Uli Hoeneß

  • Bei ARD steht unter anderem:


    Verteidiger Feigen lässt sich zu einem Statement hinreißen: Es sei mehr oder weniger egal, ob es sich um 15 oder 23 Mio. Euro handelt. "Wichtig ist die Selbstanzeige. Und da ist alles drin"


    Wenn ein Experte wie er es sagt, wird da schon etwas dran sein.

    0

  • Die Summe ändert nichts am Menschen Uli Hoeneß und an seinem Lebenswerk dem FC Bayern, auch macht es seine guten Taten nicht wertlos oder ungeschehen...

    0

  • Hier muss man aber schon differenzieren. Das er ein Suchtproblem hatte erklärt ja erstmal nur, warum er nicht vom Zocken lassen konnte. Es erklärt nicht, warum er die fälligen Steuern nicht abgeführt hat. Für seine deutschen Konten hat er es ja getan.

    0

  • Oh man was für Summen. Hätte nie damit gerechnet. Ich schätze mal der Uli wird wohl einwandern müssen. Die Frage stellt sich nur wie lange er sitzen muss. Das ist alles so bitter.

    0

  • Wie kann in der Selbstanzeige alles "drin sein", wenn die Anklage nur auf 3,5 Mios lautete?


    Übrigens schreib die SZ: “Nach Angaben der Zeugin gaben die Behörden Hoeneß die Gelegenheit, die Selbstanzeige nachzubessern. Erst danach leiteten sie ein Ermittlungsverfahren ein"

    0

  • Mir geht es da um den Gesamteindruck den ich von Uli habe. Ich wundere mich über mich selbst, weil ich die erstgenannten 3,5 Mio irgendwie noch so als Lappalie nach dem Motto, nicht aufgepasst, kann in diesen Kreisen mal passieren, gesehen habe, wo ich bei vielen anderen Menschen wahrscheinlich wesentlich weniger "wohlwollend" reagiert hätte.


    Bei den Zahlen, die meine Vorstellungskraft sprengen, die da jetzt auf den Tisch kommen und vielleicht noch auf den Tisch kommen werden (???), komme ich mir von Uli einfach nur noch verarscht vor. Keine Frage, vielleicht ist dieses scheibchenweise Ans-Tageslicht-Kommen eine sensationelle Strategie seiner Anwälte, um den Schaden für Uli möglichst gering zu halten, aber gerade wenn ich mir seinen Vorschlag einer Mitgliederabstimmung über seine Zukunft als Präsident so vor Augen führe, dann hat er uns doch alle auf der letzten Mitgliederversammlung hinters Licht geführt.


    Man kann ihm natürlich auch glauben, dass er da die wahren Zahlen noch gar nicht kannte. Muss man aber nicht.


    Soll er doch den Ehrenpräsidenten machen, aber auf dem Briefkopf hat Uli nix mehr verloren.

    0

  • das mein ich ja auch - bis vor prozessbeginn war ich voll pro hoeneß - da ging es um 1-3 mio steuern - eine für mich noch moralisch vertretbare summe bei den summen die solchen männern zur verfügung stehen über den zeitraum . aber jetzt schon 26 mio - und hoeneß war der einzige der das ausmaß kannte - und irgendwie kauf ich ihm bei den summen nun nicht mehr die masche ab mit - ich war krank - ich hab vergessen steuern zu zahlen - ich hab einen fehler gemacht.


    Ich war noch nie so zwiegespalten wie heute - einerseits wünsche ich mir das er heil da raus kommt - andererseits schreit jede faser meines körpers er verdient eine harte strafe .

    0

  • Der wird selber gar nicht wissen, wie viel das wirklich ist was er da hätte an steuern zahlen müssen. Wer soll denn da auch bei 50.000 Transaktionen den Überblick behalten. Heute gewinnst du 15 Mio, morgen verlierst du 20 Mio. Entscheidend ist ja, das der Wille, auch nur einen Betrag davon zu versteuern, offensichtlich Jahre lang nicht da war. Ganz egal ob er wusste, ob man diese Devisengeschäfte nun versteuern hätte müssen oder nicht, oder ob er es vielleicht auch musste.

    0

  • Das würde mich auch interessieren. Dachte, dass man bei einer Selbsanzeige komplett alles Offen legen muss, also auch die Zahlen. Sehe ich das falsch oder sind die Anwälte und Helfer einfach nur dämlich?

  • Die Frage interessiert mich auch. Es klingt völlig ausgeschlossen. Andererseits wird sich der Anwalt auch keine derartige Blöse geben. Irgendeine Argumentationslinie muss er schon im Kopf haben. Die würde ich gerne einmal lesen.

    0