe, das Ganze belastet die Mannschaft morgen nicht. Klingt jetzt vielleicht etwas herzlos gegennüber Hoeneß, aber ich würde mich freuen, wenn der Sport eindeutig im Vordergrund stehen würde morgen, wenn schon nicht für die Medien, dann wenigstens für die Fans.

    0

  • Zitat eurosport http://de.eurosport.yahoo.com/…-124641182--sow.html?vp=1


    Bissige Anspielungen


    Richter Rupert Heindl, ein resoluter Glatzkopf, macht mit spitzfindigen Bemerkungen immer wieder deutlich, wer das Sagen hat.


    "Sie waren Nationalspieler... 1976. Daran erinnern wir uns alle", stichelte er einer von Hoeneß' schlimmsten Wunde herum. Im EM-Endspiel hatte er damals einen entscheidenden Elfmeter in den Nachthimmel gedonnert.


    Als der Richter auf den Flugzeugabsturz im Jahr 1982 einging und nach Folge-Verletzungen fragte und Hoeneß von einem "malträtierten Rücken" sprach, fügte er süffisant an: "Aber oberhalb des Rückens ist alles gesund geblieben, oder?"


    absolute frechheit. so was macht mich stink sauer, man kann doch sachlich bleiben. außerdem tritt man niemanden der am boden liegt... wenn ich dem auf der straße begegne ^^

    0

  • Der Richter will ihn locken. Mit provozierenden Fragen aus der Reserve locken. Machen Richter gerne. Viele Angeklagte/Zeugen lassen sich darauf ein im Eifer des Gefechts und lassen ihre Masken fallen.
    Ob das nett ist oder nicht ist in diesem Zusammenhang völlig irrelevant. Uli und der werte Herr Heindl werden sich sicher nicht mehr auf ein Maß Bier treffen

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • so sauer das einen macht und wie asozial es auch ist. Es ist gut für Uli wenn der Richter sich mit solchen Sticheleien gegen die Person Uli Hoeneß hervorhebt.
    Rein taktisch gesehen ist es besser wenn der Richter als Gegenpart auftritt.

    0

  • man könnte da schon eine gewisse befangenheit unterstellen - zeigt aber auch was das für ein drecks schau prozess ist - da will der richter gleich mal klar stellen wie hart er doch ist und dass er hoeneß hart rannehmen wird

    0

  • so...ich zitiere mal aus WP :


    ...Befangenheit wird im Regelfall anzunehmen sein bei :
    enger persönlicher, insbesondere freundschaftlicher, Beziehung des Richters zu einer Partei;
    bei Interessenwahrnehmung des Richters für eine Partei, etwa durch Erteilung von Rat oder Empfehlungen;
    bei Ungleichbehandlung der Parteien, wenn etwa die Anträge einer Partei mit einem anderen Maßstab gemessen werden als die Anträge der anderen Partei;
    bei unsachlichen, abfälligen, beleidigenden oder höhnischen Äußerungen des Richters über eine Partei;
    bei Äußerungen des Richters, die auf Voreingenommenheit schließen lassen (etwa wenn der Richter schon vor durchgeführter Beweisaufnahme sich auf ein bestimmtes Ergebnis festgelegt hat);
    bei willkürlicher Benachteiligung einer Partei; bei groben, insbesondere gehäuften, Verfahrensfehlern;
    bei Untätigkeit und Hinauszögern einer Entscheidung.


    Also hätte Uli hier auf jeden Fall das Recht, diesen Richter wegen Befangenheit abzulehnen !


    Klar, man weiß nicht, wen er stattdessen bekommen würde...aber schlimmer als dieses widerwärtige Aas gehts wohl kaum noch...
    der kommt mir vor, wie diese fiese Richterin bei den Simpsons, die auf seinem Tisch schon so eine Mini-Guillotine stehen hatte...wie so ein Henker...


    [Blocked Image: http://www.uloc.de/screenshots/c/cabf22_10_judge_harm.jpg]

  • Ach Leute Kopf hoch.


    Das Leben geht weiter. Für Uli und ganz sicher für uns Fans.


    "hebe den Kopf, sonst siehst du denn weg nicht, den du gehen sollst!"

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Also bei mir ist es eher umgekehrt. Ist manchmal echt von Vorteil, wenn man grundsätzlich sehr wenig Fernsehen schaut und auch ohne Tageszeitung auskommt.
    Unwissend, aber glücklich.

    0

  • Spätestens wenn wir Arsenal so richtig weghauen und als erstes (und hoffentlich einziges) deutsches Team im Viertelfinale sind ;-)

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Was ich mich immer wieder frage: Es geht ja unter anderem darum, ob die "TAT" bereits entdeckt wurde.


    Was ist in diesem Fall die Tat? Müsste ja die Steuerhinterziehung sein, denn der reine Besitz eines Kontos in der Schweiz ist nichts strafbares. Der Stern wusste von einem Konto, er wusste weder wem es gehörte UND er wusste auch nicht, dass hier eine Steuerhinterziehung getätigt wurde.


    Es war lediglich ein "anonymes" Konto bekannt.




    Grundsätzlich zu den Folgen einer möglichen Verurteilung:


    Sollte es dazu kommen, dass er nicht Präsident bleiben kann/will/soll, was auch immer: Der FC Bayern wird immer "sein" Baby bleiben, aber er hat sich damals als er in das Präsidentenamt gegangen ist, zum Ziel gesteckt, den FC Bayern so aufzustellen, dass er eines Tages auch ohne ihn auskommen kann.


    Schauen wir dann mal darauf, wie die AG aufgestellt ist:


    Vorstandsvorsitzendet: Kalle
    Finanzvorstand: Dreesen
    Sportvorstand: Sammer
    Marketing/Sponsoring/Internationalisierung: Jung & Wacker



    Die AG ist auf Jahre hinweg perfekt aufgestellt. Der Aufsichtsrat ist perfekt besetzt, es müsste ein neuer Präsident gefunden werden, für den aber aktuell keine großen Aufgaben anstehen, die AG läuft wie am Schnürchen, ein Rädchen greift in das andere. Der neue Präsident übernimmt einen perfekt funktionierenden Verein. Momentan würde ich die größten Aufgaben eher noch bei den Basketballern ansehen und beim Bau des neuen Trainingsgeländes mit Jugendleistungszentrum, aber das sind Dinge die machbar sind.


    Irgendwann wäre auch die Zeit von Hoeneß als Präsident vorbei gewesen, auch wenn ich mir natürlich wünschen würde, dass dies anders kommen könnte. Aber wenn es so kommt, geht für den FC Bayern keine Welt unter, denn er ist perfekt aufgestellt!



    Für mich persönlich käme aktuell ehrlich gesagt nur eine Person in Frage, das "gute Gewissen" des FC Bayern, Karl Hopfner (sofern er gesundheitlich dazu in der Lage ist)




    So lange Rede, kurzer Sinn: Was auch immer passieren wird, der FC Bayern wird darauf vorbereitet sein und dies gut überstehen!

    0